Commodore 1270A Revitalisierung

  • Habe ja hier berichtet von meinem Schimmel und Siff-Neuzugang.


    Mein neuestes Etwas


    Interessanterweise ist ausser ein paar ausgebrochenen Stellen am Gehäuse und einem festgesifftem Druckwagen alles in Ordnung gewesen.
    Ich habe die Achse mit ein paar Tropfen Sprühöl 88 behandelt.


    Jetzt läuft er wieder. Ein nicht uninteressantes Gerät, hat Traktor für Endlospapier, Centronics und IEC Schnittstelle.
    Und die Druckqualität wird von keinem Tintenstrahldrucker unterboten :)


    Anbei auch das Rom-Abbild, falls jemand seinen mal das Gedächtnis neu beschreiben muß.


    Ganz wichtig am Rande: bei meinem war kein Netzteil dabei. Das Gerät benötigt 9V=, aber "Minus" ist innen, was nicht auf dem Gerät notiert ist. Es kann also das Netzteil des Plus4 verwendet werden.


    Handbuch gibts bei Zimmers.


    Hier in Video von diesem Drucker: https://www.youtube.com/watch?v=nAOtKsMHcAE


    Gruß
    Stephan

  • Ganz wichtig am Rande: bei meinem war kein Netzteil dabei. Das Gerät benötigt 9V=, aber "Minus" ist innen, was nicht auf dem Gerät notiert ist. Es kann also das Netzteil des Plus4 verwendet werden.


    Der Plus4 benutzt ein Netzteil mit 5V DC und 9V AC, entweder mit DIN-Stecker wie der C64, oder einem ähnlichem eckigem Stecker.
    Das Netzteil, das Du meinst, ist vom C16 / C116.

  • Hallo!


    suche noch ein paar historische Hintergrundinfos, vielleicht kann jemand helfen:



    - vielleicht Scan von einem Testbericht aus einem zeitgenössischen Magazin?


    - Wann kam das Ding auf den Markt?


    - Wikipedia mäkelt ja über die Druckqualität, aber ich finde die für Anfang 90er/Ende 80er voll in Ordnung, wie war sonst die Rezeption?


    - Wer hat den hergestellt? HP vielleicht, weil er HP Thinkjet Patronen verwendet?



    Gruß


    Stephan


  • Hey Toshi,

    ich habe zufälligerweise auch diese Woche den gleichen Drucker erhalten..

    Die Druckpatrone hat den Druckkopfhalter ziemlich zu gesifft. Ich fürchte da ist noch einiges zu tun.

    Ich würde mich freuen wenn Du berichtest wo du die Ersatzpatronen günstig bekommen hast, und ob der Druckkopf fest an der Patrone dran ist oder es sich um einen Permanent-Druckkopf handelt

  • Hallo Stefan Both !

    Ich habe mich mal mit dem Refill beschäftigt, aber leider noch keinen Erfolg gehabt. HP Thinkjet HP51604A Tintenpatrone refill Die wiederbefüllten Cartridges drucken nicht, vmtl. weil die Düsen verstopft sind. Mehrtägige Bäder in diversen Flüssigkeiten, Backen bei 100 Grad im Backofen etc haben nicht gefruchtet. Laut kpanic sind die alten HP Patronen so gutmütig, daß man sie auch problemlos mit Pelikan Tinte füllen kann (aber die ist ja auch nicht wesentlich günstiger als Refill Tinte von Ebay).


    Volle kosten auch nicht die Welt (7-15 Euro mit Versand). Hier habe ich neulich eine abgelaufene gekauft:

    https://www.ebay.de/itm/HP-516…9fa685:g:ywgAAOSwCJxaRNtI


    und die funktioniert einwandfrei.


    Die Wiederbefüllbaren, also die mit dem Gummisack für die Tinte im Acrylgehäuse sind alte, die es schon lange nicht mehr gibt, die "neuen" haben ein schwarzes Gehäuse und keine Nylonkugel mehr, die man als "Stopfen" entnehmen kann zur Wiederbefüllung.


    Du brauchst HP 51604A, der Druckkopf ist fest mit der Patrone verbunden.


