Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VzEkC e. V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 127

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

1

Freitag, 18. Juli 2014, 20:15

Alphatronic PC krank

Hallo!

Leider ist mein Alphatronic krank. Meist kommt er nicht ins ROM-Basic und zeigt wirre Zeichen. Wenn ers dann mal schafft, kommen die wirren Zeichen
nach ein paar Minuten.

Drei Kondensatoren auf dem Netzteil waren tot, Austausch brachte nichts. Spannungen unter Last sind in Ordnung.

Hat jemand einen Tip für mich? Würde das Gerät sehr gern wieder in Betrieb setzen.

Das Startverhalten ist immer unterschiedlich, mal piepts, mal nicht, mal kommt ein Dauerpiepen, manchmal sind die wirren Bilder "aninmiert", manchmal nicht.

Ich habe die SN 325. Auf der Boardrückseite ist ziemlich viel Flickschusterei, sieht aber professionell aus.

Hat jemand eine Idee? Die Rams tauschen? Sind NEC D4164C, 64kx1.

Ich würde mich über hilfreiche Kommentare sehr freuen.

Viele Grüße
Stephan
»Toshi« hat folgende Bilder angehängt:
  • a1.jpg
  • a2.jpg
  • a3.jpg
  • a4.jpg
  • a5.jpg
Link arms, don't make them

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Toshi« (18. Juli 2014, 20:22)


Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 268

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Juli 2014, 20:31

Hallo,

auf deinem ersten Bild erkennt man am unteren Rand noch
die Belegung der Funktionstasten mit den BASIC Befehlen.
Ich würde jetzt davon ausgehen das die ROMs noch OK sind.
Ich würde jetzt den Fehler im RAM vermuten. Vielleicht sogar im
Bildschirmspeicher.
Das wäre jedenfalls meine erste Anlaufstelle. Aber vielleicht haben die
Hardware-Gurus hier im Forum eine "genauere" Diagnose.
Habe mal paar Bilder von meinem Board angefügt.
Ein paar kleine Unterschiede konnte ich auf die schnelle finden.
Du hast an den beiden Anschlüssen hinten (Floppy und Parallel) Kunststoffklammern.
Die habe ich nicht. Bei mir ist eine Masseverbindung über das Board gelegt worden
(Schwarze Leitung zwischen den E-PROMs). Und meine Anschlüsse auf der Rückseite
sind in Blech eingefasst welches mit dem Board verschraubt und verlötet ist.



Gruß Björn
»Ajax« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0983[1].JPG
  • IMG_0984[1].JPG
  • IMG_0985[1].JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ajax« (18. Juli 2014, 20:46)


Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 127

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

3

Freitag, 18. Juli 2014, 21:05

Hallo Ajax!
Danke für die Hilfe!
Weisst Du, wo der Bildschirmspeicher sitzt?
Interessant ist auch, daß es mit ein thermisches Problem zu sein scheint. Beim ersten Mal starten klappts immer, wenn er ein paar Minuten an ist,geht es nur noch sporadisch.
Gruß
S.
Link arms, don't make them

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 268

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

4

Freitag, 18. Juli 2014, 21:23

Sorry, da kann ich dir nicht helfen.
Ich weis zwar wie man die Kiste bedient,
aber von seinem Innenleben habe ich keine Ahnung.
Da müßen die Hardware-Gurus hier aus dem Forum herhalten.
Habe gerade mal meine TA unterlagen durchsucht, habe ja fast alles
für den Computer an Doku, nur leider keinen Schaltplan oder Logikplan.

MfG Björn

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 268

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

5

Freitag, 18. Juli 2014, 21:31

Versuche es doch mal mit Kältespray.
Computer einschalten, eine Zeit laufen lassen und dann
das Zeug draufsprühen. Dann müßte man doch die defekte
Ecke eingrenzen können, wenn es ein thermisches Problem
ist.

Björn

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 127

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

6

Freitag, 18. Juli 2014, 21:43

Gute Idee. Kältespray bestellt.

Der Schirmspeicher ist vermutlich in den beiden D4016C (2k static ram).

Den Absturz kann man totsicher mit "width 80" provozieren.

Grade mal welche bestellt. 2,60 für 2 Stück.

