Posts by eisapc

    Irgendwo muss es doch eine Buchse für den Strom geben, oder hat der Wechselstrombatterien?


    Die ELSA Microlink Modems hatten lange Zeit 9V Wackelsaft. Die bekommt man sicher günstig bei $Auktionshaus.

    Die 1V Differenz sollten nicht ins Gewicht fallen da im Gerät eh noch ein Gleich riecht er sitzt der das in vom Gerät nutzbare 5 V Gleichspannung umformt.

    Pollins Resterampe gibt derzeit leider nichts passendes her.

    Ich habe gestern einen schönen Zenith Z-148 Computer (ein 8088er) inkl. dem passenden Monitor erhalten. Leider scheint das Netzteil defekt zu sein. Ein passendes Austausch-Netzteil zu finden wird vermutlich schwer werden :(.

    Ich habe irgenwo auch noch einen Zenith 8088, allerdings konnte man dort keine Festplatte einbauen, so daß es schlussendlich eine Hardcard geworden ist.

    Es waren glaub ich bereits zwei Diskettenlaufwerke installiert?

    Vielleicht ist das Netzteil ja baugleich und kann als funktionsfähiges Muster dienen?

    Zögere nicht nachzufragen wenn ich mich nicht selbst melde.


    Ich habe auch noch einen kompletten Handbuchsatz für Zenith DOS, falls das auf der Platte installiert sein sollte.

    Leider fehlen die Medien dazu.

    IDE Interface Card als Bausatz für TI99/4a.

    Wann baue ich den nur zusammen:/


    Ui, wo gibt es den denn?

    Kommt der in die Expansion Box, weil für den Modulport scheint mir die Karte zu breit?

    Ich sollte meine(n) wirklich mal aufbauen und gucken ob die Expansion die ich vor Jahren erworben habe überhaupt funktioniert.


    O.K. Die Projektseite habe ich selbst gefunden:

    http://www.unige.ch/medecine/nouspikel/ti99/ide2.htm


    Oder gibt es für PCB und Bausatz noch eine weitere Quelle?

    Wenn ich die Anleitung richtig interpretiere, ist RAID drin. Nennt sich allerdings Drive-Linking

    Das scheint dann wohl mehr eine Art JBOD zu sein. Wimre konnten die Teile kein richtiges RAID, sondern maximal 0 und 1.

    Wobei er ja immerhin eine eigene CPU hat, vermutlich einen 80186 oder gar 80286, das kann ich unter der Folie nicht erkennen.

    Hab auch noch zwei für VLB und einen für den Galaxy local bus, auch bekannt als Opti Local Bus.

    Vielleicht wird es mal Zeit für einen Transportschaden Faden hier im Forum?

    Da kann ich auch ein paar schöne Bilder beisteuern von komplett verzogenen Rack PCs und abgeknickten Frotplatten.

    na klar darfst du :). Ich hab mit Versand 46 Euro bezahlt. Der Versand war auf Grund des Gewichts halt relativ teuer. Leider hat anscheinend das Netzteil die Reise nicht überlebt... Da kriege ich aber bald Ersatz. Ich bin mir nämlich nicht sicher ob ein Standard ATX Netzteil passt...

    Das ist ein guter Preis für ein doch recht seltenes Gerät.

    Bei meinem Netzteil war nur der Anlaufkondensator eingetrocknet.

    Das ist normalerweise ein recht kleiner 1µF 50V auf der Primärseite.

    Eigentlich viel zu neu aber da ich noch nie ein Dual CPU Rechner hatte, hab ich dann doch die compaq AP400 Professional Workstation gekauft :S

    Sie hat zwei Pentium 3 Prozessoren mit 550 MHz, 512 MB RAM und hat einen Ultra160 SCSI Controller on Board.

    Wenn ich es richtig gesehen habe, ist eine matrox g100 Grafikkarte verbaut.

    Das gute Stück bringt fast 18 Kilo auf die Waage...

    Glückwunsch, den habe ich auch hier stehen.

    Meiner hat allerdings derzeit nur eine CPU, aufrüsten macht bei dem derzeit installierten Win98 aber auch keinen Sinn.


    Bei Dual CPU sollte man wohl auf aktive CPU Lüfter aufrüsten, da das thermische Design dann wohl recht kritisch wird.

