Posts by pmut

    Die Berechnung zeigt, doch, das es schon reicht 100km/h zu haben, die Fläche der aufgeständerten Panels ist ja riesig, die Verankerung mickrig! Mitunter reißt es einfach den oder die Sparren aus.

    Problematischer ist es auch, wenn das Windrad anfängt zu brennen und dabei das Feuer auf die Leichtbau-Komponenten wie Flügel usw. übergeht.

    Sind diese neuerer Bauart, also aus Karbon, so entstehen bei Temperaturen um die 6nn°C Fasern, die schlimmer als Asbest sind und den Boden weiträumig verseuchen.


    Meinem Vater gehörten zwei Windräder,eines geriet in Flammen weil das Getriebeöl (knappe 900Liter) durch ein heißlaufendes Getriebe anfingen zu brennen. Der Acker ist nicht mehr als Acker zu nutzen, sondern Sperrzone. Kosten für den Abtrag von 6ha fast nicht zu beziffern, ist auch noch nicht klar, wie es da weitergeht.

    Fermacell

    Masse, Phasenverschiebung. Du kennst den u-wert.net Rechner? Ohne Berechnung würde ich da nicht ran gehen.

    Ist wichtig für den sommerlichen Hitzeschutz. Wir hatten mit 24cm Glaswolle und GK (beides aus 1989) im Sommer im DG täglich 36°C.

    Das war das so genannte Barackenklima.


    Nachdem wir das gegen Holzfaserdämmung in den Zwischensparren, sowie Untersparren getauscht haben (insgesamt nun 28cm) sowie einziehen einer wirklichen Luftdichtheitsebene hatten wir im Sommer noch nie über 25°C im DG. Alle Berechnungen mit GK sowie Stein oder Glaswolle hatten eine geringere Phasenverschiebung was Temperaturen von >29°C ergeben hätte.


    Und sollte jemand Fenster wechseln, achtet auf RAL konformen Einbau, sonst könnt ihr euch die neuen Fenster sparen.


    Kosten für Material für unser Zwerchdach mit zwei Gauben lag bei 15k mit Fenstern, Türen, Bodenbelägen, Trockenbau, ..... .. Eigenleistung lag bei 600h für Rückbau und neu Aufbau.

    Angebote von Firmen für Dämmung sowie Trockenbau lagen zwischen 58 -80k.

    Konnte das Dach somit mal ordentlich vermessen und bin genauso schlau wie vorher. Jede Solarkombination hat Vor- und Nachteile. Vielleicht habt ihr noch eine andere Idee. Meine Gedanken schmeiße ich in den nächsten Post, weil umfangreich... Ich sag schonmal Danke


    ...

    edit: Evtl. ist es auch wesentlich sinnvoller mal über eine Dämmung im Dach nachzudenken, als über eine Solaranlage, die a.) im Vergleich sehr teuer ist und b.) im Winter zum Heizen gar nicht taugt. Zumindest sehen die Bilder so aus, als sei da noch jede Menge Platz für Steinwollepäckchen oder sowas. Die bekommt man auch noch im Baumarkt einfach so. Interessanter ist wahrscheinlich aber sogar der Boden, davon gab es aber keine Bilder.

    ...



    Eine Fachlich gut ausgeführte Auf/Unter + Zwischensparrendämmung, mit einziehen einer Luftdichtheitsschicht, sowie innen Fermacell anstatt GK im Innenausbau, kostet bei dem Dach min... 70k.


    Einfach Dämmung zwischen die Sparren zu stecken bringt keinem was, außer dem Erzeuger der Dämmung und vielleicht dem eigenen Gewissen etwas Gutes getan zu haben .... .

    Noch beknackter finde ich den Sichtbehinderungsfernseher, der da völlig sinnbefreit aus dem Armaturenbrett herausragt.

    Diesem Blödsinn sieht man bei immer mehr Autos.

    Ich halte auch nichts von den Kleiderhaken auf dem Armaturenbrett... ich bin im Auto ein Fan von sauber nutzbaren Schaltern und Tastern, die sich "spürbar" bedienen lassen, ohne das man hinschauen muss.

    Das war einmal, ist heute alles "Touch" mit Untermenüs. Intervall des Scheibenwischers mitunter in Ebene 3 der "Komfort-Einstellungen". Somit müsste man eigentlich anhalten und den Motor abstellen um diese Einstellung zu ändern.

