Posts by Falcon030

    Für Atari wäre vielleicht auch noch die Arndtstraße 16 in Hamburg-Uhlenhorst von Bedeutung - bevor sie eigenständige Vertriebstochter wurde, war die Atari Elektronik Vertriebsgesellschaft zwischen 1.3.1980 und 31.3.1981 eine Abteilung der damals dort ansässigen WEA Musik GmbH ;) Das Atari-Lager befand sich bei GOVI Records in der Gluckstraße 76 in Hamburg-Barmbek, der Service bei Record-Service in der Max-Planck-Straße 1-9 in Alsdorf bei Aachen.


    Ich kann bei Bedarf auch noch mal die Adressen der anderen europäischen Niederlassungen raussuchen :)

    Gefunden. Bebelallee 10 in Hamburg-Winterhude, Atari Deutschland-Zentrale vom 1. April 1981 (Umzug aus der Arndtstraße 16 in HH-Uhlenhorst, bis dahin eine Abteilung der WEA Musik GmbH) bis 31. März 1985 (Umzug nach Raunheim). Bild wurde im Mai 2015 während der Sanierung des Hauses aufgenommen.


    Punkte auf dem Bildschirm deuten auf defekten Arbeitsspeicher oder VIDEL oder COMBO hin (hier sollte man das Speichermodul mal austauschen, um zumindest eine Fehlerquelle auszuschließen oder zu finden), bei vertikalen Streifen sind es meistens VIDEL- oder COMBO-Chip.


    Aus der DOIT:



    Allgemein zu Ataris TOS-Rechnern: Im Falcon ist zwar meist nicht allzu viel gesockelt, da viel SMD-Bauweise, trotzdem mal alle gesockelten Chips fest in ihre Sockel drücken, ggf. auch nach Korrosion schauen. Ggf. vorhandene Erweiterungen vielleicht auch mal ausbauen und den Rechner starten. Ein Recap eines in der Regel 25-35 Jahre alten Netzteils ist oft auch nicht verkehrt.


    Zeigt er vielleicht noch andere Symptome? Falsche Sprache im TOS zum Beispiel, oder ein völlig falsches Datum? Dann sollte der Uhrenchip auch ausgetauscht werden, nach 25+ Jahren ist meistens die enthaltene Batterie leer und der Falke macht Faxen… meine beiden hatten das fast zeitgleich.

    Wieder einen Satz STs vor der möglichen Verschrottung bewahrt :)


    1040STF in Originalverpackung

    Mega STE/2 (Schweizer Version) samt Tastatur und italienischer sowie deutscher Betriebsanleitung

    SM124 in Originalverpackung

    SH205 in Originalverpackung

    Beta Systems SuperCharger

    Software: Signum!3, Signum!2, Adimens ST 2.1, GFA BASIC 3.5

    + ein paar Bücher


    Neuester Fang: Atari 260ST mit Monitor, Maus, 3rd-Party-Diskettenlaufwerk (leider wie üblich ohne Netzteil und Netzteilwerte...) und ein ganzer Satz Spiele (darunter auch ein paar DOS-Games) :-)


    Funktionieren deine 605er? Meine beiden haben Netzteilprobleme (Spannungen brechen ein, sobald das Druckwerk startet), denen ich mal auf den Grund gehen muss, vermutlich kaputte Elkos.

    Kann ich jetzt so gar nicht sagen, die beiden liegen immer noch bei den Sachen, die aufgearbeitet werden müssen/sollen :oops: Wobei einer zumindest äußerlich in einem bemitleidenswerten Zustand ist… Aber gut zu wissen, dass ich da auch ein Auge drauf haben muss :)

    Also im Tausch gegen eine mactaugliche und kabelgebundene USB-Maus (Wunschmodell Apple Pro Mouse M5769 in schwarz) könnte ich mich drauf einlassen :mrgreen:


    Der Thermoeffektlack der Jaguartasse ist allerdings im Dutt… auf einer Seite sind sogar die Augen geplatzt =O

