Posts by tuti

    Ich habe mich zur DoReCo angemeldet

    Do(rtmunder)Re(tro)Co(mmuity)? Co(mputer-Treff)? ....bei Co bin ich mir nicht sicher :D


    https://www.forum64.de/index.php?board/208-doreco/

    (jaja ...ich weiss - schon wieder son dämlicher Link auf andere Foren, den du nicht aufmachen kannst ....is aber so :ätsch: )

    Ich bin da angemeldet, weiß aber was du meinst... :)


    DoReCo ist ja im April aber auch hier beteiligt:


    Daher frage ich mich, ob slabbi diese Veranstaltung meinte?


    Oder eine der "regulären" Veranstaltungen? Die wären für uns eher "out of range".

    Yes! Spannungen sind alle schon mal da wo sie sein sollen und auch sonst kann ich keine Unsauberheiten entdecken.


    Als nächstes werde ich mal alles außer RP2 (noch nicht da und auf Einzelwiderstände habe ich gerade keine Lust), EPROM (auch noch im Zulauf; könnte notfalls allerdings auch diese EPROMs mit der dänischen Erweiterung nehmen; s.o.; mal gucken) und DRAMs bestücken und das so testen. Die GDP64 vom NDR Klein Computer kann man so durch Legen der DOuts der DRAMs schön testen. Ganz ohne Rechner bekommt man so schon mal weiße senkrechte Linien. Das sollte hier doch hoffentlich auch funktionieren.


    Ich gehe auch mal davon aus, dass die +12V und -5V nur für das DRAM benötigt werden, so dass ich für diesen Test auch nur den +5V-Strang bedienen werde.

    Hier mal ein Update...


    Zwischenzeitlich habe ich ein wenig gebastelt und gelötet:


    "Gebastelt", weil ich die ganzen Kondensatoren allergrößtenteils nur in falschem Rastermaß hatte und jeden einzeln mit Spitzzangen adaptieren musste. Ebenso den 7905 ganz oben. :stupid:


    Na gut. Sei's drum. Mir fehlen noch immer ein paar ICs, morgen werde ich aber noch mal alles durchgucken und dann Saft drauf geben. Erst mal gucken ob die richtigen Spannungen an den entsprechenden Stellen ankommen.


    Außerdem muss ich mir noch diese ganzen Stiftleisten unten ansehen. Was nehmt ihr da? Normale moderne Dinger viereckig mit gut 0,6mm Stärke? Finden die alten Stecker da halt drauf oder sind die womöglich dicker? Probiere ich morgen auch mal.


    Für heute mache ich Schluss. Gut's Nächtle!

    Und jetzt klärt mich auf. Nein, nicht das mit den Bienchen und den Blumen. Wie geht's jetzt weiter mit der Grafik? :sabber:


    O.K., ich lese mich mal selber ein... :tüdeldü:


    Heute habe ich Post vom CBM_Ba bekommen. Mit einer Platine der HSG/LSG-Karte und einem Ersatz für das PROM TBP18s030.


    Vielen Dank nochmal dafür! :announce:


    Werde mich nachher in die Lötstube zurückziehen. Habe noch nicht alles Chips da, aber anfangen kann ich schon einmal...

    Ich schließe mich an. Habe meine beiden ST zwar noch nicht geprüft/gereinigt/repariert (falls erforderlich). Aber die kommen halt auch noch dran...


    PN kommt.


    Danke, Torsten

    Ich glaub eine Änderung auf 8 x 4164 hatten wir seinerzeit schonmal überlegt, oder?

    Da wäre dann auch direkt der doppelte Speicher vorhanden, also auch doppelte so viele Grafikseiten.

    Hm? Da sagst du was. Auf meinen GDP64K vom NKC hat der EF9366 eben diese 64KB in 8x 4164 zur Verfügung. Damit kann er 4 Grafikseiten bedienen.


