Janich + Klass und HKM / MKC

  • Die Firma Janich & Klass hat in den '80 Jahren schöne Rechnersysteme gebaut und manche haben überlebt.
    Leider sind oft keine Systemdisketten vorhanden, mir fehlen diese auch. ( bei beiden Firmen habe ich schon angefragt )


    Die J&K Computersysteme bauten auf Hardware der Firma HKM nachfolgend MKC auf und wahren oft auf der VG-Leiste mit einem Aufkleber als JK-82 ( oder ähnlich siehe Bild) gelabelt.


    HKM = Heister-Kleberhoff-Michels (bis Mitte der 80iger Jahre)
    MKC = Michels & Kleberhoff Computer GmbH


    Als Betriebssystem wurde ZDOS (angepasstes CP/M) von MKC benötigt.


    Ich suche zu den J&K Systemen Bilder, entsprechende Systemdisketten, Dokumentationen und ähnliches.

  • Hallo Fritz,


    von J&K habe ich auch mal ein nettes System in die Finger bekommen, ebenfalls ohne Doku und Systemdisketten.
    Damals (TM) bin ich bei denen aber recht erfolgreich gewesen; ein sehr netter Mitarbeiter hat mir erlaubt, ihn zu besuchen, und wir haben dann zusammen die alten Unterlagen durchstöbert. Ich durfte mir alles zum Kopieren mitnehmen und mit den Systemdisketten konnte ich meine Kiste auch starten. Das ist in meinem Fall ein C/PM 3.


    Ob das auch zu Deinem Rechner passt müsste ich mal prüfen. Ich muss zugeben, dass ich den Rechner jetzt seit ein paar Jahren nicht mehr angefasst habe, u.A. weil mir eine Tastatur fehlt und ich den nur über Terminal bedienen kann. Deshalb weiß ich nicht aus dem Kopf, ob das die gleiche Serie ist. HKM etc. sagt mir nämlich gar nichts.


    Da der Rechner aber ausnahmsweise einigermaßen gut erreichbar ist werde ich gleich mal in den Keller stiefeln und nachsehen. Aber erst mal kommt das Abendessen dran ...


    Georg

  • Hi Fritz - Stand ist folgender:


    Mein Rechner hat eine CPU-Karte, eine Video-Karte mit Tastaturanschluss, einen Floppycontroller mit zwei 5,25" Floppies, zwei serielle und einen parallelen Anschluss (ich bin nicht ganz sicher, ob es dafür eine eigene Karte gibt oder ob die an eine der genannten Karten angeschlossen sind).
    Leider läuft er nicht, sondern piepst mich nur an. Wieder eine Baustelle X(
    Viel testen konnte ich heute abend nicht mehr, weil ich erst mal wieder eine Terminalverbindung schaffen muss.


    Für die CPU habe ich eine technische Beschreibung inkl. Schaltplan, für die Videokarte ein Anwendungshandbuch, in dem die Programmierung beschrieben ist (dafür fehlen technische Informationen wie z.B. die Anschlussbelegung des Tastaturports - angeblich kann man sowohl serielle als auch parallele Tastaturen anschließen), und dann noch einige zum Thema CP/M 3 und die Besonderheiten der Implementierung.
    Es war auch schon damals nicht mehr alles verfügbar, was mich unteressiert hätte :(


    Aber das Beste waren drei Disketten. Die habe ich zwar noch nicht wiedergefunden, aber die Images. Ich schicke sie Dir per Mail, da ich sie hier nicht unerlaubt veröffentlichen mag.


    Bin mal gespannt, ob Dir das was nützt.


    Und wegen der Doku: So langsam lohnt es sich ja, mal zu Dir zu fahren. Das Festplattenimage vom ICL ist ja auch noch offen, und dann würde ich den Stapel mitbringen, damit Du das Zeug scannen kannst. Geht bei Dir sicher schneller als bei mir.


    Gruß
    Georg

  • Georg hat mir die Diskettenimages vorbeigebracht. ^^


    das Ergebnis ist hier zu finden


    Aus den Disketten ist keine CPM3.SYS Datei vorhanden weshalb unter Anadisk die Disketten als 'keine Systemdiskette' angezeigt werden.


