iMAC G3 drucken über Umwege

  • Hallo,

    am Wochenende ist mir ein iMAC G3 zugegangen. Nach Zerlegen, Reinigen und Aufsetzten wollte ich das Gerät an meinen Drucker anbinden. Dabei stiess ich auf Probleme. Natürlich gibt es für OS X 10.4 keine aktuellen Druckertreiber und in der Standarteinstellung "Postscript" reagierte mein Canon (MG8600) nicht.

    Auf einem Raspberry Pi habe ich dann cups und cups-pdf installiert. In cups wurde der Canon Drucker eingerichtet und funktioniert lokal oder als Printserver. Die Druckjobs vom iMAC kamen zwar an, aber kein Papier aus dem Drucker. Aus dem cups errorlog bin ich nicht schlau geworden, was da schief lief. Also habe ich eine virtuellen pdf-Drucker eingerichtet, damit konnte der Mac auf dem Raspberry Pi ein PDF-File drucken. Mit lp konnte dann das File ausgedruckt werden. Um das zu automatisieren habe ich "incron" auf dem Raspberry installiert und den lp Befehl in der incrontab hinterlegt. Jetzt klappt es, der MAC kann drucken!

    Das ganze scheint mir ein bischen durch die Brust ins Auge zu sein, hat jemand eine einfachere Lösung?


    Lieben Gruß

    Volker Herrmann

    Suche Teile und Geräte für DEC PDP8 Systeme, DEC PDP 11/40 (Unibus) und Teletype ASR-33+ ASR-35. Sowie Zubehör, Doku usw. aus dem Umfeld.

  • Drucker in PPC ist ein Drama.


    Hatte einmal einen normalen Drucker der per USB angeschlossen wurde und auch funktionierte. Diesen hatte ich dann probiert als Netzwerkdrucker einzurichten. Hat nicht funktioniert. Egal was ich probiert habe es hat einfach nicht funktioniert. Ich weiß jetzt nicht mehr ob das 10.3 oder 10.4 war... Ein drama...

  • Eigentlich ist das Drucken kein Problem. Macs bevorzugen halt aufgrund ihrer Ausrichtung postscript-fähige Drucker.

    Aber auch 10.4 hat Cups Unterstützung und man kann hier direkt einen Treiber für Cups laden ?

    Für die Pixmas gibt es Treiber ab 10.5. Ich würde schauen ob man den auch unter 10.4 verwenden kann

  • Der Name Cups taucht bei OS 10.4 nicht auf. Aber vermutlich ist das die Kombination aus ipp Anschluß und Postscripttreiber. Cups kommt ja wohl von Apple?

    Die Treiber for 10.5 klappen leider nicht im Original. Der Installer startet nicht. Was da zu hacken wäre kenne ich nicht.

    Der Hinweis auf zeitgenössische Druckerhardware ist ja richtig, allein ich habe sie derzeit (noch) nicht. Drucken wollte ich aber schon können... Und der Bastelspaß steht eh im Vordergrund.

    Suche Teile und Geräte für DEC PDP8 Systeme, DEC PDP 11/40 (Unibus) und Teletype ASR-33+ ASR-35. Sowie Zubehör, Doku usw. aus dem Umfeld.

  • Apple gehörte Cups:

    Heise Meldung 2007

    und hat es dann in 2017 unter die Apache Lizenz gestellt.

    Cups.org Meldung zur Lizenz


    Bin gespannt wie Cups am Apple im Browser aussieht, da schau ich heute abend mal. Danke für den Tip.

    Suche Teile und Geräte für DEC PDP8 Systeme, DEC PDP 11/40 (Unibus) und Teletype ASR-33+ ASR-35. Sowie Zubehör, Doku usw. aus dem Umfeld.

  • Cups ist langsam... Leider.


    Ich hatte mal ein G3, dort hatte ich OS 9 und OSX 10.3 drauf. Wenn ich dann was drucken wollte, dauerte das mit OS9 etwa 15 Sekunden bis der Drucker regierte und mit OSX etwa 45 Sekunden.

  • Der Apple zeigt Cups im Browser an und lässt sich auch darüber steuern. Allerdings erkenne ich keine weiteren Steuerelemente als die in der normalen Bedienführung. Auch verändert sich das Verhalten nicht.

    >>Es bleibt also:

    Apple --> Raspberry Cups --> Cups-PDF --> lp --> Drucker.

    Aber die Geschwindigkeit ist kein Problem. Druck erfolgt unmittelbar. Grafiken werden auf dem Raspie entsprechend gemütlich gerendert, das Blatt kommt dann Zeile für Zeile aus dem Drucker. Reiner Text geht aber fix. Bestimmt sogar schneller als mit Zeitgenössischem Laserdrucker, wenn ich mich an die Studienzeit und die HP-Drucker erinnere, obwohl, das war ja noch länger her....

    Suche Teile und Geräte für DEC PDP8 Systeme, DEC PDP 11/40 (Unibus) und Teletype ASR-33+ ASR-35. Sowie Zubehör, Doku usw. aus dem Umfeld.