    Die haben leider auch diese merkwürdigen Brackets für die Graka.

    Das macht das Aufrüsten an dieser Stelle zum Gedultsspiel.

    Darf man fragen, was du dafür gezahlt hast?

    Meine war dank defektem Netzteil ein Schnäppchen.

    37-pol war gängig für externe Diskettenlaufwerke und QIC Streamer (QIC 36 und QIC 02 Interface wurde intern mit 50-pol verdrahtet, extern mit 37).

    Sonst hab ich das schon bei Specialix Terminaladptern gesehen, also Multi-seriell Karten.

    Die 25-pol Buchse, der DC Hohlstecker und die DIN Buchse lassen aber doch eher eine Art Zentraleinheit vermuten.

    Ist da nicht TESAT um die Ecke?

    Ist. Und Ericsson. Die Techniksammlung steht auf deren Firmenparkplatz.

    Ja, Tesat ist mein Arbeitgeber.

    Inzwischen 100% Airbus ging sie aus der Bosch Satcom hevor, die wiederum auf der Raumfahrt Abteilung der ANT, vormals AEG Telefunken gründete.

    Marconi hatte den Richtfunk und die Immobilien, wobei der Richtfunk an Ericsson ging, die Imobilien über eine britische Holding inzwischen zu RIVA.


    Als die TR4 noch in der Stuttgarter Strasse stand, fehlte das Rack mit dem Netzteil, somit nicht betriebsbereit.

    Gerade beim Ausmistes des Nachlasses eines Kollegen gefunden:

    (Er ist nicht tot, nur nicht mehr in der Firma)

    Die zugehörige TR4 samt weiterer Unterlagen sollte noch hier bei der lokalen Techniksammlung im Archiv stehen.

    Der Katalog liefert spannende Anhaltspunkte für ebay Preiseinschätzungen.

    So etwa der SK-Net Ethernet Switch mit FDDI Uplink für schlappe 17989,- DM, passende FDDI-Karte für EISA 3489,- DM.


    likethis.png


    Hat jemand von euch es schonmal geschafft, einen Firewire-Stecker falschrum in die Buchse zu kriegen?

    Die Entwickler dieser Hardware glaubten jedenfalls, dass das passieren wird und scheinbar schlimme Folgen haben muss.

    Ja, das hat ein Kollege hier bereits erfolgreich geschafft.

    Der Erfolg war zumindest, das der Firewire Anschluß des PC dannach mechanisch und elektrisch defekt war.

    Das Lötzinn selbst spritzt eher nicht. Es geht eher um Feuchtigkeitsreste im Flussmittel, oder sonstige Verunreinigungen.

    Aus Unternehmersicht ist es günstiger alle Mitarbeiter mit Schutzbrillen auszustatten, als sich mit der Berufsgenossenschaft anzulegen.

    Wenn der Mitarbeiter die Brille dann nicht benutzt, ist der Arbeitgeber aus dem Schneider.

    Im Bezug auf das Buch. Ich hab mit sowas nichts zu tun, es interessiert mich auch nicht. Aber wenn ich die Leute heute alle mit ihren Smartphones über die Straße dackeln sehe, dann kann man das schon als "Besessenheit" betiteln... :-)


    Gruß Jan

    Wir brauchen mehr Exorzisten, am besten gleich als App.

    Also Halflife und Opposing Force habe ich hier boxed rumliegen, Quake immerhin auf einer russischen CD vermutlich chinesischer Provenienz. Die CD hat zumindest den originalen Soundtrack von NIN.

    DOTT und MI habe ich als Diskettenversion boxed, wobei ich zur Installation die CDs der Bestseller Games Edition vorziehe. Die Dial a Pirate Codescheiben sind Farbkopien der Bestseller Games Edition, die Hefte wollte ich dann doch nicht zerschneiden.

    Die habe ich allerdings alle vom Flohmarkt, bespielt und für unter 10 DM erstanden

    Ich werde auch nie verstehen wer solche Beträge für eine eingeschweißte Software hinlegt, wenn es die Games inzwischen günstig bei GOG gibt.

    Ich bin aber zugegeben auch kein Vitrinensammler.

    Von den Cache Riegeln habe ich einen ganzen Sack voll, die in keinem meiner Boards funktionieren.

