Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VzEkC e. V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 384

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. August 2014, 20:10

Alphatronic P3 - CP/M

Hallo!

Ich könnte vlt. einen Alphatronic P3 bekommen, aber ohne Software. Habe gelesen, daß die CP/M Diskette kopiergeschützt ist und demnzufolge
die Anschaffung nur was für die Vitrine wäre (was ich uninteressant fände).

Ist das richtig? Oder kann hier jemand eine Kopie für mich anfertigen?

Btw, das CP/M für den 8085 ist nicht binärkompatibel zu dem für den Z80, oder?

Viele Grüße
Stephan
Link arms, don't make them

kpanic

Erklärbär

  • »kpanic« ist männlich

Beiträge: 1 498

Wohnort: Bad Säckingen

Lieblingscomputer: alles vor '95, vor allem IBM-kompatible

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. August 2014, 20:28

Kommst du ans SäckS?
Da könnte ich versuchen, dir ne Kopie zu ziehen...
Gesendet von meinem Kühlschrank mit Magerquark...


Das Internet wird 1996 kollabieren.
(Robert Metcalfe, Erfinder des Ethernets, 1990)

*******

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zum unsäglichem Amiga.
(Yoda)

@kpanic

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 304

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. August 2014, 20:29

Hi,

habe den P3 auch. Stimmt, eine Kopie von einer CP/M Disk zu erstellen ist
nicht ganz leicht. Mit dem Rechner selbst geht es heute fast gar nicht mehr,
da man die original Diskette nur glaube 3 mal kopieren kann und jede Kopie
noch 2 mal kopieren kann. Und im Laufe der Jahre hat man da alle Kopien
ausgenutzt. Habe aber ein paar Systemdisketten, eine könnte ich entbehren.

Gruß Björn

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 304

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. August 2014, 20:45

Habe mal nachgesehen. Wie es aussieht habe ich 3 Systemdisketten vom P3.
Werde morgen den Kasten mal aufstellen und genau auf die Disketten sehen.
Wenn du einen P3 bekommen kannst dann nimm ihn. Die findet man noch
seltener wie den alphatronic P2.
Vielleicht schwenke ich für die CC noch um und bringe anstatt der Commodore CBM
Computer meine Triumph Adler alphatronic Recher mit, alphatronic PC, P2 und P3.

Gruß Björn

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 384

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. August 2014, 20:46

Danke Euch für die Angebote. Dann werd ich da wohl zugreifen müssen.

Würde sowas vielleicht funktionieren?

http://www.kryoflux.com/
Link arms, don't make them

kpanic

Erklärbär

  • »kpanic« ist männlich

Beiträge: 1 498

Wohnort: Bad Säckingen

Lieblingscomputer: alles vor '95, vor allem IBM-kompatible

  • Nachricht senden

6

Samstag, 9. August 2014, 21:01

Was benutzen die P2/P3 eigentlich für ein Diskettenformat? 40 Tracks MFM? Kann man die Floppys nicht am PC mit Teledisk o.ä. kopieren?
Gesendet von meinem Kühlschrank mit Magerquark...


Das Internet wird 1996 kollabieren.
(Robert Metcalfe, Erfinder des Ethernets, 1990)

*******

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zum unsäglichem Amiga.
(Yoda)

@kpanic

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 384

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. August 2014, 21:13

Also hier gibts Software für den P3

ftp://ftp.informatik.uni-stuttgart.de/pub/cm/alphatronic/p3/

Auch Disketten mit "SYSx".IMD.
sys1
====
System-Diskette
E705.600 35 02
Logicalc

sys2
====
System-Diskette
CAT 701/02
Systemdiagnose

sys3
====
System-Diskette
CAT 701/02
Systemdiagnose

sys4
====
System
Cat 501/01/020/046

Könnte das vielleicht CP/M sein? Welches Tool/Hardware braucht man zu zurückschreiben?
Link arms, don't make them

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 384

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. August 2014, 21:48

Ich glaube, damit sollte es gehen, die IMD Dateien zu schreiben: Imagedisk

http://www.classiccmp.org/dunfield/img54306/readme.txt

http://www.classiccmp.org/dunfield/img/index.htm
Link arms, don't make them

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 304

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. August 2014, 22:21

@kpanic,

der P2 Rechner hat 40 Tracks pro Seite.
Je nach Ausführung sind verschiedene
Laufwerke verbaut:

alphatronic P2 ---> 2 Laufwerke Single sided
alphatronic P2S ---> 2 Laufwerke Double sided
alphatronic P2U / P2L ---> 2 Laufwerke Double sided
160 KB pro Diskettenseite

Der alphatronic P3 hat 2 x 80 Track Floppys.
Wenn ich mich nicht irre mit 800 KB.
Wenn unter CP/M Laufwerk B: als P: angesprochen wird,
kann man Disketten vom alphatronic P2 lesen und Daten
auf andere Disketten kopieren.

