Posts by masi

    Natürlich sind die Äußerungen auf reddit nur Witzeleien. Es ist ein Druck- oder Verständnisfehler. Vielleicht sollte es "meat" heißen, aber irgendwie ist daraus "pork" geworden.

    Musikmann77, ich glaube Du hast nicht geschrieben, was für einen MIDI-USB-Adapter Du verwendest und ob Du versuchsweise auch mal einen anderen genommen hast, um den Adapter als Fehlerquelle auszuschließen. Es könnte ja sein, daß er aus irgendeinem Grund nur Kanal 1 durchläßt.

    Nein, das tun die nicht, ich habe so einen auch und kann alle Kanäle sehen.

    Ich habe zwei solche Adapter und auch mit beiden nie Probleme gehabt, habe aber schon öfter von ganz seltsamem Verhalten irgendwelcher No-Name-Adapter gelesen, auch von Problemen, die durch die Kabel entstehen, wo man das überhaupt nicht erwartet hätte. Ganz ausgeschlossen hätte ich daher nicht, daß es daran liegt, daß also etwa in diesem Orgelmodell gar nichts konfigurierbar ist, der DS1225Y von vornherein unbestückt war, die Orgel fest auf den Kanälen 1-3 sendet, aber der Adapter nur Kanal 1 weitergibt. Immer alles in Erwägung ziehen.


    Das hat sich aber mit der Antwort von Musikmann77 erledigt.

    Da musst du mal schauen, ob du aktuelle Stammzertifikate in den Browser importieren kannst, zumindestens von Lets-Encrypt. ...

    Auch dafür danke. Ich mache das jetzt nicht, versuche mir aber zu merken, daß es hier steht, falls ich es mal brauche. Denn ehrlich gesagt, wollte ich ja gar nicht das Forum auf dem PowerBook G4 nutzen, sondern nur das PowerBook hier reinschmuggeln, ohne daß es für mich ein "neuestes Etwas" wäre. Hinreichend retro ist es doch.


    Übrigens ist jetzt auch der Akku wieder voll. Angeblich. Den habe ich vor einiger Zeit NOS gekauft, es ist der dritte seit 2005. Der Anzeige der Ladekapazität in der Systeminfo sollte man aber lieber nicht trauen, denn alt ist alt, auch wenn Originalteil und NOS.


    je nach MacOS-Version solltest Du es mal mit der letzten Version von folgenden Browsern probieren

    (da wurde die Entwicklung "erst" 2021 eingestellt)


    Classzilla

    TenFourFox

    Danke für die Tips, aber da ich das PB nur noch gelegentlich seines DVD-Laufwerks wegen benutze oder für andere eher spezielle Zwecke, werde ich mir hinsichtlich Browser keine Arbeit machen. Vielleicht wäre sogar Safari zum Funktionieren zu bewegen, wenn man dem Problem nachginge.


    Wenn man alte Kisten zum Surfen nimmt, muß man sich ja auch noch mit dem Problem auseinandersetzen, daß heute sämtliche großen Websites so mit Werbung und Trackern versaut sind, daß sie auf schwächeren Maschinen gar nicht mehr nutzbar sind. Man muß dann mindestens über einen Proxy gehen, der den ganzen Quatsch von vornherein wegfiltert. Naja, eigentlich muß man das sowieso, auch auf schnellen Rechnern. Ich gehe seit Jahren nicht mehr ohne Privoxy ins Netz. Energie spart das auch, nicht zu vergessen.

    Mein PowerBook G4 12" von 2005 läuft ebenfalls noch sehr gut.

    Ich muß das leider zurücknehmen. Zwar kann Safari auf dem alten PowerBook so nebensächlichen Kram wie google.com öffnen, aber die wirklich wichtigen Webseiten machen Probleme:



    Außerdem habe ich wohl den Akku zu lange nicht mehr gepflegt.

    Zum Midifizieren mit Arduino gibt es in den einschlägigen Foren, etwa im MPS-Forum, Berichte.


    Ich würde aber erst weiterhin versuchen, den Weg des minimalen Aufwands zu gehen. Da wäre der nächste Schritt, im holländischen Forum, einem Ort hoher Dichte von Johannus-Besitzern, nach Wegen zum Einstellen / Zurücksetzen der Orgel zu fragen. Das wird, falls es geht, irgendwas wie das Drücken der äußersten Setzertasten beim Einschalten sein. Wenn / falls das positiv geklärt ist, wäre der nächste Schritt die Beschaffung eines DS1225Y oder kompatibel, damit die Kanaleinstellungen gespeichert werden können und der 68008 nicht immer denkt, daß für alle Klaviaturen Kanal 1 eingestellt sei. (Was zumindest meine Vermutung ist.)

    masi

    Soll ich davon zwei kaufen und austauschen??

