Beiträge von Lemming

    Sei mal vorsichtig mit dem Gehäuse entfernen. Ich sagte man "kann" es entfernen. Ich sagte nicht, dass es einfach ist. Da ist noch zusätzlich ein Quartz irgendwo mit drin und der ist nicht gerade stabil befestigt.

    Noch ne Frage: Was ist das für ein Gehäuse, das auf dem Bild neben der Spannungsversorgung zu sehen ist? Ist das das Batterie-Gehäuse? Ist das für ne CR2032 nicht etwas groß?

    Zumindest den nächsten Dallas Chip habe ich besser im Griff. Danke für eure Unterstützung.

    Weißt du schon, dass er unwiederbringlich zerstört ist? Vielleicht ist auslöten keine schlechte Idee, denn spätestens wenn du ihn ersetzt musst du den alten auslöten. Man kann das Plastikgehäuse übrigens entfernen hab ich in einem anderen Thread gesehen. Dann würdest du genau sehen, wo das Problem liegt. Meiner Meinung nach ist da vermutlich ein kurzer drin. Hab ähnliche von dir beschriebene Fehler schon im zusammenhang mit Fehlender Batterie gesehen.



    edit:// Welche Sorte Batterie hast du denn da eigentlich angeklemmt?

    Netter Film :)


    Ohne Recherche würde ich aber aus dem Bauch heraus sagen das Spiel ist frei erfunden. Und dem optischen nach auch nie auf für ein NES programiert worden.

    Ein NES konnte 52 Farben, das ist etwas mehr als das EGA+Gelb in dem Video. Ein reales Spiel hätte also (sehr wahrscheinlich) nie so ausgesehen. Außerdem sind die Pixel bei 16/9 immernoch quadratisch, dem Screenlayout nach scheint aber nichts zu fehlen (der moderne Fernseher hat also nichts abgeschnitten). Und wenn doch wäre die Auflösung viel zu hoch. (Ignoriert habe ich, dass das Bild für eine Originalkonsole viel zu scharf ist. Denn theoretisch könnte ja ein Emulator laufen, man sieht die Konsole nicht und das Spiel könnte es trotzdem geben.)

    Interessant: Bei 0:57 sehen die Farben deutlich anders aus.

    Seh ich das richtig?

    Vorher:

    1. Anschalten.

    2. Fehlermeldung leere Batterie.

    3. Rechner startet.


    Dallas-Chip umgebaut.


    Nachher:

    1. Anschalten.

    2. Fehlermeldung Zeit nicht eingestellt.

    3. Rechner hängt.


    Kannst du den Dallas mal fotografieren? Vielleicht hast du versehentlich doch irgendwo was angesägt?

    Sehr interessantes Thema!


    Hatte vor kurzem beim Aufräumen ein Heizungssteuerungspanel (Anfang 2000) gefunden, das vermutlich um 2004 rum einfach so mit Akkuschaden eingelagert wurde. Akkus waren keine mehr drin, aber ein ziehmlich großer Kristall-Klumpen. Wollte die Platine erst wegwerfen, hab mich dann aber doch dazu entschieden sie zum "Lern- und Erfahrungszweck" zu reparieren.


    Hab sie dazu erst in Tafelessig gelegt (nicht vollständig, nach Möglichkeit nur den betroffenen Bereich, denn ich hab gehört das Wasser kann in die ICs kriechen) und gelegentlich mit der Zahnbürste vorsichtig bearbeitet, was den Kristall schnell abschmelzen lies. Danach mit etwas Seifenwasser (ohne Bad) und anschließend klarem Wasser abgewaschen.

    Nach dem trocknen hab ich die Akku-Haltefedern ausgelötet und die beschädigten Leiterbahnen mit einem Glasfaserstift freigelegt und dabei gereinigt, dabei auch die Beinchen der ICs "abgebürstet". Auf die Demontage der Bauteile habe ich mal verzichtet. Ich hoffe mal, unter den Chips ist nichts, aber ich habe einfach kein geeignetes Werkzeug einen SMD-IC abzulöten.

    Die Platine sieht wieder sauber aus, der Test (nachdem ich die Leiterbahnen geprüft habe) und die Neu-Lackierung stehen noch aus.

    Die Methode hab ich aus Gesprächen an verschiedenen Veranstaltungen.


    Eine Sache sollte ich aber definitif beim nächsten mal anders machen: Mehr Fotos! Ich hätte die Platine vor der Arbeit einmal von beiden Seiten genau fotografieren sollen. Konkret hab ich das Problem, dass ich an einer Stelle nicht weiß ob die Leiterbahn tatsächlich unterbrochen ist, oder das so soll. Eigentlich sieht sie unterbrochen aus, aber die Stelle ist umgeben von unbeschädigtem Areal, das irritiert mich etwas. In dem Fall hab ich Glück, da eine baugleiche Platine bei mir ja noch in Gebrauch ist.

