Posts by rfka01

    Ich habe gestern von amiable den EZ80DIT erhalten, vielen Dank!

    Das ist ja ein Riesending ... musste auch nur die Sicherung erneuern, jetzt läuft er ... mal sehen, ob ich das Prinzip kapiere :)


    Ohne in ein Wespennest stechen zu wollen ... wäre es möglich, Dokumentation zu dem Rechner zu bekommen, leihweise oder elektronisch?


    Gruß

    Robert

    Quote

    Schneider EURO SX Board mit 20 MHz ergattert

    Ui, spannend! Ich würde mich freuen, wenn Du ein Bild zeigen und das BIOS und ggf. VGA-BIOS bzw. Zeichengenerator-ROM auslesen könntest. Dann kommt das ganze in die MAME-Emulation :)


    Bez. Passwort ... ein Foto könnte auch dabei helfen zu schauen, ob ggf. andere Bauelemente die Spannung so lange halten können, dass das Passwort "stehen" bleibt.


    Gruß

    Robert

    Die Euro PC / PC 2 / XT haben ja das Faraday FE2010A - Chipset, und dann werkeln noch JIM (PC) und BIGJIM bzw. SARA (PC 2 und XT). Weiß jemand von Euch, ob diese Chips wirklich Schneider-Eigenentwicklungen sind? Falls sie zugekauft sind, hat schon mal jemand rausgefunden, welche Originale dahinter stecken?


    Gruß

    Robert

    In diesem Zusammenhang: Mein Schneider EuroAT hat BIOS-Version 2.03, die EGA-Bauteile sind nicht bestückt, stattdessen ist eine EURO VGA verbaut.

    Ich habe auch eine BIOS-Version 2.01, wahrscheinlich hier aus dem Forum.


    Ich suche weitere BIOS-Versionen für den EuroAT (also nicht den Tower) und einen Dump des EGA-ROMs, da ich die Sachen gerade bei MAME einpflege.


    Danke und Gruß

    Robert

    @novoperkele Hier ist das Service Manual für den Euro AT.

    Welche BIOS-Version hat Dein Computer?


    Bist Du dir sicher, dass das Kabel richtig herum auf dem Motherboard aufgesteckt ist?



    Du könntest versuchen, die Festplatte entweder als Master oder als Single drive zu konfigurieren.


    Ich würde in beiden Fällen jeweils die Daten ins BIOS eingeben, die auf stason.org unter "Transl." angegeben sind (1024-5-17 für die Seagate ST-157A und 981-5-17 für die Miniscribe 8051A).


    Wenn die originale Festplatte eine ST-142A war, ist der Controller ein (AT-)IDE-Controller, die XT-IDE Festplatten von Seagate heißen z.B. Seagate ST-325X oder Seagate ST-325A/X (die kann beides).


    Es ist auf alle Fälle eine gute Idee, die Dallas zu tauschen, da die von Dir gesetzten Einstellungen manchmal nicht einmal den Reboot überleben. Das könntest Du aber auch nachsehen.


    If you have problems translating the above into English, send me a PM.


    Robert

    Mal wieder was neues hier, weil gerade besonders spannend:


    In der MAME-Emulation entsteht gerade der Treiber für den Alphatronic PC-16 ... er bootet schon DOS, hat aber noch Probleme mit der Tastatur, und die Emulation der per SCSI angebundenen Diskettenlaufwerke scheint ... spannend.


    Der Thread im Forum ist hier




    Gruß

    Robert

    Ich hole diesen Thread mal zurück von den Toten - ich habe in der Zwischenzeit ein Handbuch - mit einigen fehlenden Seiten, aber immerhin - für den PC-16 aufgetrieben.

    Sollte jemand was kompletteres haben, es wäre prima, wenn das hier verlinkt oder hochgeladen werden könne.


    Dem Handbuch ist zu entnehmen, dass es neben der Standard-Monitor und der BTX-Monitor-Kassette (-Einschub) auch noch eine voll grafikfähige Kassette mit 512x256 Bildpunkten Auflösung gab, mit einem "schnellen Bildschirmprozessor" und 64KB Video-RAM. Auch hier sind sachdienliche Hinweise gerne willkommen :)


    Gruß

    Robert

    1ST1 Für die Runrig-Erwähnung ein dickes fettes Lob! Die hat eine Austausch-Pfadfindergruppe mal auf Cassetten mitgebracht, danach hab' ich anfangen LPs zu sammeln ... musste man teilweise bestellen und wochenlang drauf warten. Später ergänzt durch Capercaillie :)

    Ansonsten: The Pentangle, Steeleye Span, Fairport Convention u.ä. und momentan oft gehört, weil neu entdeckt: Black Pumas: Colors.

    Hallo Frank,

    ich bin leider nicht der große Programmierer, werde aber Deinen Fund mal an die MAME-Leute weiterleiten ... ich kann nicht viel mehr als neue ROMs einpflegen ...


