Posts by pcbastler

    - Zugriffs- / Loginmanagment (AD-, Mail- und VPN-Server Anbindung)

    - Ausleihscheine an Benutzer hängen (z.B. als PDF Dateien, Notizen, eigene Ausleihschnittstelle o.ä. - Ausleihsystem)

    - Gesamtübersicht aller ausgeliehenen Geräte für einen Benutzer, z.B. Kleinteile sowie Laptops, Kamera etc.

    Hm, also diese Punkte sollte man mit einem IAM durchaus abbilden können. Wir setzen dafür Tools4Ever ein.


    Die Exchangeanbindung sollte damit auch möglich sein, da das Tool modular aufgebaut ist und sich die Schnittstellen per Scripts anpassen lassen.

    Einziges Problem, das ich aktuell da habe: ich peile die Benamung der Amiga-ADF-Files aus dem Internet nicht...

    Kuckst du hier: https://www.tosecdev.org/tosec-naming-convention


    Da steht alles drin :ätsch:

    Dann ist im Netz aber so einiges falsch benannt... alle Data-Disks (die ich gefunden habe), die lt. Name für SP II+ sein sollten, sind SP III-Data-Disks allerdings mit dem Disketten-Label, das zu II+ passt... Lediglich die Main-Disk ist tatsächlich II+ und funktioniert auch.


    Ausserdem habe ich festgestellt, dass zahlreiche ADF-Diskimages defekt sind.

    Ahh, der Klassiker :sabber: Warum kanten wir bloß als Kinder schon die Regeln beim Poker 8)

    Ja nun... wenn schon, denn schon ;) - Für Cevi und Apple II hab' ich die 5,25'er Hüllen und Labels dazu ja auch schon fertig.


    Einziges Problem, das ich aktuell da habe: ich peile die Benamung der Amiga-ADF-Files aus dem Internet nicht...


    Aber hey, wer mir erzählen will, dass er damals in der pubertären Phase nicht eines dieser Pokergames gezockt hat, dem glaube ich nicht... ;)

    ...so mal eben wieder mal ein paar "Originale" für meine Sammlung angefertigt :)




    ...sogar das "abgegriffene" hab' ich doch perfekt hinbekommen ;) - Nein, Spaß gemacht, irgendwie muss ich nochmal andere Etiketten suchen... die vollflächige Farbe hält irgendwie nicht so gut...

    Ich muss das Angebot leider zurückziehen... das Laufwerk funktioniert leider nicht richtig. Ich konnte damit zwar eine Diskette lesen, ein ADF schreiben und davon eine Fluxcopy lesen, aber leider kann ich die damit geschriebenen Disketten nicht auf anderen Laufwerken lesen :(

    Ohhh, das ADF-COPY kannte ich noch nicht .... besten dank für den Hinweis.

    Wie, was? - Was für ein Hinweis? ;)

    falls sich niemand anderer meldet tausch ich mit dir - Mitsumi is immer gut (ich kann aber nicht garantieren, dass ich ein schwarzes ebenfalls als Mitsumi hab....)

    Alles klar, merke ich schonmal vor.


    Dann werd' ich es schonmal testen :)


    Jeff hat jedoch evtl. noch ein Silbernes, das würde bei mir am besten ins Alugehäuse passen :)


    ich glaub ich hab noch einsilbernes

    Das wäre sehr schön... ich will ein altes Alu-Festplattengehäuse zum ADF-Copy-Laufwerk umbauen :)

    Hi,


    ich habe hier ein Mitsumi 3,5"-Laufwerk Typ D359M3D mit einem zus. Label "FSC - Abg. B; 36 / 2002".

    Ich hatte es aus Ebay-Kleinanzeigen, dort dachte ichvom Foto , es wäre ein schwarzes Laufwerk...


    Weswegen ich es zum Tausch anbiete ist, es hat eine dunkelbraune Frontblende, die nach dem Sticker evtl. zu einem Fujitsu Siemens System gehören könnte.


    Bevor ich es Umarbeite, wollte ich es hier einmal zum Tausch anbieten gegen ein 3,5"-Laufwerk in Silber oder Schwarz. Ich würde es vor einem Tausch nochmal an meinem ADF-Copy-Adapter testen.


    IMG_0833_autoscaled.jpg IMG_0832_autoscaled.jpg

    vielleicht lege ich mir irgendwann ein USB-Diskettenlaufwerk für meinen Hauptrechner zu, um darauf auch Original-Amiga-Software zu fahren (z. B. Fish-Disks)...