    Mir ist neu, dass es in der Satzung einen Passus gibt, der besagt, dass man unter 150 kg Sammlungsgewicht nicht beitreten soll. :) Als ich beigetreten bin war meine Sammlung auch nicht so der Renner (und ist es auch heute noch nicht), aber um dem Vereinsinteresse zu genügen brauchst du ja auch keine große Sammlung. Ein paar C64 reichen da. ;)

    Außerdem ist es unendlich schwer auszubauen (dazu muss man den Rechner fast komplett zerlegen, und der Kram ist recht eng zusammengebaut).

    Mittlerweile bin ich da fast geübt drin... Es ist die Hölle! Aber verglichen mit nem modernen Notebook geradezu komfortabel.

    Nachdem kpanic mich auf den Thread aufmerksam gemacht musst ich meine Toshibas auch erstmal aufmachen. Aber die 5200 haben zum Glück schon Lithium Batterien.

    Bezüglich der Diskettenlaufwerke kann ich bestätigen, dass es Sonderbauweisen sind. Ob elektrisch oder nur von der Pinbelegung her weiß ich aber nicht.

    Meiner Meldet beim starten übrigens, dass er den HDD-Controller nicht initialisieren kann. Möglicherweise HDD defekt. Was mich ankäsen würde.

    War eine sehr schöne Veranstaltung mit euch, und besonderen Dank an kpanic für den Ort, an compinixe für Salate und Würste (und den guten Kuchen) und MasterQ32 fürs Chili! :thumbup:


    Kleine Anekdote vom Montag: (Ich war in einer Besprechung) "Dann geben wir das dem Kunden einfach auf Diskette... äh... Datenträger halt... mit..."

    Ich war da noch voll im SäckS-Modus. 8-)

    Aber Lemming hat nen aktuellen Golf, mit sehr guten Sitzen und (hoffentlich) Sitzheizung. Hm... vielleicht bin ich ja geheilt, wenn wir unten ankommen :grübel:

    In drei Stufen regelbar. Wenn du Alufolie für die Sitze mitnimmst, darfst du dich auch vorher mit Butter oder Olivenöl einreiben.

    Dann bin ich ja echt froh, dass ich das große Auto ausleihen konnte.


    edit:// Dann nehm ich auch mal die Badehose mit. Mal schauen.

    Aufkleber vom Vorbesitzer haben bei mir "Legacy-Support", dürfen also bleiben. (Ausnahme: Sie sind kaputt oder ich finde sie einfach hässlich.) Habe einen Rechner der früher in meiner Realschule war mit Inventar-Nummer. Darf bleiben. Auf einem anderen Monitor war so ein Wuschel-Viech aufgeklebt, da waren nur noch die Beine übrig. Das wurde entfernt.

    Händleraufkleber und Typenschilder sind Teil der Geschichte und ich versuche tatsächlich aktiv sie zu erhalten. Beim Reinigen einer Tastatur hab ich das Typenschild vorher sanft gereinigt und mit Klarlack besprüht, bevor das Gehäuse in die Spülmaschine kam. Auf einer anderen Tastatur ist auf der Unterseite der Name der Vorbesitzerin mit Edding geschrieben, darf als "geschichtliches Merkmal" bleiben, vermutlich werd ichs wenn ich zum reinigen komme aber nicht aktiv erhalten. Auch sonst entferne ich Aufkleber vor dem Reinigen um sie danach wieder aufzusetzen (sofern möglich).


    Selber mach ich keine Aufkleber drauf. Den Deckel vom Notebook zuzukleben ist ja grade chique, ich krieg das irgendwie nicht übers Herz. Hatte nur mal einen C64 Aufkleber neben das Touchpad eines Notebooks geklebt, den hatte ich von der glaube ich letzten oder vorletzten richtigen Gamescom in Leibzig. Als ich es dann mal ausgeliehen hatte, hat die Person unbewusst angefangen am Aufkleber rum zu zupfen...

    allein beim SNES kommt bis jetzt keiner an den alten ZSNES ran...

    Das ist leider wahr. Mit Snes9x hab ich Timing-Probleme, die ich aus zsnes Zeiten nicht kannte.


    Hab selber den gleichen Aufbau wie Hexagon (nur ohne die Billigcontroller) und dachte ich werd mal meine Erfahrungen los:


    Image auf SD spielen und ROMs in die entsprechenden Verzeichnisse kopieren klappt ohne Probleme. Auswählen und starten auch. Da ich nicht scrape kann ich zu dem Prozess nichts sagen, werde mehr auf die Konfigurationshölle eingehen.


    Anfangs hatte ich für die Konfiguration noch eine Tastatur angeschlossen (da ich den Raspi an ner guten alten Röhre betreibe war da noch etwas mehr abseits von Retropie nötig). Anfangs hab ich die auch für Retropie benutzt. Da auf dem Fernseher Konsolentext lesen aber echt mies war hab ich einfach SSH angeschalten und die Konsolenkonfiguration an nem "richtigen" PC gemacht.

