Beiträge von Schroeder

    Na ja, ich finde schon richtig Nazi-Assoziationen zu verhindern. Ich gäbe ein Schild mir solchen Buchstaben oder Zahlen von selber zurück. Das hat mit Amtsschimmel nichts zu tun. Es gibt schon wieder viel zu viele dieser Nationalen Ärsche.


    Grüessli, Uli

    Ich behaupte wir geben denen durch solche Verbote eine Platform. Da ist Augenmaß gefragt. Die Zahl 28 in die rechte Ecke zu schieben ist für mich krank. Sorry.

    Mahlzeit!


    In den letzten Tagen gab es wieder einen Bericht zu bereits und zukünftig verbotenen Autokennzeichen. Das ganze wird derart unsinning, dass man sich Fragen muß, ob da einige beim Amt vom Amtsschimmel getroffen wurden.

    Hier mal ein öffentlicher Link zu diesem Thema Naumburger Tageblatt


    Ich wusste das schon immer, deshalb enden alle meiner Autokennzeichen auf 33, dass steht natürlich für ... richtig CC, oder halt Classic Computing.


    Naa, merkse wat ;)


    Schönen Tag noch,

    Peter

    Cartouce Vorsicht, meinen wollte bisher keiner haben, und der stinkt nicht ...

    Bei der DELL Workstation fehlt noch so einiges, da eilt die Grafikkarte nicht.


    Gruss,

    Peter

    Was fehlt denn noch ?

    Puuh, die war ziemlich gestripped! Warum macht man sowas ... aber das Plattenraid ist komplett ;)

    Aus dem Gedächnis heraus fehlen Grafikkarte, Speicher, Netzteil, Lüfter. "Luftverdrahtet" läuft das Teil zumindest. Ist irgendein Unix drauf aber Desktop geht bei der Konfig gar nicht.

    Aber scheinbar gab es von der Softwarefirma KHK keine geeignete Software um die Haushaltskasse zu verwalten..

    KHK (Bad Homburg glaube ich) hat eigentlich professionelle Auftragsverwaltungs- und Fakturaprogramme entwickelt.

    Wir haben das damals verkauft. Als Komplettlösung mit Hardware und Novell-Netzwerk.


    Später wurden die von Sage übernommen.

    Bei den 200 Disketten sind auch einige Novell Sachen sowie Treiber und Olivetti Systemdisks. Das kompletiert das Gesamtbild.

    Hallo,


    den Alphaserver habe ich letztes Jahr in die Hände gedrückt bekommen, leider teilweise gestripped, incl. fehlender TOY und NVRAM.

    Den Toy habe ich durch einen neuen Dallas 12887A ersetzt. Der 1225 durch einen Benchmarq 4010YMA.


    Mit einem Toy mir leerer Batterie geht übrigens gar nichts. Die Floppy steht auf Default 1.2MB müsste für die EISA config disk ECU auf 1.44MB stehen.

    Ins CMOS Setup zur Floppyconfig kommt man auch nicht, da wird dann auf die leere Batterie verwiesen und ein reboot gefordert.


    Für den Mylex Raid braucht es die Config Diskette.


    Das CMOS und ECU konfiguriert man am besten mit der Windows Console am VGA, falls vorhanden. Am VT nervt das und man muss sich die Tastenkürzel merken: F2 ist Ctrl B, F10 ist Ctrl U. ESC ist Ctrl [.


    Habe jetzt extern gebootet und mache ein Image auf das neue Raid.


    Gruss,

    Peter

    Also,


    da sind so KHK Programme, z.B. FiBu, Werkstatt, Büro, Wohnen, Steuer usw. Nichts mit Haushalt.


    Die Programme kenne ich alle nicht.


    Gibt es da was passendes von KHK? Dann könnte ich explizit nach einem Programm suchen. Wie gesagt, sind 200 Disketten.


    Gruss,

    Peter

    Ich schaue heute Abend mal. Bei mir steht eine Kiste mit ca. 200 3 1/2" Disketten mit verschiedenen Verwaltungsprogrammen. Sogar Buchaltungsprogramme und die ersten Steuerprogramme. Evtl. ist ja was dabei.


    Gruss,

    Peter

    Hallo,


    ich möchte eine PPP C Quelle auf, bzw für eine DEC Rainbow compilieren. Dazu habe ich mir den Turbo C Compiler in der Version 2.01 von Borland heruntergeladen.


    Bevor ich den versuche auf die Rainbow zu installieren würde ich gerne hier drei Fragen in die Runde schmeißen:

    1. Hat hier jemand einen C compiler auf einer Rainbow im Einsatz? Turbo C?

    2. Was müsste ich beachten?

    3. Wenn ich ein Programm auf einem DOS 3.x XT compiliere, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Executable auf DOS 2.11 läuft? Schon einmal jemand versucht?


