Posts by yalsi

    Ich werde wohl auch einen Batteriehalter entfernt vom Motherboard installieren.

    (...)

    Hab übrigens auch deine Tipps auf deiner Website gelesen. Die helfen mir echt gut als RISC OS Einsteiger. ;)

    Ich freue mich, wenn's hilft!


    Wenn Du einen vollständigen Ersatz für Batterie und Uhr suchst: http://www.cjemicros.co.uk/mic…o.php?prodcode=CJE-RTCPOD hatte ich mir für meinen defekten RiscPC gekauft, aber nicht gebraucht (weil Leiterbahnschaden). Wenn Du die haben möchtest, schreib mir eine PM, das Teil liegt hier nur 'rum.

    Nice to have sind dann meines Erachtens noch eine zweite CPU mit 486DX und/oder eine StrongARM CPU.

    Das und vieles mehr bekommst Du derzeit noch bei http://www.cjemicros.co.uk/ (auch bei eBay vertreten), Du wirst nur Tränen in den Augen bekommen, wenn Du die Preise siehst. VRAM lohnt sich aber in jedem Fall und eine 486-Karte offenbart die Besonderheit der Acorn-Rechner, zwei CPUs zu unterstützen. Für den StrongARM brauchst Du dann sowieso RiscOS 4 oder höher, ein Tausch auf neue 3.x ROMs lohnt sich daher IMHO eher nicht,

    Meine lagern längs stehend in einer Plastiktruhe mit Deckel und Schnappverschluss (Hersteller Curver). Davon hatte ich mir mal ein paar für den Campingurlaub gekauft, weil sie wirklich dicht schließen und auch vor dem Zelt stehen können. Je eine PS/2, USB und ADB Tastatur habe ich noch in einer Schublade unter dem Schreibtisch griffbereit, die liegen allerdings auch übereinander.

    Hallo in die Runde


    Nachdem ich nun auch stolzer Besitzer eines PC-1 bin, würde ich gern meine externe 720k 3,5 Zoll Noname Floppy nutzen. Am AMIGA 500 funktioniert sie hervorragend- nur am PC-1 macht sie keinen Mucks. Probiert habe ich das unter MSDOS 3.3 (keine spezielle PC-1 Version). Braucht es da einen Treiber oder das MSDOS für den PC-1?


    Gruß- Georg B.

    Hallo


    Eigentlich wollte ich mich da nicht einmischen, aber das hier ist so ein wunderschönes Beispiel für Missverständnisse, dass ich nicht anders kann:

    Frauen waren da lange Zeit an Info-Fakultäten so selten, dass man die wenigen Exemplare auf Händen durch Studium getragen hat. Da fanden sich immer männliche Komilitonen, die bei den Übungsaufgaben halfen. (...)

    (...) Du schreibst da, dass die Frauen im Informatikstudium zu doof waren, ihre Übungsaufgaben alleine zu machen. Oder warum genau mussten männlichen Komilitonen helfen?

    Da ist schon das erste Missverstehen: RexRetro schreibt über seine Erfahrungen, Detlef interpretiert diese und formuliert eine eigene These und regt sich im folgenden über genau diese These auf.


    Dann kommt das zweite Missverstehen:

    Du spricht da ganz allgemein von Frauen und nicht von den zwei Frauen in eurer Gruppe. Damit sagst, dass Frauen ganz allgemein diesen Studiengang nicht schaffen oder ungeeignet sind. Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass das so sein könnte

    Nein, das hat RexRetro eben nicht gesagt- das ist wieder Detlefs Interpretation.


    Dann versucht RexRetro nochmal deutlich zu machen, dass er über eigene Erfahrungen spricht:

    Ansonst habe ich meine persönlichen Erfahrungen geschildert, ob die Dir gefallen oder nicht.

    Deine persönlichen Erfahrungen sind mir ziemlich egal. Es ging nur um die Verallgemeinerung. Das scheint ja für dich so selbstverständlich zu sein, dass du es selbst gar nicht merkst (und einige andere auch nicht).


    Aber ich will dir deine Vorteile ja gar nicht nehmen, aber wenn du sie äußerst, werde ich sie eben kommentieren.

    ...und das ist dann der Gipfel: Detlef will sich mit der Klarstellung von RexRetro überhaupt nicht auseinandersetzen. Der letzte Satz trifft dann auch eher auf Detlef zu als auf RexRetro. Detlef hat durch seine Missverständnisse ein Vorurteil ("RexRetro ist frauenfeindlich") aufgebaut und lässt sich das nun nicht mehr nehmen.


    Besser wäre es gewesen, über das zu diskutieren, was wirklich gesagt wurde und nicht über das, was man (=Detlef) gemeint hat zu hören.


    Ich hoffe, Detlefs Missverständnisse sind aus der Motivation heraus entstanden, sich für die Gleichstellung der Geschlechter einzusetzen und sich gegen Diskriminierung zu wenden. Das ist ein ehrenwertes Ziel und nicht in Frage zu stellen. Alles andere wäre schwarze Rhetorik.

    Wirklich schön, Glückwunsch! Behalte den Akku im Auge, irgendwann blüht der auf und ätzt dann das Motherboard. Leider ist das meinem ersten RiscPC auch passiert.


    Vielleicht findet sich ja noch VRAM, eine PC Karte, ein StrongARM… die Basis hast Du ja jetzt.

    Früher nannte man das "Industriestandard".


    Ich bin da zwiegespalten. Einerseits verstehe ich deinen Einspruch, und bisweilen ist es wichtiger, die Konzepte zu verstehen statt eine spezifische Implementierung. Aber gerade bei MS Office ist es nunmal so, dass das genau die Software ist, die den Kids im Berufsleben begegnen wird, von daher finde ich es schon gut, dass ihnen genau das beigebracht wird.

    Was jungen Menschen vermittelt werden sollte, ist ein Grundverständnis für Standardanwendungen und deren Logik. Bei Textprogrammen z.B. Seitenlayout, Formatvorlagen, Tabellen usw. um die Fähigkeit zu entwickeln, sich in allen Implementierungen von Textverarbeitungen zurechtzufinden. In Mathe lernen die Kids ja auch die Grundrechenarten und nicht nur die Bedienung des Taschenrechners bzw. der Rechnerapp auf dem Smartphone.


    Leider fürchte ich, dass die meisten Lehrkräfte damit überfordert sind… .

    Dazu dann etwas Programmieren auf einfacher Ebene oder zumindest wie man Grundtools der Office-Pakete richtig nutzt. Also Word, Excel, Powerpoint, Access, vielleicht noch Visio etc.

    Da widerspreche ich aber entschieden: Die Schule sollte eben keine herstellerbezogenen Produktschulungen anbieten und schon gar nicht für einen Monopolisten mit unersättlichem Datenhunger!

    Wir hatten BBC Micro, Dragon-32, Oric-1 und meinen Acorn RiscPC. Aber Du hast recht- das war's dann auch. Ich hatte darüber nachgedacht, noch meinen Sinclair QL mitzubringen (hätte auch zum Artikel in der LOAD#8 gepasst), aber das war mir dann letztlich zuviel.


    Es ist ja außerdem nicht so, dass es nur Rechner zum Titelthema geben muss- es waren ja auch andere Aussteller mit ganz anderen Sachen vor Ort. Nur waren es eben insgesamt zu wenige. Ob das nächstes Jahr besser wird, muss sich zeigen. Über den 01.Mai (Termin ist 29.04-01.05. 2023) habe ich normalerweise etwas anderes vor...

    :dsc:

    Jetzt bin ich auch wieder heil zuhause angekommen und habe 1.522 km mehr auf dem Tacho - mein Landungsbier hat entsprechend geschmeckt

    :prost:... dafür ließ sich die Route von Hannover über Magdeburg, Leipzig und Nürnberg in beiden Richtungen ohne Probleme fahren.


    Bei mir hat die Veranstaltung ein zwiespältiges Gefühl hinterlassen. Einerseits war es wirklich schön, so viele bekannte Gesichter zu sehen und zu einigen Namen aus dem Verein jetzt auch die Menschen kennengelernt zu haben. Auch einige Rechner hatte ich Live noch nie gesehen, das war schon toll. Auch konnte ich viele gute Gespräche führen und das Interesse an RiscOS war groß. Andererseits waren leider nicht viele Aussteller vor Ort. Das hatte sich ja schon bei der Anmeldung abgezeichnet. Spontane Teilnehmer hat es (soweit ich das gesehen habe) auch nicht gegeben und auch einige angemeldete Teilnehmer sind nicht erschienen. Andere mussten am Sonntag schon wieder früh zurück nach Hause.

    Insgesamt sehr schade- die Location hätte viel mehr hergegeben.


    Ein paar Fotos von mir habe ich angehängt.

    Am Anfang des Wonnemonats Mai treffen sich die Freunde der C128-, AMIGA-, ATARI-, Apple-, Sinclair- (und was sich auch immer klassischer Computer nennen darf) Maschinen aus der Region Hannover wieder... Moment: Seit 3 Jahren ENDLICH MAL WIEDER zum gepflegten Bier und gutem Essen. Wir plaudern, tauschen Erfahrungen aus und schmökern auch mal in mitgebrachter Fachliteratur und aktuellen Zeitschriften der Retro-Szene. Es ist also ein Klönschnack-Treff und kein Zockertreffen mit Rechnern.


    Der 27. Classic Computing Stammtisch findet statt am


    Freitag, den 06.05.2022 ab 19:00

    Ort: “Das kleine Museum”, Grotestr.10, Hannover Linden


    Die Anfahrt ist mit der Straßenbahn Linie 10 Richtung Ahlem möglich: Ausstieg Haltestelle Leinaustr. , dann in Fahrtrichtung etwas zurück und rechts in die Grotestr., das kleine Museum ist dann auf der rechten Seite.


    Eingeladen sind alle Neulinge und alten Hasen und wer auch immer Lust hat. Ich habe ersteinmal 6 Plätze reserviert, wenn sich mehr anmelden, versuche ich noch Stühle zu bekommen. Bitte meldet euch hier im Thread an, wenn ihr kommen wollt. Ich bringe euch auch die neue LOAD#8 mit, versprochen...!


    Gruß- Georg B. aus H.

    Mit dem Kassetteninterface sollte es aber schon funktionieren, oder?

    Wenn ProDOS an sich auf der Maschine läuft, dann denke ich, dass es geht... aber in Ermangelung eines Basis-108 (und eines stabilen Tisches ;) ) kann ich's nur mutmaßen. Welche Erfahrungen haben die anderen Basis-Besitzer?

    I got one, too, but the hinges broke and are difficult to repair. Seems you will run into to same problem soon. Try to fix the one on the left hand site as long as it not completly broken.