Posts by Jesterfox

    leider ist die Escape-Taste "entkommen"

    Ist das nicht deren Aufgabe?


    Aber man sieht schön das es eine Cherry G81 ist. Wobei "schön" Ansichtssache ist... der Tastenanschlag ist seltsam... Blattfeder mit Kontaktfolie halt.


    PS: wobei es schade ist dass die Taste fehlt... das sieht mir nach einer HAD aus, also mit den dual molded Kappen.

    Auspacken, reinigen und anschließen :) Und bei Bedarf schön restaurieren

    Der steht prinzipiell voll angeschlossen in meinem Nebenzimmer... allerdings muss ich da erst mal aufräumen das ich wieder vernünftig hinkomm ;-)


    Auch glaub ich werd zu dem dann nen eigenen Thread starten wenn es soweit ist, gibt bestimmt n paar Sachen die ich beachten sollte wenn ich den nach zig Jahren das erste mal wieder einschalten will. An sich hab ich ihn in sehr gutem Zustand von einem Sammler übernommen der seine Sammlung verkleinerte... und das nur weil ich die Tastatur haben wollte (die sich dann aber leider als teilweise defekt herausstellte...)

    Ist in dem HP Vectra zufaellig ein Basic Coprocessor?

    Der Vectra ist mir auch gleich aufgefallen, ich liebe ja die Tastaturen von denen ;-)

    (muss hier endlich mal meinen Bausatz wieder zusammenfügen...)


    PS: was macht man eigentlich am besten mit einer HP Vectra Komplettanlage die seit Jahren nur verstaubt?

    Dies würde ich dem Grafikteil zuordnen

    Der kleine müsste der RAMDAC sein, also Signalgenerierung für den Monitor.

    Dies dem Ansteuerung Festplattenbereich

    WDC kennt man zwar für HDDs, sie haben aber auch Paradise aufgekauft und die bauten VGA Chips, das müsste einer davon sein. Sieht nach einem 90C31 aus wenn ich es richtig entziffer.


    Der AMD scheint tatsächlich ein Netzwerkchip zu sein.

    ist allerdings ein 24" und wiegt fast 50kg

    Was für einer ist das? Bei 24" fällt mir immer nur der eine (ich glaub von Elas) ein den ein Bekannter hatte. War immer die Schau auf den LAN-Parties, vor allem sein Desktop in 800x600 auf dem Gerät ;-)


    Kuhrator : die (nicht gerade ganz alten) VGA Monitore entmagnetisieren sich doch beim Einschalten selbst. Sollte also eigentlich mit der Zeit besser werden.

    geht leider erst bei 31Khz los...

    Ja, das übliche Problem.... für meine A5000 wäre so ein CRT der ab 15kHz kann auch was feines. Aber leider kaum zu bekommen. Deswegen hängt er dann doch etwas untypisch an meinem Dell TFT, der kann das glücklicherweise.

    Was genau alles auf der HDD ist weiß ich gar nicht, hab den A5000 fertig installiert bekommen.


    Treiber auf der Karte dacht ich mir schon, aber ich denk mal das ich für den Netzwerkzugriff an sich dann noch mehr brauch. Wobei, Disketten mit nem Webbrowser hab ich glaub ich sogar rumliegen... ist nur die Frage wie weit man mit so nem alten noch kommt ;-)


    Aber ich denk ich werd meinen alten Thread zum A5000 wiederbeleben und das dorthin verlagern.

    Die rechte Karte ist eine Ethernet-Karte (i-Cubed 550 oder so), die linke das Wild Vision Genlock. Bei der Netzwerkkarte muss ich mal schauen ob und was ich da an Treibern und Software brauch... da war jetzt nichts weiter dabei.


    Beim SimCity steht irgendwo dabei dass die Version auch für den A5000 wäre, mal sehen wie gut sie läuft. Wenn nicht ists auch nicht so schlimm, hab sie halt mitgenommen weil ich eh auch die 2 Karten wollte.

    Lotus 1-2-3 konnte EMS direkt verwenden.

    Naja, was heißt direkt, der Treiber wird eigentlich immer benötigt, ansonsten müssten die Karten ein eigenes ROM haben. Die Schnittstelle zum Ansprechen ist ein Softwareinterrupt, da muss eine entsprechende Routine hinterlegt sein die dann das einblenden der angeforderten Speicherseite übernimmt. Aber es gab schon einiges an Software die mit EMS umgehen konnte. XMS kam ja erst später und die EMS Karten laufen prinzipiell in jedem PC mit ISA-Slot, die müsste selbst in meinem Pentium 3 Systemen funktionieren.


    Wobei Lotus, zumindest die Version mit der ich mal zu tun hatte, EMS sogar zwingend voraussetzt. Das Problem hatte ich damals mal auf Arbeit als ich bei jemanden den PC durch einen neueren austauschen sollte. Ich hab die immer so konfiguriert dass ich zwar den EMM386 geladen hab, aber mit "NOEMS" um 64kB mehr UMB zum hochladen von Treibern zu haben (weil der EMS Pageframe dann wegfällt). Leiter war Lotus bei seiner Meldung "zu wenig Speicher" nicht sehr aussagekräftig und so gabs erst mal ne längere Suche bis ich drauf kam das ihm EMS fehlen könnte...

