Posts by gnupublic

    Zum Thema Microfiches empfehle ich folgenden LINK . Hier wird das Gerät von Jörg Hoppe gezeigt, welches er zum scannen von Microfiches gebaut hat. Da die Strukturen auf dem Filmmaterial etwas kleiner sind gibt es einige technische Herausforderungen beim Fotografieren. Schärfentiefe ist minimal und daher mechanisch sehr genau einzuhalten. Ebenso dürfen während der Belichtung keine Erschütterungen geschehen. Interessant wie hier die Schwierigkeiten gemeistert wurden. Chapeau!

    Peter, du verstehst das völlig falsch: Für guten Klang im Auto braucht es keine Lautsprecher sondern Zylinder! 8 sind ein Anfang, 12 besser...

    Und überhaupt 2kW, reden wir hier über Mofas?

    Nachdem ich an die Platine vom FlipChipTester von Vince Slyngstad gekommen bin, mir die Teile bei Mouser geordert hatte und diese erstmal gut abgelagert wurden....

    War es dann diese Woche so weit. Einfach mal bestückt, Raspie Zero eingebaut, Software installiert, und meine Fehler behoben. Nun tut er, der FlipchipTester!


    Hoffe damit die FlipChips, aus denen der TC08 Bandconroller besteht, besser und schneller auf Defekte untersuchen zu können. Zumindest gibt es für immerhin 32 von den 67 Karten Definitionen für Tests.


    Hier mal ein russischer Amerikaner aus der Ukraine! Ja sowas gabs. Und das als NOS (new old stock). Ein russischer nachgebauter Monitor angeblich eines DEC VR 241 (farbig) , aber es sieht eher nach VR 201 (monochrom) aus. Der Tastaturstecker ist eine DIN Buchse, da muss ich erst kramen und löten.




    Todesmutig habe ich das Gerät angeschlossen. Da es aus der DECMATE oder RAINBOW mit 12V versorgt wird, hab ich mich getraut. Für etwas 1 Sekunde erschien dann auch flimmernd die Fehlermeldung wegen fehlender Tastatur, danach kein Bild mehr. Also wird hier Fürsorge benötigt.

    Zum Glück dabei:



    Aber ich kann kein Russisch.....

    Moinsen,

    eben gekommen per Spedition. Die Kleine. Oder sollte ich besser sagen der große Bruder der ASR-33 ein Teletype Model 35.

    Die etwa 100 Kilo sind noch geeignet zu handhaben um sie in mein Auto zu bekommen. Hoffe ich kann die so zerlegen, dass ich damit besser klar komme. Bisher wurde mit 4 Leuten getragen...



    Demnächst mehr zu der Maschine.


    Lieben Gruß

    Volker

    Gab es da eigentlich eine Grenze des Speicherplatzes, mal von dem des Arbeitsspeichers des Rechners abgesehen?

    Klar, siehst du doch, die Pappschachteln lassen nur einen maximalen Papierdurchmesser zu... Scherz beiseite, kann ich nicht beantworten, stecke da in den HP Sachen nicht drin. Aber das kann ja noch werden.

    Martin, kannst du da etwas sagen, denke die HP2116A hatte max. 8k Worte, die HP2116B 16k, aufrüstbar bis 32k?

    Aber wen's interessiert, hatte zum Testen das Kill The Bit Spiel für die HP umgesetzt und berichtet bekommen es läuft:


    dep 002000 002404 CLA, INA A löschen und inkrementieren (Initialisierung)

    dep 002001 001300 RAR A eine Position nach rechts rotieren

    dep 002002 036012 ISZ mit Brems (volle 1. Bremsschleife)

    dep 002003 026002 JMP eine Adresse zurück (Bremsschleife)

    dep 002004 036012 ISZ mit Brems (volle 2. Bremsschleife)

    dep 002005 026004 JMP eine Adresse zurück (Bremsschleife)

    dep 002006 072013 STA A im Speicher1 ablegen

    dep 002007 102501 LIA Switchregister nach A laden

    dep 002010 022013 XOR Speicher1 mit A in A XORen

    dep 002011 026001 JMP zum Programmstart

    dep 002012 000000 Brems (Laufzeitvariable)

    dep 002013 000000 Speicher1 (Laufzeitvariable)

    In der Erwartung demnächst vielleicht ein paar Papierbänder zu sichern, habe ich mal ein FACIT "gezogen":



    Das Gerät besteht aus drei Produktnummern, dem eigentlichen Leser Facit 4031, die "power unit Facit 4030 mit Netzteil und Interface Logik und die "fan-fold-bins" Leitbleche Facit 4019.

