MFA - Reaktivierung nach über 30 Jahren

  • Nach über 30 Jahren den dieser Computer im Regal-Tiefschlaf verbrachte, überkam mich ein schwer zu beschreibender Drang, diesen kleinen Schatz wieder zu bergen und zurück in das digitale Zeitalter zu befördern.


    Nun zuerst mal die ganze Hardware erst mal sichten und zusammen mit der Doku einen ersten Überblick verschaffen. Neben viel Staub wurden auch die ersten Erinnerungen wieder aufgewirbelt. Das waren noch Zeiten, als der Lötkolben nie kalt wurde und die alte Cherry-Klappertastatur etliche Programmier- (und meist verbunden mit Wut-) Ausbrüchen ertragen musste…

    Neben den ganzen Karten gab es aber ja noch die entsprechende Doku und Aufzeichnungen die sich aus der damaligen Zeit auch noch in Ordnern, Mappen und als lose Blätter irgendwo angesammelt hatten.

    Hier gilt es jetzt erst einmal einen Überblick zu verschaffen. Denn unter anderem musste auch mal geklärt werden, für was diese teilweise schon als merkwürdig anmutenden Umbauten gut waren.


    So fand sich auf der 8-Bit-Ausgabebaugruppe eine zusätzliche Lochrasterplatine wieder:

    Diese Erweiterung könnte ein Soundgenerator sein, der zwei kaskadierte 74193 zu einen “programmierbaren” Frequenzgenerator zweckentfremdet. Aber sicher bin ich mir da nicht mehr so richtig. Würde aber den Taktgenerator (4093) erklären. Der Schalter war vermutlich nur für den Nervmodus ein/aus.


    Ein ebenso interessantes Bild, gibt die Änderung auf der 8KB-Speicherkarte ab:

    Eine schon recht interessante Verdrahtung auf dieser Speichererweiterung. Auch hier liegt die Wahrheit mehr in der Vermutung. Definitiv aber eine Aufrüstung der 2K-RAM-Bausteine auf 8K und zusätzlich (vermutlich) eine Akku-Pufferung der RAM-Chips, denn sonst machen die 10kOhm-Widerstände am OE-Signal nicht so richtig Sinn. Da aber kein Akku montiert war, blieb mir hier zum Glück die aufwändige Sanierung der Hinterlassenschaften von “inkontinenten Akkus” erspart.


    Apropo Strom: ohne Strom brennt auch in der kleinsten Hütte kein Lichtlein. Aber diese Stromversorgungs-Einheit an der Stelle des Original-MFA-Netzteils kommt definitiv in die Kategorie: “elektrische (Jugend-)Sünden”. Denn professionell sieht definitiv anders aus und besteht nicht aus einem ausgeschlachteten und provisorisch eingebauten PC-Netzteil…


    Andere Karten sind meist nur geringfügig modifiziert bzw. nicht vollständig aufgebaut. Allen voran eine der CPU-Karten mit dem per Zweikomponentenkleber “montierten” Reset-Taster. Damals ging mir eben Funktion vor Perfektion. Der Quarz der CPU befand sich hier übrigens auf der Rückseite der Platine. Fragt mich bitte nicht warum … :fp:


    Und was kommt jetzt?

    Doch wie geht es jetzt mit dem ganzen Zeug weiter ? Sichten, entstauben und wieder einmotten?

    Nix, da! Zurück in die gute alte Welt der 8-Bit-Mikrocomputer. Scheiß auf grafische, überzüchtete 64Bit-Umgebungen, Mausgeschubse und perfekt gestylte Oberflächen. Ein blinkender Cursor reicht doch, oder? ;)


    Um eine so alte Kiste aber wieder in Betrieb zu nehmen, stehen ja grundsätzlich zwei Varianten zur Verfügung: Strom drauf und schauen wo es knallt, raucht und stinkt oder alles akribisch durchprüfen, messen und das ganze schrittweise und vorsichtig in Betrieb nehmen.


    Ich habe mich dann, nach erst ersten Sichprüfung der Platinen, für die Version “no-risk-no-fun” entschieden und siehe da: Ta-ta die Maschine läuft!


    Da noch ein falsches EPROM auf der Speicherkarte steckte, kam hier noch nicht der (unbewusst lang vermisste) MFA-Monitor zum Vorschein. Dieses Problem lies sich aber durch einen Tausch mit dem korrekten EPROM schnell beheben und der Tunnel in die Vergangenheit war geöffnet.


    Alle Karten liefen übrigens auf Anhieb wieder (!) und die eine oder andere Testfunktion war über den BUS-Signalgeber auch schnell wieder aus dem gedanklichen Archiv hervorgekramt.


    Zum rumspielen dann mal die eine andere Zeile in Assemblercode zusammengenagelt und über den AD-Wandler visualisiert.


    Fazit?

    Das ganze sieht doch mal richtig gut aus, die Kiste läuft wieder als wenn Sie gerade eben erst ausgeschaltet wurde.