    Das wird so nicht klappen... wenn du physische Amiga-Disketten an einem modernen Rechner im Emulator nutzen willst, dann wirst du sie in ADF- oder SCP-Files konvertieren müssen. Dafür braucht es sowas wie ADF-Copy oder ähnliche Lösungen.

    Nachtrag: Der komplette Chipsatz ist aber perfekt um ein 500++ neu aufzubauen :)

    Gibt es denn da Boards? - Ich mein', dann könnte ich mich auch durchaus mit dem Gedanken anfreunden, das komplett funktionsfähige A500-Board nicht zu modifizieren...

    Hi,


    du kannst natürlich einen ECS Chipsatz in einen normalen A500 reinpacken. Board sollte mindestens Rev. 6a sein. Dann brauchst du noch eine Modifikation am Agnus Sockel und müsstest das OnBoard RAM nachrüsten und du hast einen A500+.


    Ich würde es nicht machen, ein OCS Amiga mit 512KB Chip und eventuell 5120KB Slow ist am kompatibelsten.

    Ich habe 2 500'er mit 6a-Board... einen wollte ich "in Original" behalten, den anderen nach und nach zu einem "was haste, was gibste" aufrüsten (Gehäuse ist da eh schon zersägt, dass man Gotek, Taster, Schalter etc. ohne schlechtes Gewissen einbauen kann).


    Daher wollte ich da mal anfangen :)

    Heidiho,


    Mir ist in meiner "Resterampe" ein Amiga 500+-Board mit erheblichem Batterieschaden und Schraubenzieherspuren auf den Leiterbahnen in die Hände gefallen.

    Es besteht jedoch ein hohe Wahrscheinlichkeit, dass der ECS-Chipsatz darauf noch in Ordnung ist.


    Kann man den ECS-Chipsatz auch in einen (OCS) Amiga 500 verbauen und dann von den zusätzlichen Benefiz profitieren (Grafik, RAM, ...)? - Oder sind da weitere Modifikationen nötig?

    Jetzt müsste nur noch die Schweiz die Engländer rauskegeln und damit die Deklassierung von Jogis Leuten noch weiter zu treiben.

    OK, Nick hat mir weitergeholfen... der Teensy erkennt wohl bei mir das Laufwerk nicht und startet daher die serielle Schnittstelle nicht.

    Da muss ich wohl man den Anschluss des Laufwerks prüfen.

    Irgendwo habe ich mal den Vorschlag gelesen, die komplette Tastaturplatine in Isopropanol zu baden -- ist das sinnvoll, oder habt Ihr mit anderen Ansätzen gute Erfahrungen gemacht?

    Das wäre mein erster Ansatz gewesen... ich hatte hier auch mal eine Tastatur eines //c, die musste ich erstmal in Kontaktspray "baden", die Tasten waren zum Teil komplett fest und ließen sich gar nicht mehr drücken. Da steht auch noch ein Isoprop-Bad aus...

    MacOS - Java ist seit Catalina ein bißchen zickig.


    Manchmal hilft es, wenn man das Programm nicht aus dem Finder, sondern aus dem Terminal startet,

    OK, versuche ich mal... aber mit ADTPro hatte ich bislang noch keine Probleme... lediglich eine Fehlkonfiguration, weil ich eine falsche Installationsanweisung hatte.


    Edit: Geht leider auch nicht...

    Hi,


    hat hier jemand die ADF-Copy-Platine von Nicks Labor unter macOS laufen? - Bei mir findet die Java-Applikation die Hardware nicht.

    Der Teensy Application Loader findet die Platine und ich kann die Firmware flashen. Starte ich danach die Applikation (Java ist installiert), sucht er nach dem COM-Port, dann fragt er danach und wenn ich ihn angebe, dann läuft er in einen Timeout :(


    Ich habe schon verschiedene Versionen von der Webseite versucht, immer der gleiche Fehler :(

    Ich habe es auch überlegt, das Label zu scannen, allerdings ist das auch nur eine grobe Annäherung bei 3,5"-Diskettenlabeln... die liegen nämlich leider nicht plan auf dem Glas.


    Aber wie auf dem Foto ja auch zu erkennen, drucke ich die Palette mit an... und das auf dem Zielmedium. Da habe ich schon die Farben eingekreist, die es "werden müssen" ;)


    Bislang habe ich noch alle Labels umsetzen können, die ich brauchte :)