10

Samstag, 9. August 2014, 22:30

Was benutzen die P2/P3 eigentlich für ein Diskettenformat? 40 Tracks MFM? Kann man die Floppys nicht am PC mit Teledisk o.ä. kopieren?

yep, zumindest bei der P2 - 40 Tracks, 16 Sektoren, 512Bytes

Mit Teledisk wird's wohl nicht klappen - zu meinem Erstaunen sind an der P2-CP/M-Systemdiskette selbst COPYWRIT und COPYIIPC gescheitert. Womöglich liegt es daran, dass man mit dem PC-Diskettencontrollen nicht gezielt Sektoren mit CRC-Fehlern schreiben kann ?( - beim WD1772 der P2 ging das, indem man beim SektorWrite kurz vor Sektorende ein Forced Interrupt Command absetzte.
Wenn ich mich recht entsinne, war bei der Systemdiskette im Header des 16ten Sektors auf Spur 1 anstatt der Sektornummer 16 (0x10) die Sektornummer 19 (0x13) eingetragen und der Sektor lieferte beim Lesen eben eine CRC-Fehler.

11

Samstag, 9. August 2014, 22:35

Könnte das vielleicht CP/M sein? Welches Tool/Hardware braucht man zu zurückschreiben?

Sieht so aus, als ob das tatsächlich die CP/M-Disketten sind - dann müsste TA allerdings für die P3 Disketten ohne Kopierschutz zur Verfügung gestellt haben, andernfalls würden die Images nicht funktionieren.

12

Samstag, 9. August 2014, 22:38

Mit dem Rechner selbst geht es heute fast gar nicht mehr,
da man die original Diskette nur glaube 3 mal kopieren kann und jede Kopie
noch 2 mal kopieren kann

also das wird wohl nur zutreffen, wenn man das mitgelieferte Kopierprogramm benutzt, das eine Zähler auf den Disketten verwaltet.

13

Samstag, 9. August 2014, 22:55

Könnte das vielleicht CP/M sein? Welches Tool/Hardware braucht man zu zurückschreiben?

Sieht so aus, als ob das tatsächlich die CP/M-Disketten sind - dann müsste TA allerdings für die P3 Disketten ohne Kopierschutz zur Verfügung gestellt haben, andernfalls würden die Images nicht funktionieren.

Vielleicht hat jemand den Kopierschutz auch einfach entfernt..? Ist ja jetzt nicht so abwegig. ;)

14

Samstag, 9. August 2014, 23:06

Kann natürlich sein - aber ob man die Images dann auf dem Server der Uni Stuttgart ablegen wird?
Vermute eher, dass es TA irgendwann doch lockerer gesehen und 'ne Variante ohne Kopierschutz rausgegeben hat oder dass die Images eben nicht funktionieren.

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich
  • »Toshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 384

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

15

Samstag, 9. August 2014, 23:23

Hmmm. mit welcher Hardware kann ein PC denn 800kb Disketten schreiben?

Das Material sind ja 96 tpi QD Disketten, wie beim CBM SFD1001/8250.

letztere funktioniert ja angeblich auch mit DD Disketten, wie siehts bei der Alphatronic aus?

Schreibt man solche Disketten am PC mit einem DD Laufwerk mit DD Disketten?

Die 96 tpi Ware ist ja heutzutage nicht mehr zu bekommen.
Link arms, don't make them

16

Sonntag, 10. August 2014, 00:45

Stelle gerade fest, dass TA bei der P2 eine für die damalige Zeit recht hohe Sektorzahl pro Track verwendete - erst mit dem 1,2MB war die Sektorzahl mit 15 ähnlich hoch - mit einem 1,2MB Laufwerk könnte es vielleicht klappen.