    Das Gerät war auf 600Baud eingestellt. Da es 120 Zeichen pro Sekunde einlesen kann, habe ich es auf 1200Baud gejumpert. Die Jumper sind etwas ungewöhnlich:


    Der obere Linke wurde durchgeknipst (somit nur 1 Stop Bit), der Rechte war anders verlötet, leider so, dass ein Lötauge weggebraten war auf der Unterseite. Die Dinger sind recht massiv und schlecht zu löten. Nach dem Handbuch welches ich auf der Seite vom mikemcbike gefunden habe, kommuniziert die Facit nun 1200Baud 8N1.


    Ein letztens aus einem alten Ordner herausgefallenes Band zeigt:


    C-8K FOCAL @1969


    0.10 A Z;S X=FITR(FSQT(Z))+1;S B=1

    03.20 F I=3,2,X;D 4.0


    04.10 S Y=Z/I;I (FITR(Y)-Y)4.30

    04.20 T !,%8,Z,":",%4,I,"=",Y;S B=-1

    04.30 S Y=Y


    05.10 I (B)5.20;T %8,Z," IST EINE PRIMZAHL

    05.20 Q


    Klappt doch!

    Kannst du denn mit dem ping.exe von mTCP etwas anpingen? Es ist ja so, dass die einzelnen Programme von mTCP den IP-Stack zur Laufzeit herstellen. Wenn keines läuft und das geht ja auch nur nacheinander, ist kein IP Stack vorhanden.

    Dein mTCP Konfig Datei ist vorhanden und eingerichtet? Die Variable gesetzt?


    Bei den Karten, mit denen ich nicht weiterkomme, die sind bisher wirklich defekt, wenn auch mit seltsamen Fehlerbildern. Mir hat es geholfen die Karte direkt per Kreuzkabel an ein Laptop zu hängen und mit tcpdump zu schauen was sich da auf dem Draht so tut.

    Ja, ein solches hab ich auch. Allerdings mit S/W CRT. Fur nur 10CHF gekriegt, und zuhause stellte sich heraus dass auch noch eine Z80-basierte RG512 Grapic Option drin war ! Damit kan man 512x256 Graphic machen, er versteht das TEK4014 Format.

    Mit so einem Terminal von Oscar Vermeulen hatten wir im letzten Jahr mal mit der PDP8 ein paar Zuse Graphomat Bilder gezeichnet. Auf dem letztjährigen VCFB. Klappe auf anhieb, war natürlich viel schöner als mit meinem moderneren Wyse Terminal. (Wollte er aber nicht abgeben, das Teil.)

    Denke die Terminals gab es in Grün und Blautönen. Bin aber nicht Sattelfest in der Aussage.

    Freu dich über das schöne Terminal, Riss hin oder her. Das werden nur noch weniger davon!

    Wenn du den Riss reparieren willst, musst du von innen her einen flachen Keil einschleifen, so dass die Rissstelle nur dünn ist. Dann gut zusammenfügen und den Keil mit Epoxy und Glasfaser ausfüllen. Wenn das fest ist, sollte der Riss nicht mehr klaffen und nur noch zu ahnen sein.

    Tolles Terminal, und du hast die "richtige" Tastaturbelegung. Meins hat eine deutsche Belegung. Links neben der Tastatur, der Deckel ist abnehmbar und darunter das Mäuseklavier? Von dem kleinen Deckel hätte ich gerne gute Fotos , denn der Fehlt bei mir.