    Krankheit bei diesen Druckern ist, wie beim "Original" Thinkjet von HP ist, daß manchmal ausgelaufene Tinte das Kapton-Flachbandkabel mit den Kontakten für die Patrone korrodiert. Dann geht wohl nichts mehr.

  • Habe heute noch einen bekommen für den Preis von einem Kaffee an der Raststätte :)

    Da war diesmal ein Netzeil dabei, mit dem Datecode 02/93.

    Das hat mich wirklich überrascht (spät).

  • Nur Wattestäbchen und Wasser, um zu schauen, ob Intensivreinigung und Zerlegen zwecks Inbetriebnahme lohnt, oder ob er so wie er ist in ETeillager kommt.

    forum.classic-computing.de/index.php?attachment/38532/



    Danke Toshi für die Tipps und die Kartusche. Den Selbst-Test hat er schon mal einwandfrei bestanden.


    Bitte PN wegen des zweizeiligen Dankschreibens an den Verein.


    Stefan

  • O. K. Noch passt der Thread...


    Ich hab den MPS1270 jetzt im Einsatz.

    Mit nem merkwürdigen Phänomen.

    Wenn der Drucker eingeschaltet ist, bevor Rechner und Diskettenlaufwerke mit auf den Bus kommen,

    oder

    der Drucker gleichzeitig über Steckerleiste eingeschaltet wird, belegt er mir den Bus.


    Ein Directory Listing oder sonstige Zugriffe scheitern. Egal ob Jiffy, 'SD2IEC Rom' oder 64er Rom am C64 laufen.


    Es scheint auch unerheblich zu sein, wie viele Laufwerke am Bus hängen.

    SD2IEC (8), Real 1541(9), Pi1541 (10)

    MPS1270a(4).

    oder SD2IEC (8), MPS1270a(4)

    oder Real1541(8),MPS1270a(4).


    Schalte ich den Drucker an, nachdem ich ein Programm geladen habe, scheint alles zu funktionieren..?


    Jemand ne Idee?


    Stefan

  • Ich habe hier einen Wiesemann Interface.

    Auch wenn es natürlich völlig verrückt wäre, einen IEC Drucker absichtlich an Centronics zu betreiben.Der Drucker hat aber - auch weil er so schön platzsparend ist- bereits ein Mini Regal bekommen, damit die Arbeitsfläche frei bleibt.

    Ich würde ihn nur ungerne durch einen anderen ersetzen müssen.

    Also kommt dümmsten falls auch das W&T Interface zur Anwendung.


    Stefan

  • Hm... Ich habe gerade wieder den Drucker zerlegt. Woran könnte das merkwürdige Verhalten des Druckers liegen?

    Also, dass er den Bus so stört?

    Einen 7406er Bustreiber habe ich nicht gefunden. (Bild 1)

    Kann Druckertinten-Siff einen so krassen Pull-up /Pull-down Widerstand bilden, dass der Bus nicht mehr will?

    (Bild2)

    Der Stecker scheint voll zu sein von dem Zeug...


    Stefan


  • Gute Frage.

    Hallo Toshi,


    ist schon wieder unverschämt lange her, dass Du mir die BIN geschickt hast.

    H E U T E... bin ich zum "Einbau" gekommen.

    Vorher natürlich, neugierig wie ich war, Deinen Rom-Inhalt mit meinem

    verglichen.


    Sie sind unterschiedlich...

    Ich habe "Meins" mal angehängt. (.txt löschen)


    Jetzt hab ich Dödel das umgebaute Netzteil schon wieder anderweitig

    verbaut... dauert also noch, bis ich es testen kann.


    Eine Frage hab ich noch.

    Auf dem (winzig) Mainboard des Druckers ist ein Jumper J1.

    Der ist bei mir NICHT gesteckt.

    Kannst Du dich an Dein Board erinnern?


    Stefan

  • Ich habe einen Nixdorf MD16, der ein umgelabelter Kodak Diconix 150 ist ... der verwendet die gleiche Kartusche.


    Gruß

    Robert

    Ja, der ist in der Tat sehr ähnlich, aber nicht baugleich. Auch der Jumper ist "umsteckbar" 1-2 bzw. 2-3.

    Bei mir nur open oder short.


    Stefan

  • Witzig finde ich beim Nixdorf, dass die Druckerwalze zugleich das Batteriefach ist :)


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic