Posts by Elaay

    Klassisch ist ein Computer genau dann, wenn ihn mindestens einer (meistens ich) dafür hält. Was mir gefällt und ich gerne habe, hat ein Recht in meiner Sammlung, was nicht, eben nicht.


    Ich hab' hier die letzten Tage mit einem alten Asus eeePC von 2008 rumgespielt, der ist für mich, obwohl noch keine 20, auch schon "klassisch", denn das geht heutzutage schnell.


    Ich verstehe immer nicht so richtig, warum man alles schubladisieren muss.

    Man muss nicht alles "schubladisieren". Für jeden ist "Klassisch", "Retro", "Vintage" halt etwas anderes.

    Möge jeder das als Klassisch einstufen was er mag.


    Für mich ist aber mein Asus eeePC oder meine PS2 immer noch zu "neu".


    Toshi Der A2000 der auf ein frisches Repro Board umgezogen ist, ist meiner Meinung nach immer noch Klassisch da er auch auf dem neuen Board genau so arbeitet wie das Original. Neue Erweiterungen wie die SwinSID, etliche Turbokarten etc. sind zwar nicht "Klassisch", aber hauchen neues Leben in alte Hardware rein. Darum halte ich nichts von Modifikationen die nicht mehr zurückgebaut werden können, denn mit diesen Mods sind es nicht mehr die Computer die sie mal waren. Hmmmm..... Irgendwie ein Zwischending, gibt es dafür eigentlich einen Begriff :nixwiss: ? Nennen wir es einfach "Pimped-Retro" :stupid:

    Okay, also so wie ich das hier lese liegt es am Billo-Filament.

    Das wäre auf jeden Fall schon einmal ein Ansatz.


    Welches Filament könnt ihr empfehlen? (Normales PLA).


    Beim Rollenwechsel achte ich eigentlich immer auf die Spannung des Filaments und klemme das auch gut ein, dass sich nicht abrollen oder lösen kann.

    Also daran wird es nicht liegen. Dann eventuell wirklich von Werk aus schlecht aufgerollt.

    Hallo zusammen,


    ich habe öfter mit meinem Ender3 v2 das Problem, dass irgendwann im Druck sich das Filament auf der Rolle verheddert (die gezogene Bahn befindet sich dann unter eine gerollten) und der Drucker es dann nicht weiter eingezogen bekommt. Ende vom Lied ist dann, dass Filament reist und der Drucker dann ohne Filament weiter druckt. Gerade bei Projekten die 10-20 Stunden drucken ist das natürlich sehr ärgerlich, weil man dann alles neu drucken darf.


    Hat jemand eine Idee wie ich das Filament auf der Rolle dazu bekomme, sich nicht zu verheddern? Ist schwer zu beschreiben der Fehler, aber die Bahn die halt gerade gezogen wird, liegt dann unter anderen Bahnen und kann nicht weiter abgerollt werden.


    LG,

    Elaay

    Das wichtigste bei diesen Dokumentarfilmen ist ja, das es immer ein "Happy End" gibt.

    Habe aber gerade beschlossen den Monitor nicht zu reparieren weil ich einfach keine Ahnung von Monitoren habe. Klar bekomme ich einen neuen Filter eingelötet, habe ja auch das Ding ausgelötet. Aber das Risiko für Folgeschäden ist mir zu groß. Denke da sollte ein Profi ran.

    Der Monitor sollte auch ohne den Entstörkondensator laufen. Bei meinem 1901 habe ich den auch nur ausgebaut und das war's.

    Ja, das habe ich auch schon irgendwo gelesen. Traue mich aber ehrlich gesagt nicht, den noch einmal anzuwerfen. Als der Entstörkondensator in die Luft gegangen ist, war der Schreckmoment schon heftig genug :)


    Wie gesagt, ich kenne mich mit Monitoren nicht aus. War schon ein Risiko den aufzumachen und darauf zu achten nichts zu berühren.


