Posts by vad4r

    Was ich übrigens nicht verstehe, dass du hier mit ZuluSCSI experimentierst. Hattest du mal recherchiert, ob den jemand am Mega STE überhaupt schon zum Laufen gebracht hat? Wenn ich nach "zuluscsi atari mega ste" google, finde ich nichts. Statt dessen mit genau der Suche finde ich dass BlueSCSI, RaSCSI und PiSCSI laufen, bei letzterem arbeitet übrigens der Entwickler von HDDRIVER mit und testet immer ausgiebig an allen möglichen Atari-Konfigurationen.

    Naja, wenn keiner experimentiert, würden wir wohl immer noch mit Disketten rumeiern.

    Ich bin jedenfalls weiter:

     



    Die Konfig ist absolut willikürlich und nur zum testen aufgesetzt, jetzt weiß ich aber, wie es funktioniert. Ein paar Fragen sind noch offen, die will ich noch klären.

    Bringt mir überhaupt nix deine Zwischenrufe.... :(


    Auch mit einem 90MB Image klappt es nicht. Irgendein Parameter sitzt leider noch nicht richtig.

    Diese kann man ja in der zuluscsi.ini einstellen und dazu gibt es eine Beispieldatei. Dort wird auch gleich der MSTE aufgeführt, daher bin ich sicher, das es funktionieren sollte :D

    Leider habe ich noch keinen gefunden, der Erfahrungen damit hat.

    Quote

    # Known systems: "Mac", "MacPlus", "MPC3000", "MegaSTE", "X68000"

    Sry, vergessen zu erwähnen. Das Image heißt HD0.img, damit vergibt man ja die ID0.

    Ich hab 1GB und 240MB Images probiert, beides funktionierte nicht. Jetzt wo ich das hier aber schreibe, fällt mir wieder ein, das 1ST1 erwähnt hat, dass das Limit von AHDI Treiber noch kleiner ist, ggf. vom ICD Treiber auch? Ich werde es nochmal mit einem 90MB Image probieren.

    Es gibt den Empty File Creator für Windows:

    https://github.com/ZuluSCSI/EmptyFileCreator-win32


    Weitere Tipps dazu stehen hier (im Abschnitt Creating new image files):

    https://github.com/ZuluSCSI/ZuluSCSI-firmware

    Danke, damit ging es oder, was ich auch gefunden habe, einfach über Windoof CMD: fsutil file createnew HD1.img 1073741824 (1 GB)

    Ein bisschen bin ich damit weiter gekommen. Habe ein Image erzeugt, welches dem ZULUscsi Adapter automatisch die ID0 vergibt. Leider erkennt werder der AHDI (ID0: identification unaviable), noch der ICD (ID0: unreconized unit) die Karte. Den Schritt, ~50€ für den HDDriver auszugeben, mag ich noch nicht gehen...

    Mittlerweile habe ich es aufgegeben, eine andere SCSI Festplatte mit dem MSTE zu verbinden. Habe keine "Lust" mehr, mir wieder irgendwelche tollen Ebay Adapter zu kaufen, die dann doch nicht funktionieren.

    Mitlerweile ist meine ZuluSCSI Karte da und funktioniert am Windows PC super. 50pol Kabel und Strom ran, Speicherkarte rein, wird sofort erkannt, gleich einsatzbereit und auch relativ flott.

    Ich habe mir allerdings die ZuluSCSI Compact gekauft, da ich die ggf. auch in anderen Geräten benutzen möchte. Die hat keine Jumper für die SCSI ID und wird per *.ini Datei konfiguriert - und da scheitert es im Moment dran. Für den MSTE benötige ich die SCSI ID 0, damit die Karte erkannt wird, aktuell steht sie auch 1 und ich kriege es nicht umgestellt.


    ZuluSCSI Manual
    Firmware for the ZuluSCSI advanced SCSI emulator. Contribute to ZuluSCSI/ZuluSCSI-firmware development by creating an account on GitHub.
    github.com

    Quote

    ZuluSCSI can be configured in more detail via an optional text file named zuluscsi.ini. The example file shows how to configure ZuluSCSI via the zuluscsi.ini file.

    Ein anderer Weg ist wohl, ein Diskimage auf der SD Karte zu hinterlegen, mit dem man auch die ID festlegen kann:

    Quote

    Create or copy a single (or up to six), valid disk image file to the root directory of an MBR/DOS-partitioned FAT32 or exFAT-formatted SD card of any capacity. Name the image "HDx.img" or "HDx.hda", where 'x' is a unique SCSI ID, between 0 and 6 (ID 7 is often the controller's ID).

    Da bin ich mir aber noch nicht schlüssig, wie das Image aussehen soll und wo ich es herbekomme/ wie ich es erstellen kann.

