VGA in "color" Mode zwingen

  • Hallo!


    Ich habe eine Flytech Carry 386er PC mit VGA onboard.


    Seitdem ich einen Farbmonitor verwende, fällt mir auf, das die Kiste manchmal monochrom startet, was dazu führt, das Anwendungen, die den Textmode verwenden, alle in Graustufen angezeigt werden und das mit leicht defektem Bild (siehe Annex aus MSD).
    Alle paar Resets startet der Rechner hingegen im Farbmodus. Ein "mode co80" bringt nicht die erwünschte Farbigkeit, wenn er in VGA mono startet. Der Fehler scheint recht früh beim Booten aufzutreten, als erst Reaktion des Rechners nach Neustart kommt eine Meldung der VGA Karte,
    die ist eben manchmal farbig und manchmal grau.


    Gruß
    Stephan

  • Dann mach ichs mal ausführlicher. Die alten VGA Monitore hatten so ein Autosensing mittels 2 Bits. Die neueren schicken Infos per EDID, als Datenpäckchen. Ganz uralte Monitore haben auch mal keines von beidem. Kombiniert man nun modernere VGA Karte, die EDID erwartet, mit Monitor der ID0,ID1 vorgibt kommt da bestenfalls nonsense für die Karte raus. Sie wird sich dann für irgendwas entscheiden, was gerade paßt - und manchmal ist das eben Farbe, ein andermal Monochrome, je nach Pin9 oder irgendwelchen anderen Dingen und Spannungen. Darum ist es extrem interessant für solche Fälle ein Kabel zu haben, was nur die Farbinformationen schickt und die Sync Signale, und die zugehörigen Massen natürlich. Man muß dann halt per Software aufpassen, daß man den Monitor nicht überfordert (Pixeltakte, Zeilenfrequenzen), was unter Windows etc. per richtigem Monitortreiber/-einstellung gut machbar ist, aber dieser ganze "Selbsterkennungszauber" fällt weg und man kann selbst festlegen, was man gerne haben möchte. Und solche seltsamen Sachen wie bei Dir sollten damit wohl auch nicht passieren. Alternativ kann man natürlich auch gucken, daß man richtig zuordnet - EDID Kabel für Unterstüzung auf beiden Seiten, sonst eher das alte. Bei fixem Kabel halt ein Adapter, der ein paar Adern ausläßt.


    Vorbehaltlich natürlich anderer Lösungen für das Problem, wenn jemand noch was einfällt dazu.

  • Fast, das Problem kenne ich. Und zwar wenn man einen halbwegs modernen Monitor an eine alte VGA-Karte anschließt. Der alte VGA-Standard teilt der Grafikkarte den Monitortyp (Farbe/Mono) mit den ID-Pins (Pin 4/11/12) mit:



    Wenn der Monitor nun nur EDID unterstützt, schickt der Monitor seine seriellen Daten an die Pins, somit erhält die Grafikkarte kein definiertes Signal und schaltet quasi zufällig in Mono oder Farbe.
    Teilweise fehlen die Pins auch, je nachdem wie die Grafikkarte das interpretiert ists dann entweder grau, bunt, oder der PC piepst das Lied des Grafikfehlers.


    Tipp: Pin10 ist Masse, also einfach ne Brücke zwischen 10 und 11 einlöten. Dann ist bunt.

  • Hallo Thoralf & Kpanic.


    Stimmt. Am Commodore/Daewoo 1960 (1992) ists immer bunt, an einem Packard Bell 2024 (1997) ists zufällig. Werde mal einen Zwischenstecker basteln....


    Herzlichen Dank für die Hilfe! Hab schon gedacht die VGA onboard Karte hat ein Problem.
    Stephan