    Heute aus Tübingen geholt: 2 Atari-Monitore, diverses an ST-Software und Infomaterial, Merchandise (darunter 2 Kaffeetassen und 1 Atari Jaguar-Shirt) und einen PowerMac G4


    Heutige Ausbeute:


    - 1040 STFM

    - Mega STE in OVP

    - SM124 Monitor

    - Commodore 1084S in OVP, samt ST-Kabel

    - Joyboard, Competition Pro grün/chrom, STM1 Maus, Taiwan-Maus

    - ne Menge Spiele

    - Leonardo ST

    - Spacola



    Gab es vom Junior nicht noch mehr Versionen ...?

    Offiziell gibt es vier Junior-Versionen:

    1. Version ab September 1984, Made in Ireland, mit schwarzer Blende, Eingestellt bereits Ende 1984.

    2. Version, ebenfalls ab September 1984 (in den USA erst ab Mai 1986), Irland / Taiwan, mit Metallblende und kurzem Regenbogenstreifen. Eingestellt ca. 1988

    3. Version, ab Juni 1986, Taiwan, mit Metallblende und langem Regenbogenstreifen. Eingestellt 1993.

    4. Version - entspricht optisch der 3., hat aber 128 Spiele eingebaut. Vertrieb 1992/93 im Nahen Osten und Australien.


    Daneben existieren noch Prototypen einer weißen 2600jr-Konsole (mit schwarzem Streifen) und der Prototyp von 1983 mit der Modellnummer CX2200 (Codename "Bonnie"). Eine andere Version mit eingebautem "Centipede" wurde 1987 zwar auf der Winter CES angekündigt, aber nicht realisiert.


    Und zahlreiche Kopien (128-in-1 TV Game etc.)


    Von der elektronischen Seite her gesehen, gibt es natürlich mehr Versionen (unterschiedliche Board-Revisionen sowie PAL/NTSC/Péritel-Modelle)

    Hmm... konsolenartiges schwirrt bei mir rum:


    Sears Video Arcade (6-Schalter-Modell 1. Version "Sunnyvale")

    Atari Video Computer System (6-Schalter-Modell 1. Version "Sunnyvale")

    Atari Video Computer System (6-Schalter-Modell 2. Version Hong Kong)

    Atari Video Computer System (4-Schalter-Modell mit Holzdekor)

    Atari 2600 (4-Schalter-Modell schwarz)

    Atari 2600 junior (schwarze Version)

    Atari 2600 junior (Metallblende 1. Version)

    Atari 2600 junior (Metallblende 2. Version; 2x)

    Atari 7800 (PAL-Version)

    Atari SC-450 Stunt Cycle

    Atari Touch Me Handheldspiel

    Atari Lynx II (Modell PAG-0300, mit Mono-Audioausgang)

    Atari Lynx II (Modell PAG-0400, mit Stereo-Audioausgang)

    Atari Jaguar

    Atari Jaguar CD-Erweiterung

    Sony PlayStation 2 (Slim silver)

    Nintendo Game Boy (Urversion)

    Ich kann auch erst am Samstag früh auftauchen, hab morgen noch Schichtdienst. Mein Bruder kommt nur am Sonntag mit, der hat am Samstagmittag noch einen Termin. Den Platz bespiel ich aber ohnehin mit meinen Geräten :-)

    Ein Auto voll Atari-Sachen – darunter bis jetzt 1 TT, 1 Mega STE, 2 Mega ST2, 1 Megafile 44 Wechselplatte, 1 Megafile 60 Festplatte, diverse Erweiterungen (Riebl-Netzwerkkarte, Eickmann-Grafikkarte, CaTTamaran-Beschleuniger, TOS 2.06, mehrere noch zerlegte HD-Module), 2 neue Trommeleinheiten für den 605er Laser, ein paar hundert Disketten, viele Unterlagen, ein beleuchtetes Reklameschild, ein Banner ………


    Sind die Überreste des ehemaligen ASP Tübingen (Atari Selbsthilfe Projekt), eine der beiden Damen ist vor ein paar Wochen gestorben.