Posts by escimo

    Guten Morgen

    fanhistorie

    Solaris x86 ist auch im Einsatz. "Hier" nur in VirtualBox dafür SPARC-Hardwarw, am Standort #2 auch auf älterer x86-Hardware. Für x86 hat sich die VM als gute Alternative herausgestellt (Solaris 2.4 x86, Solaris 8, Solaris 10). SPARC-Emulatoren gibt es u.a. TME, QEMU, Charon-SSP


    Auf sonnenblen.de (SUN) ist es nun still geworden, wie auch auf unixforum.net (SGI) und mood-indigo.org. Bei allen dreien bin oder war ich noch "aktiv". Beim Forum nekochat.net im Sun-Bereich sind auch einige Threads entstanden. Das ist nun auch schon einige Jahre abgeschaltet.

    Die Chance für ANSI FORTAN 77 sind eher mager, denke ich mir. Mein Fokus liegt auf C (K&R und ANSI C) und den System-Schnittstellen. Da schon eher.


    Das trauchige am SPARCompiler C war, dass einzig der Compiler enthalten war/ist. Bei SunOS 4.1.x nicht schlimm, da adb, dbx und dbxtool dabei sind. Bei Solaris 2.x schlecht, da kann ich nur noch den adb nehmen (Solaris 2.4) oder halt einen portierten gdb (auch gute vllt sogar die bessere Wahl). D.h. wenn man den Debugger auch noch will, braucht man das SPARCworks zwingend, denn da ist u.a. dbx dabei, klar, mit separatem Key. :fp:


    Wenn jemand Interesse (Abbild, ISO) hat, gebt bescheid! Hier liegt noch eine CD-ROM von S.I.Works u.a. auch mit den GNU Tools GCC, GDB usw für SunOS 4.x und Solaris 2.x rum.


    Sonnige Aussichten ... mal wieder :sunny:


    Etwas umsortiert und Boxen umgedreht:


    Kleine Komposition mit dem bis jetzt ungenutzten Solaris 1.1 Ver A (SunOS 4.1.3 Ver A)



    "Victory!":vivat:

    Auf winworld.com gibt es nur die 4.0.x für eine Sun. Da würden sich viele andere die "Finger danach lecken" ;-)

    An der 5er soll es nicht scheitern. Ist alles schon da :tüdeldü:


    Leider nicht 3.x und älter. Das "fügt" sich passend in das Look&Feel von OpenWindows.

    Hallo escimo : Das ist ja klasse. Läuft das unter Solaris 2.x, oder was ist das für ein System?

    Auf den Bildern läuft es unter Solaris 2.4 mit Motif und würde auch ab SunOS 4.1.3 (OpenWindows 3.0) laufen, sowie auch unter den Derivaten IBM AIX 4.1.3 (RS6k), HP-UX 9.0 (9000 series 700 od 800), SGI IRIX 5.1.1 (MIPS), DEC OSF 1.3.0 (Alpha).


    Sehr viele Handbücher bei Sun wurden entweder unter Interleaf oder Framemaker, natürlich auf SUN-eigener Hardware, erstellt und i.d.R. als PostScript an die Kunden distributiert.


    Ersellung technischer Dokumentationen (Publishing) waren auch eine der Haupteinsatzfelder von Sun-Workstations, neben überwiegend EDA. Angefügt ein Bild der CAD-Tools, die beim Design der SPARCstation 1 zum Einsatz gekommen sind (Quelle: Hall/Barry, The Sun Technology Papers, p.118, ISBN 0-387-97145-9)



    In der iX-Ausgabe 4/1990, S.36 ist ein Artikel zu Interleaf und Framemaker. Der Anschlußartikel handelt von PageMaker.

    Endlich Gelegenheit zum Installieren einer "richtigen" Anwendung, mit Anlauf... FrameMaker 5 :sunny:




    Und etwas zum Nachschlagen bzw zum Einscannen, sofern sich nicht eine digitale Variante auftreiben lässt.

    fritzeflink Wie sehen deine Scan-Kapazitäten aus?::heilig::

    Es mag zwar 35 Grad sein und die gute Dame wohnte im obersten Stockwerk bei geschätzt 500 Treppen, aber ich habe es so gerade überlebt und das 30kg Dingen nach Hause gebracht:


    Es handelt sich um die PC-X Version, also ausgelegt für Unix mit dem Siemens Haus-Unix namens Sinix

    Oberscharfe Kiste! :love:


    Schade um den Monitor. Die Handbücher kätte ich gerne eingescannt.

    Unbedingt ... :OK:


    Zum Glück ist heute ein Paket aus Schweden eingetroffen, das mir helfen wird über "dieses Neueste Etwas, welches sich nicht in meinem Bestand befindet" (PC-X) hinwegzutrösten:




    Damit sind meine Proof-Of-License-Certificates für zwei Compiler-Systeme vollständig:


    SPARCworks Professional C 2.0

    SPARCworks Professional FORTRAN 2.0


    :cat2:

    Sind die baugleich ??

    Pin-Anordnung, -Anzahl, -Belegung mindestens, ja. Intern: k.A.


