Posts by Nervengift

    Warum ärgern? Wie habe ich denn bei so einer kleinen Anfrage deine Gefühle verletzt?


    Danke an ganz oben für den Hinweis.


    Das war eine nicht ganz ernst gemeinte Frage meinerseits. Sorry. Der Falcon MK X ist schon ein sehr seltener Computer und sehr begehrt. Dementsprechend hohe Preise erzielt er z. B. auf ebay & Co..

    Das Ding ist, dass ich leider die entsprchende *.smi-Datei nicht mehr habe. Ich kann aber auch ein Toast-Image machen von der CD, auf der das Mac OS 8.6 Update drauf ist und alles auf den FTP laden. Ich muss mal meine alten Mac CDs durchschauen. Kann sein, dass da tatsächlich eine dabei ist, auf der das Update auch drauf ist.

    schön erzählt. Ich war gerade auf einer Reise durch ein Leben voller Computergenerationen.

    Du bist ganz schön rum gekommen.

    Und dabei fragte ich mich: 'Na? Ob er den Knubbel wohl aufbewahrt hat?' Nur so, zum Erhalt klassischer Computer.:)


    Die Frage kann ich sogar beantworten, aber das ist leider ein eher trauriger Teil meiner Computergeschichte. Ich war Ende der 90er Jahre dann auch mal zu Besuch bei meinem Onkel. Inzwischen arbeitete er nicht mehr bei dem Zeitungsverlag, weil der Verlag insolvent war. Mein Onkel hatte sich selbstständig gemacht und aus der Konkursmasse u. a. die Macs alle übernommen. Dabei waren auch ca. ein Dutzend Knubbelmacs. Die meisten waren Macintosh Classics. Er selbst hatte nur noch drei Centris und einen LC im Einsatz in seinem Betrieb. Er fragte mich ob ich einen Knubbel haben wollte. Natürlich wollte ich. Also gingen wir auf den Dachboden. Allerdings waren damals die meisten schon nicht mehr in Ordung und machten keinen Mucks mehr. Letzten Endes hatte ich nach einiger Zeit aus dem vorhanden Material zwei funktionierende Mac Classics zusammengestellt, die ich mitnehmen durfte. Leider habe ich die nach ein paar Jahren verkauft, weil sie bei mir nur noch rumstanden. Zwischendrin hatte ich auch einen LC III mal von einem Kumpel bekommen. Den hatte ich dann aber auch wieder weggeben, weil ich den zu uninteressant fande. Heute bereue ich das alles. :-(


    Mein Onkel modernisierte dann auch irgendwann seinen Hardwarepark und als ich ihn vor sechs oder sieben Jahren mal nach den Macs auf den Dachboden fragte, meinte er, er hätte alle alte Sachen (einschließlich der Centris) auf den Wertstoffhof gebracht. Da hätte ich echt fast heulen können.


    Vor kurzem habe ich einen Macintosh SE 1/20 erwerben können. Den habe ich zur Zeit zerlegt zwecks Reinigung und weil ich das Gehäuse dem Retrobright-Prozess unterziehen will. Insofern hoffe ich demnächst auf viel Sonne. :-) Mal sehen ob der SE danach noch will.

    Bei mir war's insofern so ähnlich wie beim Autor des Artikels, weil meine erste große Computerliebe der Atari ST war. ;-) Damals hart erbettelt bei den Eltern. Meinen ersten Kontakt mit einem Mac hatte ich etwas später. Mein Onkel war mit seiner Familie zu Besuch und hatte einen Knubbelmac mitgebracht. Er arbeitete damals bei einem Zeitungsverlag. Ich war hin und weg von der Kiste, weil ich sie gleich ohne Probleme bedienen konnte. Der Macintosh Finder und der Atari GEM Desktop waren doch sehr ähnlich. Zudem war ich damals der Meinung Apple hätte den von Atari geklaut und ich ließ mich von meinem Onkel auch nicht vom Gegenteil überzeugen. :-)