    Die Motivation geht auch langsam flöten....

    Danke für´s extrahieren ^^


    Ich komme mit der Festplatte am MSTE leider nicht weiter. Habe noch eine mit 4,5GB gefunden, die ich einfach als 1GB Platte laufen lasse wollte.

    Es ist eine UW Platte mit 68pol Anschluß. Dafür habe ich mir 50pol auf 68pol Adapter bei Ebay gekauft.


    Komme eigentlich aus der PC Ecke und hab mir vor Jahren mal einen SCSI Rechner mit Windows 2000 aufgebaut. Da habe ich die Möglichkeit, verschiedene SCSI Stecker anzuschließen.

    Mit einem 68pol UW Kabel wird die Festplatte vom Controller erkannt. Nehme ich den 50 auf 68 Adapter und ein 50pol Kabel, wird die Festplatte nicht erkannt. Andere 50pol Festplatten werden an dem 50pol Kabel erkannt. Kann also nur der Adapter nicht funktionieren.....

    Da kann ich natürlich lange versuchen, die Platte am MSTE erkennen zu wollen.

     

    Schade das ihr meine thread mißbraucht um hier rumzuflexen :D


    Ich hab noch einen Windows 2000 PC mit SCSI und habe mal die vorhandenen Platten durchgetestet, wobei eine 9GB Platte noch läuft. Die könnte ich dann wohl im TT einsetzen.


    Für den MSTE fehlt mir noch eine Lösung. Eine Platte unter 1GB habe ich nicht mehr und ein AEC-7720UW SCSI auf IDE Adapter wird dann wohl auch nicht funktionieren.

    BlueSCSI hab ich mir angeschaut, da warte ich aber erst einmal meine Zulu Karte ab. Wegen den SCA Platten: die habe ich sogar da, möchte aber erst einmal nicht gleich an den Adaptern löten.

    Danke, ich bin mir nicht sicher ob die alten SCSI Platten noch laufen. Konnte bis jetzt keine mit dem AHDI treiber erkennen.


    Was ich noch nicht verstehe: ich kann die SCSI ID an der Festplatte einstellen - aber eigentlich stelle ich sie doch an dem internen MSTE SCSI Controller ein. Da muss sie immer 0 sein damit der Rechner davon bootet, aber was stell ich bei der Festplatte ein? Auch 0?

    Hallo,


    das Thema ist nicht neu, aber wenn man sich beliest, findet man Beiträge aus mehreren Jahren deren links und Hinweise oft ins Nirawana führen.

    Daher hoffe ich, ihr könnt euch noch mal erbarmen und mich erleuchten.


    Vor einiger Zeit hab ich einiges an Atari 16Bit bekommen. Die Sachen waren lange nicht mehr in Betrieb und kurz hintereinander ist mir erst die Festplatte aus dem TT und dann aus einem MSTE elendig verreckt.

    Nun ist Wochenende und ich hätte schon gerne ein Datengrab in den Geräten. Ich würde gerne mit dem MSTE anfangen - bzw. gibt es Unterschiede zwischen den Festplattencontroller im TT / MSTE?


    Was ich da habe:

    andere SCSI Festplatten = 50pol, 68pol oder SCA

    SCSI Adapter von 50 auf 68 und von SCA auf 68

    Viele andere Adapter. CF auf 40pol IDE, auf 44pol IDE usw

    Einen Acard Bridge Adapter AEC-7720UW

    Ein ZULU Adapter hab ich bestellt, ist aber noch nicht da.

    2,5" und 3,5" Festplatten

    Eine Tonne CF Karten in unterschiedlichen Größen

    IDE Kabel auch ne Tonne aber kaum SCSI Kabel


    Wichtig zu klären wäre wohl erst die Treiber Frage: ich hab hier noch den alten Atari AHDI Treiber (6.06?)

    Für CF Karten, größere Festplatten oder SCSI auf IDE Adapter - benötige ich da besser den HDDriver? Mit Handbuch und physischen Medien liegt der ja auch schon bei ~80€


    Und was wäre denn die beste Lösung - mit den Zeug was ich da habe? :D

    Meine alten SCSI Festplatten mit 50pol und mit 68pol + Adapter werden alle von dem AHDI Treiber nicht erkannt. Ist es richtig das ich - wenn es die Möglichkeit gibt, parity aus und Termionator einschalte? Und SCSI ID immer auf 0 stellen? Der interne SCSI Kontroller vonm MSTE wird auch auf 0 gestellt, das weiß ich zumindest ^^

    Vor ein paar Tagen habe ich ein Acrobat 80386 SX-25 Laptop bekommen, inkl. Tasche und Autoladekabel.

