Posts by bernd-7

    Hier eine Conrad-Hardwareliste von 1987:



    Den Conrad "Computer-Katalog" von von ca. 1985 und den "Computer-Katalog 2" habe ich hier auch noch. Falls da Interesse besteht, kann ich gern was einscannen.

    Vor ein paar Tagen ist die Telemecanique SPS TSX von Toast_r hier angekommen, besten Dank dafür!

    Die 16 digitalen Ausgänge sind noch schön mit "0" bis "F" durchnummeriert.


    Die Prozessorkarte TSX 4730 hat als PG-Schnittstelle eine 20mA-Stromschleife. Jetzt gilt es, eine passende Programmiersoftware aufzutreiben, werde mich in nächster Zeit mal damit befassen. Gleich werde ich aber erst mal das Netzteil unter Spannung setzen um zu sehen, ob sich da noch was tut.

    Wenn zwei Personen die selbe Postleitzahl haben, wird nur eine Person in der Karte angezeigt, wenn man darauf klickt, wird die zweite Person angezeigt, zumindest in meiner Darstellung (betrifft hier z.B. die PLZ 47918). Hat jemand eine Idee, wie man das ausbügeln kann?

    Ich würde mich auch eintragen lassen, das kollidiert aber dann mit Cartouche.

    Telemecanique ist nicht mein Lieblingshersteller, wir konnten uns immer mühsam aber erfolgreich wehren, wenn die Franzosen Telemecanique in die Anlagen eingebaut haben wollten.

    Bevor das Teil aber wegkommt, würde ich das zu meiner SPS-Sammlung nehmen, auch wenn es wenig Sinn hat, eine CPU mit eine Ausgabebaugruppe in Betrieb zu nehmen, da müsste man noch nach einer Eingabebaugruppe Ausschau halten.

    Ich hab aber wenig im Tausch anzubieten, da müssen wir vieleicht auf den Bestand von Cartouce zurückgreifen.

    ZuseZ1 : was ist daraus geworden?



    am meisten interessiere ich mich für pre S5 Systeme (also SIMATIC S3, C1/C2/C3 oder N)

    horniger : Mich interessieren auch die Systeme vor S5, kann aber wenig darüber finden. Mit S5-100U bin ich gross geworden und hab einige Geräte davon, zu S3 gibt es weing Infos, geschweige denn Geräte oder?

    Fortsetzung Schienendruck: Nachdem ich ein paar Tage unterwegs war (u.a. RCT#21), gehts seit gestern weiter mit dem Druck. Da der Übergang zwischen Material und Stützstruktur trotz Kalibrierung und Düsenreinigung noch nicht schön ist, hab ich die Druckrichtung umgedreht, damit die Funktionsflächen eine bessere Oberfläche haben. Die Oberschienen hab ich etwas angepasst, um mehr Stabilität zu bekommen. Bin gespannt, ob sie mechanisch passen. Wenn nix mehr dazwischenkommt, gehen die Schienen und die Ringe heute raus.

    Erstaunlich, dass die Abmessungen auf Anhieb passen, scheint wohl doch genug "Luft" im System vorhanden zu sein.


    Zu den Problemen:

    Bei den Gewindehülsen könnte folgendes helfen: Die Schrauben sind jetzt M3x6, damit reichen sie nur bis zum Ende der Gewindehülsen, dort kann dann die Hülse von der Schiene abreissen (ist bei den Originalschienen auch passiert). Wenn M3x8-Schrauben verwendet würden, würden diese noch in das T-Stück hineinreichen und mehr "Rückhalt" haben, da die Kraft dann auch in die Schiene übertragen wird. Zudem werden wir bei den nächsten Schienen alle Gewindehülsen einmal belasten, um Fehldrucke auszusortieren, es kommt durchaus mal vor, dass zwei aufeinander gedruckte Schichten nicht halten, warum auch immer.

    Um die Stabilität der Schiene zu verbessern, können wir die Durchgangslöcher verkürzen, damit die Schiene nicht mehr unterbrochen wird. Wenn man zum Bohren der Gewinde den klassischen 3-fach Gewindebohrersatz nimmt und nicht den Einschnittgewindebohrer, braucht das Durchgangsloch nicht so lang sein.

    Und die Oberschiene bitte gerne schicken, die versuchen wir auch.


    Wie viel Stück von den unterschiedlichen Schienen werden denn benötigt?

    Wir drucken mit einem Ultimaker 3 mit wasserlöslicher Stützstruktur. Da dringend mal eine Kalibrierung ansteht, ist der Übergang zwischen PLA und Stützstruktur nicht schön geworden. Die Löcher in der T-Schiene für den Gewindebohrer gehen voll zu Lasten der Stabilität (ein Teil beim Reinigen schon abgebrochen), da brauchen wir vielleicht doch noch eine andere Idee. Je nachdem, welche Flächen für die Fuktion wichtig oder unwichtig sind, kann man da ja noch anpassen.

    Das erste Muster geht gleich in die Post an rfka01. Es ist noch nicht gebrauchsfertig, sondern wichtig ist erst die Kontrolle der Abmessungen, Position und Höhe der Gewindehülsen, Position der Einbuchtung und und und...


    rfka01 : Die NANO-Schiene ist seweit konstruiert, ein erster Vor-Test ist gerade im Druck. Da wir das M3-Gewinde für die Schrauben nicht drucken können, wird es anschliessend mit einem Gewindebohrer gschnitten. Dazu hat die T-Schiene dann aber durchgehende Löcher wie im Bild dargestellt. Ich hoffe, das ist kein Problem für die Funktion, sonst müssen wir uns noch was anderes überlegen.