3.5 Zoll Diskettenlaufwerk lädt nicht mehr - reinigen oder ersetzen?

  • Hallo zusammen.


    Ich habe kürzlich damit begonnen meine alten Macintosh-Disketten zu sichten und die Daten auf der Festplatte zu sichten.


    Die Disketten sind wohl nicht mehr ganz so frisch, mittlerweile erkannt bereits das 3. Diskettenlaufwerk die Disketten nicht mehr, die ich vorher problemlos laden konnte. Ich vermute daher, dass sich einige meiner Disketten bereits auflösen ;-)


    Jetzt ist so ein 3.5 Zoll Diskettenlaufwerk ja schon recht kompakt und nicht ganz so problemlos zu reinigen. Daher meine Frage: Lohnt sicht das reinigen, oder soll ich mich lieber direkt nach ein paar Ersatzlaufwerken umschauen? Dummerweise wachsen die alten Macintosh-Diskettenlaufwerke nicht an Bäumen und PC-Laufwerke kann ich nicht nutzen.


    Was haltet Ihr von Reinigungsdisketten? Oder habt Ihr einen besonderen Trick?


    Das Problem betrifft ja nicht nur Apple-Systeme, auch Amiga- und PC-Laufwerke werden diese Probleme haben.


    LG

    Dirk

  • Bei Nutzung der alten Disketten muss ich die Köpfe des Laufwerkes öfters mal reinigen. Einfach mit Isopropylalkohol und einem Wattestäbchen. Reinigungsdisketten gehen glaub ich auch. Habe ich sogar eine da.


    Man kann sogar Disketten reinigen. Habe ich auch schon mal gemacht bei ganz wichtigen oder Originalen.

  • Wie kommst Du denn an den Lesekopf? Wenn ich vorne ins Laufwerk reinsehe, dann wüsste ich nicht, wo ich da was mit einem Wattestäbchen reinigen sollte? Bei Amazon habe ich gerade Reinigungsdisketten aus Japan gefunden, die haben aber 2-3 Wochen Lieferzeit.

  • Ich würde da immer erstmal vorsichtig Druckluft reinblasen. Mit ner Reinigungsdisketten kann man was versuchen, aber dann nur Feuchtreiniger. Und irgendwie hab ich immer Angst dass die eher schmirgeln als umsichtig sind. Für welchen Mac suchst Du denn ein Laufwerk ?

  • Wenn es kritisch ist sollte das Laufwerk leicht vom Deckel entbunden werden damit der Schreib.-/Lesekopf zugänglich ist.

    Anbei ein paar Bilder eines 3-1/2" TEAC FD235HF.

    Zur Not ist auch eine Reinigungsdiskette mit viel Isoprophanol anzuwenden. Beim gezeigten Beispiel fehlt die Abschirmung auf dem Kopfträger zu Demozwecken.










  • Ok.


    Ich werde mir ein extra langes Kabel besorgen und und ein "gepimpes" Diskettelaufwerk nach aussen führen. Dann muss ich den Rechner nicht immer aufschrauben. Reinigungsdiskette und eine große Flasche Isopropylalkohol sind unterwegs ;-)

  • Ich bin nicht sicher ob diese Anschlußkabel wirklich lang sein dürfen ? Da die nicht geschirmt sind reden wir über Antennen ?

  • Mir ist mein Sony FDD für die SPARCstation 2 etwas "eingerostet". Als ich mal ein Boot-Image von NetBSD mit dd auf Diskette bringen wollte, hat das etwas eingestaubte FDD erst mal die Diskettenspur 0 zerstört, wahrscheinlich zugestaubt, obwohl ich das mit bloßem Auge auch kaum nachvollziehen kann.


    Naja, ich probiere die Methode oben mal. Zum Glück hatte ich ein unbenutztes Ersatzlaufwerk griffbereit.