    Bevor ich den Compiler auf die Rainbow würge, möchte ich bekannte Fallstricke nicht noch einmal antesten.


    Gruss,

    Peter

    Heute endlich eingetroffen, lange darauf gewartet: Lantronix SLC 32.

    Die Anleitung habe ich mal angelesen und einiges zu PPP gefunden ... mal schauen!

    Gruss,

    Peter

    Das passiert auch gerne, wenn die Temperatur zu hoch ist, und/oder der Lötkolben zu lange drangehalten wird.

    Genau, dann verflüchtigt sich das Flussmittel und der Zinn wird "zäh".

    Anderes Problem könnte ein Lötkolben mit zu wenig Leistung sein, da kühlt dann die spitze zu schnell aus.

    Woher kenne ich nur diesen Rechneraufbau? Raisercard mit Slots zu beiden Seiten. Anordnung der Floppy.

    DEC Lpv passt nicht ganz, Siemens?


    Blinkt die Tastatur beim einschalten kurz auf?


    Wie lange hast du bisher auf das Bios gewartet? Auch schon mal ein paar Minuten?

    Einige Bios initalisieren Komponenten und das kann dauern.


    Anderer Versuch ist, das RAM zu reduzieren und die unteren Bänke zu tauschen.


    Gruss,

    Peter

    Die Dokumentation zu den Geräten war 1,5m Meter lang (in Büchern).

    Blöderweise habe ich alles weggeschmissen, vielleicht habe ich noch das Kompendium. Da steht wirklich alles drin was verbaut worden ist inkl. Produktnummern. Wenn ich es finde, kannst du es gerne haben.

    Das wäre cool! Eine Motivation die Geräte zu behalten ;)


    Lau HP Museum scheinen die Rechner auch irgendwie unkaputtbar zu sein...

    Hallo,


    beim einräumen meines neuen Retro-Raums hat sich mir bei den HP Systemen die Frage gestellt, aufbereiten oder weitergeben.


    Ich möchte hier mal das Interesse bzgl. eines Tausches gegen DEC PDP und VAX Systeme abklopfen.


    Es handelt sich um:

    HP Apollo 9000er Systeme der Serien 300,400 und 700. Insgesamt müssten das 10 Systeme sein.

    Dazu existieren genug Tastaturen, einige Mäuse und 2 Tablets

    Als Peripherie sind min. 4 Streamer und ein paar Festplatten vorhanden.

    Ein Arbeitsplatz ist sogar ziemlich komplett mit Monitor und HP-Plotter 7470; damit lässt sich das Setup einer 300er mit Monitor und Plotter aus dem HP Museum nachstellen.

    Dann gibt es noch HP-IB Umschalter; PC-Karte (ISA); Bänder; Literatur und Manuals und und und


    Die Systeme waren min. 20 Jahre nicht mehr im Einsatz, ein Rechner hat eine angepasste Front. Ob das Innenleben aller Rechner komplett ist, weiss ich "noch" nicht.


    Bevor ich jetzt die Systeme genauer analysiere und Arbeit reinstecke, über diesen Weg mal die Anfrage ob ein solcher Tausch Zustande kommen könnte.


    Disclaimer: Nur Alles und nur im Tausch. Sollte am gesamten Konvolut kein Interesse bestehen, werde ich die Systeme behalten, restaurieren und dann voraussichtlich zur CC einzelne Komponenten abgeben.


    Gruss,

    Peter

    Die Nummer des Mainboards habe ich noch nicht verifizieren können.


    CD-Rom und Floppy sind verbaut und passen farblich besser.


    Leider läuft bisher keine PCI Karte. Werden erkannt und Treiber werden installiert aber das Ausrufezeichen bleibt. Resourcenzuteilung funktioniert auch. Im BIOS habe ich bisher nur PnP getoggelt. Da muss ich noch suchen was da klemmt.

    Karten sind 3Com Fast Etherlink oder Etherlink XL 3C900 Combo, sowie SB 128 PCI

    Genau, sind 3xx, 4xx und 7xx. Eine 7xx unterscheidet sich, echt ein Brocken mit mehren SCSI Controllern.


    Bänder sind alle von Siemens und 3M. Bisher nicht HP Originales.

    Das 9144 und das 9122 ... ;)


    Aber erstmal hat macrobat Bedarf, glaub ich ;)

    Bis jetzt weiss ich noch nicht einmal was alles da ist und zu welchen System die Sachen gehören. Das kam zusammen mit mehr als 10 Apollo's.

    Ich war halt überrascht wieviel davon noch vorhanden war.


    Sobald ich da Grund daran habe, werde ich einiges hier einstellen.


    Gruss,

    Peter