BASF Diskettenlaufwerk 6128 mech. Problem

  • Nein, die Feder 2 zwei drückt nur die Hubmagnetstange wieder raus,

    Ja, langsam kommt's wieder, ist lange her.

    Es fehlte der kleine Platiknippel, deshalb wurde der Hebel nicht weit genug hochgedrückt. So rum war's glaube ich

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Nein, die Feder 2 zwei drückt nur die Hubmagnetstange wieder raus,

    Ja, langsam kommt's wieder, ist lange her.

    Es fehlte der kleine Platiknippel, deshalb wurde der Hebel nicht weit genug hochgedrückt. So rum war's glaube ich

    Ja, du hast recht, Feder 2 drückt die Hubmagnetstange raus und über den kleinen Plastiknippel den Headloadhebel hoch.

    Die Feder 1 drückt ja den Hebel runter !

  • Ich habe jetzt einen Schenkel der Feder nach hinten umgebogen. Jetzt bekomme ich die Disketten rein und wieder raus. Aber nun könnte die Diskette auch bei "Kopf unten" entnommen werden, was vermutlich den Kopf beschädigt/dejustiert. Keine inherente DAU Protection mehr.



    Ich glaube aber nicht, daß ein falsch gebogener Schenkel den Fehler verursacht, sondern eine nachlassende Spannung an der Torsionsfeder rechts daneben, die das kupferfarbene Fähnchen in Position hält. Bei mir ist das Fähnchen glaube ich zu weit oben.


    Vielen Dank Euch allen für die Photos und die Tips!

  • Ich habe mir das jetzt nochmal richtig angesehen.

    Entgegen meiner gestrigen Annahme ist die Feder am Hubmagneten bei mir vorhanden.

    Es ist so, wie Florian geschrieben hat: Der Kuststoffnippel in der Blechlasche, die gegen den Stößel des Hubmagenten drückt, fehlt.

    Mein Lösungsansatz:

    Statt des Kunststoffnippels kommt eine Stellschraube rein.

    Die Bohrung für den Kunststoffnippel hat einen Durchmesser von ca. 2,25mm.

    Die auf 2,5mm aufbohren und M3 Gewinde reinschneiden.

    Da kommt dann eine Schraube mit Kontermutter rein, die auf die passende Länge eingestellt und mit der Kontermutter fixiert wird.

    Leider habe ich keine kleineren Gewindebohrer als M4 hier, sonst würde ich das sofort machen . :(

  • Es ist so, wie Florian geschrieben hat: Der Kuststoffnippel in der Blechlasche, die gegen den Stößel des Hubmagenten drückt, fehlt.

    Klar, ich kenn doch mein altes Floppy-Laufwerk. :-)

    Nee, ich weiss ja gar nicht ob du mein altes meinst.


    Dein Lösungsansatz hatte ich auch, aber ich war der Meinung, der Magnet zieht den Hebel und dann reicht die Schraube alleine nicht. Aber wie ich zu der falschen Überzeugung gekommen bin, weiss ich nicht mehr.


    Viel Erfolg beim repariern.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)