    Diese Disketten sind zum Erstellen eines angepasten CP/M gedacht, wie wird aber gebootet ?


    Georg: bitte testen.


    Folgende Hardware wird unterstützt: (aus SYSDEF.DAT als Bild, da wir hier keine feste Schriftbreite unterstützen)


    J&K haben ein klasse System erstellt - ich bin begeistert.

  • Meiner läuft wieder!


    Der Drecks-Akku (mal wieder) hatte mir zwei Leiterbahnen zerfressen :motz:
    Die musste ich erst wieder nachbauen. Aber danach lief er problemlos.


    Anhängend Bilder der Karten.


    Aus den Disketten ist keine CPM3.SYS Datei vorhanden weshalb unter Anadisk die Disketten als 'keine Systemdiskette' angezeigt werden.
    Diese Disketten sind zum Erstellen eines angepasten CP/M gedacht, wie wird aber gebootet ?


    Ich habe Dir eine Seite aus dem Handbuch angehängt - das sollte diese Frage beantworten. Ich kann mich an Details nicht mehr erinnern, das ist wohl 8 Jahre her, aber ich habe mit diesen Disketten erfolgreich meine Bootdiskette erstellt.


    Wenn Du über die serielle Schnittstelle bootest, musst Du die Leertaste drücken - das weißt Du?


    Viel Erfolg!

  • Meiner läuft wieder!


    Der Drecks-Akku (mal wieder) hatte mir zwei Leiterbahnen zerfressen :motz:
    Die musste ich erst wieder nachbauen. Aber danach lief er problemlos.


    Danke für deine spontane Aktion, auch im Namen der unbekannten Leiterbahnen :anbet:

    Wie gut das du nachgeschaut hast. Iss ja nochmal gut gegangen.
    Setzt du wieder einen ACCU ein? Ich neige inzwischen dazu, einen Batteriehalter an langen Drähten weit entfernt von der Platine einzusetzen, wenn es möglich ist.


    Wenn Du über die serielle Schnittstelle bootest, musst Du die Leertaste drücken - das weißt Du?


    Aktuell habe ich keinen Rechner von JK82 hier. Der besagte Rechner ist von guenner . Vielleicht laesst sich guenner ja beqasseln, allerdings habe ich nicht so viel Platz für Neues ( das wäre jetz aber egal ^^ ) und erst muß guenners J&K mal laufen.
    Es ist leider oft so, dass alte Systeme ohne Doku und Disketten abgegeben oder 'gefunden' werden. Da die Doku und Disketten leicht zu entsorgen sind fallen diese oft einem 'Aufräumwahn' zum Opfer. Die Geräte sind meist zu schwer, zu dreckig oder liegen wo anders.


    Auf jeden Fall war das jetzt eine klasse Aktion und wir muessen unbedingt die Dokumentation von dir einscannen.

  • Danke für deine spontane Aktion, auch im Namen der unbekannten Leiterbahnen
    Wie gut das du nachgeschaut hast. Iss ja nochmal gut gegangen.
    Setzt du wieder einen ACCU ein? Ich neige inzwischen dazu, einen Batteriehalter an langen Drähten weit entfernt von der Platine einzusetzen, wenn es möglich ist.


    Nee, gut ist, dass das Thema hier zur Sprache kam - wer weiß, wann ich das nächste Mal von selber auf die Idee gekommen wäre, nach dem Rechner zu schauen ...
    Und noch mal einen Akku - um Gottes willen! Fehler machen ist ok, aber zweimal den gleichen Fehler sollte man vermeiden. Ich hatte damals (das müsste tatsächlich um 2009 gewesen sein) den alten Akku ausgebaut und einen neuen reingesetzt. Dabei habe ich bloß nicht bedacht, dass es dann doch 8 Jahre dauert bis zum nächsten Einsatz :rotwerd:


    Aktuell habe ich gar nichts dran. Da ich auch nicht sicher bin, ob die Uhr ohne große Klimmzüge überhaupt vom System benutzt wird, ist mir das recht egal. Vermutlich werde ich ja doch nur wenig damit arbeiten.
    Und wenn, dann kommt eine Knopfzelle dran oder der besagte Batteriehalter - und beim Einlagern kommen die Akkus dann raus!