    Der EF9365 mit den 32KB auf dieser Karte hier hat dann ja nur eine Seite. Mit dem EF9366 dann wohl wieder 2 Seiten. Also rudimentär "animationsfähig" (1 Seite zeigen und auf der anderen verdeckt zeichnen)? :grübel:


    Ich werde jetzt einfach erst einmal diese Karte im Original aufbauen. Mit dem Adapter unter dem GAL. Muss noch nicht perfekt sein, denn ich habe so das Gefühl, dass da eh noch eine neuere Platine in der Luft liegt. Mit GAL direkt auf dem Board und evtl. den oben zitierten 64KB RAM? Das wäre echt cool! :sunny:

    O.K., vielen Dank euch allen für das "Betreute Nachbauen"!


    Ich fasse zusammen (das wird mir gerade schon zu unübersichtlich :stupid: :(


    CBM_Ba guckt erst mal, ob noch ein TBP18s030 zur Verfügung steht. Das - und eine leere Platine - könnte ich dann hoffentlich erwerben. Dazu kommt PN.


    Sollte ich auf das GAL ausweichen müssen, würde ich einen Adapter auf Lochraster bauen oder eine Platine designen. Je nachdem wie aufwändig der Adapter aussähe. Aber das durchdenke ich erst wenn es soweit ist. Da wäre Diddl der Ansprechpartner.


    Ansonsten teste ich das erst einmal mit meinem EF9366. Und ggf. dann auch mit einem EF9367 mit dann auch dafür zu bauendem Adapter. Nebenbei halte ich Ausschau nach einem günstigerem EF9365. Ich habe so das Gefühl, dass die manchmal "in Wellen" kommen. War bei meinen EF9366 und EF9367 damals auch so.

    Den EF936x habe ich vermutlich noch liegen. Ebenso den 25LS2538. Letzterer kommt mir bekannt vor. Der wird - wie der EF936x - auf der GDP64K-Grafik der NDR-Klein-Computers drauf sein. Und wenn der das ist, dann habe ich den noch.


    Habe in der Mittagspause (Homeoffice sei Dank) mal eben geguckt.


    25LS2536 habe ich noch 3 Stück. Außerdem 10x 74F538PC. Die sollen laut einem Bericht in NKC-Kreisen alternativ auch gehen.


    Von den EF936x-Dingern habe ich hier gerade nur EF9366 und EF9367.


    Wikipedia sagt (https://en.wikipedia.org/wiki/Thomson_EF936x):


    Quote

    There are various versions of the chip (EF9364,[2][3][4][5][6][7] EF9365,[8][9][10] EF9366,[11][12][10] EF9367,[13][14][15] SFF96364,[16][17][18] EF9369[19][20][21]),[22] with slightly different capabilities.

    In 1982 Commodore released a "High Resolution Graphics" board for the PET based on the EF9365 and EF9366 chips, allowing it to display 512 x 512 or 512 x 256 resolution graphics.[23][24][25] The EF9366 was also used on the SMP-E353 graphic card for the Siemens SICOMP [de] computer series and on the NDR-Klein-Computer introduced in 1984.[26]

    Version EF9369 was used on computers such as the Thomson MO5NR[27], MO6[28], TO8,[29] TO9[30] and TO9+,[31] and from 1985 to 1989 on the DAI Personal Computer.

    Versions

    Based on the 1989 data book published by the company, the EF936x series was split into Graphics Controllers and Color Palette models.[32]

    Graphics Controllers

    • EF9364 CRT Processor introduced in 1981
    • EF9365 512×512 (interlaced), 256×256, 128×128, 64×64; 50 Hz[33][34]
    • EF9366 512×256 (noninterlaced); 50/60 Hz[33]
    • EF9367 1024×512 (interlaced), 1024x416 (interlaced); 50/60 Hz (capable of SECAM system output for the French market).[35]
    • SFF96364[36][37][38]


    Auch wenn der EF9366 wohl auch mal auf den Commodore-Karten zu finden war, werde ich doch mal Ausschau halten nach EF9365. Sicher ist sicher...

    Hi.


    PN kommt.


