Posts by c900

    Gerade ist mir diese 8-bit-ISA-Netzwerkkarte von Schneider&Koch aus dem Jahr 1987 wieder über den Weg gelaufen. Sie wurde damals für 1.200 DM verkauft und hat einen Motorola 68000 mit 256 KB RAM nebst Firmware-Update von 1989 drauf... 8)


    So eine hab ich auch, allerdings aus Beständen von S&K direkt. Da die anscheinend davon größere Mengen nicht verkaufen konnten, haben sie zumindest die EPROMs später weiterverwendet.


    Könntest du mal eine Kopie von der Firmware machen?

    Davon hatten wir ein Turmgehäuse mit 5 Stück übereinander im Einsatz.


    Das glühte wie ein Ofen im Betrieb.


    Sind aber trotzdem nicht kaputt gegangen, bevor sie durch 3,5“ ersetzt wurden....

    Mein neuestes Etwas - Vom Recylinghof am flachen Land


    Ich bin immer wieder erstaunt, was dort alles zu finden ist :thumbup:-


    FuturaData 8080 Entwicklungssystem von 1977

    Wow ! Geile Kiste, allein schon zum ansehen.

    Ja, irre das man sowas dann mitnehmen darf. Bei uns passen sie auf wie scharfe Hunde...


    Die FutureData Kiste ist sehr interessant, wir haben irgendwo ein etwas jüngeres Modell, da sind Monitor und Tastatur schon eine Einheit.


    Hunt3r : Da war nichts an Medien oder Doku dabei? Dann muss ich mal unsere Doku einscannen.


    Das ist ja interessant, was ist denn der Gelbe für ein Modell?


    Ich hab auch noch einen Power Xplorer, der sieht aber exakt genauso aus, es steht nur halt Power x‘plorer drauf.

    Als ich noch jung und dumm war, so vor ca. 20 Jahren, wurde das Institut für Computeranwendungen aufgelöst in Stuttgart an der Uni. Irgendwann durfte jeder mitnehmen was er tragen konnte. Da war ziemlich viel exotisches Zeug und ich und mein Freund hatten keine Ahnung von den Sachen. Ich hab mir damals eine Microvax 2000 mitgenommen und mein Freund ein paar von den Parsytecs wegen des netten Gehäuses.

    Da weder er noch ich was damit anfangen konnten..... könnt ihr Euch vorstellen was damit schlußendlich passiert ist angst


    Mein Beileid.


    Als ich vor 12 Jahren umgezogen bin, hab ich mich auch von einer Menge Sachen getrennt.


    Manchmal hab ich noch Alpträume und am Morgen denk ich dann an irgendwas spezielles (z.B. meinen Macintosh IIfx) und während ich drüber nachdenke wo der steht, fällt mir wieder ein, das ich ihn damals verschrottet habe, weil das Gehäuse so übel aussah. Ich hatte vorher zur Beruhigung nachgeschaut, was er gerade bei eBay kostet, aber natürlich nach dem Umzug nie versucht einen zu kaufen...


    ::cry::

    Wobei einer dieser blauen „Knoten“ ein Cube ist.


    Ein x‘plorer hat 16 Transputer auf einem Board.


    Ein Cube besteht aus 4 dieser Boards, d.h. 4*16 Transputer. Die GigaCubes gab es dann in verschiedenen Größen, die GMD hatte (afaik) einen mit 256 Transputern (4 Cubes), das (gebaute) Maximum waren 1024 (16 Cubes).


    Auf der Zeichnung ist das sozusagen die vorderste Scheibe.

    Das ging ja schnell.


    Ich dachte das braucht länger.


    Wie war das mit der längsten Praline der Welt?


    Das ist kein Kühlkörper, das ist der Rechner.


    Neulich musste ich daran denken, wie mir der Kollege von GMD FIRST von der Verschrottung ihres GigaCubes erzählt hat, der jahrelang von der Straße aus sichtbar mit seinen vielen Knoten geblinkt hat. Da der aus irgendeinem speziellen Budget bezahlt wurde, musste ein Foto des Rechners auf dem Weg zur Verschrottung geliefert werden.

    Sonst hätte ich ernsthaft drüber nachgedacht...


    Hast du einen?

    Ich seh schon, ich muß hier mal ein Update bringen:


    Epson EHT-10 (eine Spende aus dem Verein die ich gewonnen hatte): https://randoc.wordpress.com/2020/10/26/epson-eht-10/


    Sehr schön, da hab ich auch mal bei eBay einen größeren Bestand gekauft, leider aber nur mit einem EHT-10/2b, d.h. mit Tastatur.


    Die Philosophie hinter diesen Geräten ist echt eine nahtlose Fortsetzung von PX-8, PX-4 und PX-16, auch die LCD Oberfläche im EHT-10 gab es ja schon als modulare Tastatur im PX-16.

    Juchuu. Nun gilt es richtige Software zu besorgen oder selbst zu basteln.


    Hat der RS232 Konverter einen IEC Bus Anschluß?


    Sowas haben wir immer gesucht, von Commodore gab es ja nur das Modem und den Akkustikkoppler....


    Unwahrscheinlich.


    Was ist in deinem 9825 kaputt? Ich muß meinen B auch dringend mal wieder zusammenbauen und tatsächlich nach dem Fehler suchen.


    Wo gabs denn die Floppy?


    Bei meinem B hatten sie die 8“ irgendwann gegen ein 3,5“ Doppellaufwerk getauscht ||


    Interessant, die Floppy hab ich im Original noch nie gesehen. Das Handbuch dazu liegt im Keller, aber vermutlich ist der Scan bei Bitsavers besser erhalten.


    Das war doch das Laufwerk mit dem eigenen Protokoll, noch vor GPIB und Amigo. Spezielle Kabel, spezielle I/O Adapter und ROMs mit dem passenden Treiber.


    Wo willst du das anschließen?

    Der Fix hatte was mit der Schaltung für den 8087 zu tun, da musste wohl eine Leiterbahn getrennt werden.

    Es gab vor nicht all zu langer Zeit auch eine überarbeitete Neuauflage von Michael Pleban.

    Bei mir läuft Michals Karte übrigens nur ohne 8087!


    Ich hab für meine Karte mal extra einen 8087 besorgt und den Sockel eingelötet.


    Das ist noch die handgemalte Kopie der Amerikaner.


    Danach hab ich versucht, ein Programm zu finden, dass unter CP/M-86 tatsächlich den Coprozessor anspricht. Angeblich soll Pascal M/T den Coprozessor unterstützen, ich kann mich aber nicht mehr erinnern, ob wir das auch erfolgreich ausprobiert hatten.


    Der 8087 steckt noch drin, ich werd die Karte mal wieder einbauen.

    Mhm, da müsste man doch nur ein 8296d Board einbauen.


    Das fehlende Schaltnetzteil dürfte das geringste Problem sein, aber die Version der 8250lp in der Kiste war irgendwie speziell, ich hab aber gerade keine Idee, was es war. Müsste ich nachsehen.


    Schick ist der Originalkarton, bei dessen Anblick ich mich immer frage, ob der 730 tatsächlich ausgeliefert wurde. (730 = 720 + 8088 Karte)