    Meine Schwester kaufte dann irgendwann einen PC für die Berufschule mit einer MS DOS 6.20/MS Windows 3.1 Kombi. Es hat nicht lange gedauert und ich saß vor der Kiste und war ein wenig geschockt, dass doch nicht alle Computer so wie mein Atari funktionierten. Ich war nur eine einfache grafische Oberfläche gewöhnt. Was für ein schwerer Schock mit DOS und der Kommandozeile, aber ich hatte mich reingefuchst und u. a. ein Buch über DOS gelesen und nach einiger Zeit war DOS ganz cool, wenn auch antik für mich. Windows 3.1 war etwas anderes. Das hatte ich für so ziemlich grottig empfunden. Im Vergleich zu GEM oder zum Finder, empfand ich das als umständlich und rein gar nicht intuitiv. Dann kam etwas mehr als ein Jahr später der erste Eigenbau mit einem Cyrix 6x86 P200+, was Ende 1996 wohl so ziemlich das Ende der Fahnenstange an Leistung darstellte. Zuerst noch mit MS DOS 6.22/Windows 3.11 und später dann mit Windows 95. Windows 95 war schon ein gewaltiger Schritt nach vorne, aber dennoch war mir das System irgendwie fremd. Ich wurde nie vollständig "warm" damit.


    Ein Jahr später bin ich dann auf den Umax Apus 3000 gestoßen. Einen bezahlbaren Apple Klon. Die ersten Ausbildungsentgelte hatte ich mir gespart und einfach zugeschlagen. Damals noch mit Mac OS 7.6 und später dann mit Mac OS 8.5 und 8.6. Es hatte keine zwei Wochen gedauert und der Windows PC flog aus meinem damaligen Zimmer raus. ;-) Beim Apus 3000 bin ich dann fast sieben Jahre geblieben und erst dann folgte der erste Apple Rechner. Ein Power Mac G4 MDD FW 800. Den verscheuerte Apple mal sehr günstig und ich schlug dann zu, weil der Apus 3000 am Stöhnen ohne Ende war. Ich bin dann auch gleich auf Mac OS 10.2 gewechelt und war sofort begeistert von dem System. Danach folgte dann ein Power Mac G5 Late 2005, er aber seit letztem Jahr nicht mehr will. Zuletzt hatte ich den noch als "Server" verwendet. Ich vermute, dass sich der Speichercontroller verabschiedet hat. :-( Dann gab's für ein paar Jahren auch mal einen Hacki, der inzwischen als Gaming PC mit Windows 10 meinem Cousin dient. Ich selbst nutze inzwischen einen iMac 4k Late 2015. Sollte Apple das Mac OS nicht total vergurken, werde ich auch dabei bleiben. Für mich ist es das beste System. ;-)


    Auf der Arbeit bin ich auch über die letzten Jahren mit unterschiedlichen Windows Versionen in Kontakt gekommen. XP war soweit ok. Vista hatten wir total ausgelassen. Windows 7 war auch benutzbar. Zum Bedienen von Windows 8 musste ich dann echt mal wieder ein Handbuch lesen. Windows 10 finde ich auch eher katastrophal.

    Mit Linux gab's auch einige Kontakte. Ubuntu mit dem Gnome 2 Desktop war benutzbar. Aber Linux hat so das Problem für mich, dass es 1000 Desktops gibt und ich finde sie im Grunde alle schlecht.

    Sei es wie es sei ... die erste Liebe vergisst man nicht und die bleibt auch immer irgendwie ... der Atari ST!!! ;-)

    Nein. Das Tool von Palmzip funktioniert nicht mit dem Iomega-Treiber, wenn ich mich nicht komplett irren sollte. Sicher ist aber, dass Medien, die mit dem Palmzip-Tool partitioniert worden sind, zwar von dem Iomega-Treiber erkannt werden, aber jeweils nur die erste Partiotion. Man kann mit dem Iomega-Treiber eben nur mit einer Partition arbeiten. Das steht aber auch alles in der Palmzip-Readme drin, meine ich.

    Nein. Der Iomega-Treiber läuft sogar auf einem PC mit NEC V20 CPU. ;-) Ich persönlich finde aber den Palmzip-Treiber besser, da man mit dem die ZIP-Disketten in verschiedene Partitionen einteilen kann, was den "DIR"-Befehl gerade auf Computern mit sehr lahmer CPU angenehmer macht.