    Weitere Bilder u.a. hier: https://www.jamesarl.com/index…t_info&products_id=215048


    Den SUN microSPARC-II gab es anscheinend noch in dieser dritten Ausführung bzw zweiten Revision, ebenso gefertigt von Fujitsu Microelectronics, Inc im selben "Packaging" - (C)PGA-321. Kleine Auflistung:


    microSPARC-II STP1012 - Fujitsu MB86904

    microSPARC-II STP1012A - Fujitsu MB86905 (Revision #1)

    microSPARC-II STP1012B - Fujitsu MB86906 (Revision #2)


    Weiterentwicklungen umfassten dann u.a.:

    TurboSPARC - Fujitsu MB86907E

    microSPARC-IIep STP1100BGA - SME (Ball Grid Array) für u.a. JavaStation, mit u.a. PCI Interface built-in


    Ob sich das Teil ohne Komplikationen verwenden lässt? :sunny:

    https://www.ebay.de/itm/Silico…g-Flyer-SGI-/124174687696


    sowas gibt es auch als Produktflyermappe von SGI, die für ganze ca. 100EUR versteigert worden ist. Andere werfen sowas ja einfach weg ... sollte allerdings jemand hier der Erfolgreiche gewesen sein, wäre es evtl. nett, wenn davon Scans gemacht werden könnten, ordentliche (>=300dpi).

    Nicht beobachtet aber irgendwas wird schon dabei sein, bei den Teilen die seit Jahren im Schrank lagern


    Wir haben wegen COVID19 inzwischen sicherheitshalber alle TCP-Verbindungen auf UDP umgestellt, um Handshakes zu vermeiden.


    Gruß von der Front (Kreis HS)!

    Das ist doch mal 'ne Maßnahme. Werde ich gleich morgen mal im Daily empfehlen. Bin schon auf die Reaktionen gespannt. :mrgreen:

    Einen SUN-Monitor habe ich nicht aber einen 19" Samsung SyncMaster 959NF mit BNC & Mini-DSub15, der farblich mit matt-lilanen, geschwungenen Designelementen optisch zu einer SPARCstation oder Ultra passt. Den könnte ich dir überlassen. Abholen oder man trifft sich mal irgendwo zu Übergabe.


    Alternativ mal bei Joe_IBM und herrwieger anfragen. Beide hatten einen SUN-Monitor auf Halde. Ich komme nicht dazu, obwohl ich auch indirekt noch einen passenden Sony GDM-1662B für meine SPARCstation 2 suche --> hier


    Gruß,

    Stephan

    Der Trend geht immer noch in Richtung Zweitmonitor? - Bei zwei Monitoren schiele ich immer. Daher bei mir nur einer, dafür an einer XVR-1000. ;)


    Der einzige Voteil der Creator3D im Vergleich zur Elite3D ist die Fähigkeit auch mit einer Auflösung von 1920x1080 umgehen zu können, einen ensprechenden Monitor vorausgesetzt. Als (Auflösungs-)Ersatz für UPA hat man dann nur noch die XVR-1000. Bei PCI32/64 weit mehr, u.a. Expert3D, Expert3D-lite/XVR-500, XVR-600, XVR-1200 oder OEM s, bspw TechSource (Raptor u.s.w).


    ---


    Ich brauchte auch etwas Zeit meinen PCD-3M umzurüsten und auszutesten mit der Software unter Win2kpro in VBox. Die SysV-Floppy-Images lassen sich einwandfrei auf Diskette bannen. Mount/Lesen unter Win net, klar. Dafür auf dem Ziel-Host PCD-3M




    Das Rumhantiere mit weit über 50 Disketten ging mir einfach auf den Sack.






    Läuft. - Bald hoffentlich ein konformes ISC INTERACTIVE UNIX System V/386 Release 3.2, Version 3.0 auf dem SNI PCD-3M/25 mit Weitek 3167, inkl Compiler. Dann geht es mit den Sources weiter.

    Das ist K&R C -Syntax, kein ANSI C. Die Typ-Definitionen stehen dabei zwischen Funktionkopf (...) und Rumpf/Body {...}. Ich probiere es die Tage selbst.


    Die Zahl mal verglichen mit den anderen Werten im Source? Auf welchem System und OS? Und schreibe jetzt net Xeon-W ;)


    Du hast auch nicht auf einen K&R-fähigen C Compiler zurückgegriffen oder nicht den erforderlichen Schalter/Option genutzt. Ich vermute mal GNU C Compiler. Version? Der Vergleich würde auch hinken, wenn man DOS und UNIX vergleichen würde. Allemal interessant. :OK:


    Das Gewussel hatte ich auch beim Übersetzen von Mesa unter SunOS 4.1.x, denn Mesa wollte per Anleitung einen ANSI C Compiler. Der on-board, K&R cc geht da wohl net (nicht probiert).


    https://sonnenblen.de/index.ph…61.msg38417.html#msg38417

    escimo

    ich meine, mit FDFORMAT für solche Dinge auch schon 3.5"-Disketten auf 15 Sektoren/Spur formatiert zu haben (-> 1.2MB).

    Code
    1. Substituting diskettes of one density for
    2. diskettes of either a higher or lower density generally does
    3. not work. Data integrity cannot be assured whenever a
    4. diskette is formatted to a capacity not matching its den-
    5. sity.
    6. -M Writes a 1.2MB (3.5 inch) medium-density
    7. format on a high-density diskette (use only
    8. with the -t nec option). This is the same as
    9. using -m.

    Ich kann dies weder widerlegen noch bestätigen, da ich es bisher einfach nicht ausprobiert habe und ferner auch vollständig umgehen konnte: ich präferiere hierbei das Einbinden und Übertragen der Daten von Format <1200,ds,80,15,512> auf Format <1440,ds,80,18,512> -- Legende Format: cap(KB), sides, tracks/side, sectors/track, bytes/sec

    -- Test Vorabversion eines kleines Behelfsskriptes zur Einbindung und Übertragung der Daten von Image mit 1200KB auf ein Image mit Kapazität 1440KB , beides Dateisystem sysv. Bis jetzt alles i.O.



    Wow, finden sich da evtl. auch Spuren einer Intel i860 Unterstützung?

    Ich habe keine Referenzen auf i860 feststellen können.