    Das Gerät lag wohl viele Jahre in der Garage und ist in keinem guten Zustand. Auf dem 4. Bild sieht man, wie es vor dem abwischen aussah. Dazu sind auch noch 3 der 4 Gehäuseschrauben rausgebrochen. Seitlich steckt eine Speichererweiterung drin. Die Displaybeleuchtung schwächelt auch extrem.

    Der Rechner startet aber, allerdings nur bis ins Bios, da die cmos Batterie alle ist. Die gelben Stangen sind der Akku, man kann das Teil auch mit Babyzellen betreiben.


    Da ich hier kein Verschenke-thread gefunden habe: ich würde das Gerät gerne gegen VSK abgeben, falls jemand Interesse hat....

    Hallo,

    vielen Dank für die rege Beteiligung. Leider hat Corona meine Familie fest im Griff, daher passiert hier aktuell nicht viel.

    Ich habe hier 5 Megafiles die ich verkaufen möchte. Ich hatte vor einigen Tagen schon alle getestet und sie liefen. Nun hatte sie ich sie mir noch mal angeschaut - wie immer ist es schwer, eine Entscheidung zu treffen, welche Geräte denn gehen sollen - und da wollte sie nicht mehr. Aus dem Netzfilter kommt nichts mehr raus, daher möchte ich ihn ersetzten. Die Bausätze von Shadow-aSc sind cool, würden aber über das Ziel hinaus schießen.

    Bei dem Ersatzteil bin ich mir nur nicht sicher, da es diese ja auch mit diversen Leistungsaufnahmen gibt, daher hatte ich hier gefragt. Wer also noch was gutes liegen hat, bitte melde dich :D

    Ja, die meisten werden jetzt lachen, aber da hier 230V reingehen und ich absolut unbeleckt bin, frage ich lieber vorher.

    Mein Atari Megafile will nicht mehr und habe den Netzfilter (?) im Verdacht. Den würde ich gerne austauschen.

    Wo bekomme ich den welches Bauteil her, das dieses hier ersetzten kann? Kabel sind lang genug, das die Anschlüsse wohl auch hinten rausgehen können....

     

    Das Kabel ist in Ordnung, wie schon geschrieben tritt der Fehler auch ohne Hypercache auf.

    Lötpunkte am Blitterpatch sagt mir nix.


    Der Rechner lief gestern ja auf einmal einwandfrei, nach ~2h im Spieldemo Modus dann auf einmal wieder pink und heute startete er nicht mal auf den Desktop.

    Ich hab alle gesockelten Chip nochmal entfernt und ordentlich eingesetzt, das hat nichts gebracht. Bei Platine inspizieren ist mir aber folgendes aufgefallen:


    Es wurden mal Leiterbahnen beschädigt und wieder geflickt. Jetzt sieht die Reparatur beschädigt aus. Wenn ich die Leitungen aber durchklingel, haben sie immer noch Durchgang. Reparieren kann ich es leider nicht. Vielleicht hat ja jemand mal Lust, sich das Board anzuschauen?

    Hallo,


    ich habe hier ein Mega ST2 der eine Hypercache ST+ Prozessorkarte von Firma GE-Soft auf 16Mhz und eine Speichererweiterung auf 4MB hat.

    Wenn man ihn einschaltet, erscheint sofort ein pinkes Bild (also was normalerweise weiß wäre). Der Rechner bootete nicht auf den Desktop, was an dem kaputten Diskettenlaufwerk lag. Ohne fährt er hoch, hat dann aber nur 2 Farben: pink und schwarz. Will man ein Menü öffnen, schmiert er ab mit Grafikmüll.

    Aus einer Amiga 500 Leiche hab ich mal einen normalen 68000 gemopst und die Prozessorkarte entfernt. Das Ergebnis ist das gleiche. An der Prozessorkarte sind 2 Kabel (eins geht zum Grafikchip, eins zum Soundchip). Das zum Grafikchip hab ich durchtrennt.

    Den Shifter hab ich gegen einen anderen ausgetauscht, das hat nichts geändert. Ich hab relativ viel probiert und er wurd mit der Zeit immer stabiler, so das ich auch mal Sysinfo durchführen konnte. Nach einem Neustart war auf einmal alles in Ordnung, ich konnte auch ein Spiel im Demo Modus laufen lassen, also Sound und viel Grafik. Dann war auf einmal wieder alles pink.


    Der Sockel vom Shifter sieht nicht mehr gut aus, habe ihn etwas nachgebogen. Kann es daran liegen - oder wo sollte ich noch schauen?


    ralle

    Warum hast du mich jetzt wegen des Oszilloskop zitiert?

    Das Gerät habe ich mittlerweile für meine gewünschten 40€ bei EKA verkauft. Das Interesse war aber groß und ich hab auch höhere Gebote bekommen.