    OK, nun kann’s ja wieder los gehen mit dem Basteln an und mit der MFA-Hardware. Denn bei diesem (und vielen anderen) Computer ist es wie mit der elektrischen Eisenbahn: Nicht das stumpfsinnige im-Kreis-herumfahren macht den Spaß aus, sondern das Umbauen, Verändern und Erweiterungen sind der Reiz den das ganze ausmacht. :)

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • = Überlandleitungen... inkl. Masten ;)

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Also die Freileitung mit den Widerständen als Masten ist fast schon Kunst :xmas:


    Das gleiche hab ich auch gedacht ... Das ich echt klasse ...

    :) ... wie gesagt, Funktion vor Perfektion.


    Einen ähnlichen Ausflug in die künstlerische Freiheit habe ich auf der RS232-Schnittstellenkarte gefunden. Dieses hingemurkste "Kunstwerk" diente, nach dem entfernen des Kassetteninterface-Aufbaus, der Anzeige des Datentransfer auf der Rx/Tx-Leitung.



    Zur Wiedergutmachung dieses löttechnischen Schandflecks meiner Vergangenheit, wird gerade eine neue RS232-Interface-Karte entworfen. Info's dazu kommen demnächst.:)

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

    • Official Post

    Willkommen zurück in der MFA Gemeinschaft.


    Den "Freileitungsbau" fand ich auch sehr schön.

  • Selbige gibt es schon... ich müsste mal schauen ob auf dem letzten Stand... aber ich hatte da mal angefangen und das auch mit einem USB Anschluß versehen...

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Oh, da hätte ich sehr großes Interesse daran. Gerade ein USB-Anschluss fände ich echt cool. Mein aktueller Entwurf ist gerade im Status "Prototyp-Platine" und noch nicht bestückt oder gar getestet.


    Die Eckdaten meines Entwurfes sind:

    • 2 x RS232 (jeweils 8251 mit MAX232 als Interface-Baustein)
    • Standard-Quarz (4,9 MHz) als Taktgenerator
    • getrennte Einstellung der Baudrate für beide Kanäle über Jumper
    • 2 x 9pol.-Stecker an der Frontplatte mit LED-Anzeige der Aktivität
    • Sub-D-Anschluss mit Steckverbindung zur Platine
    • IRQ-Leitung per Jumper auswählbar

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Edited 2 times, last by Thilo ().

    • Official Post

    (4,9 MGhz) als Taktgenerator

    MegaGiga. Geil! Da sind wir ja fast im Röntgenbereich.

    :)


    Quote

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Den find ich gut. :thumbup:

  • Quote

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Den find ich gut. :thumbup:

    Oh, den werde ich mir auch merken. Wenn mal wieder jemand auf seinen Unterlagen (Schaltplänen etc.) hockt und nichts rausrücken will. ;)

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Wenn mal wieder jemand auf seinen Unterlagen (Schaltplänen etc.) hockt und nichts rausrücken will. ;)

    Hast du schon mal was rausgerückt?

    Wenn du auf die CBM LSG Geschichte anspielst, dann bist du auf dem Holzweg. Jeder hat das Recht wann und wie er es mag etwas zu veröffentlichen.

    Aber wie scheifen vom Thema ab, deshalb können wir gerne in einem weiteren Thread darüber weiter diskutieren.

  • Wenn mal wieder jemand auf seinen Unterlagen (Schaltplänen etc.) hockt und nichts rausrücken will. ;)

    Hast du schon mal was rausgerückt?

    Wenn du auf die CBM LSG Geschichte anspielst, dann bist du auf dem Holzweg. Jeder hat das Recht wann und wie er es mag etwas zu veröffentlichen.

    Aber wie scheifen vom Thema ab, deshalb können wir gerne in einem weiteren Thread darüber weiter diskutieren.

    Meine Projekte liegen auf Github. Kann natürlich sein, dass die als Gegenwert für manche Projekte hier nicht ausreicht. Falls das aufgerechnet wird.

    Im übrigen habe ich noch niemanden gezwungen, irgendwas zu veröffentlichen. ;)

    Allerdings nehme ich mir das Recht heraus, für mich zu entscheiden, ob ein Projekt für mich interessant ist. Und da spielt die Veröffentlichung der Unterlagen eine wesentliche Rolle. Und das sage ich dann auch.


    Vielleicht sollte man das wirklich auslagern.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Meine Projekte liegen auf Github. Kann natürlich sein, dass das als Gegenwert für manche Projekte hier nicht ausreicht. Falls das aufgerechnet wird.

    Wer will hier etwas aufrechnen?

    Das du auf github bist wusste ich nicht. Hast du das mal verlinkt?

    Und auch auf github darfst du bestimmen, wann du etwas veröffentlichst.

  • Meine Projekte liegen auf Github. Kann natürlich sein, dass das als Gegenwert für manche Projekte hier nicht ausreicht. Falls das aufgerechnet wird.

