Commodore PC 10/20 und 10/20 II - RAM Aufrüstung beim zweigeteilten Board

  • Ganz kurz mal aufs Datenblatt geschaut: Sollte klappen.


    Ich will mal testen, ob mein Board läuft.

    Wenn ich einen passenden GAL habe, kann ich das ja dann auch direkt ausprobieren.


    Edit: Das Original sollte ein PAL16L8 sein, kein PAL16R8

  • Ja, eigentlich kann es ja nur noch an dem PAL liegen...

    ... ist sehr wahrscheinlich der Fall.


    Ich verstehe nur nicht, warum dein Rechner nicht wenigstens die 512K bringt ... ? ;)


    Vielleicht ist dein eingebauter PAL nicht zu 100% OK.


    Super, dass Toast_r den PAL auslesen & programmieren kann ... :thumbup:

  • Wenn ein neuer besorgt werden muß aber einen GAL statt einen PAL nehmen.

    :thumbup:

    Also statt einem PAL16R8 kann man auch einen GAL16V8 nehmen, ist das richtig?

    nur ein z.b. 20 poliger GAL ersätzt alle 20 poligen PAL typen.
    ein größeres GAL ersätzt auch die kleineren, dann muss man nur die nicht benötigten PINs weglassen
    und die masse oder die +5v verbinden mit einem unbenutzten PIN. dann benötigt man auch keinen adapter.

    Ich verstehe nur nicht, warum dein Rechner nicht wenigstens die 512K bringt ... ?

    das war so von commodore vorgesehen. es gab eine erweiterung auf 512KB und eine auf 640KB.

    jedesmal mit einem anderen PAL.

    gruß

    helmut

  • Ich habe mein Board mal angeschlossen - startet leider nicht.

    Somit ist das leider nicht 'mal eben' ausprobiert.

    Auch wenn anzunehmen ist, daß da das PAL für 640Kb drauf ist, ist das nicht sicher.


    Wir wissen allerdings, daß Erik in seinem Rechner das richtige PAL für 640 kB hat.

    Das auszulesen wäre also ein Lösungsansatz.

  • Hmmh...wenn man es nicht Auslesen kann, könnte man aber die Funktion logisch herleiten?


    Es müsste die Adressleitungen über 256 und 512 KB als Eingang haben, und daraus CS Signale für die oberen RAM Bänke erzeugen?

  • Hmmh...wenn man es nicht Auslesen kann, könnte man aber die Funktion logisch herleiten?

    ja, ist kein problem.


    ich habe mir damals einen eprom adapter gebaut, wie ich es auch schon vorher mit der c64, c16, 8296, 6x0, 7x0 PLAs gemacht habe.


    hier es sind ja nur 10 eingänge und 8 ausgänge. a0 bis a9 und d0 bis d7 verdrahten.

    und dann einfach wie ein eprom auslesen.


    das funktioniert so mit allen PALs, z.b. xxLx oder xxHx usw. nur nicht mit den R typen.


    gruß

    helmut

  • ich habe mir damals einen eprom adapter gebaut, wie ich es auch schon vorher mit der c64 pla gemacht habe.

    Sowas in diese Richtung hier (?) ... sehr interessant ... schade, dass du deine ganzen Testadapter & eigenen Entwicklungen nicht mehr hast ... ;(


    War nicht sogar ein PLA-Ersatz durch einen 27512 Eprom+Adaptersockel möglich?

  • War nicht sogar ein PLA-Ersatz durch einen 27512 Eprom+Adaptersockel möglich?

    ja, für die von commodore eingesätzte 82s100 PLA im z.b. c64 wie von dir abgebildet.

    nur da hat einer wohl noch mit zusätzlichen kondensatoren experimentiert.

  • Das ist ein PC10-III.

    Völlig andere Baustelle.

    Und für meinen Geschmack recht teuer...


    EDIT:

    Okay, sind zwei weitere Rechner dabei.

    Aber: Kein PayPal, kein Versand, Standort kurz vor Dänemark...


    EDIT2:

    Die wären richtig:

    https://www.ebay.de/itm/272753830705

    https://www.ebay.de/itm/362245391825

    Was rauchen die eigentlich?

