Alte Disketten retten :: 8250, 8050


  • Hallo Helmut


    Ähm, Floppylaufwerke, Disketten einlesen, ganze Spur in einer Umdrehung ...


    Ehrlich gesagt ist das mein absolutes Lieblingsthema.

    Ich träume von meiner Jugend auf von Floppy Laufwerke mit richtig viel RAM.

    Wobei ich damals noch keine richtige Vorstellung hatte, von "richtig viel".

    Unter "richtig viel" hätte ich an 16K gedacht oder so.


    Nun auf Seite der 1541 wurden meine wildesten Träume übertroffen.

    Der Benutzer Tommi_NRW vom F64 hat das MeGALoDOS geschaffen.

    Eine Platine für die 1541 mit 512K FLASH und 512K SRAM.


    Ich hab da auch ein Programm geschrieben, das eine ganze Diskette 1:1 in den Floppy RAM liest.

    Von da aus kann man es entweder zum PC übertragen (über OpenCBM) oder wieder auf eine Diskette zurück schreiben.


    Siehe 10 Sekunden Copy:

    https://www.forum64.de/index.p…copy/&highlight=Megalodos


    =======


    Ja nun würde ich das schon auch gerne für die 8250 machen.


    Mich haben bisher folgende Dinge davon abgehalten:

    • es hat zu wenig RAM
    • es gibt zu wenig Doku über die Hardware und den Disk Controller
    • es gibt zu wenig Bedarf, niemand hat große Mengen Disketten mit wichtigem Inhalt


    Punkt 2 mit der Doku, das hat sich inzwischen geändert.

    Ich habe mich mit der Hardware sehr beschäftigt und ich habe DOS Listings, auch vom Disk Controller ROM.


    Punkt 1 habe ich auch schon beinahe gelöst:

    Mit dem Ding könnte ich alle meine RAM und ROM Probleme lösen:

    https://oe7twj.at/index.php?title=6502-Extension


    Punkt 3, - naja, jetzt bist du da der "Bedarf" an so einer Lösung hat. :)



    Aber ich brauch noch viele Wochen Zeit.

    Im Kopf ist da schon vieles, aber es muss sich erst zu einem konkreten Bild formen.


    Das Projekt 8250 Disketten einlesen wird es geben, es muss nur noch etwas mehr "reifen".

  • Punkt 1 habe ich auch schon beinahe gelöst:

    Mit dem Ding könnte ich alle meine RAM und ROM Probleme lösen:

    https://oe7twj.at/index.php?title=6502-Extension

    super :)


    das was du mit deiner ersten gal machst.
    plante ich damals mit einem sram / nvram. als funktions und adressdekoder.

    damit man es schnell und einfach an beliebige rechner systeme anpassen und austesten kann.
    später kann man dann das sram / nvram dann durch eine eprom-pla genauer gesagt flash-pla ersetzen.

    ich habe mir damals dafür 1 mbit und 4 mbit srams besorgt, somit hat man dann auch genug eingangs adressen um
    für jede einzelne adresse, jedes byte, jederzeit beliebige funktion bestimmen.
    ob ein adressbyte ein rom, ein ram, ein io, ob es tristate oder etwas anderes ist.

    ich bestimmte es wie du dann mit dem zweiten ic, z.b. mit einem gal. damit es sehr flexiebel ist.
    welches man dann auch nie mehr anpassen mehr müsste.

    davon erzählte ich z.b. schon dem christian Toast_r und anderen schon nach der cc2015 in frankreich.

    du hast nur nicht soviele eingangsadressen zur verfügung wie ich, da du ein gal als adressdekoder benutzt.

    du übergibst ja vom ersten gal ans zweite ein drei bit mem-range muster um ausgänge zu sparen. ich auch.


    das meinte ich, mit dem mem-range-muster gestern, betreff der pla ersatz adapter für z.b. den c64 oder den 8296.

    um das zweite gal einzusparen und es durch einen viel preiswerteren 74138 zu ersetzen.


    aber zurück zu deiner ram rom platine :)
    es ist ja fast eine proxa7000, es fehlen nur die IOs, der bus und die tastatur. die 65xx ICs.


    Punkt 3, - naja, jetzt bist du da der "Bedarf" an so einer Lösung hat. :)

    :) nicht nur ich, auch z.b. christian Toast_r und andere mit vielen disketten können es gebrauchen.

    Aber ich brauch noch viele Wochen Zeit.

    Im Kopf ist da schon vieles, aber es muss sich erst zu einem konkreten Bild formen.

    ja, kein problem, meine disketten sind nicht mehr in den garagen, die sind gut, seit vielen jahren, beim christian Toast_r aufgehoben.

    gruß
    helmut