Posts by yalsi

    Hallo


    Der Stammtisch gestern war sehr nett: wir haben zu viert vor dem Kaminfeuer und unter ausgestopften Krodilen gesessen, mit dem iBook gespielt, viel über alte Rechner geklönt, gut gegessen und getrunken :tanz: - ein schöner Stammtischabend also. Der nächste Termin ist dann wohl im Mai. Und sobald Sommer ist, wird bei mir im Garten gegrillt.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Weil's gerade zum Thema passt und ich dafür kein neues Topic erstellen will: Läuft ein Iomega Zip-Laufwerk (SCSI) eigentlich einfach so am Mac, oder braucht man dafür Treiber?


    Du brauchst einen Treiber und am besten auch die vollständigen Iomega Tools, die gibt's hier: http://www.iomega.com/support/documents/10425.html


    Wenn Du das ZIP Laufwerk nicht jeden Tag nutzt und Dein Mac Speichermangel hat, reicht die Installation der Guest-Tools. Die sind dann zwar jedes Mal separat zu starten, belegen aber auch nur dann Speicher. Schreib' mir ggfs. eine PM, wenn Du den Download als Disk haben willst.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Hallo Allerseits


    Das Jahr ist schon vorangeschritten, Hannover bereitet sich auf die CeBIT vor- also höchste Zeit, neben den Maßnahmen "A" und "R" auch wieder "C" auszurufen, nämlich den Classic Computing Stammtisch. Hier treffen sich Freunde digitalen Altmetalls auf ein gepflegtes Bier, plaudern, tauschen Erfahrungen aus und schmökern auch mal in mitgebrachter Fachliteratur. Auch der eine oder andere PDA wurde schon gesichtet.


    Der 5. Classic Computing Stammtisch findet aufgrund der verschiedenen Rückmeldungen in den Foren statt am


    Freitag, den 22.03.2013 ab 19:00
    Ort: "Das kleine Museum", Grotestr.10, Hannover Linden


    Die Anfahrt ist mit der Strassenbahn Linie 10 Richtung Ahlem möglich: Ausstieg Haltestelle Leinaustr. , dann in Fahrtrichtung etwas zuück und rechts in die Grotestr., das kleine Museum ist dann auf der rechten Seite.


    Bis dann!


    Gruss- Georg B. aus H.


    Gute Idee, aber einige Mac-Formate fehlen da, z.B. .dmg oder .dsk ...


    Naja, klar, ist ja noch in Arbeit. Ich trage nur die Formate ein, für die ich Programme auf meinen Rechnern habe und die ich auch getestet habe. Und ich bin im Rückstand beim Testen und Pflegen... . Die Liste wird aber sukzessive wachsen.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Hallo Allerseits


    Ähnliches habe ich auch schon erlebt. Der richtige Weg ist (lt. anwaltlicher Beratung):


    - Lieferung unter Fristsetzung formlos anmahnen, per Einschreiben mit Rückantwort
    - bei Misserfolg online ein Mahnverfahren beim Amtsgericht anstossen- dafür gibts jeweils bundeslandspezifische Server
    - wenn dann keine Reaktion passiert, steht einem der Weg zum Inkassodienst offen


    Problem ist: wenn der Gegner nix hat, bleibt man auf den Zusatzkosten sitzen. Ansonsten gehen Gerichts- und Inkassokosten zu Lasten des Gegners.


    Parallel wäre hier sicher auch ebay einzubinden.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Hallo


    So, ich habe mal getestet, ob Pascal ein bereits (ProDOS Filer) Pascal-formattiertes 800k Image im eigenen Filer listet, wenn es das einzige assign'te Medium ist. Geht aber auch nicht... . Die allwissende Müllhalde Google sagt dazu, Pascal würde ohne Patches einen Smartport in Slot #7 und #6 nicht akzeptieren. Aber meine anderen Slots brauche ich schon anderweitig, sodass ich die Karte nicht umbauen mag.


    Also: Hat noch jemand Ideen :grübel: ?


    Gruss- Georg B. aus H.

    Ich hab schon an verschiedenen Stellen gelesen, dass das SRAM funktioniert. Davon scheint dann aber nur 1 MB nutzbar zu sein.


