Beiträge von Joe_IBM

    Hallo Robert, ich hatte heute eher zufällig die Tastaturen in der Hand. Eine ist definitiv für den PC1512 (steht drauf), auf der anderen steht nur Amstrad drauf. Die Amstrad-Tatstaur kannst Du gerne haben, vlt. im Tausch gegen ein 360 kB Laufwerk?

    Oder Du bekommst mein komplettes System (also Bildschirm + 2 Tastaturen + Rechner ohne Laufwerke und Frontblende). Ich habe noch Material, aus dem man sich mit etwas handwerklichem Geschick eine neue Frontblende machen kann, das kann ich dazu legen. Wäre dann eine Baustelle weniger. Hast Du da was etwa gleichwertiges?


    Gruß, Jochen

    Nur zum Verständnis: Du hast einen kompletten 1512, den Du behalten möchtest, aber jemand, der einen 1640-Monitor sucht?

    Richtig. Nur ist mein 1512 nicht komplett, Frontblende und ein Laufwerk fehlen. Aber das könnte man ja noch einbauen.

    Der "Sucher" hat einen PC1640, den er gerne testen möchte (stand lange im Keller, soll aber noch gut aussehen). Wenn der noch OK ist, hilft ihm ein Leih- bzw. Test-Monitor nicht dauerhaft. Standort des PC1640 ist Erlangen.


    Gruß, Jochen

    Ja, bin schon ganz aufgeregt!


    Bin gerade zurück von einem Vor-Ort-Termin. Ort ist gut geeignet, zentral am Marktplatz und hat große Schaufenster. Ich kann jederzeit rein und aufbauen. Adresse ist Neustraße 3 in Wittlich. Bei Bedarf kann man nach der ehemaligen Bücherstube fragen, die Wittlicher wissen, wo die war. Als Zeit habe ich 10:00 - 17:00 Uhr vorgesehen, wobei es vor 12:00 Uhr wohl ziemlich ruhig sein wird.


    Rechnerseitig bin ich dabei, alle Exponate anzuschließen, zu testen und zu verpacken. Ich komme auf etwa 20 Rechner. Dazu Laufwerke, ein Plotter und ein Drucker. Midicom ist auch dabei, sowie ein paar Lochkarten, Disketten und anderes Zubehör.


    Worauf ich noch warte sind die Tische. Da habe ich noch keine Zusage. Worst Case Lösung wären Bierzelt-Garnituren, ich hoffe aber auf bessere Tische vom Stadtmarketing. Wenn die stehen, bin ich zuversichtlich, dass das was wird.


    Gruß, Jochen

    Eine Tastatur hätte ich noch, muss nachsehen ob für den PC1512 oder PC1640. Unterscheiden die sich? Ich dachte, die sind gleich bis auf den Speicherausbau...

    Für den 1640-Monitor habe ich einen Interessenten, der an meinem PC-1512 Interesse angemeldet hat. Nur zögere ich noch, den einzeln her zu geben - dann steht mein PC-1512 ohne da...

    Auf jeden Fall besteht Interesse. Hauptsache, wir bekommen so viele Geräte wie möglich zum Laufen - egal wo die dann stehen.


    Gruß, Jochen

    Sowas passiert gerne beim verpolen im Zusammenspiel mit einem (sehr) kräftigen Netzteil. Ein Kumpel von mir hat seine 12 Volt oft aus Autobatterien genommen. Von dem stammt der Spruch "Eine Autobatterie verzeiht keine Fehler!"

    cseki : Vor dem Ersetzen würde ich mal die Spannungen an dem Sockel messen, vielleicht ist es nur ein Folgefehler, dann geht der nächste IC den gleichen Weg...


    Gruß, Jochen

    Es gibt nur wenige Geraete von denen. Was fuer ein Verlust

    Deswegen gehören Bildschirme nicht in den Versand. Ich ordere und versende keine Bildschirme, Schwere Glasröhre in brüchigem Plastik kannst Du nicht gut genug verpacken. In den Frachtzentren der deutschen Post fallen die geplant mehrfach ca. 15 cm, damit sie am Ende einer schrägen Rampe nicht zuschnell ankommen. Bei den anderen Versendern wird das nicht besser sein.


    Gruß, Jochen

    Mit dem Logiktester siehst Du da nichts. Selbst mit einem Oszi wird es schwer, was zu erkennen. Wie Du ja an den Startbildern siehst, kommt der Fehler nur manchmal (selten) vor, der größere Teil der Daten ist richtig. Den kurzen Peak, wo was falsches kommt, sieht Dein Logiktester nicht - und mit dem Oszi darauf triggern ist auch fast unmöglich. Auslöten und tauschen, wie Toast schon sagt...


    Gruß, Jochen

    Hab mal drüber geschaut,für meine Begriffe ist da Ok, also: "GO"


    Ein Tipp: wesentlich gefährlicher als eine falsche Verbindung sind Kurzschlüsse zwischen 2 nebeneinanderliegenden Pins. Bitte vor dem Einstecken messen, am nicht eingesteckten Kabel muss der Widerstand unendlich sein, sonst stimmt was nicht.