    Ich freue mich auch schon riesig auf morgen! Erschreckt euch aber nicht, ich hatte am Donnerstag eine Zahn OP und jetzt ist meine rechte Backe ziemlich dick geworden. Der Doc meinte aber heute morgen, dass Hannover klar ginge. Dann gibt's mich eben mit dicker Backe und Dreitagebart zu bewundern. Rasieren ist zur Zeit nicht. :-)


    Ich bringe einen Schneider Euro PC II mit, den zeigen wollte. Mit ZIP-Laufwerk, VGA-Monitor und Monochrom-Monitor. Dabei habe ich ich auch eine lo-tech 8 bit ISA IDE-Controller-Karte von MIG, die ich aber nie zum Laufen gebracht hatte. Verschiedene DOM-Module habe ich und auch einen CF-Adapter, der mit der Karte laufen sollte. Damit wollte ich morgen auch nochmal testen. Vielleicht ist noch jemand da, der damit auch Erfahrung hat und vielleicht weiß warum der Controller bei mir bislang nicht will. Der erkennt einfach kein Medium. Das Macintosh SE Board habe ich auch im Gepack. Ich hoffe, dass Jedi04 den ollen gammligen Batteriehalter von dem Board runter bekommt. Einen neuen habe ich mit. Und etwas ganz unheiliges wollte ich noch machen: Microsoft Windows 2.03 installieren. :-) Also ist morgen volles Programm angesagt und ich brauche wohl dieses Mal einen kompletten Tisch.


    yalsi das Netbook packe ich auch ein, dann kannst Du mal mit OS X und den besagten Images etwas testen.


    Vielen Dank auch nochmal an @spunkt von dem der Schneider MM12 stammt. Der ist heute eingetroffen und wird dann morgen in Hannover getestet.

    Moin, moin @spunkt,


    ich hab's gefunden. Jetzt muss ich nur mal schauen wie ich Dir das zukommen lassen kann. Per Email? Müssten so 35 MB sein. Leider ist der FTP nicht mehr, den ich sonst immer genutzt hatte.

    Das wäre echt cool! Ich hab's versucht und hatte die beiden Halterlaschen an der Unterseite des Boards vom Lötzinn befreit, aber war nichts zu machen. Ich fürchte da sitzt auch noch was in den Löchern bzw. Bohrungen drin an Lötzinn, was ich mit meinem Krams nicht rausbekomme. Ich bringe das Board und die neue Halterung mal mit. Vielleicht schaffen wir's ja und ich kann noch was dabei lernen! Vielen Dank euch!

    Moin, moin,


    werden am 17.03. auch wieder ein paar Lötprofis in Hannover vor Ort sein? Ich wollte auf einem Macintosh SE 1/20 Logicboard die Batteriehalterung tauschen, aber mit meinen bescheidenen Lötkünsten und meinem wohl nicht ganz so guten Werkzeug bekomme ich das leider nicht gebacken. Wäre jemand in Hannover, der mit dabei helfehn könnte? Einen neuen Battriehalter hätte ich auch.


    Nette Grüße


    Andreas

    Moin, moin,


    ich wollte mal in die Runde fragen wer von euch schon mal ein Diskettenlaufwerk eines Macintosh überholt hat und dem Laufwerk eine neue Schmierung verpasst hat. Welches Schmiermittel sollte man verwenden? Gibt es Dinge, auf die man beim Zerlegen des Laufwerks besonders achten muss? Was man auf jeden Fall machen sollte und was auf keinen Fall?


    Ich bin für jeden Tipp und Hilfe dankbar!

    SCSI 2-Festplatte bei ebay und Co. gesucht. Es werden manche Laufwerke für 900 € und mehr

    Verkauft oder angeboten?


    Sicher nur so angeboten. Es gibt aber Situationen, wo sowas mal bezahlt werden kann. Etwa wenns um Maschinensteuerungen geht.


    Oh ja! Z. B. Ethernetsteckarten (CAN Bus) für Agilent HPLC-Anlagen kosten dann mal eben fast 1.500,00 € pro Karte! Eine HP JetDirect 400N Steckkarte (gleiches Bussystem/Bauform) macht im Grunde dasselbe und kostet um die 30 € bei ebay! In dem Bereich schlägt man zu und nimmst astronomische Preise! Um Grunde ein Unding!


    Ich hatte für ein anstehendes Projekt nach einer SCSI 2-Festplatte bei ebay und Co. gesucht. Es werden manche Laufwerke für 900 € und mehr verkauft, die über 20 Jahre auf den Buckel haben?!

    Verkauft oder angeboten?