Gruß und Dank
S.
Link arms, don't make them

7

Samstag, 19. Juli 2014, 09:50

Nachdem Björn die Funktionstasten mit den BASIC Befehlen ausmachen konnte, würde ich ein kleines Programm schreiben, das großflächige Muster im Fünf-Sekunden-Takt auf den Schirm bringt (also z.B. dicker Balken oben, halbhoher Balken rechts unten, halblanger Balken unten/Mitte, halblanger Balken links/Mitte), welches Du dann starten kannst (also kein kryptischer Programmname), sobald der Rechner im "Krank-Modus" ist.
Dann ließe sich klären, ob höchstwahrscheinlich nur die Darstellung betroffen ist.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
for (int i = 0; i < 100; i++) {
  ClearScreen();
  for (int l = 0; l < 10; l++) {
    printf("\n123456789ABCDEF123456789ABCDEF123456789ABCDEF123456789ABCDEF123456789ABCDEF");
  }
  wait(5);
  ClearScreen();
  printf("\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n");
  for (int l = 0; l < 20; l++) {
    printf("\n                                                            123456789ABCDEF");
  }
  wait(5);
  ClearScreen();
  printf("\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n");
  for (int l = 0; l < 10; l++) {
    printf("\n                     789ABCDEF123456789ABCDEF123456789");
  }
  wait(5);
  ClearScreen();
  printf("\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n");
  for (int l = 0; l < 20; l++) {
    printf("\n123456789ABCDEF");
  }
  wait(5);
}

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »dlchnr« (19. Juli 2014, 10:10)


8

Samstag, 19. Juli 2014, 10:13

Das Startverhalten ist immer unterschiedlich, mal piepts, mal nicht, mal kommt ein Dauerpiepen, manchmal sind die wirren Bilder "aninmiert", manchmal nicht.

Defekter Bildschirmspeicher ist hier eher unwahrscheinlich. Leider könnte das so ziemlich alles sein. Ich würde folgende Sachen probieren:

1. alle gesockelten Chips entfernen und wieder sauber einsetzen (evtl. Pins mit Isopropanol reinigen)
2. alle Patches überprüfen. Die sind oft schnell und schlecht gelötet, da könnte eine kalte Lötstelle dabei sein.
3. Vorsichtig etwas Druck auf das Board an verschiedenen Stellen ausüben, um kalte Lötstellen zu finden.
4. Tipp von Ajax mit dem Kältespray, um defekte Chips zu finden
5. Wenn alles nix bringt, RAM-Chips tauschen, EPROMs ersetzen

9

Samstag, 19. Juli 2014, 10:19

Die Rams tauschen?


wenn es ein Temperaturproblem ist, würde ich zunächst mal an kalte Lötstellen oder Leiterbahnbrüchen denken.

guenner

Kassenwart

  • »guenner« ist männlich

Beiträge: 2 384

Wohnort: Gladbeck

Lieblingscomputer: 8-Bitter und einige 16-Bitter

  • Nachricht senden

10

Samstag, 19. Juli 2014, 10:42

Was hier noch garnicht genannt wurde, ist zu pruefen, ob ein Chip auf dem Board nach der kurzen Laufphase SEHR heiss wird.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 127

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 20. Juli 2014, 12:07

Erst mal herzlichen Dank an alle für die freundliche Hilfe.

Habe jetzt alle Chips auf unübliche Erhitzung geprüft -> nichts gefunden
Alle Patches überprüft und nachgelötet -> kein Resultat
Die Beinchen und Sockel der Eproms mit Glasfaserstift gereinigt -> kein Resultat.
Alle DRams ausgelötet, Präzisionssockel eingelötet und neue alte MOSTEK 4564 aus meinem Sperrbestand eingebaut.

Jetzt läuft er schon eine halbe Stunde ohne Absturz. Ich hoffe mal , das dies dann der Fehler war.

Einen schönen Sonntag noch
Stephan

@ Ajax: Du hast wie ich sehe PCB-IH, ich PCB-1B. Scheint wohl wirklich mehrere Revisionen von der Kiste gegeben zu haben.
»Toshi« hat folgende Bilder angehängt:
  • ta-rams.jpg
  • ta2.jpg
  • ta3.jpg
Link arms, don't make them

12

Sonntag, 19. Juni 2016, 22:57

Bildschirmspeicher

Gute Idee. Kältespray bestellt.

Der Schirmspeicher ist vermutlich in den beiden D4016C (2k static ram).

Den Absturz kann man totsicher mit "width 80" provozieren.

Grade mal welche bestellt. 2,60 für 2 Stück.

Gruß und Dank
S.
Der Bildschirmspeicher ist ein Teil des 64-k-Speichers. Zweimal 2 k-Byte werden für den Bildschirm benutzt. In der einen Speicherhälfte sind die ASCII-Zeichen, in der anderen Hälfte werden die Farben dazu gespeichert.

pauline

Thema bewerten