17

Sonntag, 10. August 2014, 10:34

Kann natürlich sein - aber ob man die Images dann auf dem Server der Uni Stuttgart ablegen wird?

Warum nicht? Es gibt viele legale Disk-Images, die gecrackt sind. Außerdem: wenn die Verbreitung legal ist, wäre es auch legitim, eine Version mit entferntem Kopierschutz anzubieten. Wäre CP/M hingegen nicht zur Verbreitung freigegeben (ist es das denn überhaupt?), würde es keinen Unterschied machen.

18

Sonntag, 10. August 2014, 11:27

Im Falle, dass diese CP/M-Version nach wie vor kopiergeschütz ist, ist meine Vermutung die, dass jemand, der um den Kopierschutz nicht wußte, die Images mit einem jener schlauen Kopierprogramme erstellt hat, die einen "fehlerhaften" letzten Sektor auf Spur 1 einfach reparieren (in den Header wieder 0x10 schreiben und das CRC korrigieren) - irgend 'ne Standard Prozedur, mit der man Trägermaterial behandelt, bevor man es über die Wupper schickt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand bewußt gecrackte, oder mit einen Kopierscxhutz geschütze Programme auf einem Uni-Server ablegt.
Meines Wissens ist CP/M nie "free" geworden - es war später, in Form des Concurrent CP/M lediglich relativ günstig zu lizensieren.

kpanic

Erklärbär

  • »kpanic« ist männlich

Beiträge: 1 498

Wohnort: Bad Säckingen

Lieblingscomputer: alles vor '95, vor allem IBM-kompatible

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 10. August 2014, 11:28

Hmmm. mit welcher Hardware kann ein PC denn 800kb Disketten schreiben?

Das Material sind ja 96 tpi QD Disketten, wie beim CBM SFD1001/8250.

Die SFD1001/8050/8250 haben nicht 96 sondern 100tpi. Das macht es so unmöglich.
96TPI hat jedes 1,2MB-HD-PC-Laufwerk. Mit diesen kann man auf DD-Disketten auch QD schreiben, also 80 Tracks bei 9 Sektoren/Track, was im IBM-Format 720kB ergibt.
Das kommt schon relativ nah an die 785k des P3 heran.
Zum Material: Solange die Disketten nicht komplett uralt sind, kommen DD-Disketten auch problemlos mit 96tpi klar. Irgendwann Anfang der 80er hat man da eh nicht mehr unterschieden. Ab da sind alle verkauften DD-Disketten eigentlich QD-Disketten. DD und QD haben sich nur in der Fertigungsqualität unterschieden, so wie früher einseitige und doppelseitige Disketten.

Zitat

5.25" DD (48 tpi) and QD (96 tpi) soft sectored: 300 Oe
5.25" HD: 600-675 Oe (different sources)

3.5" DD: 600 Oe
3.5" HD: 750 Oe
Gesendet von meinem Kühlschrank mit Magerquark...


Das Internet wird 1996 kollabieren.
(Robert Metcalfe, Erfinder des Ethernets, 1990)

*******

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zum unsäglichem Amiga.
(Yoda)

@kpanic

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 304

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 10. August 2014, 11:46

@Toshi,

habe 4 Systemdisketten für den P3.
Kannst gerne eine davon haben.

Gruß Björn

21

Sonntag, 10. August 2014, 11:51

QD schreiben, also 80 Tracks bei 9 Sektoren/Track

also QD müsste meiners Erachtens 15 Sektoren pro Spur sein!
Wie das Format der P3 war, müsste glaub' ich, erst noch eruiert werden.
Die P2 war Single Sided und hatte iin den 40 Spuren 16 Sektoren a 512 Bytes untergebracht - die Dichte innerhalb der Spur war damit etwas höher als bei den 1,2MB Disketten!
Da die P3 offenbar die P2-Diskette lesen konnte, würde es mich wundern, wenn das Default-Format nur knapp die halbe Dichte innerhalb der Spur nützen würde ?(

22

Sonntag, 10. August 2014, 12:00

mein Fehler - 15Sektoren pro Spur nennt sich High Density.

kpanic

Erklärbär

  • »kpanic« ist männlich

Beiträge: 1 498

Wohnort: Bad Säckingen

Lieblingscomputer: alles vor '95, vor allem IBM-kompatible

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 10. August 2014, 12:05

Das mit den 16 Sektoren kann bei der P2 eigentlich nicht sein, weil 40x16x512 320k pro Seite geben würde. Die P2 hat aber nur 160k pro Seite.
Entweder also wäre das Format 16 Sektoren mit nur 256 Bytes, oder halt nur 8 Sektoren.
Gesendet von meinem Kühlschrank mit Magerquark...


