Posts by CBM_Ba

    Burschen!


    Mal ein wenig in anderen Gefilden schnuppern... allerdings wird Commodore doch die Leidenschaft bleiben.




    Bevor ich die Rechner ans Netz hänge, müssen erstmal die Tantalkondensatoren und (falls vorhanden) Rifas raus. Ich bin äußerst schreckhaft. :D


    Nochmals herzlichen Dank an ITnetX - auch für das nette Gespräch und das Entgegenfahren!

    Da hab ich jetzt einiges zu Basteln- zwischen den noch anstehenden CBM-Projekten.


    Viele Grüsse,
    Matthias

    Sag's uns. ;)

    Ich kenne A1k.org nicht.

    Mit sehr großem Abstand A1k.org

    Das wird stimmen- aber "freier" fühlt man sich in Foren mit moderaterer Moderation.

    Ist doch überall so: Je freier man etwas gestaltet, umso mehr "Honks" können ihren Salm zum Besten geben... wenn man jedoch einfach nicht auf sie eingeht, erledigt sich das von selbst. ;)

    In einem sehr streng regulierten Forum/Land/etc... schwebt eben immer ein wenig die "Angst" mit, bei Fehltritten umgehend gestraft zu werden.


    Da ist mir die freiere "Welt" dann doch deutlich lieber- zumal in Foren ja niemand körperlich angegriffen werden kann.


    Viele Grüsse,

    Matthias

    Ich bin noch in einem Forum unterwegs, indem bewusst überhaupt nicht moderiert wird. Sogar das klappt- auch wenn’s manchmal Scherereien gibt.

    In Summe finde ich es aber deutlich angenehmer, als ein Forum, indem umgehend gesperrt wird- wir sind ja nicht im Kindergarten. ;)


    Passt schon so. Lieber mehr Freiraum.

    Was erwartet ihr denn von einer Impfung? Dass sich der Koerper das ansieht und froehlich und ohne zu murren Antikoerper produziert? Dass der Koerper auf eine Impfung reagiert (Schmerzen/Schwellungen an der Einstichstelle, Fieber, Erkaeltungssymtome etc.) und das in unterschiedlicher Auspraegung, ist voellig normal. Dass jemand danach "immer wieder an Müdigkeit/Abgeschlagenheit/Kreislaufproblemen" leidet, kann 1000 andere Ursachen haben und wie obige Aerztin richtig erkannt hat, ist die Mehrfachimpfung (die sicher ganz schoen Stress fuer das Immunsystem bedeutet hat) nur eine moegliche Ursache. Richtige Impfschaeden sind sehr selten. Fuer den Betroffenen ist das zwar nicht gut (von laestig bis tot), aber man muss - wie beim Strahlenschutz auch - Nutzen und Risiko abwaegen. So ist zwar ionisierende Strahlung, wo moeglich, zu vermeiden, aber wer will denn z.B. sein Leben lang Zahnschmerzen haben, weil er sich nicht roentgen lassen will??? Um zu Herrn Gauss und seiner Verteilung zurueckzukehren: Die Chancen an Covid-19 schwer zu erkranken oder gar zu sterben sind viel hoeher als einen schlimmen Impfschaden zu erleiden.

    Da bin ich vollkommen bei dir- dennoch bleibt meine "Angst" bestehen- verständlicherweise, denke ich.

    Hat mit Corona nix zu tun, sondern beruht wirklich nur auf meiner "Erfahrung" nach dieser "Killerdosis 2013".

    Klar kann es auch 1000 andere Ursachen haben, wie gesagt: Seit exakt dieser Zeit habe ich diese Symptome... weshalb ich vorsichtig bin.


    Und nochmal: Ich bin selbstverständlich kein Impfgegner- sondern habe lediglich ein wenig Bammel vor der Reaktion meines Körpers auf das Zeug.

    Ich bin zwar kein Impfgegner- aber pauschal zu fordern, dass Jedermann sich impfen muss/soll, ist leider auch nicht immer umsetzbar:


    2013 bekam ich im Zuge einer Dienstreise nach China haufenweise Zeugs gespritzt (Hepatitis/Wundstarrkrampf und noch irgendwas, in insgesamt drei Sitzungen mit mehreren Wiederholungen)- seitdem leide ich immer wieder an Müdigkeit/Abgeschlagenheit/Kreislaufproblemen/"kränkle" eben oft, und niemand findet wirklich die Ursache.

    Nach und nach wurden diese Impfungen von meiner wirklich guten Hausärtzin als mögliche Ursache genannt- passt auch perfekt zum Zeitrahmen.

    Ich sollte dazu sagen, dass ich mich mein Leben lang nie gegen irgendwas impfen hab lassen (außer natürlich die Standardgeschichten zu Kinderzeiten).


    Was soll ich nun tun? Mich impfen lassen?