    Da pipeline Burst Cache auf dem Modeul schneller sein sollte als die DIP Chips würde ich auf entweder oder tippen.

    Es scheint aber ja der Großteil der Bejumperung aufgedruckt zu sein.

    Die weißen ISA-Slots kenne ich von ECS Elitegroup, dort würde ich bei der Herstellersuche mal den Hebel ansetzen.

    @Schroeder,
    schon möglich dass ich das Gerät hergeben könnte. Aber zuvor möchte ich es schon mal an eine Computer anschließen und versuchen was drauf abzuspeichern und evtl. auch wieder einzulesen.


    mfG. Klaus Loy

    http://dlt.magnetbandmuseum.info/

    Hat einige sehr gute grundlegende Infos zum System.

    Toshi Das ganze basiert zwar auf dem DEC TK50 ist aber schon die nächste Generation.

    Da DLT wie SLR linear aufzeichnet, ist es deutlich robuster als die fehleranfälligen DAT mit ihrem Schrägspurverfahren.


    Ich stimme Schroeder zu, auf jeden Fall erhalten.

    Zum Zerlegen kannst du von mir gerne ein defektes Loader-Laufwerk haben.

    (Das sind Laufwerke aus Libraries oder Storage Robotern, die bis auf die Firmware und die fehlende Frontplatte identisch sind)


    Btw.: Kennt sich hier jemand mit DLT Libraries bzw. Fehlersuche/behebung aus?

    Ich habe hier noch 3 defekte liegen die mal Zuwendung benötigen.

    Eine Compaq TL881 bei der der Zahnriemen zum Transport der Cartridges fehlt,

    je ein HP Surestore 818 und 1/8 mit Fehlermeldungen.

    Eine Compaq 881 wartet noch auf Inbetriebnahme.

    Die war mal als Beifang in einem Compaq-Alpha-Rack eingebaut.

    Geplant ist dann der Einsatz hinter einer Fibre-Channel-Wide-differential-SCSI-Bridge.

    Krass, falls du für die 3Com keine Verwendung hast, würde ich micht darüber freuen.


    Die RAM-Karte muss nicht unbedingt EISA sein, nur weil es das selbe Slotformat verwendet. Manche Hersteller haben das auch mal für CPU-Karten oder eben RAM-Karten benutzt. weil es ein relativ kurzer, leicht zu bekommender Slotstecker war...

    Schöner Fund, die 3Com ist sogar die Server Variante und nicht die gängige 3C579.

    Bei der Speicherkarte schließe ich mich der Meinung von 1ST1 an.

    Für einen Cache-Controller fehlt der Laufwerksanschluß, oder ist da noch etwas auf der Rückseite?

    Auch das doppelt breite Slotblech scheint auf etwas proprietäres hinzuweisen.

    Was Speicherboards angeht sind mir schon alle möglichen Steckertypen begegnet, aber EISA ist mir da neu.

    Der EISA-Stecker wurde z.B. auch für den OPTI Local Bus oder für kombinierte ISA/PCI Backplanes verwendet.

    Naja, wenn du jetzt noch einen A2000 für 1€$ ersteigerst, dann hast du doch einen original boxed A2000 für 1001 €$. Das ist doch billig!

    Eher friert die Hölle zu, als das man nen A2000 für einen Euro bekommt.

    Stimmt, ich habe ihn damals zum Entsorgen geschenkt bekommen, habe ihn dann aber mangels Interesse an Commodore Geräten weiterverschenkt.

    Einiges der wenigen Geräte von denen ich mich wieder getrennt habe.

    x86 Bridgeboard und Zorro Bus Ethernetkarte hab ich dann noch für kleines Geld auf dem Flohmarkt gefunden und auch weitergegeben.

    Das wäre im Nachhinein ein schönes Paket gewesen.

    Die DOS und Windows Manuals hatte ich auch nicht vor zu Scannen.

    Lediglich das Manual zum PAC 286 und das für die PAC Tools.

    Mal sehen ob ich die Woche noch dazu komme, da ich

    - am WE eine Veranstaltung habe

    - sich Besuch zu dieser jener angekündigt hat

    - ich meine Höhle deshalb vorher noch ein wenig aufräumen muss