Das Internet wird 1996 kollabieren.
(Robert Metcalfe, Erfinder des Ethernets, 1990)

*******

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zum unsäglichem Amiga.
(Yoda)

@kpanic

24

Sonntag, 10. August 2014, 12:09

hab' was gefunden - die P3 verwendet beide Seiten, 80 Spuren und 5 Sektoren zu 1024 Byte - die Dichte innerhalb der Spur liegt daher tatsächlich deutlich unter der Dichte bei der P2!

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 304

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 10. August 2014, 12:14

Habe mal 2 Seiten aus dem Handbuch vom P2 gescannt.
Der P2 hat 160KB pro Seite.
»Ajax« hat folgende Bilder angehängt:
  • Scan1.jpg
  • Scan.jpg

26

Sonntag, 10. August 2014, 12:26

Das mit den 16 Sektoren kann bei der P2 eigentlich nicht sein, weil 40x16x512 320k pro Seite geben würde. Die P2 hat aber nur 160k pro Seite.
Entweder also wäre das Format 16 Sektoren mit nur 256 Bytes, oder halt nur 8 Sektoren.

Die hohe Dichte iritiert mich schon auch - bei den 16 Sektoren bin ich mir eigentlich absolut sicher - muss mal die Sourcen durchforsten, ob' s vielleicht nur 256Byte pro Sektor waren.

27

Sonntag, 10. August 2014, 12:32

Habe mal 2 Seiten aus dem Handbuch vom P2 gescannt.
Der P2 hat 160KB pro Seite.

ah - da steht's ja - 256Byte pro Sektor - da hab' ich wohl die vom PC eingeprägten 512Byte irgendwann auch bei der P2 "eingeführt".

Ajax

1. stellvertr. Vorsitzender

  • »Ajax« ist männlich

Beiträge: 1 304

Wohnort: Hachenburg (Westerwald)

Lieblingscomputer: Commodore CBM 8032

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 10. August 2014, 12:39

Vom P3 habe ich das Handbuch auch noch, finde es nur gerade nicht.
Jedenfalls steht dort drin das der P3 die P2 Disketten lesen und beschreiben
kann wenn Laufwerk B: als P: angesprochen wird. Habe es eben mal mit
Disketten vom alphatronic PC versucht, die liest der P3 auch.
Leider besitze ich nur das reine CP/M für den P3 und keine sonstige
Software. Laut TA sollen die Programme vom P2 auch auf dem P3 laufen.
Wenn ich das aber versuche, stürzt der Rechner immer ab.

Björn

29

Sonntag, 10. August 2014, 12:44

Im Falle, dass diese CP/M-Version nach wie vor kopiergeschütz ist, ist meine Vermutung die, dass jemand, der um den Kopierschutz nicht wußte, die Images mit einem jener schlauen Kopierprogramme erstellt hat, die einen "fehlerhaften" letzten Sektor auf Spur 1 einfach reparieren (in den Header wieder 0x10 schreiben und das CRC korrigieren) - irgend 'ne Standard Prozedur, mit der man Trägermaterial behandelt, bevor man es über die Wupper schickt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand bewußt gecrackte, oder mit einen Kopierscxhutz geschütze Programme auf einem Uni-Server ablegt.

Hab mich auf dem FTP mal weiter umgesehen (gehört zum Computermuseum der Fakultät Informatik). Schau mal hier:

ftp://ftp.informatik.uni-stuttgart.de/pu…on/pc1715/UDOS/

die Datei "patch_it.txt". Damit sollte klar sein, dass die a) wissen, was sie tun, und b) das Entfernen eines Kopierschutzes zwecks Archivierung angenommen werden kann. ;)

30

Sonntag, 10. August 2014, 13:37

muss mal die Sourcen durchforsten, ob' s vielleicht nur 256Byte pro Sektor waren.

Konnte es nun auch im Programm nachvollziehen - hab' beim Formatieren eine 256Byte Sektor verwendet.
»dlchnr« hat folgendes Bild angehängt:
  • 16x256.jpg

Thema bewerten