    Ich setze jetzt mal beide Monitore als Defekt bei Kleinanzeigen, vielleicht gibt es ja Interessenten die sich auskennen und beiden wieder leben einhauchen können.


    Cool. Danke.


    Habe aber gerade beschlossen den Monitor nicht zu reparieren weil ich einfach keine Ahnung von Monitoren habe. Klar bekomme ich einen neuen Filter eingelötet, habe ja auch das Ding ausgelötet. Aber das Risiko für Folgeschäden ist mir zu groß. Denke da sollte ein Profi ran.


    Was meint ihr was ich für einen "Defekten" 1901 ohne Entstörfilter bekommen kann? Oder doch lieber Wertstoffhof?


    Könnte den im Bundle mit einem Defekten 1801 verkaufen :)

    Ja - der 1901 hat auch Entstörkondensatoren, welche gerne zur Nebelmaschine werden. Einfach wechseln und den Monitor von innen ordentlich säubern. Ist wirklich nicht schwer.

    Hi,


    habe den Übeltäter gefunden. Sitzt auf CP01. Kannst du mir sagen woher ich einen Ersatz bekomme? Eventuell ein eBay Link oder ähnliches?



    Und wieder Spaß mit alter Hardware :(


    Wollte heute eigentlich einen Commodore 1901 verkaufen. Habe den Jahre lang immer schön verpackt in der Ecke stehen gehabt, weil der noch so gut aussieht. Der Käufer wollte gegen 19 Uhr bei mir sein.


    Also was macht man vorher, natürlich den Monitor noch einmal aufbauen um zu testen…


    Direkt nach dem einschalten gab es ein seltsames Geräusch und anschließend sehr sehr viel Rauch mit starken Gestank.


    Das war’s dann mit verkaufen :(


    Hat der 1901 auch Knallfrösche? Wenn ja, könnte ich ja Glück haben das nur die (der) Knallfrösch(e) hinüber ist (sind), oder?


    Der zweite gute Monitor der jetzt nicht läuft. Habe auch noch einen 1801 der nicht läuft.


    Wenn das so weiter geht, habe ich bald wirklich nur Schrott hier stehen.


    Jemand aus der Kölner Ecke hier, der mir beide Monitore reparieren kann?

    Wenn du mehrere HP Server überwachen willst, kannst du auch HP OpenView nehmen. Da gibt es einige Möglichkeiten der Überwachung. Und wenn du noch HP Supportverträge hast, dann kommt der Anruf von HP schneller als die Mail vom OpenView :)

    Cool, von so einem CDTV träume ich auch noch. Das Ding ist quasi der Urknall des Multimedia-PCs im passenden Design fürs Wohnzimmer. Würde gut zu meinem Envision und (umgebauten) FSC Activy Mediacenter 570 passen...

    Ich hätte da einen zu verkaufen :)

    Hallo,


    also das Netzteil des A3000 würde ich wirklich überholen (lassen).


    Anbei die Teile:


    A3000 PSU LiteON PE-5161-1

    PSU:

    2 x EL1R0X50V 1uF/50V (C9,C10)

    4 x EL470X25V 47uF/25V (C26,C27,C38,C39)

    3 x EL221X25V-NCC 220uF/25V (C25,C31,C32)

    3 x EL332X16V 3300uF/10V (C28,C29,C30) C29=16V (max 13x35mm)

    2 x ELK471X200V 470uF/200V snap-in (C5,C6)

    ControllerKarte:

    1 x EL1R0X50V-4x5 1uF/50V (C15) 4x7mm

    1 x EL4R7X50V-NCC 4.7uF/50V (C16) 5x6mm (5x11)

    1 x EL470X25V 47uF/16V (C34) 6x5mm (5x11 vinklas)

    Hi,


    denke auch das man erst nach dem reinigen sieht wie groß der Schaden ist. So wie es gerade auf dem Bild aussieht, würde ich auch sagen, das es nach einem reA3000 Board aussieht. Habe auch schon ein reA3000 Board gelötet. Wenn du die 1:1 Replika von Chucky nimmst, da ist alles bis auf 2 ICs noch TH und somit recht einfach zu löten.