    In einem Konvolutkauf war ein "Hergestellt in der UDSSR" C1-93 Oszilloskop bei:




    Ich kann da absolut nichts mit anfangen, gibt es dafür noch Interessenten?

    Nach dem KC85.. brauchte ich auch den "Kult-Rechner" :D :) LC80


    wenn ich in die Adresse $1600 springe ,..kommt diese Anzeige;


    (auf den Eproms selbst stehen die Adressen 0800 und 1000)

    Hallo Michael,


    das Foto wird dem Paket doch gar nicht gerecht, war ja noch ein bisschen mehr dran :)


    Gruß

    der Verkäufer :D

    Danke für die ganzen Tipps.

    Es geht um einen Amiga 4000 Desktop mit Towerumbau. Dort ist alles mögliche drin verbaut, von SCSI bis Dsub Verlängerungen:


    Das soll alles neu und auch schön gemacht werden, aktuell ist nur das Gestell pulverbeschichtet:


    Daher suche ich (am besten schwarzes) Flachbandkabel in Meterware von 9 bis 50 Adern (muss noch zählen und eine Liste erstellen), oder eben nur breites Kabel, welches ich schmaler machen und ablängen kann.

    Von dem 50 adrigen Kabel in schwarz scheint 3M der einzige Anbieter zu sein aber die angebotenen Längen sind uninteressant. Ich würde schon Geld ausgeben, aber das sollte am besten 2, ggf. knapp 3stellig sein und nicht 4stellig xD

    Danke für die ganzen Hinweise und auch dein Angebot Shadow-aSc , darauf komme ich gerne noch mal zurück. Das Projekt wird aber langsam voran gehen, wird also noch dauern.


    Durch die von euch genannten Eckdaten konnte ich mich auch auf die Suche begeben, toll wäre wirklich schwarze Meterware und die gibt es von M3, ist aber teuer, da nur viel zu lange Einheiten verkauft werden. Ich brächte wohl 0,5m 50pol, 1,5m 40pol usw. Eine Liste werde ich mir mal aufsetzten, wenn die Hardware verbaut ist.

    Gerne würde ich die Kabel selbst ablängen, um etwas Ordnung in die Bude zu bringen. Bei meinem 233MMX Rechner hab ich das auch gemacht, da kommt dann solche Frankensteinkabel raus:




    So etwas mit schwarzen Kabel - ein Traum :D

    Hallo,


    ich möchte gerne in einem Rauchercomputer die völlig vergilbten Flachbandkabel ersetzen, als die typischen IDE, COM, SCSI usw. Kabel. Mit dem umstecken der Anschlüsse hab ich schon so meine Erfahrungen gesammelt.

    Nur wo bekomme ich dieses Flachbandkabel als Meterware her? Und das am liebsten noch in Schwarz?

    Eine Bezeichnung, wie diese Kabel in der Industrie genannt werden, wäre auch schon hilfreich :)


    Gruß

    S.

    Bei Ebay Kleinanzeigen kann man immer noch Glück haben - kommt halt immer darauf an, was man sich anschaffen möchte.

    Sega, Nintendo, Atari, Commodore = nein, das wird systematisch abgegrast

    Alte PCs mit mieser Beschreibung = ja, gibt es immer mal wieder.


    Das sind dann halt Leute, die entrümpeln ein Haus/ Keller/ Omas Schrank was auch immer und wissen nicht genau, was sie da haben. Der PC ist beige > alter PC zu verkaufen. Die Nische in die dieses Forum gut springt ist die Tatsache, das es wesentlich schwerer ist, hier eine genaue Bezeichnung der Geräte herauszufinden = man findet seltener Vergleichspreise bei Ebay. Das führt auch dazu, das die Beschreibungen oft sehr wage sind, was die gezielte Suche danach auch erschwert, der Sammler/ Händler mit Geld, der einem mühelos ausbootet, findet es auch nicht so einfach.


    Also: EKA und dann den Such-Umkreis lokal beschränken und schauen was sich so findet.


    Groß oder Industrierechner, wie einige hier sammeln, findet man dort aber selten :D

    In meinem letzten Konvolutkauf war ein Amiga 4000D Umbau im RBM Towerhawk Gehäuse bei. Zustand war nicht gut (Rost, Rauchersüff, Gebastel), daher hab ich das Gehäusegestell pulvern lassen und bau das Teil neu auf....




    Habe vor ein paar Tagen ein recht umfangreiches Amiga Paket gekauft, da waren auch 2 Lerncomputer 80 (LC 80) dabei



    Da ich kein Bezug zu den Geräten habe, möchte ich dir gerne wieder abstoßen, da Amiga eine kostspielige Sache ist.

    Habe schon danach geschaut, aber kein thread zur Preistaxierung gefunden, gibt es so einen hier?