    Wer will hier etwas aufrechnen?

    Du hast mich gefragt, was ich hier schon rausgerückt habe. Für mich klingt das wie aufrechnen.


    https://github.com/detlefgerhardt

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Für mich klingt das wie aufrechnen.

    Das meinte ich wirklich nicht. Das ist vielleicht etwas für Patentanwälte oder so.

    Dein Github Account kannte ich aber auch nicht.

  • Lass uns das Thema mal bei einer Tasse Kaffee im Technikum29 diskutieren. ;)

    Und diesen Thread wieder Thilo und seinem MFA überlassen.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Lass uns das Thema mal bei einer Tasse Kaffee im Technikum29 diskutieren. ;)

    Und diesen Thread wieder Thilo und seinem MFA überlassen.

    Ja, machen wir. Wie sieht's mit der CC aus?

  • Lass uns das Thema mal bei einer Tasse Kaffee im Technikum29 diskutieren. ;)

    Und diesen Thread wieder Thilo und seinem MFA überlassen.

    Ja, machen wir. Wie sieht's mit der CC aus?

    Ist leider bei mir noch unsicher.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Oh, da hätte ich sehr großes Interesse daran. Gerade ein USB-Anschluss fände ich echt cool. Mein aktueller Entwurf ist gerade im Status "Prototyp-Platine" und noch nicht bestückt oder gar getestet.

    Da ist nichts besonderes dran. Ich habe die original RS232 Karte geclont und einfach nur ein USB nach RS232 Modul drauf gepackt. Damit kann man entweder die originale Schnittstelle wie bisher nutzen oder das Ganze via USB. Parallel und damit gleichzeitig geht damit nicht. Insofern nichts Aufregendes.


    Hab auch mal Platinen fertigen lassen aber da habe ich leider erhebliche Fehler drin gehabt. Die sollten zwar mittlerweile behoben sein, aber ich habe es noch nicht erneut probiert. Müsste ich mal wieder angehen. Insofern ist das bei mir auch noch Prototyp. Was aber tatsächlich existiert und auch schon hier genutzt wurde sind verschiedene MFA Karten... mal einfache Clones, mal etwas aufgebohrt. funkenzupfer ist da auch sehr aktiv (gewesen). Von mir gibt es die CPU als auch die FDC Karte las direkten Clone. Bei funkenzupfer habe ich den Überblick verloren ;)


    Aber Dein Vorschlag klingt auch sehr interessant. Daran hätte ich dann zu gegebener Zeit durchaus Interesse.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Neben den ganzen Karten gab es aber ja noch die entsprechende Doku und Aufzeichnungen die sich aus der damaligen Zeit auch noch in Ordnern, Mappen und als lose Blätter irgendwo angesammelt hatten.

    Mich würde dieser Teil ja noch interessieren.

    Der Großteil sind aber die Originalunterlagen von BFZ, teilweise in einer frühen Vorab-Version. Hier ist die Seite https://oldcomputers-ddns.org/…computer_fuer_ausbildung/ aber wesentlich vollständiger als meine Unterlagen.


    Bei den restlichen Unterlagen habe ich (noch) fast nichts digitalisiert. Diese Aufgabe müsste ich erst noch nachholen... kommt aber noch.


    Irgendein spezielles Thema das Dich interessiert?

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Irgendein spezielles Thema das Dich interessiert?

    Nein, ein dringendes Interesse hab ich derzeit nicht.

    Ich hab einen GAL-Brenner für den MFA-Computer. Dafür hab ich noch keine Doku.

    Falls Du gerne Hilfe beim Digitalisieren hättest, könnte ich auch einspringen.

    Gruß

    Mathias

  • Oh, da hätte ich sehr großes Interesse daran. Gerade ein USB-Anschluss fände ich echt cool. Mein aktueller Entwurf ist gerade im Status "Prototyp-Platine" und noch nicht bestückt oder gar getestet.

    Da ist nichts besonderes dran. Ich habe die original RS232 Karte geclont und einfach nur ein USB nach RS232 Modul drauf gepackt. Damit kann man entweder die originale Schnittstelle wie bisher nutzen oder das Ganze via USB. Parallel und damit gleichzeitig geht damit nicht. Insofern nichts Aufregendes.

    ...

    Aber Dein Vorschlag klingt auch sehr interessant. Daran hätte ich dann zu gegebener Zeit durchaus Interesse.

    Find ich aber auch einen sehr interessanten Ansatz. Könnte ich mir auf einer der nächsten Version auch gut vorstellen .. ;)

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Irgendein spezielles Thema das Dich interessiert?

    Nein, ein dringendes Interesse hab ich derzeit nicht.

    Ich hab einen GAL-Brenner für den MFA-Computer. Dafür hab ich noch keine Doku.

    ...

    Die (vollständige) Doku für den GAL-Brenner würde mich auch interessieren.

    Das Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. (Marie von Ebner-Eschenbach)