    Wenn tatsächlich gewöhnliche SCSI-Festplatten für solche Preise verkauft werden, fange ich mal an, auszumisten ...


    Da ist was dran. Angeboten auf jeden Fall. Ob sie auch verkauft werden kann man natürlich nicht so ohne weiteres sagen.

    Biete einen NeXT Cube Computer mit Bildschirm und original Zubehör, NEU und unbenutzt in der Originalverpackung an.


    Findet den Fehler! Es kann nicht der gezeigte Cube mit dem Zubehör gemeint sein! Der ist nämlich aufgebaut und in Betrieb! Infolgedessen kann die abgebildete Hardware nicht mehr "UNBENUTZT" sein. Ob nach 25 Jahren etwas noch neu ist?! Da kann man wohl drüber streiten. Aber es gibt immer wieder Leute, die solche Preisvorstellungen haben. Ich weiß nicht ob die bei alle dem noch ruhig schlafen können. Aber vor allem finden sie auch meistens einen Durchgeknallten, der solche Preise zahlt. Ich wei nicht, was schlimmer ist.

    Ich hatte für ein anstehendes Projekt nach einer SCSI 2-Festplatte bei ebay und Co. gesucht. Es werden manche Laufwerke für 900 € und mehr verkauft, die über 20 Jahre auf den Buckel haben?!

    Eine 650 MB CD wollte er auch nicht erkennen. Ich bin ratlos. Gebrannt hatte ich die auf einem G5 mit Toast 16 und mit 4x Geschwindigkeit. Keine Session, sondern ganz normale CD gebrannt.

    Hast du auch Apple's Universal CD ROM Driver 5.3.2 von der Seite installiert. Damit sollen mehr Medienarten gehen.

    Ne, den habe ich nicht getestet. Ich werde jetzt auf ein externes Laufwerk setzen.

    Toast 16 auf einem G5? Toast unterstützt doch nur bis Version 10 PowerPC?

    Erstmal eine ganz doofe Frage: Hast Du auf dem Umax Apus 3000 einen CD-ROM-Treiber installiert? Umax lieferte damals das CD-ROM Toolkit mit. Laufwerke ohne Apple ROM benötigen einen entsprechenden Treiber, die werden von den Apple Treibern nicht erkannt. Dann stellt sich die Frage welche Datenformattreiber Du installiert hast. Du musst die entsprechenden Dateien im Systemordner ablegen unter "Systemerweiterungen", meine ich. Dort sollte sich eine Datei wie "ISO9660" oder sowas in der Art befinden. Falls nicht, können CDs im PC-Format nicht unter Mac OS gemountet werden, weil das Format nicht erkannt wird.

    Von Mac OS 8.5 müsste ich noch eine Installations CD haben. Ebenso von Mac OS 9.x. Auf dem Apus 3000 läuft max. Mac OS 9.1. Das Update auf Mac OS 8.6 müsste ich auch noch haben. Ich muss das aber alles mal raussuchen. Falls Du Interesse hast, melde Dich mal, dann kann ich danach suchen.


    Ich hatte für meinen Apus 3000 damals auch eine USB-Karte gekauft. Ich kann mich leider nicht erinnern ob damals Treiber mitgeliefert wurden oder ob die Mac OS eigenen Treiber ausreichten. Ich müsste mal schauen ob ich da irgendeine Treiber CD oder dergleichen noch habe oder finde. Leider steht mein Apus 3000 ca. 250 km entfernt von mir in einem Keller. Ich muss mir den unbedingt mal wieder zurückholen. Das war damals eine nette Maschine.

    Ich habe Doslynx auf meinen XT laufen:


    http://www.fdisk.com/doslynx/doslynx.htm


    Das ist ein reiner Textbrowser und der läuft tatsächlich sogar auf einem XT mit 8088er CPU ABER der ist schnarchlangsam und mit schnarchlangsam meine ich, dass der ungefähr 5 Minuten braucht, um die google-Seite zu laden. Ansonsten funktioniert das aber. Es gibt auch noch Arachne für DOS, aber der ist auch sehr gemächlich (selbst auf einem Pentium):


    http://www.kompx.com/en/arachne-web-browser-for-dos.htm


    Nach Emailclients hatte ich auch mal Ausschau gehalten. Aber so richtig nichts für den XT gefunden, von dem ich dachte, dass das wirklich einigermaßen funktionieren sollte.