Posts by yalsi

    Also ich denke, das BDSG bzw. die DSGVO bezieht sich auf personenbezogene Daten und deren Verarbeitung.

    Ja, aber pseudonymisierte Daten werden explizit eingeschlossen, siehe Erwägungsgrund 28:

    Quote

    Die Anwendung der Pseudonymisierung auf personenbezogene Daten kann die Risiken für die betroffenen Personen senken und die Verantwortlichen und die Auftragsverarbeiter bei der Einhaltung ihrer Datenschutzpflichten unterstützen. 2Durch die ausdrückliche Einführung der „Pseudonymisierung“ in dieser Verordnung ist nicht beabsichtigt, andere Datenschutzmaßnahmen auszuschließen.

    siehe https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-28/


    Anders ausgedrückt: Die Pseudonymisierung ist eine Maßnahme zum Schutz der Rechte des Betroffenen, dennoch gelten die Bestimmungen der DSGVO auch für pseudonymisierte Daten Erwägungsgrund 26).

    Quote

    Einer Pseudonymisierung unterzogene personenbezogene Daten, die durch Heranziehung zusätzlicher Informationen einer natürlichen Person zugeordnet werden könnten, sollten als Informationen über eine identifizierbare natürliche Person betrachtet werden.

    https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-26/


    Erst die Anonymisierung schafft Daten aus dem Focus des Datenschutzes:

    Quote

    Die Grundsätze des Datenschutzes sollten daher nicht für anonyme Informationen gelten, d.h. für Informationen, die sich nicht auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen, oder personenbezogene Daten, die in einer Weise anonymisiert worden sind, dass die betroffene Person nicht oder nicht mehr identifiziert werden kann.

    https://dsgvo-gesetz.de/erwaegungsgruende/nr-26/


    ...war auch eine Prüfungsfrage im Kurs zum DS-Beauftragten :-)

    ... oder vielleicht ist es auch aus Gründen des Datenschutz nicht möglich , aber könnte man hier nicht eine Liste der Account Namen von Ebay KA Nutzern pflegen, mit denen man gute oder eben auch schlechte Erfahrungen gemacht hat ?

    Ein Eintrag einer Person auf einer Blacklist, auch wenn da nur das Pseudonym steht. wäre ohne Zustimmung der Person datenschutzrechtlich nicht zulässig. Außerdem wäre eine Tatsachenbehauptung ("XY ist unseriös") auch schnell zivilrechtlich zu belangen. Das lassen wir mal lieber schön bleiben.


    Bei Kleinanzeigen gilt für mich schon lange: Alle Anbieter sind unseriös und Geschäfte mache ich nur mit persönlichem Kontakt. Ausnahmen mache ich nur, wenn ich einen guten Leumundszeigen habe, also jemand vertrauenswürdigen, der mit bestätigt, dass der Bieter seriös ist. Bei eBay direkt kaufe ich nur bei Personen ohne negative Bewertung und hinreichender Anzahl von Transaktionen. Manchmal geht so etwas an mir vorbei, dafür bin ich noch nicht reingefallen.

    Eigentlich wollte ich ja die Klappe halten, aber... .


    Was wir erleben, ist doch die Konsequenz aus vielen Jahrzehnten verfehlter Verkehrs- und Siedlungspolitik. Unsere Städte sind schön großräumig unterteilt in Wohngebiete, Industrie- und Gewerbeparks, großen Einkauszentren am Stadtrand (mit gutem Autobahnanschluss) und immer weniger relevanten Innenstädten.


    Das verursacht, ja erzwingt schon Verkehr: Weil viele nicht in der Nähe meines Arbeitsplatzes wohnen können, ist Verkehr die Folge. Einkaufen um die Ecke geht oft auch nicht, Neubaugebiete und Schulen sind zu weit auseinander usw. Also müssen die Leute irgendwie fahren.


    Der ÖPNV ist aber nach wie vor oft sternförmig auf die Stadtzentren ausgerichtet und verbindet Wohn- und Arbeitsgebiete nicht direkt. Auch was die Vernetzung und Verbindung unterschiedlicher Verkehrsmittel angeht, ist oft Fehlanzeige- Übergänge zwischen S-Bahn, Straßenbahn oder Bus sind entweder nicht gut eingerichtet oder schlecht getaktet. Dadurch dauert eine Strecke von 20 Autominuten auch mal 90 min mit dem ÖPNV.


