IBM PC/XT Keyboard -> AT-Mainboard (oder Mainboard mit PS/2 Kbd-Anschluß)

  • Hallo,


    frage mich seit einiger Zeit, wie man z.B. bei einem IBM PC/XT Portable (5155) ein neues Mainboard in gleichen Dimensionen wie das alte XT-Mainboard einbauen und dann aber die Original Tastatur weiter benutzen kann.
    Man bräuchte ein XT->AT Keyboard Converter. Einen AT->XT Keyboard Converter gibt es schon länger (mit einem PIC Prozessor). Elektrisch ist alles kein Problem, man könnte dazu auch einen AT->XT Keyboard Converter benutzen, der bräuchte aber eine passende neue Software.
    Ich habe aber auch ein Sourceforge-Projekt gefunden, wo ein 8051 dazu genutzt wird... kennt das jemand ?


    Hier die Links dazu:
    http://kbdbabel.sourceforge.ne…_pc_ps2_top_20061206.html <- Foto der fertigen Platine von oben
    http://kbdbabel.sourceforge.ne…_pc_ps2_bot_20061206.html <- Foto der fertigen Platine von unten
    http://kbdbabel.cvs.sourceforg…kbdbabel/kbdbabel-pc-ps2/ <- SF Projektseite mit Layout-Dateien und Sourcecode (A51 Assembler)


    Der Prozessor auf der Platine (siehe Dateianhang, AT89C2051P) ist aber keine mir bekannte und gängige Variante.


    Edit: Sehe gerade es gibt auch einen Thread für eine andere Lösung auf vcfed.org: www.vcfed.org/forum/showthread…-AT2XT-keyboard-converter

  • Wenn ich die Quellen des AT89C2051 Projektes richtig gelesen habe, geht es dort um die andere Richtung -> XT Tastatur am PC.
    Nach deinen Worten willst du einen schönen Computer verbasteln. Ob das ganze da Sinn hat, wage ich zu bezweifeln.
    Falls das Board defekt ist, so gibt es doch immer noch genug XT Mainboards, auch wenn sie nicht von IBM stammen sollten.


    Gruß Jörg

  • Da muß ich mich Jörg anschließen ...
    Solltest Du tatsächlich vorhaben, den IBM Portable umzubasteln, wäre das wirklich schade drum.
    Die IBM Mainboards enthalten doch alle nur Standardbauteile, keine Custom-Chips.
    Sowas kann man doch reparieren ...

  • Da der Monitor ohnehin nur CGA kann, macht mehr Power imho auch nur bedingt Sinn (kein modernes OS, keine VGA Spiele etc). Falls der Monitor auch tot ist und ein LCD Display an seiner Stelle eingesetzt werden soll, siehts anders aus. So einen Umbau würde ich aber auch nur machen, wenn das "Ausgangsmaterial" ziemlich am Ende ist. Ich würde einen intakten IBM Portable oder einen, der mit vertretbarem Aufwand wieder gangbar gemacht werden kann auch nicht "optimieren".

  • Wenn ich die Quellen des AT89C2051 Projektes richtig gelesen habe, geht es dort um die andere Richtung -> XT Tastatur am PC.
    Nach deinen Worten willst du einen schönen Computer verbasteln. Ob das ganze da Sinn hat, wage ich zu bezweifeln.
    Falls das Board defekt ist, so gibt es doch immer noch genug XT Mainboards, auch wenn sie nicht von IBM stammen sollten.


    Gruß Jörg


    Hast Du leider nicht richtig gelesen, im Verzeichnis gibt es z.B. diese Quelldatei: -> http://kbdbabel.cvs.sourceforg…_ps2_8051.asm?view=markup


    Das XT-Board ist nicht defekt. Es geht darum, das XT Originalkeyboard an einem 386er Mainboard betreiben zu können.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().

  • Da muß ich mich Jörg anschließen ...
    Solltest Du tatsächlich vorhaben, den IBM Portable umzubasteln, wäre das wirklich schade drum.
    Die IBM Mainboards enthalten doch alle nur Standardbauteile, keine Custom-Chips.
    Sowas kann man doch reparieren ...


    Da ist nichts zu reparieren. Allerdings ist so ein XT mit 4.77 MHz einfach sehr, sehr lahm. Da ich eine EGA-Karte (die ATI Wonder, die auch auf dem CGA Schirm ein Bild anzeigen kann) drin habe, wollte ich auch EGA DOS-Spiele gerne laufen lassen. Ich würde die originalen Teile auch nicht wegwerfen sondern sorgfältig aufbewahren, keine Frage.
    Da müsste mir Jonas eine Beschleunigerkarte überlassen, dann brauche ich nichts am Mainboard umzuändern ;-)

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Man könnte auch die Elektronik aus einer AT Tastatur in die IBM einbauen. Da muß doch ansich nur das Raster (Matrix) gleichaufgebaut sein, damit man da was übers Kabel geschickt bekommt. Würd mich eigentlich wundern, wenn das nicht bei späteren IBM Tastaturen gleich aufgebaut ist, so normiert und "fixiert" das bei denen sonst alles ist. Man bräuchte dann halt eine AT Tastatur von IBM und sowas gibt es ja durchaus. Das Umbauen benötigt dann eigentlich nur eine kleine Zusatzplatine, wo ein Folienkabelanschluß drauf ist und von da Kabel zum AT Platinchen, was man auch ohne Materialzerstörung einkleben kann oder in einem Plastikkästchen "lagert". Platz sollte da eigentlich vorhanden sein, so groß wie die Dinger sind.


    (Und wenn das Raster so gar nicht passend zu finden ist, kann man auch im Rechner die empfangenen Keyboarddaten umsortieren.)

  • Da ist nichts zu reparieren. Allerdings ist so ein XT mit 4.77 MHz einfach sehr, sehr lahm. Da ich eine EGA-Karte (die ATI Wonder, die auch auf dem CGA Schirm ein Bild anzeigen kann) drin habe, wollte ich auch EGA DOS-Spiele gerne laufen lassen. Ich würde die originalen Teile auch nicht wegwerfen sondern sorgfältig aufbewahren, keine Frage.
    Da müsste mir Jonas eine Beschleunigerkarte überlassen, dann brauche ich nichts am Mainboard umzuändern


    Also Peter, da ich ja fast schon schuld bin, weil ich die ATI Wonder mit Dir getauscht habe und ich es nicht so toll finde, wenn ein IBM Portable zu stark umgebaut wird. Ich habe drei 286 Beschleuniger-Karten für XTs. Einmal eine Accelerator 286 und dann noch zwei Mountain Racecard-286 (Wurde auch als Tandy PCT 8 Mhz-80286 Express und anderen Namen verkauft). Problem ist, dass ich alle drei noch testen muss und der Sommer anderen Hobbies gehört. Sollte mehr als eine meiner Karten funktionieren (eine , bevorzugt die Accelerator würde ich gerne in meinen IBM 5155 einbauen) und Jonas dir nicht vorher eine Beschleunigerkarte zukommen lassen kann, bist du oben auf meiner Tauschliste.


    Gruss, Nibble