    EMS ist ja erst ab MS-DOS 4.0 bestandteil vom Betriebssystem.

    Da geht es aber um die EMM386.EXE, das ist ein Treiber der EMS auf der Basis vom XMS emuliert. Ich bin mir nicht sicher ob die EMS Steckkarten überhaupt einen Treiber benötigen (hatte nie selber eine in der Hand), aber wenn dann einen eigenen.

    üblicherweise gehen die nach Zusammenbau erstmal nicht wie gewohnt, weil die Folien wirklichexakt aufeinenanderliegen müssen und sich anscheinend beim Verschrauben des Gehäuses ein wenig verziehen.

    Jo, kenn ich. Bei der alten dacht ich auch erst das es nach dem Reinigen daran liegt. Aber da ist wirklich die Folie abgenutzt. Ist auch n interessantes ein Folien System mit elektrisch leitendem Rubberdome. Erinnert ein wenig an die C-64 Tastatur, nur mit Folie statt PCB. Die "neue" hat jetzt die klassischen 2 Folien mit dem Separator dazwischen. Die passen mit ihrem Anschluss aber auch nicht an die andere Elektronik.


    Aber ich mag die Tastaturen irgendwie. Hatte früher mal eine für meinen 486er in der Firma abstauben können, die ging aber verloren... Und sie sind nicht unbedingt einfach zu finden. Sind zwar "nur" Rubberdome, aber mit sehr knackigen Anschlag und ultra Robust und schwer (HP = Heavy Product ;-)

    sieht ja fast wie ein Lizenzprodukt aus? - so wie damals Blaupunkt-Radios...

    Trust war ja ein reiner Reseller der nur seinen Namen draufgeklebt hat. Und dabei aber auch recht oft ein gutes Händchen bewiesen hat. Ich kenn noch die alten Soundwave 240, die waren für ihren Preis auch recht gut. und vor allem laut ;-)


    Hatte damals auch ne Trust Soundexpert 16 Soundkarte, war eine Aztech Washington 16, war ganz ok. Was aber genial war (hatte ich aber selber nicht) war das Wavetable Modul dazu. Das war das 4MB Modul vom Korg, hatte nen echt geilen Sound, vor allem bei Doom. So eins würd ich suchen... aber ist quasi nicht zu finden und bei den preisen die man aktuell allgemein für so Module zahlt... ich glaub ich lass es lieber.


    Zum Thema: das neueste bei mir ist die hier:


    Tastatur eines HP Vectra 286/386ers. Französches Layout... egal, ist ISO. Ich hoffe sie geht und ich kann damit die kaputte deutsche reparieren die ich hier rumliegen hab ;-) bei der ist nämlich die Kontaktfolie bei den häufig benutzten Tasten abgerubbelt...


    Edit: grad mal aufgeschraubt: Kontaktfolie(n) sehen gut aus, aber warum sind das 2? Das Innenleben ist ein anderes... einfach nur die Folien tauschen ist nicht. Also mal komplett sauber machen und die Tastenkappen ummontieren ;-)

    SCSI-Controller unter Windows 10 funktioniert vor der Treiberinstallation die Treibersignatur Deaktivieren


    bei mir läuft unter 10 sogar mein alter Davicontrol

    Das mit dem deaktivieren der Signatur soll aber n ziemliches gefrickel sein... auf der anderen Seite sollte das bei deinem Dawicontrol eigentlich nicht notwendig sein, da gibts offizielle Treiber: http://www.dawicontrol.com/html/scsi.php


    Den Tipp hab ich von nem Bekannten der da auch schon gesucht hatte und schlussendlich eben bei Dawicontrol oder einem PCIe SCSI Controller von LSI gelandet ist, weil da die Treiber unter Windows 10 direkt funktionieren.

    Ja, der Unisound sieht ganz praktisch aus für Plug&Play Karten (bei denen könnte es tatsächlich auch so sein dass sie nur vom Windows Treiber initialisiert werden, den Fall hatte ich selber aber bisher noch nicht).


    Ich muss den glaub ich mit meiner Miro PCM12 auch mal ausprobieren, da zickt das DOS Tool etwas rum... wobei die Frage ist wie es dann mit dem WSS Modus aussieht. Die Meldung weiter oben zeigt das Unisound beides Initialisiert, aber eigentlich kann immer nur entweder SBP oder WSS aktiv sein und man muss per Software umschalten. Muss ich mal ausprobieren.

    Die Treiber sind zwar meistens mit Windows beschriftet, aber zumindest die für Windows 3.x (und oft auch Windows 95) enthalten auch die für reinen DOS Betrieb nötigen Tools (wirklich einen Treiber braucht man ja nicht, nur das Initialisierungs-Tool und das wird für die alten Windows Treiber auch benötigt)