Posts by bepa

    Ist der 75453 nicht ein ODER Gatter?

    Laut Datenblatt ist das so :-)

    Ich hatte auch nicht in Erinnerung, dass es am Treiber Eingang verschiedene Quellen für das Reset-Signal gibt.

    Laut meinen Erkentnissen, kommt das Reset Signal im Endeffekt ausschließlich aus dem NC-TEX... IC.

    Was das Ding neben der Spannungsüberwachunng noch macht, weiß ich leider nicht. Aber viel mehr kann es auch eigentlich nicht sein.


    Hängen an dem NC-TEX nicht auch noch Kondensatoren dran? Evtl. ist da noch ein Verzögerungsglied im Spiel, welches nicht mehr korrekt arbeitet.

    Wenn ich es richtig gemessen habe, geht die Reset Leitung direkt vom besagten IC über einen Treiber (8 Pin IC, müsste gucken welches genau) zum Z80. Da ist sonst nichts zwischen. Den Treiber könntest du noch prüfen. Ich habe einfach am Eingang gemessen, ob das Signal da auch schon falsch ist.


    Meine Vermutung geht aber immer noch eher in Richtung Spannungsversorgung.


    Ich betreibe den DAP an einer Quattro /45.

    Das ist eine etwas größere 8870 inklusive eingebauter Bandmaschine.

    Also Takt ist zumindest da (sowas zwischen 4.7 - 5 Mhz, frei Auge mit meinem Analogoszi abgelesen). Auf der Resetleitung tut sich nicht, die bleibt auf Low (Mini-kurzes Zucken beim Einschalten).

    Da /RESET beim Z80 "low active" ist, sollte Reset ja auf 5V liegen ein paar dutzend ms nach dem Einschalten, oder?


    Ja, genauso sollte sich die Reset Leitung verhalten.

    Ich weiß leider nicht, was da sonst noch so geprüft wird, außer den Spannungen.

    Es kann natürlich sein, dass meine ausgemessene Steckerbelegung nicht komplett ist und da noch eine Spannung fehlt.


    Das Reset Signal kommt, wenn ich alles richtig verfolgt habe, aus einem Custom Chip. Dazu hatte ich kürzlich einen Thread im Mikrocontroller Forum laufen: https://www.mikrocontroller.net/topic/447410


    Hast du sicherheitshalber mal die restlichen Tantals auf Kurzschluss geprüft?

    Wenn du nicht weiterkommst, könnte ich bei mir nochmal den gesamten Netzteil Stecker durchmessen und die Spannungen notieren.

    Das schaffe ich aber zeitlich leider nicht in den nächsten Tagen.

    Hallo Bepa! Dank Dir herzlich für Deine Hilfe -- Ja genau blödes piepen. In meinem Video weiter oben verlinkt kannst Du es hören. Beim ersten Tastendruck passiert noch nichts, ab dem zweiten dann das ungut klingende piepen. Bei allen Tasten ausser Shift lock/shift unlock links. Da reagiert die LED.


    Bitte, gerne! Ich freue mich ja über potentielle Nixdorf Mitstreiter ;-)


    Das Piepsen beim Tastendruck deutet darauf hin, dass die Tastatur ihre Daten nicht los wird.

    Im Normalbetrieb wird die Tastatur vom Bildschirm gepollt. Sie sendet also nicht ohne Aufforderung.

    Hi,


    so wie es aussieht, habe ich eine neuere Version des technischen Handbuchs als Joe. Ich suche das gleich mal raus. Eine LED muss auf jeden Fall dauern leuchten, das ist die Betriebs-LED. Die anderen wechseln dann je nach Status (Sendebereitschaft, Emfangsbereitschaft, etc.).


    Hast du ein Oszi oder einen LA? Schau dir auf jeden Fall mal die Reset Leitung am Z80 an. Welche das genau ist und welcher Pegel im Normalfall anliegt, weiß ich nicht auswendig. Das Datenblatt verrät hier mehr.

    Falls das Reset Signal in Ordnung ist, kannst du mal prüfen, ob an den Adressleitungen am EPROM (bzw. PROM?) was passiert.

    Wobei ich eher darauf tippe, dass der noch im Reset festhängt.


    Was macht eigentlich die Tastatur, wenn du eine Taste drückst? Piepst die dann irgendwie "negativ klingend" bei jedem Tastendruck?


    Gruß

    Mir fällt noch ein, falls du nicht alles ausbauen willst zum Messen... +12V und -12V sollten irgendwo an der aufgesteckten Karte anliegen. Wo genau musst du kurz vom Stecker aus durchklingeln. Die +24V müssen bereits da sein, sonst bleibt die Kiste nicht an. Die +5V kannst du an einem der zahlreichen Logik ICs messen.