    Gruß, Jochen

    Zuerst mal Geschwindigkeit einstellen, sonst justierst Du Dir nen Wolf. Wenn die Geschwindigkeit stimmt, die schrauben lösen, bis man den Kopf bewegen kann (nicht tun!). Bruchteile von Millimetern verschieben und mit einer bekannt guten Diskette testen. Falls ein Oszilloskop vorhanden ist, kannst Du auch das Signal vom Kopf messen und auf maximale Amplitude justieren. Geht alles, ist aber nichts für grad mal zwischendurch. Ich habe sogar eine Alignment-Diskette hier - aber die gebe ich nicht aus der Hand. Die kommt auch nur in Laufwerke, die sicher nur dejustiert sind. Denn wenn ein Laufwerk mir die ruiniert, wäre ich echt sauer. Aber auf einem Treffen (nächste CC?) können wir das gerne zusammen probieren.


    Gruß, Jochen

    Wenn der Chip warm wird, tausch ihn mal. Aber Vorsicht beim Auslöten, wenn das Lötzinn nicht völlig weg ist, reißt man gerne mal eine Leiterbahn mit. Ist mir trotz Entlötstation passiert.


    Gruß, Jochen

    Aber ist das dann auch mit dem „Unterbau“ ?

    Ich fürchte, der Stempel passt nicht für die M-Taste. Der "Unterbau" ist bei mir die ganze Platine. Das hatte ich schon mit Cartouce - es gibt da verschiedene Bauarten. Bei der zweiten Tastatur mit dem fehlenden V könnten die Stempel passen, aber da brauchst Du keine, wenn ich die Bilder richtig interpretiere.


    Gruß, Jochen

    Der Apple läuft auch mit weniger als 48 kB RAM. Die ganze obere Bank kannst Du weg lassen, und er geht trotzdem noch, Schreib doch ein kleines Testprogramm: POKE ADR,0: IF PEEK(ADR)<>0 THEN PRINT "Error in: ",ADR und nochmal das gleiche für 255. Und ADR darf nicht bei 0 anfangen, sonst überschreibst Du Dir die Zeropage und dann geht gar nix mehr. Ab $0300 ist es sicher.

    Was das BOOT-Problem angeht: Bist Du sicher, das Deine Disketten OK sind? Am einfachsten wäre ja eine Testmaschine, die einwandfrei läuft, dann die Teile einzeln Testen (Disketten, LW, Controller, Kabel). Könnte ich hier machen, Essen ist aber ne Ecke weg.


    Gruß, Jochen

    BeniBluemchen : Leider nein, das System ist nur schwer zu transportieren. Und allein der Aufbau hat mit 2 Mann 2 Tage gekostet. Und alles zusammen wiegt über eine Tonne, da ist mit einem normalen Auto nix zu machen.

    Roman78 : Also keine Sorge!

    Details teile ich mit, sobald ich genaueres weiß. Die Öffnungszeiten werden mir vermutlich vorgegeben, zumindest ein zeitlicher Rahmen.

    Ich hoffe auch, das genug Tische und Stühle da sind, sonst müsste ich mir die ausleihen.

    yalsi : Wolltest Du mir nicht ein paar Loads und am besten noch Flyer schicken?

    Habe auf Nachfrage die Antwort bekommen, dass die Stadt mir in jedem Fall was zur Verfügung stellt, nur der Ort kann sich noch ändern, wenn ein Mieter die Räume anmietet. Aber es sind genug Leerstände vorhanden, so dass ich dann auf eine andere Adresse ausweichen muss. Die beiden zur Auswahl stehenden Räumlichkeiten sind aber so nah bei einander (Fußweg 5 Minuten) , dass man das mit einem Hinweis-Schild regeln kann.


    Also: Sonntag, 31. März 2019 gibt es in Wittlich im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags eine Ausstellung meiner Retro-Computer.


    Gruß, Jochen

    Unter CP/M sollte man die Systemdiskette recht einfach kopieren können (ging das nicht mit PIP?). Wenn das MFM ist, geht es vielleicht mit Teledisk?

    Muss ich mal probieren, ich habe den C128 sowieso grade aufgebaut zum Testen eines anderen C128 der nicht so recht will.


    Gruß, Jochen

    Der SM124 hatte m. M. nach einen großen Anteil am Erfolg des ST. Nicht nur durch die 70 Hz, sondern auch weil die Pixel bei dem Monitor quadratisch statt rund sind. Damit wirkt das Bild schärfer, als es die für heutige Zeiten magere Auflösung erwarten lässt. Beim Amiga hat die mangelhafte vertikale Auflösung (Interlace lasse ich jetzt mal außen vor) eine Hauptanwendung von Rechnern bis heute unmöglich gemacht oder zumindest sehr erschwert - Textverarbeitung.


    Gruß, Jochen

    Ich habe die auch schon aufgemacht und dann zwei Kabel für die Stromversorgung angelötet. Mit einer ruhigen Hand geht das. Auf der anderen Seite kann man dann was beliebiges passendes anschließen.


    Gruß, Jochen

    Alternativ kannst Du versuchen, die Funktion mit einem 7400 und einem 7406 nachbilden - für eine einzelne Stufe ssollte sogar ein 7400 allein reichen. Die Driver Disable Leitung habe ich jetzt dabei nicht berücksichtigt.

    Hast Du übrigens den Schaltplan, in der Doku wird das H160.1 und H193.2 genannt, da? Die fehlen mir in der ansonsten vollständigen Dokumentation, für einen Scan wäre ich dankbar!


    Gruß, Jochen