Posts by eisapc


    Und Teillieferung Nummer 2 aus der Schweiz:


    Bild 1 müsste ein Compaq IDA 2 sein, trotz 50 poliger Anschlüsse ist das kein SCSI Controller sondern es werden je zwei IDE Platten pro Port angeschlossen. Der andere Controller ist ein normaler SMART 1 und die EISA Netzwerkarte könnte eine Intel Etherexpress 32 sein.

    eisapc

    Auf die Gefahr hin, das der Ersteller bei beiden Themen der gleiche ist, leider fehlt mir noch der Rosetta Stein zum Erkennen aller Nicks.


    ftp://ftp.informatik.uni-stutt…/tektronix/XpressWare_6.3

    Der entsprechende Faden in d.a.f.c.:

    https://de.alt.folklore.comput…are-fur-uralt-x-terminals

    Ansonsten hab ich definiv noch Bootsoftware für XP 2x Terminals im Archiv, allerdings nur als Backup von einer RS/6000 Installation.

    Hab selbst noch zwei der Geräte eingelagert, samt der zugehärigen Goldfischglas Monitore und original Keyboards.

    Benutzt habe ich aber dann doch lieber Envizex und NCD HMX Terminals.

    Für ein NCD 900 suche ich noch das passende Netzteil.

    eisapc

    Die 45/60 MB Variante gab es glaub ich nur mit Controller. SCSI wurde dann ab 120/150 MB Standard. Die 150 MB Laufwerke sollten die Bänder aber zumindest noch lesen können. Wenn das Thema noch aktuell ist, schreib mal zurück. Ich hab noch einiges davon eingelagert. Sowohl die Controller Varianten, die Controller als auch SCSI Laufwerke. Den Wangtek Controller hatte ich sogar mal mit Linux 1.x im Einsatz.

    eisapc

    Falls noch aktuell:

    Ich hab noch ein 8565 Mainboard, das würde ganz gut dazu passen. Portomässig wäre der Versand des Mainboards sicher günstiger, als der des Gehäuses mit Netzteil und Platte? Ich plane zwar in den nächsten Wochen einen Ausflug nach Hamburg, aber in der Bahn ist das Gehäuse schlecht zu transportieren. Das Board ist bisher ungetestet, ich könnte es aber in den kommenden Wochen mal an die power von meinem 8580 hängen. Es würde zwecks Sammlungsverkleinerung fürs Porto rausgehen.

    eisapc

    Warmes Spüliwasser im Ultraschallbad kann funktionieren, muss man aber evtl. eine Woche lang mehrmals täglich wiederholen. Es gibt auch einen extra Tuschfüllerreiniger von Rotring, der ist mir aber zu teuer. Ich hab das Procedere mit mehreren Isograph Tuschefüllern durch. Das Problem ist, das im inneren der Spitze eine dünne Nadel mit einem zylindrischen Gewicht am Ende sitzt , die mit dem Röhrchen verklebt. damit ist der Kapilareffekt zwischen Nadel und Röhrchen nicht mehr vorhanden, der im Normalfall die Tusche transportiert. Bei funktionierenden Stiften hört man das Gewicht, wenn man den Stft in Längsachse schüttelt klappern. Auf keinen Fall die Nadel herausziehen, man bekommt sie nicht wieder rein, außer vielleicht bei dicken Stiften ab 0,5 mm.

    eisapc