    Danke Dir!


    Gruß

    Robert

    Hallo Franz,


    vielen Dank für die schnelle Antwort und das ROM!


    Ich habe es momentan bei mir mal lokal schnell eingefügt, es dauert dann meistens zwischen ein paar Stunden und ein paar Tagen bis es im offiziellen Sourcecode von MAME aufgenommen ist - https://github.com/mamedev/mame/

    Am Ende jedes Monats gibt es das ganze dann auch als offizielle, vorkompilierte ausführbare Datei.


    Momentan meldet sich das BIOS, beschwert sich aber über das verwendete Chipset. Das ist insofern interessant, als es in MAME eine eigene Abteilung für das NEAT-Chipset gibt. Möglicherweise hilft Dein Nixdorf-BIOS, hier die AT-Emulation zu verbessern.



    Danke und Gruß

    Robert

    Hallo NIXDAS :mrgreen:


    Hast Du eine Möglichkeit, das BIOS-ROM mit einem Eprommer auszulesen?


    Ich bin dabei, ROMs auch aus der Generation Deines Rechners als Optionen in MAME einzubinden. Das sieht dann z.B. so aus ...



    Gruß

    Robert

    Ich habe eine Postbruch-P2 in ihre Einzelteile zerlegt und wollte die Busplatine in ein MFA-19"-Rack transplantieren. Das funktioniert leider nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich hätte also abzugeben: Eine P2-Busplatine und einen Kartensatz. Die Netzteil-Karten sind sicher hinüber, die anderen hatte ich selber nicht in Betrieb aber als funktionierend gekauft.


    Gruß

    Robert

    Bei meinem Nano verfolge ich jetzt einen Kurzschluss ... selbst wenn alle Karten und Laufwerke gezogen sind, piepst das Ding ... zumindest auf der kleinen Steckkarte mit dem Lautsprecher scheint der Durchgang aber auch nicht zu sein.


    Da es zwischendrin mal so aussah, als ob eines der Diskettenlaufwerke über den Jordan sein könnte, habe ich die Laufwerke an den PC angehängt, dabei ist Interessant: Jumpert man die Philips X-3114-Floppies auf DS1, kann man sie am PC als 720K-Laufwerke verwenden. Zumindest lassen sie sich so auf Funktion testen, ich habe die vorhandenen Nano-Disketten-Images mal mit IMD auf Disketten in den Laufwerken geschrieben, die sie später lesen sollen.


    Gruß

    Robert

    So, die Laufwerke halten wieder! Die Abmessungen lassen sich für die zu erwartende Großserie nur noch in bayrisch-schwäbischen Maßeinheiten verbessern: Die Kunststoffringe dürften a weng (TM) kürzer sein, oder die Nubsies a muggaseggale (TM) länger ... jedenfalls habe ich jetzt so weit als möglich die originalen Ringe verwendet.


    Das ganze Ding ist ein dermaßen wildes Sammelsurium von verschiedenen Schrauben, scheinbar sinnlosen Nietungen, Falzungen und ähnlichem Zeug, dass ich es bleiben gelassen habe, den Monitor herauszunehmen, um die jeweils vorderern Schrauben der (von vorne gesehen) linken Schienen anzuschrauben. Die Laufwerke halten jetzt trotzdem wunderbar.


    Jetzt geht es an die Electrickery ...


    Robert

    So ... die Schienen sind unterwegs.


    Das erste Bild im vorletzten Post zeigt die Situation auf einer Seite des Laufwerkskäfigs. Die unteren Schienen links und rechts sind anders befestigt und beide OK - ich bräuchte also jeweils zwei von den mittleren und oberen Schienen ... und ggf. ein paar der Ringe, mit denen sie gekontert werden.


    Macht euch auch mal Gedanken, wie ich mich bei euch revanchieren kann :)


    Gruß

    Robert

    So ... die ersten Erfahrungen mit der Schiene. Sie passt wunderbar in das Lochblech und erfüllt bei einem vorsichtig eingeschobenen Laufwerk auch völlig ihre Funktion.



    Jetzt hab' ich noch zwei Probleme ... mit einer vorsichtig angezogenen Originalschraube hat es ohne große Kraftanwendung "knack" gemacht und der linke Nubsi war weg ... gibt es ein weniger sprödes druckbares Material?


    Zum anderen hatte ich nicht im Kopf, dass es neben den von euch so klasse konstruierten Schienen noch links und rechts eine Aubergine Oberschiene gibt (vgl. erstes Bild oben) ... die sind auf beiden Seiten auch hinüber ... Bernd&Norbert ... darf ich euch auch noch dieses Plastikstück zum Konstruieren schicken?


    Herzliche Grüße und vielen Dank für Euer Engagement!

    Robert