    Auf mich hat es garnicht komisch gewirkt, dass es viele Einstellungen nur über die Konsole gibt. Angesichts der Fülle der Einstellungen und der Tatsache, dass alles was über retropie_setup.sh läuft nur "einmal-einstellen-dann-nie-wieder-anfassen"-Einstellungen sind finde ich das auch nicht weiter tragisch.


    Was ich dort gemacht hab war neben ein paar optischen Einstellungen auch nur Netzwerk und Bluetooth konfiguriert. (Hab zwei 8bitDo SFC30 und zwei 8bitDo N64 Controller.) Bluetooth war etwas mühselig weil Try&Error, hat aber am Ende (und nach einem Firmwareupdate der Controller) wunderbar geklappt.


    So richtig bewerten kann ich deine Aussage zum fehlenden Controller-Konzept nicht. Ich hab nur Nintendo-Konsolen emuliert und die haben alle sehr ähnliche Controller, da hab ich keine Probleme.

    Die Controllerkonfiguration richtet sich nach dem Xbox-Controller. Vermutlich weil er sehr gut ist und als USB-Gerät auch als Klon breit verfügbar ist. Es gibt also nur so viele Knöpfe zu belegen wie der XBox-Controller Knöpfe hat. Ist meiner Meinung nach ein etwas fragwürdiges Design, aber ich kenne auch keinen (Retro-)Controller der mehr Buttons hätte.

    Was man über die grafische Oberfläche einstellen kann ist die Controllerbelegung für libRetro-Emulatoren (da gibts ne Unterscheidung). Im Wiki gibt es auch Tafeln welche Tasten wie belegt sind. Mit den Tafeln rät man deutlich weniger und der Frust hält sich in grenzen. Nach drei Versuchen hat auch mein N64-Controller tadellos funktioniert (hatte mit der "Home"-Taste oder wie die heißt um den Emulator zu beenden experimentiert). Auch beide SNES-Controller klappen im Mehrspieler super, trotz Bluetooth.


    Da nicht alle Emulatoren für libretro portiert sind hatten die Retropie Entwickler wohl zwei Optionen: 1.) Viel weniger Emulatoren 2.) Konfigurationshölle, weil jeder Emulator sein eigenes Konfigurationsschema mitbringt. Ich hätte mich auch für 2. entschieden, vor allem weil nicht jeder Emulator mit jedem Spiel gleich gut läuft. Man kann ja durchaus für jedes Spiel einen anderem Emulator auswählen. Wenn ich mal Zeit hab mit mehr Emulatoren zu experimentieren kann ich vielleicht mehr dazu sagen.

    Dass es noch einige Einstellungen gibt die weder in der Konsole, noch im grafischen Menü, sondern irgendwie in libretro selber gemacht werden find ich auch komisch, aber so ist das halt mit Open-Source. Solange es niemand so sehr stört, dass er sich hinsetzt und es ändert bleibt es halt so.



    Auch wenn Original-Hardware wirklich besser ist, bin ich alles in allem eigentlich super zufrieden mit meinem Retro-Pi-NES. Nur, dass Kodi nicht richtig Videos abspielt stört mich, aber das ist ne andere Baustelle. ;)

    Da hat die EU mal seit langem was richtig gutes fabriziert und dann wirds zum Sündenbock gemacht. Sowas nervt einfach.

    Hab heute im Büro eine Datenschutzerklärung für eine App "geschrieben".

    1. Vorlage runterladen.

    2. Löschen was auf einen nicht zutrifft.

    3. Platzhalter "[Ihr Name hier]" ersetzen.

    4. ???

    5. Profit!

    Ja, ich dachte heute früh auch noch "Puh, da kommt was auf mich zu." Aber es ist echt wenig was man tatsächlich machen muss, wenn man vorher keinen fragwürdigen Geschäftspraktiken Nachgegangen ist. Wie kpanic sagte, wer jetzt schließt hatte schon länger keine Lust mehr oder stellt fest, dass sein Tun nicht erwünscht ist.


    Bezüglich der Diskussion "Forenbeiträgen und Kommentarfunktion":

    Ich versteh das Problem nicht. In die Datenschutzerklärung wird geschrieben, dass alle Angaben die der Benutzer auf freiwilliger Basis tätigt (eingeschlossen Freitexte) auf diese und jene Weise verarbeitet und öffentlich zugänglich sind.

    Wer von seinem Recht auf Vergessen gebrauch machen möchte lässt alle seinem Benutzer zugeordneten Nachrichten und Zitate löschen. Ja, die Forensoftware sollte das können. Aber wie lange wissen wir, dass das auf uns zukommt?

    Schlechte Nachrichten. =(


    Ich sollte am Sonntag dringend einen Verwandtschaftsbesuch machen. Ich überlege gerade, am Samstag hinzufahren und Sonntag früh wieder zu gehen, damit ich euch wenigstens an einem Tag sehe. =/