    Am Ende werde ich wahrscheinlich wieder beide bauen. Weil ich - wie du - einfach immer alles haben und ausprobieren möchte... :)


    Ich gucke vor der PN aber auch noch mal. Den EF936x habe ich vermutlich noch liegen. Ebenso den 25LS2538. Letzterer kommt mir bekannt vor. Der wird - wie der EF936x - auf der GDP64K-Grafik der NDR-Klein-Computers drauf sein. Und wenn der das ist, dann habe ich den noch.


    Und das wäre halt das Schöne an dieser Karte: Da finde ich dann NKC-Dinge wieder. Ich habe diese GDP64K früher sogar mal mit einem gefrickeltem ISA-Adapter in meinem XT betrieben (vor 1987). Auch da als zweiten Bildschirm. Mit einem eigenen Spiel dazu für 2 Spieler. Aber diese Dinge finden sich wohl nur noch in meinem Gedächtnis. Die Hard- und Software suche ich schon lange. Tauchen aber leider nirgends auf bisher.


    Der TBP18s030 wäre aber in der Tat sehr hilfreich.

    So, ich habe die Kiste jetzt erst einmal wieder zusammengebaut, denn außer dem heißen Gleichrichter ist alles erledigt:


    Somit erledigt:

    • Spannungen am Trafo-Ausgang und Kabel zum Board prüfen
    • Mein petSD+ lief nicht als ich die +5V aus dem Tape-Port ziehen wollte. Evtl. liegt da keine Spannung an? Oder der Anschluss müsste nur mal gereinigt werden?
      -> Reinigung ist erfolgt, aber vielleicht spielt hier auch der Gleichrichter von oben eine Rolle? Später prüfen...
      -> Läuft jetzt ohne Probleme
    • Gleichrichter KBL06 rechts austauschen und beobachten
      -> erst einmal den Stromdurchfluss messen
      -> hat alles nichts gebracht und er schmilzt ja nicht gleich
      -> erst einmal einen Kühlkörper dran
    • Das Bild erschien erst nach ein wenig Warmlaufen. Vielleicht zickt da ein Kondensator? Oder mehrere?
      -> Später mal eine Weile laufen lassen zum evtl. Formieren von Kondensatoren
      -> Vielleicht auch ein Wackelkontakt in der Masse "nach oben"
      -> Das Nachbiegen der Kontakte der Stiftleiste auf dem Monitorboard hat gewirkt: Seitdem keine Probleme mehr (die Kondensatoren fasse ich nicht ohne Not an)
    • Ein kleines mal eben getipptes Testprogrämmchen hatte Probleme mit
      Strings. Das war doch mal was mit defekten RAMs. Muss ich suchen...
      -> habe ich weiter oben verlinkt
      -> vielleicht spielte hier auch das Spannungsproblem eine Rolle? Testen wenn Tastatur dran...
      -> Nachtrag: Vor der Reinigung habe ich alle gesockelten ICs entfernt. Dabei fiel mir auf, dass das ROM auf UD11 ("BASIC4 LINK") ein Beinchen nach innen geknickt hatte. Das dürfte gerade bei diesen weißen Sockeln keinen Kontakt gehabt haben. Pin13. Ein Datenbit! Kann der Rechner denn ohne laufen?!? Hängen meine Basic-Probleme womöglich damit zusammen? Auch da muss mich ich mal ein wenig einlesen was in diesem Rechner in welchem ROM steckt!
      -> Hat sich alles erledigt; geht jetzt alles; Vielleicht hat die "komische" Spannung zu Beginn hier gestört
    • Einige Tasten reagieren nicht immer gleich
      -> vermutlich einfach mal zu reinigen
      -> gereinigt und jetzt funktionieren alle Tasten einwandfrei


    So sieht das Bild jetzt aus:



    Und die beiden dänischen ROMs hänge ich auch noch an:

    CBM8032 BASIC4 LINK UD11 2532 9e0bc045.bin

    CBM8032 IND8a1 820330 UD12 2532 afeb5478.bin



    Und jetzt klärt mich auf. Nein, nicht das mit den Bienchen und den Blumen. Wie geht's jetzt weiter mit der Grafik? :sabber:


    O.K., ich lese mich mal selber ein... :tüdeldü: