Posts by Joe_IBM

    Die Kabel scheinen genau das zu sein, was ich mir selbst zusammengelötet habe. Für ein fertig konfektioniertes Kabel ist der Preis OK (wenn man es bestellen könnte). Die Bauteile für die Selbstbau-Lösung sind einfach zu bekommen, die 6-Pol-DIN Stecker gibts bei allen Elektronik-Versendern, und Cinch sowieso.


    Gruß, Jochen

    OK, Versuch macht klug: Da liegt ja wirklich was! Diskettenimage scheitert aktuell daran, dass mein Apple und mein Basis sich nicht verstehen. Eine im Apple frisch formatierte Diskette bootet nicht im BASIS 108. Die ZAP-Diskette und CPM läuft aber einwandfrei. Dem muss ich mal auf den Grund gehen, dann kann ich auch den Bereich mal speichern. Aber nicht mehr heute...


    Gruß, Jochen

    Wenn jemand einen lauffähigen Basis hat wäre es toll, wenn man das C100...C1FF ROM mal auf ein Disketten Image Speichern könnte.

    Der Bereich von $C000 bis $CFFF ist doch der I/O Bereich. Da liegt doch kein ROM,es sei denn es steckt eine Karte mit eigenem ROM in einem der Slots.


    es gab einen Satz 6 x 4K ROMs mit original Apple Firmware

    der aber "offiziell" nie von BASIS verkauft wurde. Statt dessen kannst Du das gewünschte System (Basic, CPM, etc,) von der ZAP Diskette laden.


    Gruß, Jochen

    Mit den Bildern kann ich Dir nicht helfen - bei mir war ein HOCO-Controller verbaut. Zu den ROMs schau doch mal Post #32 - das ist alles was im BASIS an ROMs drin ist (bis auf das CHAR ROM).


    Gruß, Jochen

    Und wenn ja, waren die RAMs original so bestückt?

    Den TI-99/4A habt ihr richtig erkannt. Und die MOS-Chips waren original so verbaut. Ich kenne die Historie des Geräts (ein Freund hatte sich das damals gekauft, hat auch viel damit gemacht, aber ein paar Jahre später zum C64 gewechselt und seit dem stand das Gerät gut verpackt auf dem Dachboden. Bis er mich gefragt hat, ob ich ihn haben wollte...:)

    Die Rams waren also ab Werk drin, und ich habe erstmal Bilder gemacht, bevor ich (zwangsweise weil kaputt) zwei davon ersetzt hab. Ich habe natürlich standesgemäss TI Chips genommen...::solder::

    https://www.ebay.co.uk/itm/May…80-720-1080/313074025628#


    Liegen alle im Preis nicht so hoch und die VGA-Boxen sind in UK ;)

    Der MayFlash-Konverter wird am TI schon mal nicht funktionieren:

    However, make sure the video is at least 30kHz (480p / 576p), because 15kHz (480i / 576i) signals will not work on most VGA-input monitors


    Aber im Groben sollte es ein farbiges Bild auf dem Bildschirm ergeben.

    Tut es - man sieht es ja an den Bildern. Ab und zu ist es von Vorteil, nicht zu wissen, das sowas eigentlich nicht funktionieren kann. ;)

    welche Revision des Apple II Motherboards benutzt du am FBAS Konverter?

    Ich habe verschiedene Clones ausprobiert, alle mit dem gleichen Ergebnis. Auch beim Apple IIc kein Bild, aber wenn ich den PAL-Modulator nutze, kommt ein Bild. Aber vielleicht sollten wir das in einem neuen Thread vertiefen - das hat mit dem Thema nicht mehr viel zu tun.


    Gruß, Jochen

    Hmm sollte dann nicht auch ein Converter von Ypbpr nach HDMI oder VGA gehen?

    Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip schon. Das Problem dabei sind die Video-Signale, die nicht genau der Norm entsprechen. Was der Konverter daraus macht, ist reine Glückssache. Ich habe einen FBAS auf VGA Konverter. Am DVD-Player - klasse Bild. An einer älteren Spielkonsole - geht grade so. Am Apple II - wildes Gezucke, kein Bild, unbrauchbar. Und das alles mit dem selben Konverter!


    Gruß, Jochen

    Ja, Pin 1 ist mit Vorsicht zu genießen! Am besten direkt am Anfang mit Schrumpfschlauch isolieren oder den Pin ganz vom Stecker abziehen - die 12 Volt werden bei der Kabel-Lösung nicht benötigt.

    Wie man die einzelnen Signale bei YPrPb nennt, hängt wohl vom Hersteller des Bildschirms ab. Meiner schreibt Y, Cr und Cb an die Buchsen. Wenn man Pr und Pb vertauscht, sind die Farben zwar seltsam, es geht aber nicht kaputt.


    Gruß, Jochen

    2 auf Grün-Komponente

    3 auf Rot-Komponente

    4 auf Blau-Komponente

    5 separat für Ton

    6 gem. Masse


    Da der Komponenteneingang meist auf Cinch-Buchsen liegt, habe ich mir das Kabel mit 4 Cinch-Steckern gemacht. Keine Widerstände oder sonst was, nur abgeschirmte Kabel.


    Gruß, Jochen

    Selbt bauen. Sind nur 2 Trafos, einmal 8 und einmal 16 Volt Wechselstrom. Siehe hier:http://oldcomputer.info/8bit/ti99/index.htm

    Für den TI 99 habe ich das noch nicht gemacht, aber für einen Dragon 32 - der hat auch so ein komisches Netzteil, das man kaum findet.

    Oder den TI aufschrauben, die Netzteil-Platine entfernen und mit einem normalen PC-Netzteil die Spannungen für den TI erzeugen.

    Das war die Lösung, die der Vorbesitzer des Dragon realisiert hat. Beide Geräte erzeugen nämlich aus der Wechselspannung +5, +12 und -12 Volt, und das lässt sich ja leicht ersetzen.


    Gruß, Jochen

    Es gibt eine reine Kabel-Lösung, allerdings braucht man dazu einen Fernseher mit Ypbpr-Eingang (rot/blau/grün auf dem Bild).

    Da die Farbnormen sich im Farbraum unterscheiden, sind die Bilder nicht 100% wie mit dem Modulator, für Spiele reicht es aber meiner Meinung nach.

    Als Low-Cost-Lösung (die Fernseher gibt es auf ih-Bääh für kleines Geld) durchaus annehmbar. Die Bilder sind vom Bildschirm abfotografiert, der Farbeindruck ist im Original besser. Ich habe auch mit verschiedenen Widerständen in den einzelnen Leitungen experimentiert, dadurch kann man den Farbeindruck in Grenzen verändern.


    Gruß, Jochen

    For me it look like a floppy controller card. But before plugging in an Apple Disk Drive, I recommend to check the voltage level at the connector. If power and GND are on the correct pins, the probaility is high that my guess is corrrect.


    Greetings, Jochen

    Mein "neuer" Psion, aus einer Verteilaktion hier im Forum. Der Psion selbst ist in tadellosem Zustand, das Netzteil hat leider einen Wackelkontakt - ist aber halb so wild, weil der Psion sich mit wiederaufladbaren 9 Volt Akkus bestücken läßt. Durch die Handbücher muss ich mich erst noch durch arbeiten - ist so ganz anders als Palm OS, womit ich mich halbwegs auskenne,

    Hallo Thomas,


    ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, wo ich den Schalter her habe. Meinen Bastelbedarf decke ich normalerweise bei Pollin oder Voelkner, ich habe aber auch schon Sachen bei Bobbel bestellt, weil ich die sonst nirgends gefunden habe oder aber einfach um seinen Shop zu unterstützen. Insofern rate ich dazu, den oben angebotenen Schalter zu nehmen.


    Gruß, Jochen

    Und ich habe so die Ecke einer Treiber-CD abgeschnitten, lustigerweise konnte man den wesentlichen Teil der Daten noch lesen, aber die CD lief etwas "unrund"...

    weil ich in dem darauffolgenden Menu in ADT kein Option gefunden habe das übertragene Programm mal vom Speicher auf die Disk zu schreiben

    Der Trick ist: mit dem laufenden ADT kannst Du Dir eine bootfähige ADT-Diskette schreiben - wenn Du ein entsprechendes Image hast (heißt bei mir ADT.DSK). Schau mal nach so was, wenn Du nichts in der Richtung findest, kann ich Dir mein Image schicken. Ist dann aber für Apple II europlus, d.h. Du musst mit C(=configure) die serielle Karte noch auf den IIGS umstellen. Ich habe leider keinen IIGS, sonst würde ich das für Dich machen.


    Gruß, Jochen

    Dann ist die Abhängigkeit quadratisch, also 3 x größere Diagonale = 9 x größere Fläche = 9 x größere Kapazität. Ich seh schon, ich muss meinen 66cm Röhren-TV mal wieder frei räumen...


    Gruß, Jochen

    Wäre auch supergespannt auf die Messergebnisse :)

    Auch wenn es etwas länger gedauert hat - heute kam ich mal dazu, die Messung zu machen (dank Corona-Krise, sonst hätte ich den Tag anders genutzt :sunny:).

    Mein Messaufbau: 22cm Bildröhre, zwei Krokoklemmen, Multimeter mit Kapazitätsbereich und zwei Widerstände mit etwas dickeren Anschlüssen, die gut in die Anschlüsse des Multimeters passen.

    Um eventuelle parasitären Kapazitäten auszuschließen, habe ich den ganzen Aufbau mit der Zero-Adjust Einstellung am Multimeter auf 0 gebracht und dann die gelbe Krokoklemme mit dem Masseband der Bildröhre verbunden. BR-Platine hatte ich vorher abgezogen (macht aber keinen Unterschied).


    Ergebnis: 2,23 nF


    Die geschätzten 3 nF für eine größere Bildröhre kommen also grob hin, vermutlich etwas mehr (3 mal größere Diagonale = 3 mal größere Kapazität?), aber nicht annähernd so viel, wie ich geschätzt hätte.


    Gruß, Jochen

    FOR IMTW :œ LINDX[JNTKÝ TÏ JNTW-± DÏ <- Zeile 2796 !!!!!!!!!

    Und wenn Du einfach mal die Variable IMTW hochzählen lässt? Die Definition des Array MOVES[] gibt zumindest einen Hinweis auf die Obergrenze...Anfangswert und Step mal testweise auf 1 setzen...mehr als schiefgehen kanns ja nicht.

    Wenn das nicht klappt, müsste ich mir den restlichen Code genauer ansehen, besonders da, wo die Prozedur aufgerufen wird.


    Gruß, Jochen

    Diejenigen, die das überleben (die allermeisten) bilden Antikörper und sind ab da immun dagegen.

    Das ist noch nicht sicher. Die meisten von uns haben sicher schon mehrmals einen Schnupfen gehabt, und niemand ist immun dagegen. Und wenn der Virus mutiert - was bei dem Influenzavirus oft geschieht - hilft auch ein Impfstoff nicht weiter. Deswegen musst Du ja auch die Grippeimpfung jedes Jahr wiederholen.


    Gruß,Jochen

    Mein SUN-Monitor steht nicht mehr zur Verfügung. Da mir in der Zwischenzeit zwei weitere SUN-Rechner zugelaufen sind, brauche ich meine Monitore jetzt selbst. Hätte ich den Monitor weg gegeben, würde ich mich jetzt ganz schön ärgern - aber zu dem Zeitpunkt, als ich das angeboten habe, waren die anderen SUN-Rechner noch nicht abzusehen.

    Was ich noch anzubieten habe: 21 Zoll Samsung Röhrenmonitor. Einer, vielleicht auch 2. Groß, schwer, saugut. Könnte ich auch nach Thionville mitbringen - so ähnlich kam auch MarNo84 an seinen Mitsubishi (geht der inzwischen wieder?).


    Gruß, Jochen

    Modula-2 für den Amiga gibt es, damit habe ich eine Zeit lang gearbeitet. Die Disketten dazu müsste ich suchen, aber weg gegeben habe ich die sicher nicht. Modula stammt ja von N. Wirth, der auch Pascal "erfunden" hat und so ähneln sich die beiden Sprachen sehr.


    Gruß, Jochen