    Drücke die Daumen. Schick mal Bilder nach der Reinigung. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm.

    - Es gibt dann aber auch noch x Personen die darauf hinweisen, das bitte korrekt gegendert wird (außerdem, warum nicht "Leuchtdiodinn" ?)

    - Noch ein paar, die der Meinung sind, das auch LEDs rechte haben.

    - Weitere x Personen, die dagegen sind, das nur weiße LEDs verbaut werden

    - Und dann auch noch weitere x Personen, die überhaupt nicht an die Existenz von LEDs glauben.

    Das Ding geht ab wie Teufel und Emuliert keinen 68K Er ist ein echter 68080 in FPGA Form..

    Es gibt keinen "Echten" 68080. Hat es nie, wird es nie.


    Ein Grund warum mir nie eine Vampire ins Haus kommt. Dann doch lieber eine echte 68030/040/060.

    Tolle Sachen bei.


    Macht es nicht Sinn, die Geräte die zur CC sollen auf der CC zu verlosen?

    So kommt was in die Vereinskasse und jeder hat eine Chance auf ein begehrtes Gerät.


    Nicht das ich Interesse hätte, aber so ein TRS sieht schon schick aus :)

    Ich halte auch die ACA500+ für die sinnvollste Erweiterung die es für den A500 gibt, natürlich nur sofern man keine sehr hohen Ansprüche hat.


    Aber mal zum Daddeln und bisschen Workbenchen ist das wirklich eine der besten Lösungen die es gibt.

    Wenn Du das ganz genau wissen möchtest, mußt Du das Datenblatt des Herstellers (SGS-Thomson) bemühen.

    Denkst Du, daß das bei der Anwendung im Detail entscheidend ist?

    Gute Frage.... Denke leicht abweichende Werte dürften kein Problem sein.

    Ist ja nur eine Hupe die Gleichstrom bekommen soll.

    Das ist ein Brot- und Butter 2N3055. Wikipedia sagt:

    Quote

    Der 2N3055 kann in der Emitter-Kollektor-Strecke eine Spannung bis zu 60 V sperren, der maximale Strom durch den Kollektor beträgt 15 A und die zulässige Verlustleistung bei einer Gehäusetemperatur von TC = 25° C beträgt 115 W (Angaben lt. Datenblatt von ON Semiconductor).[2] Ein Vorteil früherer Herstellungsverfahren des 2N3055 war der Bereich des Zweiten Durchbruchs (englisch secondary breakdown) mit typisch hohen Werten für Kollektorstrom und Kollektor-Emitter-Spannung.


    Den bekommt man schon für unter ein Euro das Stück.


    Ciao, Michael



    Wenn ich 20N3055 suche bekomme ich aber jede menge unterschiedliche die auch unterschiedliche Werte haben.


    Teilweise mit 60V, teilweise mit 90V oder sogar 100V. Einige mit 115W, andere mit 100W.

    Also werden die anderen Zahlen wohl genau sagen wieviel V max. und wieviel Watt oder Ampere.


    Nur nach 20N3055 suchen bringt leider nicht viel, hätte schon ganz genau den gleichen mit den exakt gleichen Werten.

    Hallo zusammen,


    hätte hier ein NPN Transistor wo ich leider mit Google zu viele unterschiedliche Modelle finde die auch die unterschiedlichsten Werte haben.


    Könnt ihr mir vielleicht anhand der Daten ganz genau sagen welche Werte dieser hat?

    Ist übrigens nicht aus einem Computer, sondern aus einem Hupengleichrichter eines Mopeds (BJ 1994 - also vom Alter her passt es auch zu unserem Hobby) :)