    Nicht falsch verstehen- ich bin absolut FÜR eine sehr schnelle Bekämpfung und unterstütze die Maßnahmen, soweit es geht. Ich leugne nichts und bin überzeugt davon, dass der richtige Weg einfach DISZIPLIN + Wissenschaft/Medizin ist.

    Aber ich habe Angst vor der Impfung, bzw. dass sich meine Situation weiter verschlechtern könnte... darüber denk ich schon sehr lange nach, weil ich andererseits natürlich auch keine Lust habe, an Corona zu erkranken- also müsste ich mich eigentlich impfen lassen... schwierig. :(


    In Summe finde ich die Aluhut-Schwachköpfe (was anderes sind sie nicht) einfach lustig. Zumindest, solange sie noch nicht die Überhand bekommen.

    Traurig-erschreckend, aber eben auch unterhaltsam/lustig ist generell die Tatsache, wieviele Leute an abstruse Geschichten glauben (Bill Gates mit Chip/Merkel mit Teufel und Geheimbünde/etc....)


    Jungs, die Anstalten werden voller! Ich muss mir rechtzeitig noch einen Platz reservieren! :stupid:


    Viele Grüsse,

    Matthias

    Juhu Foristen,


    aktuell ist hier tierisch Chaos dank atomarer Zahnschmerzen.

    Dennoch kamen die Tage einige Sachen!


    1. Datasette in schwarz von SectorheaD für die alten CBM/PETs (vielen Dank dafür!)

    2. Sechs IEEE-488 Kabel, gekauft als "GPIB-Leitungen", weshalb sie relativ günstig waren)

    3. Dazu passend sechs 24-polige Steckverbinder für die IEEE-Schnittstelle an den CBMs direkt

    Aus 2 und 3 werde ich ein paar Kabel basteln. Adapterlösungen finde ich furchtbar, weil das Ding so weit aus dem Rechner raussteht- und die Leitungen sind bis zu 5m lang- die brauche ich niemals so lange. Also in der Mitte durchschneiden und flugs zwei Kabel löten. Den Stecker dann in ein selbstgedrucktes Gehäuse eingesetzt (mit seitlichem Abgang der Leitung evtl.) und fertig ist die günstige, praktikable Lösung.

    4. Ein CBM 8032-82B, in eBay erworben als "Dekorationsobjekt". Ein erster Test ergab, dass sowohl der Monitor, als auch das Mainboard ohne wirkliche Funktion sind:





    Erste Diagnose: Monitor geht zwar mit einem anderen Mainboard, aber nur für eine Sekunde. Das Bild wird dann in der oberen Hälfte dargestellt und ist sofort wieder weg.

    Auch bei voll aufgedrehter Helligkeit. Kontaktprobleme an den Steckern habe ich erstmal auszuschließen versucht, ich vermute irgendeinen elektronischen Defekt auf der Monitoransteuerung.

    Jo, und beim Mainboard (es ist ein 8032030, also ein reines 80-Zeichen Board, richtig?) tut sich überhaupt nichts. Spannungen sind alle vorhanden und ok- aber das Düdeldüt bleibt aus.

    Resetsignal kommt sauber. Mehr hab ich auf die Schnelle nicht überprüft. Zuerst ist die Überholung von Berti 's 3032 an der Reihe.


    Berichte zum Basteln der Kabel, sowie zur Restauration des 8000ers folgen demnächst.


    Viele Grüsse,

    Matthias

    Das ist das Problemangst


    Ich bekomme keine Schnappatmung. Die würde ich bei einem perfekten C64 Silverlabel mit sehr niedriger Seriennummer bekommen:stupid:

    Hmmmmm, dann sollten wir uns evtl. unterhalten?

    Hab zwar keinen C64 mit Silverlabel- aber evtl. Interesse am 8032... :D

    Also zumindest, bevor du Anderes damit vorhaben solltest.

    PET und CBM sind eigentlich gar nicht mein Ding. Wenn ich zufällig mal so etwas hatte, habe ich es eigentlich immer direkt weitergegeben. Ich hatte nie einen Bezug dazu, mein digitales Leben fängt erst beim C64 an.

    Jetzt habe ich dieses schöne Konvolut erhalten und schwanke erstmalig. Einerseits müsste ich mich komplett reinarbeiten, anderseits wird mir das als Basis in dem Zustand/Umfang wahrscheinlich selten in die Hände fallen.


    Aber egal: Wie auch immer ich mich entscheide, ich wollte es Euch nicht vorenthalten.

    SCHNAPPATMUNG!!!! :love::love::love:


    Der 8000er!!! Herzlichen Glückwunsch!

    Burschen, die Leute können ja verlangen, was sie wollen... solange man nur das bezahlt, was man selbst bereit zu geben ist, passt letztenendes alles.


    Für mich ist es ein schönes Hobby- und tausche lieber, anstelle das große Geld machen zu wollen (ok- mit WAS eigentlich? :D ).

    Lustig sind die eBay-Links natürlich dennoch, keine Frage.

