Austausch 2332 Ram gegen 2532 - CS2 vs PD

  • Ich hatte ja schon mal in einem anderen Therad von meinem Sharp MZ-80A berichtet, dessen Gehäuse sich momentan beim Beschichter befindet.


    Da das Masken Rom 2332 definitiv einen Schaden hat wolte ich es durch ein pinkompatibles 2532 ersetzen.
    Beim Original ROM liegt CS2 (Pin 21) fest auf High und CS1 (Pin 20) wird nach Bedarf "hochgehoben",
    Beim 2532 liegt VPP auf dem Platz von CS2, wird also nicht verbunden und PD/PGM liegt auf dem Platz CS1.


    Damit das Eprom aktiv ist müsse also PD auf LOW liegen, der CS2 liegt aber bei Aktvierung auf HIGH, so das ich meinem Verständnis nach einen Inverter dazwischen schalten müsste.


    Ist das korrekt?

  • ja.
    wenn bei aktivierung high.
    dann muss ein inverter dazwischen.
    weil alle 25xx und 27xxx EPROMs low aktiv sind.


    ich durfte herrn zuse persönlich kennenlernen.
    bei einem commodore händler treffen.


    gruß
    helmut

  • ich würde den BS170 (MOSFET transistor)
    als inverter nehmen. da ein TTL-IC zugroß ist.


    es gibt auch einzelne gatter und inverter in einem
    kleinem SMD gehäuse. die sind aber selten und kosten
    in einer kleinen stückzahl mehr als ein normaler IC.


    am besten den BS170 nehmen.
    den D (drain) an den /CS eingang vom 2532 und über einen widerstand (3,3K bis 10K) an +5V
    den S (source) an GND = masse = 0V
    den G (gate) direkt an den CS-PIN am sockel.


    gruß
    helmut

  • Den Trick kannte ich noch nicht, toll!
    Aber Achtung, die BS170 sind sehr empfindlich, was statische Aufladung angeht.


    axorp: Ok, Du hast Zuse kennengelernt, aber ich durfte schon Herrn Proxa auf einer Classic Computing kennen lernen und er hat mir sogar BTX-Karten geschenkt!!! ;)


    Gruß
    Thomas

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • hallo thomas,


    ich habe in meinen garagen, vor drei monaten,
    ein prospekt von einer BTX-karte gefunden.


    wollte christian anrufen und fragen wer es war der die BTX sachen sammelt.
    da mir dein name nicht mehr einfiel.


    habe es aber vergessen christian anzurufen.
    nun weis ich auch nicht mehr in welchem ordner
    dieses prospekt war. wenn ich es finde melde ich mich bei dir.
    nun weis ich es ja wieder :-)


    ich hatte keine probleme mit statischer aufladung beim BS170.
    war aber immer mitten in einer schaltung.
    da der 2332/2532 EPROM-adapter eingebaut wird, dürfte es auch keine probleme geben.
    ich würde den BS170 und den widerstand zwischen zwei IC sockeln löten.


    früher hatte ich dafür eine extra universal adapterplatine mit einem TTL-IC.
    falls CS-high,CS-low und / oder mehrere CS benötigt werden.
    auch adapter um zwei (oder mehrere) EPROMs benutzen zu können
    für z.b. eine (kernal, zeichensatz, drucker) umschaltung usw.


    gruß
    helmut

  • axorp: Super, ich würde mich freuen, wenn du die UNterlagen wieder findest und an mich denkst.


    Der Vorteil des BS170 N-Kanal Mosfet ist, dass er mit geringen Strömen schnell schalten kann, deshalb wird er auch häufig im HF-Bereich eingesetzt.
    Das bringt mit sich, dass er einen geringen Eingangswiderstand hat und dadurch auch empfindlicher ist als andere. zuse wird das wissen, aber anderen wollte ich damit nur sagen, dass man beim basteln etwas vorsichtiger sein soll, als mit den Widerständen. ;)

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • Von meinem Forennamensgeber habe ich noch interessante Devotalien wie signierte Kunstmappen oder Originalschaltplanauszüge der Z22/Z23
    Und Proxa-Computer war früher mal quasi in Rufweite meines Büros in Köln gewesen, da hatte ich an CBM aber nur wenig Interesse.


    Zum Thema:


    Ein tieferer Blick in den Schaltplan lohnt und so ergab sich ein freier Inverter auf einem 74LS04, den ich dann "unterirdisch" verdrahtet habe.
    Damit bin ich schon etwas weiter. Leider läuft das System immer noch nicht stabil aber der Rest ist halt Fleisarbeit ...

  • Und Proxa-Computer war früher mal quasi in Rufweite meines Büros in Köln gewesen, da hatte ich an CBM aber nur wenig Interesse.

    in rufweite von der aachener str. / brüsseler str.,
    der wormser str. oder
    der eupener str.?

  • aha. du meinst nicht büromaschinen braun auf der richard wagner str., früher am rudolfplatz?
    sondern einen laden auf der aachener str.?
    gab es da noch einen büromaschinen laden?
    war das am anfang der aachener, wo millowitsch theater ist, oder in lindenthal?

  • ja stimmt da war einer.


    mit büromöbeln unten im laden.
    aber auf der rechten seite. gegenüber von P+M elektronik.
    der bekam von meinem großhandel (ultra electronic, wormser str.) machmal
    auch sachen. z.b. epson drucker.


    wird zeit das ich meine sekretärinnen oder mitarbeiter mal im internet suche.
    namen und adressen habe ich mir nie merken können.
    mein gehirn ist für technik und zahlen optimiert.
    für nahmen usw. habe ich da ein filter oder löschprogramm drinn.
    ich merkte mir nur den anfangsbuchstaben und den beruf.
    meine sekretärinnen lieferten mir den nahmen.
    wie hießen überhaupt meine sekretärinnen, hhmmmm....

  • So geht´s mir auch oft :thumbsup:


    Dagegen kann ich die Rufzeichen meiner Funkerkollegen wie aus der Kanone geschossen aufsagen.
    Aber frag mich mal einer nach deren Namen :wacko:


    Den Namen meiner langjährigen Sekretärin kann ich mir nur auch desswegen merken, weil er auf unserer Klingel steht 8o hehe..