    Aktuell habe ich keinen Rechner von JK82 hier. Der besagte Rechner ist von guenner. Vielleicht laesst sich guenner ja beqasseln, allerdings habe ich nicht so viel Platz für Neues ( das wäre jetz aber egal ) und erst muß guenners J&K mal laufen.


    Immer wieder interessant, wie Du Dir fremder Leute Probleme zu Herzen nimmst ;)
    Wenn Du schreibst "mir fehlen die Systemdisketten" denke ich natürlich, dass Du so ein System hast ...


    Auf jeden Fall war das jetzt eine klasse Aktion und wir muessen unbedingt die Dokumentation von dir einscannen.


    Korrekt!


    Aber ich werde auch noch ein wenig mit dem Teil rumspielen. Dank Deiner/guenners Doku kenne ich jetzt auch die Belegung und Parameter der Tastaturschnittstelle, so dass ich endlich eine Tastatur anschließen kann und dann hoffentlich in den Genuss der Videoausgabe komme. Dem Handbuch nach zu urteilen muss die Karte einige geile Fähigkeiten haben 8-)

  • Immer wieder interessant, wie Du Dir fremder Leute Probleme zu Herzen nimmst ;)
    Wenn Du schreibst "mir fehlen die Systemdisketten" denke ich natürlich, dass Du so ein System hast ...


    Hatte ich auch... mal.


    Letztens war Guenner hier und so im Gespräch meinte er, daß es noch so einen JK Computer hat der nicht läuft.


    Die DOKU hatte ich schon vor längerer Zeit mit Hilfe freundlicher Briefe an Land gezogen, allerdings war nirgendwo eine Systemdiskette zu finden.


    Vielleicht sollte hier mal eine Datenbank mit Hardware / Software zwecks Hilfeanfragen erstellt werden den nicht immer wird eine Anfrage von den richtigen Personen gelesen.
    Ist ja nur so ein Gedanke. :nixwiss:

  • Mein J&K läuft jetzt auch über die Videokarte!


    Ich hatte noch eine alte serielle RAFI-Tastatur, die tatsächlich das passende Format sendet (1200 Baud, 8N1) und die nach Anpassung des Steckers auf Anhieb funktionierte. Leider ist die sehr speziell und produziert keine Control-Codes, keine eckigen oder geschweiften Klammern, kein @, keine Tilde, aber auch kein ESC.
    Und CP/M ohne ^C bringt nicht viel :fp:


    Da musste ich zunächst mal deren 8048-Code zerpflücken, die Codetabellen patchen und ein neues Eprom brennen, aber jetzt sieht es schon ganz gut aus. Ein paar kleinere Fehler sind nach dem erstem Versuch noch drin, aber das wird gerade korrigiert.


    Interessant ist die Maschine (und das System) auch wegen der Unterstützung von etlichen Fremdformaten. Das Programm Diskmanager bietet aktuell eine Liste von mehr als 50 verschiedenen CP/M Formaten an, und kann noch erweitert werden. Das werde ich mir aber noch genauer ansehen müssen.


    Ich bin gespannt, ob guenner seine Maschine auch ans Laufen bringt ...


    Georg

  • Update:


    Leiser Lüfter auf 12Volt und der Resettaster nach vorne gelegt.

    Z3PLUS läuft und jetzt soll die 8" Floppystation angeschlossen werden, wobei allerdings J&K auch ein Format für HD 3.5 und 5.25" Floppylaufwerke haben.






  • So, ich hänge mich hier mal ein:
    Vor langer Zeit habe ich ein ECB System mit JK / HKM / MKC Komponenten bekommen aber dann erstmal auf Seite gelegt.
    Gestern wieder hervorgekramt und versucht zum "laufen" zu bringen.
    Natürlich kennen ich die bekannten, oben genannten Quellen aber leider finde ich ausgerechnet zu meinen Kernkomponenten keinerlei Hinweise & Dokumente :-(

    Ich hatte eine Minimalversion mit der HKM-CPU Rev 4/82, der Memory Card und der "Video 4" (Hersteller "ppe") Karte gesteckt, so wie ich das System bekommen hatte.
    An der Seriellen der CPU steckte ursprünglich eine Tastatur mit Parallel/Seriell Umsetzer auf einer LR-Platine.
    Beim damaligen Test ließen sich keine Eingaben tätigen - daher eingemottet.