    Hab' ich auch gelesen und ich denke auch, das es gehen wird. Aber erst nach Deinem Test wissen wir es wirklich... Speichermedien sind ja immer für Überraschungen gut und dann meist für unangenehme :wacko: Viel Glück!


    Gruss- Georg B. aus H.


    Also: Irgendwie finde ich da kein Unidisk-Image, nur die "normalen" Pascal-Disketten...
    Bin ich b..d? Kannst du mir helfen?


    Nö, ich war blöd... das sind auch 143k Images. Ich hab`s auch noch nicht geschafft, denen ein 3,5 Zoll Image unterzuschieben. Eine Idee habe ich noch, versuche das am Nachmittag.


    Gruss - Georg B. aus H.

    Schau mal hier,
    ich habe drei Images mit dem Profile-Disk-Manager angehängt. Bootet von Nr. 1, dann Nr. 2 mit System.Apple mounten. Da kann man eine "Pascal Area" auf der Profile-Platte anlegen...
    Meinst du, das könnte uns weiterhelfen?


    Ich schau's mir die Woche an, vielleicht bring's das. Bei meinen Recherchen habe ich zumindest herausbekommen, das Pascal 1.3 schon mal Unidisk Laufwerke am Smartport unterstützt. Images liegen hier: http://www.macgui.com/downloads/?cat_id=140. Getestet hab' ich aber noch nicht. Es soll aber gehen, im CFFA Forum steht dazu ein altes Posting.


    PS: Habe deinen GEOS Walkthrough absolviert - echt klasse, funktioniert prima. Nur dies: Wie bekomme ich den Autostart von dem Volume GEOS-HD hin. Bei mir bootet er immer ins Prodos, und ich muss dann mit -geos.system weitermachen ... Danke vorab!


    Mal aus dem Gedächtnis aus Mitte der 80er: Ein kleines Applesoft Basic Programm schreiben

    Code
    10 D$=CHR(4)
    20 PRINT D$"- geos.system"


    Das speichern mit SAVE HELLO. HELLO wird von ProDOS beim Start automatisch ausgeführt.


    Gruss- Georg B. aus H.

    PS: Georg, kannst du mir mir dem Pascal-System helfen? Ich bin auf der Suche nach einer Installation, bei der nicht mit den vier Disk-Images (APPLE 0 und folgende) herumhantieren muss. Die einzelnen Dateien mit dem Filer zu kopieren, ist unter UCSD allerdings etwas mühsam. Schön wäre es, alles auf einem Volume zu haben ...


    Tja, daran brüte ich auch noch. Auch im allwissenden Internet bin ich auf keinen Tipp gestossen. Ich frage mich auch ein bisschen, ob das gehen kann: Wenn die einzelnen Teile des p-Systems nämlich hart Volumenamen "verdrahtet" haben, wird's schwierig. Ausserdem ist auf Sektorebene das Pascal-Diskformat dem von DOS 3.3 ziemlich ähnlich. Ich hatte mal ein Programm geschrieben, das mit den RWTS Routinen die Pascal Directories lesen konnte. Das sah sehr ähnlich aus wie DOS 3.3... könnte also auch auf 143kB festgelegt sein. Infos fehlen mir da aber momentan noch... ich lese am WE mal meine alten Peeker, vielleicht steht da was... .


    Gruss- Georg B. aus H.

    Hallo Allerseits


    Meine CFFA ist mit dem 2. Anlauf Ende letzten Jahres dann auch angekommen. Weder der Paketdienst noch der Zoll hatten es für nötig befunden, mich beim 1.Mal über die Sendung zu informieren. Also ist die nach einigen Wochen wieder zurückgegangen und Rich Dreher hat das Geld zurückgebucht... da kriegte ich den ersten Blutsturz. Nach einigem Hin- und Hermailen hat er dann gegen Aufpreis eine andere Versandart gewählt und ich kriegte nach weiteren 3 Wochen endlich eine Nachricht. OK, nach 1 1/2 Stunden auf dem Zoll hatte ich dann die Karte... habt ihr gewusst, das man auch Frachtkosten nochmals verzollt? Meine Nerven!