    Ich habe natürlich keine Ahnung, ob das Dein Problem erledigt, selbst wenn Du noch rausbekommst, wie man die Kanäle setzt oder die Einstellungen insgesamt auf den Auslieferungszustand zurücksetzt. Aber für einigermaßen sicher halte ich, daß es ohne so einen Speicher nicht gehen wird, wenn Du nicht die Software im EPROM ändern willst.


    Ferner sind die angebotenen Bausteine auch schon über 20 Jahre alt und ihre Batterie vielleicht leer. Aber das ist ein anderes Problem, für das es auch Lösungen gibt. Ich glaube, hier im Forum gibt es Berichte dazu, aufsägen und externe Batterie dranlöten oder so. Sonst müßtest Du die Kanäle bei jedem Einschalten neu einstellen, entsprechend Datum und Uhrzeit bei einem PC mit leerer Pufferbatterie.

    Zur Intonierbarkeit: Für die Opus 1210 gab es das "INTONAT-10", ein über Flachbandkabel angeschlossenes Kästchen, das man hier sieht:


    S. de Wit & Zn. | Johannus OPUS 1210


    Erst 1996 wurde dieses Teil durch die Software "Intonat" ersetzt. Hier ist die Geschichte erläutert:


    S. de Wit & Zn. | ‘INTONAT PRO’ voor Johannus en Monarke


    Übersetzt mit Google: Google-Translate


    Ob das INTONAT-10 auch an die Opus 1100 angeschlossen werden kann, weiß ich nicht. Es könnte der Anschluß CON8 rechts unten in Blatt 9 des zweiten Schaltplandokuments sein. Auf diesem sind MIDI In und MIDI Thru vorhanden. CON8 sehe ich aber auf dem Foto der Prozessorkarte nicht, und funktionieren könnte auch das nur, wenn das nichtflüchtige RAM bestückt ist.

    Denkbar wäre auch, daß manche Einstellungen (gerade das Intonieren), nicht über Tasten, sondern wiederum über MIDI gemacht wurden. Dazu bräuchte man die Software und so ein Ding, so einen alten PC aus den Spät-80ern mit MIDI-Schittstelle. Soll ja Leute geben, die noch so alte Computer haben. Für die Software wäre das niederländische Forum eine Anlaufstelle.

    Ich denke aber, daß das Umkonfigurieren nur geht, wenn das fehlende NV-RAM (wieder?) eingebaut wird. Das wurde vielleicht tatsächlich irgendwann entnommen, weil die Batterie leer war. Dort müßten auch andere Sachen gespeichert werden, etwa Intonationseinstellungrn. Außer bei diesem Modell oder Exemplar war gar nichts einstellbar, aber das glaube ich nicht.


    Im Grundzustand sollte die Orgel sicherlich auf verschiedenen Kanälen senden. Es müßte auch eine Tastenkombination für ein Zurücksetzen auf diesen Zustand geben. die kennen wir auch nicht, und sie hilft nicht, wenn der Zustand nicht gespeichert werden kann. Wenn der 68008 die Kanaleinstellungen aus dem NV-RAM lesen will, bekommt er für jedes Manual und das Pedal eine 0 (= Kanal 1) geliefert, wenn das NV-RAM gar nicht da ist.


    Ohne NV-RAM könnte man nur die Software im EPROM umschreiben, um fest andere Kanäle einzustellen.

    Okay... es gibt nur MIDI Out.


    Laut Stromlaufplan der obigen Doku wird MIDI Out auf der Prozessorkarte durch U7 (68B50) zur Verfügung gestellt und liegt auf dem BUS am PIN 19a. Es gilt also nun heraus zu finden, wer alles MIDI Out senden darf und kann.

    Dieser 6850 hängt am Datenbus D0..7 und setzt bloß von parallel auf seriell um, verstehe ich das richtig? Vom MIDI-Format weiß er nichts. Das heißt doch, daß auch auf diesem internen Bus Daten gemäß MIDI-Format übertragen werden, schon von den Scannerkarten her. Die 8255 hängen ja ebenfalls an D0...7.