    Heute habe ich dann ein entsprechendes Verbindungskabel gelötet, via HTerm und 1200/N/8/1 verbunden.
    Auf RX bekomme ich ein 00/FF gesendet, kann aber selbst wie gehabt keine Zeichen übertragen.

    Es wäre toll, wenn ich eine Doku bzw. Hinweise zur Jumperung bekommen könnte.
    Bei der CPU gibt es einen freien Sockel S2, der mir Kopfzerbrechen macht .. ob dies ..?

    Dann habe ich noch eine CPU-Karte MKC EPC2+ zu der ich ebenso wenig herausfinden konnte.

    Würde mich freuen, wenn ich da weiterkommen würde :-)

  • Ich hatte damals(tm) MKC angeschrieben und leider nur nach der bei mir vorhandenen Hardware gefragt. Die Doku bekam ich als Neuausdruck zur CPU und FDC Karte.

    Die Anfrage bei J&K vor kurzer Zeit habe ich auf alle Z80 Karten bezogen und bekam die noch vorhandene Doku welche auf oldcomputers liegt.



    Obwohl ich nicht glaube dass heute noch jemand antworten wird wäre eine Anfrage bei MKC einen Versuch wert.

  • Hier eine Geräteübersicht der unterstützten Hardware zur CP/M+ Installation



  • Danke schon mal für die Hinweise!

    Momentan bin ich erstmal bemüht, überhaupt mit der CPU kommunizieren zu können.
    So wie ich es jetzt sehe ist durch Gegentausch der Z80 DART der benutzten CPU defekt.
    Leider ist der einzige Verfügbare Chip der auf der Grafikkarte, was sich dadurch bemerkbar macht das ich nun keine Videoausgabe habe. .. höhö ..
    Aber ok, schon mal ein Anfang.
    Da hab ich nun mattenweise Ersatzteile aber ausgerechnet DEN Chip nicht.
    Entweder bestellen oder mal sehen, was ich zum temporären Plündern noch in der Garage finde ...

    Meld mich hier wieder, wenn ich weiter bin!
    Bis zur CP/M installation ist es wohl noch ein weiter Weg.

    Prima Comunity!!

  • Unterschiede Z80 DART und Z80 SIO??? Austauschbar?

    Ja!

    Fritz hat schon recht, aber die Tabelle verwirrt.

    Die Z80-SIO brauchte 44 Pins, für die DIL40 Version wurden unterschiedliche Pins parallel geschaltet.

    Daraus entstanden die Z80-SIO/0, /1 /2.

    Und entgegen der o.g. Tabelle ist die SIO/0 der Standard.

    Und die Z80-DART passt zur -SIO/0.

    Ob wirklich die synchronen Modi nicht funktionieren, hat m.W. keiner bewiessen. Aber sie sind nicht definiert und daher sollte man diese lieber weglassen.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Auch wenn das wohl in Selbstgesprächen endet ... ;-)

    kann jemand zufällig die passenden Systemdisketten 360K für mich kopieren bevor ich jetzt wochenlang aus allen Ecken zusammengetragenen irgend einen DOS-Rechner aufbauen muss um mit viel Glück möglicherweise aus dem Images was Brauchbares zaubern zu können?
    Könnte mich in den Allerwertesten beißen, den letzten x86 Schleppable mit Netzwerkkarte verkauft zu haben!!

  • Was denn für Systemdisketten ?

    Auch wenn das wohl in Selbstgesprächen endet ... ;-)

    kann jemand zufällig die passenden Systemdisketten 360K für mich kopieren bevor ich jetzt wochenlang aus allen Ecken zusammengetragenen irgend ...


    Ich nehme an du meinst die Disketten auf http://oldcomputers-ddns.org/p…software/image/index.html ?


    Ich kann dir gerne die Disketten kopieren. Das wird aber erst ab Freitag möglich sein, da noch einige Termine anstehen.