IBM 5153 mit merkwürdiger, "toter Zone"!!

  • Hallo liebe Sammler- und Bastlerfreunde! ^^
    Heute kam endlich mein lang ersehnter, zweiter IBM 5153 an- natürlich mit Versandschaden! :cursing:
    Naja, gottseidank scheint nur das Gehäuse etwas gebrochen zu sein, der Monitor funktioniert grundsätzlich soweit.
    Allerdings habe ich oben eine merkwürdige "tote" Zone, diese ist nicht ständig am gleichen Ort, mit dem Verstellen der Potis verschiebt sich auch dieser diagonal begrenzte Bereich.
    Das nervt natürlich schon gewaltig, weiß jemand a) wovon das kommen kann und b) wie man das eventuell beheben kann?
    Danke
    Klaus

  • a) mögliche Ursachen:
    - Ablenkeinheit verstellt (mechanisch irgendwelche Magnete dejustiert) ? - obwohl dann meist auch die Bildgeometrie leidet
    - Lochmaske verzogen? - unwahrscheinlicher, dann müssten eigentlich die Farben an der Stelle "fleckig" sein
    - Elektronenkanone "verstellt" / verzogen?
    b) Check und Justage der Ablenkeinheit

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Vielen Dank, das hört sich doch schon einmal vielversprechend an! Sind dort Potis zum Justieren oder wie wird das gemacht?

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

  • Kenne mich bei IBM nicht speziell aus aber zum Einstellen der Bildgeometrie und auch der Ablenkung allgemein gibt es meits Regeleinheiten sowohl elektronisch als auch mechansich direkt an der Ablenkspule.
    Aber ohne Doku wäre ich vorsichtig:
    1. HOCHSPANNUNG! LEBENSGEFAHR
    2. wenn würde ich mal in ausgeschaltetem Zustand gucken ob man erkennen kann das was mechanisch verstellt ist (meist wurde nach der Justage die Einheit mit Lack o.ä. fixiert, wenn da was verrutscht ist....)

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Hm, außer das sich das Bild extrem verschlechterte und die Schrift plötzlich merkwürdig farbig wurde hat sich nichts getan :grübel:

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

  • Zusätzlich ist mir noch aufgefallen, dass der tote Bereich heller bzw transperenter wird, wenn ich die Helligkeit hoch reguliere

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

  • Wer so "mutig" ist, und sich dazu entschließt, einen solchen Monitor-Schatz via Versand durch die Welt transferieren zu lassen, muss auch damit rechnen, dass die Ablenkeinheit mechanisch axial "verrutschen" kann, mal vom Gehäuseschaden ganz abgesehen.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Das ist mir sehr wohl bewusst, ferner ist mir bewusst das es sicher nicht der beste Weg war, den Monitor verschicken zu lassen.
    Aufgrunddessen bitte ich nur um etwas Unterstüzung bei der Fehlersuche- und behebung. Also bist du der Meinung, der Fehler ist irreperabel oder was?

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

  • Hallo,


    das die Kathodenstrahlröhren in der Röhre sich verschieben ist kaum möglich, außerdem hättest du dann ein Geisterbild.
    Auch ein wegknicken des Lochmaske ist sehr sehr unwahrscheinlich. Eine Trinitron Rühre ist es ja auch nicht.


    Das die Stelle mit dem Rest des Bilder heller wird ist normal da Lichreflexionen zu einer Grundhelligkeit in der Röhre führen.


    Ich "vermute", dass die Ablenkeinheit beschädigt ist, dass sind die Wicklungen am Röhrenhals. Diese sind aufgesteckt und meist über eine runde Klammer festgedreht. Meist finden sich dort auch Plastikstifte oder Plastickschrauben mit denen man die justieren kann. Wenn die verruscht werden die Kathodenstrahlröhren im innern der Röhre nicht mehr richtig abgelenkt.


    Bitte vergebt meine einfache Ausdrucksweise, es macht meiner Ansicht keinen Sinn mit Fachwörtern zu glänzen wenn die Gegenseite die nicht versteht.


    Gruss,
    Peter

  • Nein, keine Magnetfelder in der Nähe.
    Vielen Dank erstmal! DIe Justierhebel habe ich bereits nachjustiert, leider keine Änderung außer Unterschiede der Schriftfarbe.
    Also denkst du, das der Monitor einen irreparablen Schaden erlitten hat? :(
    Wie gesagt, die Stelle ist nicht vollkommen tot, nur dieser diagonale Schwarzbalken stört.

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)

  • Die Einstellschrauben sind nicht das Thema, die verstellen sich nicht. Ist die ganze Einheit richtig drauf? Und fest?


    Je häufiger ich mir das Bild ansehe und die Gleichmässigkeit des restlichen Bildes fürchte ich fast einen Defekt der Röhre.


    Was passiert mit dem Bild wenn du aud den Monitor haust? Wenn was los ist müsste sich was ändern.


    Gruss,
    Peter

  • Ne, ändert sich nichts :(
    Die Einheit scheint richtig zu sitzen, stelle gleich nochmal ein Foto vom geöffneten Gerät ein

  • Ich / wir meinen das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Ablenkspule


    Bild:
    [imgwidth]http://elektroniktutor.de/technologien/te_pict/ablenk.jpg[/imgwidth]
    Wenn diese Einheit nicht gerade sitzt, wäre das *gesamte* Bild schräg


    Aber ich kenne mich nicht gut genug aus, um sagen zu können, dass wäre der einzige Grund, warum das Bild "schräg" ist. Eigentlich ist das Bild ja nicht komplett schräg, also wird die Ablenkspule schon gerade drauf sitzen.
    Allerdings kann ja ein Teil der Spule nicht in Ordnung sein, oder die Stromversorgung (Hochspannung!) ist nicht in Ordnung.


    Du kannst Dir ja bezüglich der Stromversorgung den Schaltplan anschauen.


    Und schau mal bei der Auflistung der möglichen Fehlerbilder auch hier:
    http://www.minuszerodegrees.ne…%20Repair%20Database.html

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • So, anbei die Bilder.
    Habe nochmal geschaut und ebenfalls hingehört. Dieser Bereich wandert mit. Wenn ich hinten an den Potis herum spiele, bekomme ich folgendes Bild, der Streifen eigentlich kaum noch zu sehen, fast gänzlich verschwunden. An dieser Stelle war vorhin noch alles tot. ?( Diese verwaschene, obere Bildkante schiebt sich jeweils mit hoch und runter.
    Außerdem macht folgendes abgebildetes Bauteil ziemliche Knattergeräusche, nicht das völlig normale, hochfrequente Fiepen: TPC-2009A

  • Wurde mir versichert, allerdings hat der Vorbesitzer den Monitor nur unter DOS, sprich mit sowieso schwarzem Hintergrund und 40 Zeichen getestet, vielleicht dabei einfach nicht aufgefallen... ?(
    Und nun, ein Fall für den Fernsehtechniker oder muss/sollte ich damit leben?
    Danke an alle schonmal! ^^

    Der IBM Sammler, der ganz vernarrt in seine "Schätzchen" ist! :-)