    Jetzt ist die CFFA3000 drin, eine CF-Karte ist verbaut, ein passender USB Stick hat sich auch gefunden (3 von 4 wollten nicht!) und ich bin glücklich und gebe jetzt mal kräftig an: Hat sonst noch wer einen IIGS mit 4,25MB RAM, Uthernet (Ethernet)Karte und CFFA3000 :juchee: ?


    GS/OS und GEOS booten von der CF Karte, UCSD p-System mit Pascal geht von der Slot#6 Diskemulation... richtig cool! GEOS war aber etwas zickig, Details stehen in meinem Blog.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Hallo


    Versuch mal, mit Lido die Platte zu formattieren. Die m68k Version von knubbelmac (unter Hardware, SCSI) geht auch auf PPC, zumindest mit Macos 9, habe ich bei meinem 7500 auch gemacht. Dazu brauchst du allerdings einen Mac zum Schreiben auf Diskette. Oder du nimmst das Tooldisk Image aus Themen, System7, da ist lido auch drauf.


    Gruss- Georg B. Aus H.

    Hallo Allerseits

    Falls Dir das zu umständlich sein sollte, frag mal yalsi, der freut sich sicherlich, ihn bei sich aufzunehmen. ;-)


    Oops! Ich hab' hier doch schon einen eigenen und das Pflegekind von Jens... ausserdem geht hier nix ohne Aufkleber :prof:


    Aber zu Thema: Lass' Dir den SE nicht schlecht reden, das ist ein netter, knubbeliger Rechner, auch mit 800k Laufwerk (400k wäre bei weitem ärgerlicher). Für die Verbindung zur Aussenwelt hab' ich lange auch eine PPP Verbindung über eine serielle Leitung verwendet, das funktioniert und ist hier in meinem Blogbeschrieben. Das Kabel kannst Du entweder selbst löten oder über eBay auftreiben. Wenn Du keine Möglichkeit hast, 800k Disketten zu schreiben, schick' mir eine PM, ich packe Dir dann FreePPP und ein paar andere Sachen zusammen. Mittelfristig wäre dann sicher ein SCSI ZIP Laufwerk praktisch, der Mac kann mit der passenden Systemerweiterung auch mit FAT Disks umgehen. Auch ein SCSI CDROM wäre denkbar. Ansonsten: knubbelmac.de ist dein Freund!


    Ach,ja: LocalTalk (also serielles AppleTalk Netz) nützt Dir nix ohne einen anderen Mac oder einen PC mit LocalTalk Karten und passendem Anschlusskistchen. Die Karten gibt es aber so gut wie nie... . Eine Ethernetkarte für den SE (der Slot heisst SE-PDS, normale PDS Karten sind 'was anderes) gibt es ab und an bei eBay, dann aber meist in USA und dementsprechend mit hohen Versandkosten. So um 100 € kannst Du da rechnen... mir war das bisher immer zu teuer.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Oder du benutzt fdisk und erstellst ein neues leeres SUN Disklayout.


    Ja, das war's... mit Debian/Sparc gebootet, mit FDisk das SUN Disklabel erstellt, dann von Software 1 gebootet mit "boot cdrom -d" am Prompt und der Rest ging (fast) problemlos. Jetzt muss ich nur noch das richtige Ethernet-Interface finden- die Kiste hat 9 Ethernet-Ports und ich weiss nicht, welcher wohl qfe0 ist :nixwiss: Naja, probieren macht schlau...


    Gruss & Danke- Georg B. aus H.

    Hallo Allerseits


    Kennt sich jamnd mit Solaris auf Sparc Hardware aus? Ich hab' da ein Problem mit meiner SUN Ultra 10.


    Ursprünglich war da mal Solaris 7 drauf, ich habe dann in einem Anfall von Modernisierungs-Wahn Ubuntu 7.04 draufgepackt. Jetzt will ich zurück zu Solaris, aber die Installation scheitert. Ich habe die Platte einmal mit format -> Analyse -> Write geplättet. Nun sagt format-> formar aber "Can't format this drive. Please use yout Manufacturers supplied format utility"... OK, mach' ich ja gerade :grübel:


    Wie komme ich aus der Lage wieder heraus? Liegt das am Disklabel? Da steht jetzt GNU Parted drin.


    Danke & Gruss- Georg B. aus H.