  • pla im c64 meinst? Das wird aber langsamer sein, als dieses PAL im PC 10.

    GALs und tl866 hab ich wohl auch da...nur noch keinen pc10...

    ich meinte nur das 20 polige PAL auslesen, wie ein eprom.


    und dann sich das bitmuster ansehen und ein neues PAL 16L8 oder besser GAL programmieren.

    so habe ich es damals gemacht. eprom ist da zu langsam.


    gruß

    helmut

  • Meins habe ich ja bereits ausgelesen und in Beitrag #51 hochgeladen.

    Aber wie gesagt: Da das Mainboard nicht funktioniert, kann ich auch nichts über die Version und Korrektheit der Daten sagen.

    Optimal wäre es natürlich, wenn wir alle 3 Versionen (256k, 512k und 640k) zusammenkriegen würden, wobei ich aber davon ausgehe, daß die 640k Version mit allen 3 Speicherbestückungen funktionieren würde.

  • Toast_r Hast du gerade irgendeine Anleitung zur Hand, wie man das JEDEC-File lesen kann (mit dem eigenen Hirn meine ich)? Oder irgendein Tool das daraus die resultierenden Logikpfade und oder Wahrheitstabellen generiert? Das frisst mich jetzt nämlich gerade irgendwie ein wenig an. Und ich hab mich offen gestanden bisher kaum mit PLDs beschäftigt...

  • Nein, da hab ich nix.

    Ich wüsste aber, wen man da fragen kann.

    fhw72 hat sich eingehend mit der Materie beschäftigt, und kann da vermutlich weiterhelfen.

    Hier war er ewig nicht mehr online, im Forum64 ist er aber gelegentlich anzutreffen.

  • Wobei mir auch noch nicht so ganz klar ist, warum es diese unterschiedlichen PALs gibt.


    Sollte das nur ein Schutz sein, damit man den Leuten teure Speichererweiterungen verkaufen kann und sie sich nicht einfach paar RAMs vom Elektronikdiscounter holen können?


    Oder hatte das wirklich nen elektronischen Hintergrund, dass man an leere Bänke kein Signal führen wollte, was Treiber unnötig belasten würde?


    Aber die meisten anderen Rechner hatten ja max die DIP Switches um die Speicherbelegung anzuzeigen, also sollte das mit Signalen kein Thema gewesen sein.

  • Ich vermute eher, daß er bereits die PAL-Version für 640k hatte, obwohl nur 512k bestückt waren.

    er hatte schon die 640K version.

    Wobei mir auch noch nicht so ganz klar ist, warum es diese unterschiedlichen PALs gibt.


    Sollte das nur ein Schutz sein, damit man den Leuten teure Speichererweiterungen verkaufen kann und sie sich nicht einfach paar RAMs vom Elektronikdiscounter holen können?

    ja, damit die nicht einfach selbst erweitern und den commodore erweiterungssatz kaufen.

    aber, wie bereits geschrieben, commodore konnte nicht liefern, weil die die rams, für die rechner, selbst benötigten.

    deswegen habe ich mir ein eigenes pal gemacht und die händler, vor commodore, beliefert :)


    bei anderen pc herstellern musste man ja, zu dieser zeit, meistens ja extra eine speicherkarte kaufen.

    viele hatten noch nicht die möglichkeit on board zu erweitern.


    gruß

    helmut


    edit....ich hatte nur die pal 640k version gemacht. die erweiterung auf 512kb wurde schon von uns mit dem 640k pal geliefert.

    war unser verkaufsargument, das man später einfach auf 640kb erweitern kann.

    so holten viele händler, bei uns nur die 512kb version und ergänzten selbst.

  • efb hat mir neben einem frischen GAL das PAL aus seinem PC-10 zugeschickt, und ich habe es mal ausgelesen.

    Es ist anders programmiert, als das PAL von meinem PC-10 Mainboard.

    Somit besteht die Chance, daß auf meinem Board die 640kB Version sitzt.

    Das neu programmierte GAL nebst dem 256kB PAL geht wieder an efb zurück.

    Wenn er das GAL in seinen PC-10 einsetzt, wird es sich zeigen ...