Suche Lötprofi für Mac-Regeneration

  • Huhu,


    ich suche jemanden der sich zutraut, von einigen (erst einmal nur einen natürlich) 68K-Macs die Kondensatoren (inkl. Netzteile) zu tauschen. Folgende Macs betrifft es:
    - LC III (der ist der wichtigste und notfalls würde der auch reichen)
    - LC I
    - LC 475
    - PPC 6100
    - Performa 630


    Die Geräte funktionieren zwar noch alle, aber keiner weiss, wie lange noch - denn das Alter ist da.


    Bezahlt wird Material und Arbeitsaufwand und Versand hin und zurück. Es eilt aber nicht, so dass hier keine Hetze entsteht. Ersatz-Macs sind ja genug da bei mir ;-)
    Wer dazu bereit ist, der schreibt einfach per PN inkl. Preisvorstellung. Wir werden uns da sicher einig.


    Viele Grüße,


    Brueggi

  • Wenn es nur um Kondensatoren tauschen geht, das könnte ich machen. bei den Alten Macs geht das noch recht einfach, damals hatten die noch Lötzinn mit Blei drin verwendet.


    Für den 6100 hab ich noch ein G3 übrig.. musste ich nur mal kurz erwähnen :whistling:

  • Da freue ich mich aber.
    Ich schreibe Abends Mal eine PN. Da können wir alles weitere klären.


    Gruß


    Workaholic/brueggi

  • Hab Mal nachgedacht. Es würde reichen, wenn der 630 überholt wird. An den anderen übe ich Mal.:)

  • Üben tut man an Schrott oder speziellen Übungsplatinen - dachte dir gings drum die Rechner zu warten/reparieren.
    Kaputtgefrickelte Elko-Tausch Kandidaten kenn ich leider genug. Grade der 6100 dürfte nicht trivial sein mit ner mehrlagigen Platine.


    Versteh mich bitte nicht falsch, ich finds toll, dass du dir das selbst beibringen willst und anerkennst, dass du Übung brauchst aber üben tut man nunmal nicht in der Umgebung wo die Fähigkeit angewendet werden sollen ;)

  • Ich hab doch einen Kandidaten, da geht nicht mehr viel kaputt... :) Wenn es da geklappt hat, sind die anderen auch kein so großes Thema mehr. Ich übe doch nicht an funktionierenden Geräten. Sonst würde ich doch nicht erst einen Profi suchen.


    Der performa ist aber aktuell das Arbeitstier. Daher gehe ich da nicht dran und riskiere die Funktionalität :) außerdem bin ich froh, wenn sich jemand den performa annimmt, da komme ich nicht mit nem Stapel Rechner.

  • Ich bin ja recht begeistert von der "Rausdreh" Methode. Bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht, auch mein letzter Lehrling, der eher übervorsichtig an die Angelegenheit ging, war begeistert und hatte sofort Erfolg.


    Was denkt ihr dazu und wie macht ihr die SMD Elkos raus?

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Ich bin ja recht begeistert von der "Rausdreh" Methode. Bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht, auch mein letzter Lehrling, der eher übervorsichtig an die Angelegenheit ging, war begeistert und hatte sofort Erfolg.


    Was denkt ihr dazu und wie macht ihr die SMD Elkos raus?

    Genau so :)
    Wenn dabei die Pads flöten gehen weiss man auch direkt wie übel der Schaden schon ist.

  • Wenn dabei die Pads flöten gehen


    Ist mir bisher noch nie passiert, bin mir aber sicher, die gehen dann beim klassischen Auslöten auch flöten. Und ich habe schon Pads beim Auslöten verloren, wo es noch gar nicht sooo schlimm aussah.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Hab mir jetzt so eine 858 superbillig Hotair Station geleistet. Damit hält man kurz drauf und nimmt den Kondi mit der Pinzette weg.


    Was ich mal gerne sehen würde, wäre das Löten mit so einer Lötzange oder Pinzette. Das muss wohl auch gut gehen.

  • Löten mit so einer Lötzange oder Pinzette. Das muss wohl auch gut gehen.


    Ich habe mir mal eine billige mitgenommen, auf der Hobby&Elektronik Messe vor ein paar Jahren. Die Dinger sind recht klobig, und z.B in einem Amiga 600 kommt man schon nicht richtig dran, ohne Stecker und Gehäuse zu verschmelzen. Dann geht es aber gut für SMD Widerstände und Kerkos. Bei Elkos geht es nicht gut, weil die auch unter dem Bauteil noch kontaktiert sind, und das kann man direkt nicht erhitzen. Man muss da also viel rumbraten ... Ich bin danach beim Rausdrehen gelandet und angekommen!


    Edit: Das sogenannte Rausdrehen ist eher ein Rauswackeln! Bevor da jemand das Bauteil rauswürgt, besser mal vorher nachfragen, oder noch besser: von jemandem zeigen lassen, der es beherrscht!

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Das wird ein Problem - hier gibt es niemanden, der mir das zeigen könnte oder unter dessen Aufsicht man mal Hand anlegen darf.
    Aber wie gesagt: Ich übe nicht an Rechnern, die i.O. sind.


    Ich benötige dann eigentlich (vorerst) nur Hilfe beim Bestellen der Bauteile. Würdet ihr mir da helfen, wenn ich alles die Tage mal abfotografiere?
    ?(

  • Das mit dem ausdrehen hab ich bis jetzt noch nicht probiert. Ich löte die immer raus.


    Wenn du Ersatzteile kaufst, hol dir die bei Conrad oder Reichelt. Vermeide die Billiganbieter wie Pollin, die haben (laut hören sagen) sogenannten New-Old-Stock, heißt die liegen schon seit 10 Jahren im Lager. Habe ich aber noch nicht selber überprüfen können.


    Mach mal Fotos, aber einigermaßen hochauflösend.

  • Roman78 hat zwischenzeitlich den Performa fertig gelötet. Das Gerätchen steht nun wieder bei mir. Er läuft prima und hoffentlich noch viele Jahre so weiter :-)


    Vielen Dank an Roman78 für seine Hilfe!
    :D