    Dann sollte das evtl. ohne Ausbau klappen.

    Das Messen ist leider nicht so einfach. Es muss alles angeschlossen sein und der BA muss über die Tastatur eingeschaltet werden.

    Wie du auf dem Bild siehst, kann man Netzteil und Rechner aber prima ohne Gehäuse auf den Tisch legen ;-)

    Man muss übrigens keine Angst haben, dass plötzlich die Hochspannung an geht, wenn man den Stecker nicht auf der Röhre hat. Die geht erst an, wenn das Teil an der Zentraleinheit hängt und einige POLL/ACK Zyklen durchlaufen hat :-)

    Falls nicht alle leuchten, ist das Programm zumindest angelaufen. Dann tippe ich eher auf einen Fehler bei der Tastatur. In diesem Fall mal die beiden Mini Sicherungen in der Tastatur prüfen (eingelötet).

    Beim erneuten Lesen bin ich mir gar nicht mehr sicher, wie rum es war. Alle LEDs an oder alle LEDs aus. Mist. Hätte ich mir besser mal notiert.
    Prüf erst mal die Spannungen und dann ggf. das Reset Signal an der Z80 CPU.

    Hast Du vielleicht Unterlagen zu dem Terminal? Oder weißt Du, welche Spannungen das Netzteil bereit stellen muß, und wo ich die finden muß/Meßpunkte?

    Schaltpläne habe ich leider auch nicht. Einiges habe ich mir selbst zusammengereimt ;-)

    Auf dem Bild im Anhang siehst du den Stecker, der vom Netzteil auf die Rechnerplatine geht. Ich weiß nicht mehr, ob von unten oder von oben. Aber das kannst du dir ja leicht rausmessen, wenn du z.B. die GND Pins prüfst.

    Bei mir fehlten damals die +12V. Die werden mittels 7812 aus den +24V generiert.


    Was die 4 LEDs an der Front bedeuten, steht übrigens in einem der Handbücher, die du auch bei Joe Farr findest. Ich suche es dir sonst raus, falls du es nicht findest.

    Welche LEDs (Vorderseite unten) leuchten an der DAP Rechnerplatine?

    Falls alle leuchten musst du mal prüfen, ob der Z80 kein Reset Signal bekommt.

    Wenn das der Fall ist fehlt evtl. eine Spannung vom Netzteil. Die werden überwacht.

    Falls nicht alle leuchten, ist das Programm zumindest angelaufen. Dann tippe ich eher auf einen Fehler bei der Tastatur. In diesem Fall mal die beiden Mini Sicherungen in der Tastatur prüfen (eingelötet).

    Hast du auch die Tantals auf der Rechnerplatine geprüft? Da hatte ich mal einen mit Kurzschluss.

    Zuckt auf der 24V Schiene überhaupt nichts?


    Die grauen Kästen sind Trafos bzw. Übertrager. Wäre komisch, wenn davon einer kaputt wäre.

    Das der BA nicht an bleibt, kann auch an der Tastatur liegen. Wenn der Schalter betätigt wird, zieht die Tastatur das NEN Signal auf Masse. Daraufhin geht das Netzteil im Bildschirm an und versorgt die Tastatur mit 24V. Die Elektronik der Tastatur hält das NEN Signal dann auf Masse, bis der Schalter wieder betätigt wird.

    Ich würde als erstes prüfen, ob an der Tastatur 24V ankommen, in dem Moment wo der Schalter betätigt wird.

    Die Versorgungsspannung kommt über die beiden dicken Adern im Tastaturkabel.


    Ich habe mir ein paar Testpunkte für diverse Spannungen vom BA Netzteil rausgemessen. Wenn ich den Zettel heute Abend finde, kann ich dir das gerne mitteilen.


    Gruß

    Benedikt

    Hallo,


    die Anlage aus Rüsselsheim wollte ich eigentlich haben, leider war sie schon weg.
    Ich dachte, dass da vielleicht ein lauffähiges Betriebssystem drauf wäre.


    Hat zufällig noch Jemand ein Betriebssystem für solche Kisten?
    Ich habe hier eine Quattro /46, die ursprünglich mit Niros EX 3.3 lief.
    Leider hat die Festplatte Lesefehler und mein Backup läuft natürlich nicht :-(
    Magnetbänder oder Kassetten kann ich natürlich bereitstellen.


    Viele Grüße
    Benedikt