    Mitforisten und Teiler dieses kruden Hobbys,


    am Samstag durfte ich zwei weitere Commodore CBM in Empfang nehmen:


    - CBM 2001


    - CBM 3032


    Eine SW-Bildröhre für den 2001 fänd ich ganz genial, da ich hier die Grünvariante hab (welche jedoch 1980 Original war).
    Für den 3032 suche ich noch die Original ROM-Bestückung, da dieser hier auf Basic 4.0 hochgerüstet worden ist, und somit bis auf den Monitor (9" statt 12") im Prinzip meinem 4032 entspricht.


    Im 2001, sowie im 3032 sind diverse Erweiterungs-EPROMS gesteckt. Letzterer hat das SM-KIT B4B drin, anscheinend eine nützliche Basic-Erweiterung! Am 2001 weiß ich es noch nicht, den schalte ich erst ein, wenn alles soweit instandgesetzt ist.


    Wie immer: Im Commodore CBM Unterforum gibts zu den Geräten bald wieder Restaurationsthreads mit bunten Bilderchen.


    Viele Grüsse,

    Matthias

    (sehr hellhörige) Wohnung

    gute (!) Kopfhörer?

    Nutze ich bereits... ist nicht ansatzweise vergleichbar mit GUTEN Lautsprechern- leider.

    Aktuell Senheiser HD25 (weil die Mehrzahl meiner favorisierten Musik damit gegengehört/abgemischt wird.


    Wenn man mal wirklich gute Lautsprecher gehört hat, ist der Umstieg auf was "Normales", bzw. Kopfhörer nicht mehr zufriedenstellend möglich- leider.

    (Über "gut" kann man streiten, Bose und vergleichbares aus der Zeit ab 1990 gehört für mich ganz sicher nicht mehr dazu)


    IMG_6334.jpg


    Das ist mein aktuelles Musikzimmer- ein annähernd kubischer Raum. Schlechter geht nicht. Leider.

    Überwiegend Elektro (KEIN Kommerz, das ist mir sehr wichtig :) ), aber auch Jazz, Blues... GUT gemachte Musik einfach.


    Vor nicht allzu langer Zeit war Hifi mein größtes Hobby. Aber durch Umzug in eine andere (sehr hellhörige) Wohnung gerät dies immer mehr ins Hintertreffen, weil man hier nicht vernünftig (=laut) hören kann.

    Den ganzen Kram hebe ich dennoch auf, sollte doch noch ein bezahlbares ( :D ) Eigenheim aufstehen.

    Im 12" ist der bipolare Elko auch verbaut! Lässt sich problemlos mit einem 12µF für Frequenzweichen tauschen. Gibts bei Reichelt- die genaue Spannung hab ich grad nicht im Kopf. ;)

    Diddl :

    Jetzt sag bloß, das FE3 ist von dir?

    Japp, genau so sehe ich das auch.


    Mir macht Spielen auf Originalhardware auch deutlich mehr Spass- aber WIR HIER sind eben genau die Generation, welche diese Hardware noch aus ihrer "aktuellen" Zeit kennt.

    Wenn wir mal nicht mehr sind, fallen auch die Preise. Oder juckt heute noch irgendjemand die Verwendung eines Grammophons? :D

    Einfacheres Beispiel: Eine IBM 360/AS xxx/etc... interessiert mich nicht die Bohne. URlangsam, RIESENGROSS, langweilig.

    Andere (ältere) User hier werden vielleicht sagen: "Spinnst du, so eine IBM ist der Hammer!"

    Und so verlagert sich das Interesse immer weiter- solange, bis auch ein CBM/C64 oder Apple 2 für die Meisten nur noch Sondermüll ist.


    Aber hey: All das spielt doch keine Rolle, solange es UNS HIER eine große Freude macht!

    Ich denke, dass der Markt sich über die Jahre wieder deutlich abkühlen wird (+ Tatsache der aktuellen Lage mit Corona).

    Wenn die Burschen weg sind, welche noch Bezug zu dieser alten Hardware hatten, wird das Interesse daran zurückgehen.

    Im Moment scheint das Retro-Computern ein vollkommener Hype zu sein. Aber die Emulatoren werden immer besser, es gibt immer mehr Projekte von findigen Bastlern (welche Dank Firmen wie PCB-Way nun auch endlich günstigst angeboten werden können), etc... dann noch das Thema FPGA- auch hier tut sich ja was.

    WIll sagen: Ich glaube zwar nach wie vor, dass es einige Modelle geben wird, welche ihren Wert halbwegs halten- aber der Großteil wird tendenziell wieder im Preis fallen.

    Nur meine persönliche Meinung. :)

    Ob das Gehäuseunterteil von einem 700er oder einem 8296-D ist, kann man leider nicht richtig erkennen.

    Beim 8296D gibt es hinten unten an der rechten Seite eine Öffnung für den Tape-Port.

    Die Öffnung ist vorhanden. ;)