    Wenn die Unterlagen verfügbar sind, wo ist das Problem? Das wird sich von anderen E-Fahrzeugen nur in irgendwelchen Details unterscheiden.

    Auch da wird nur mit Wasser gekocht.


    Na ja, bei meinen Fahrzeugen die ich als Hobby fahre, sind alle Unterlagen verfügbar. Schaltpläne, Engine usw. alles da und alles analoge Technik... .

    Trotzdem fast unmöglich jemanden zu finden der ordentliche Arbeit leistet. Preislich auch eine böse Nummer.

    Vergaser einstellen laut Internet 80 Euro, in der Realität 2 Manntage und es läuft noch immer nicht wie es soll... . Also selbst machen und Lernen wie es geht.


    Nicht immer nur eine Frage der Komplexität und des Stundenlohns.


    Ich kaufe zum Beispiel nur noch Fahrzeuge die ich über VCDS auslesen kann und die ausreichen Stellglieddiagnosen bieten. Nur so bin ich vor unfähigen Werkstätten und Halsabschneidern sicher.


    Und in Bezug auf Drücke ... hat Wasser einen sehr unterschiedlichen Siedepunkt ... . Weshalb es bei einem schon verdunstet ist, bevor die Karre wieder läuft...

    Ich hoffe die Karre bleibt da wo sie seit 6 Jahren ist. Das Auto ist ein Gespenst ... toll angepriesen, aber einfach nicht da.

    Ich glaube die Sono "Manager" greifen nur Investoren Geld ab und hatten nie vor ein Auto zu verkaufen.

    Klar nach dem Motto: Fake it until you make it.

    und dann ist da noch die rechtliche Seite, Anlagen mit größerer Leistung unterliegen anderen Genehmigungsverfahren und womöglich muss man ein Gewerbe anmelden.


    Wo ist denn da die Grenze ??

    Gibt es da einen echten Richtwert und wenn ja für was - Leistung, Panelflächen ? Und ist das bundesweit einheitlich oder sind das lokale Regelungen.

    Müssten 10 kWp sein

    Hi 1ST1,


    nur rein Interessehalber: Hast du so viel Platz das du mit solch Modulen wirklich leben kannst?

    Ich meine Platz ist Ertrag und das ist relevant. Aktuelle Module haben sicherlich 3x so viel Leistung wie die alten Teile und kosten auch nicht viel Geld.


    Ich bin auch am Überlegen ob wir hier in Dreieich Solar auf das Dach packen. Bei einem Zwerchdach mit Gauben aber ein schwieriges Unterfangen, bei dem Platz ein Problem ist. Sprich ich müsste Module nehmen, die möglichst viel Ertrag auf den qm haben, da sich alles andere nicht lohnt...



    VG

    Ulrich

    Interessant, das Teile der Doku von MBB sind. Die haben scheinbar viel mit DEC und PDP's gemacht. Vielleicht hat da jemand Kontakte und kommt an Doku ran....

    Viel Doku finde ich nicht im Netz, nur ein Bild mit Benennung der Jumperung und ein paar Blätter zum Bootprom.

    Moin,


    da hätte ich schon mal Interesse dran.


    VG

    Ulrich

    Die Sourcen als ZIP sind 17GB. Ausgepackt sind das dann nochmal 30GB, die man ja aber evtl. nicht nochmal laden muß. Die SPECs sind 25MByte und die Binary packages kann man dann nur schätzen, aber so in der Größenordnung 30-50GB wird das dann evtl auch sein.


    Am einfachsten dürfte es sein, da einfach eine Festplatte hinzuschicken ...

    Na ja, einfach die anderen Verzeichnisse taren und so wie die srpms bereit stellen, Platte hin senden usw. ist doch recht viel Aufwand ...

    Wichtig wären bestimmt auch noch die Spec Files, wenn da die Abhängigkeiten drinstehen sollten.


    Trotzdem ist das eigentlich schöne an so einem Portal ja eigentlich, daß man die Binärdateien direkt holen kann. Der "Mehrwert" fehlt dann natürlich komplett nach Ende der Seite zum 1.März. Schade drum. Sah gut aus und funktionierte wohl auch prima (dieses automatische Laden aller nötigen Pakete per Webinterface und als ein ZIP, ist sehr elegant).

    Lässt sich sicherlich nachbauen ... nicht von mir, aber vielleicht findet sich jemand, wenn der Bedarf weiterhin gegeben ist ... .