    Was passiert? Die Leute nehmen, wenn sie denn können, lieber das Auto. Dadurch gibt's viel Verkehr, höhere Gefährdungen und dadurch wieder mehr Sicherheitsbedürfnis. Also wird der SUV angeschafft, weil der ja sicherer ist. Nur macht eben in erster Linie nicht das Auto die Sicherheit, sondern der Mensch am Steuer. Da hapert es dann- meine Erfahrung ist: Je fetter die Kiste, desto unsicherer der Fahrer und desto mehr steht mir die Karre im Weg,


    Schön, wenn ihr in Städten lebt, in denen das anders ist- in den großen Städten in Niedersachsen ist das leider genau die Lage.

    Ich hatte mich ja auch an der Bestellung beteiligt. Bitte bringe meine Tassen zur CC mit- dann kann ich im Nov. bei der nächste RCT schon verteilen... .

    Ich habe hier LocalTalk-Geräte, die auf der "anderen Seite" ein oder zwei serielle Schnittstellen haben. An die wurden diese allgemein nutzbaren Geräte gehängt. Jeder Mac hatte einen geeigneten Treiber, der die entfernte serielle Schnittstelle zu einer logisch lokalen macht. Das Produkt hieß Shiva NetSerial.

    OK, das verstehe ich wieder. Also Schnittstellen-Sharing, das kenne ich auch vom PC. Das ist vom Timing her immer spannend und funktioniert je nach Netzgröße mehr oder weniger gut. Von dem Shiva Teil habe ich schon mal gehört.


    Die Software ist allerdings aus der Anfangszeit ("Phase1") im AppleTalk, was damals Name von Hardware und Netzprotokoll war. Ich habe derzeit kein solches laufen. Mir fehlt's an Hintergrundwissen zu Phase 1 und Phase 2.

    Die Phasen beziehen sich auf die Adressierung unter AppleTalk (also dem Protokollstack). Im LocalTalk Netz (also das serielle RS422 Netz) wird Phase 1 (= nonextended addressing) verwendet: Nur eine Netznummer, nur eine Zone, maximal 253 Nodes. Im EtherTalk (also AppleTalk over Ethernet) wird Phase 2 (=extended adressing) benutzt, mit 65534 Netznummern und maximal 2^24 Nodes.


    Die LOAD#8 wird das Thema nochmal ein bisschen vertiefen, aber das dauert noch bis Ostern 2022 :-)

    ... oder auch ein blinder Beifahrer

    Vielleicht ein blinder Fahrer... :fp:?


    Ich kannte da mal ein älteres Ehepaar, bei dem der Gatte zwar noch seinen Führerschein hatte, aber extrem schlecht sehen konnte. Die sind trotzdem bekannte, kurze Strecken gefahren und die Gattin hat immer Anweisungen gegeben... "Bremsen, da kommt ein Auto... jetzt mehr nach links..." usw. Glücklicherweise haben die das rechtzeitig aufgegeben, bevor was passiert ist.

    Aber mein Eindruck war, daß in deren Kulturkreis die Bemalung der Straße lediglich dekorativen Charakter haben kann.

    Kulturkreis? Du meinst Badenser? Könnte sein... oder die wurden vom Abschleppunternehmer bestochen.

    Das mit den NUBS ist tatsächlich missverständlich bzw. unsauber formuliert. Gemeint sind eigene Inhalte des Nutzers und nicht genutzte Inhalte anderer Autoren. Das muss dringend bereinigt werden.


    Was das Copyright angeht: Die gelebte Praxis kenne ich natürlich und gerade das Posten von Funbildern ist ja üblich in vielen Foren und wird anscheinend von den Urhebern toleriert. Hoffentlich bleibt das so.

    Und in der Gemeinde Friedeburg (Niedersachsen) kannst Du von Rußland nach Amerika laufen.


    Ach, und von der Abfahrt Westerstede in Richtung Süden fährst Du erst durch Fikensolt und dann durch Mansie... kann man auch als Aufforderung lesen :sex: