EISA Board Parity Error (Highscreen Indus Tower)

  • Hallo!


    Wollte mir grade einen DOS Rechner zum Images schreiben aufsetzen und habe dafür einen schönen Tower von meinem PC Stapel geholt.


    Leider startet er nicht (Bios Parity Error). An den PS/2 Riegel liegt es nicht. Im Bios "Check Parity" abschalten hilf auch nicht. Hat jemand eine Idee?


    Eine Bios Batterie ist derzeit nicht drin (aber ich glaube nicht, daß hier der Fehler herkommt). Vielleicht weiss trotzdem jemand die Belegung dieser 4-poligen EXTBAT-Stiftleisten?


    Danke
    Stephan

  • An den PS/2 Riegel liegt es nicht.


    Wie kommst du dadrauf?
    "Disable NMI" Ist eigentlich eindeutig fuer einen RAM Fehler.


    Darf ich das parityerror.jpg fuer meine Signatur benutzen? Passt so gut.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • 1 2 X 4
    | | | +-- Vbat
    | | +-- Key
    | +-- N/C
    +-- GND



    EDIT:
    Bei manchen Boards steckt auf den beiden mittleren Pins ein Jumper, dieser verbindet den aufgelöteten Akku mit der RTC. Einfach abziehen und ne externe Batterie aufstecken.


    EDIT2:
    Und wieso EISA Board?


    EDIT3:
    Kann es sein, dass du ein EDO-Modul verbaut hast?
    Die wenigsten Sockel-3-Boards laufen sauber mit EDO-RAM, versuch vielleicht mal ein FP-Modul zu verbauen...
    Zudem sieht das Board so aus, als wäre dort mal ein Knopfzellenhalter eingelötet gewesen. Könnte also tatsächlich sein, dass die RTC ohne Batterie gar nicht funktioniert...

  • Ist dass das Highscreen Universal 486 Board? Falls ja, könnte ich dir das von mir eingescannte Manual schicken, wenn das hilft...!


    Gruß
    Klaus


  • Wie kommst du dadrauf?
    "Disable NMI" Ist eigentlich eindeutig fuer einen RAM Fehler.


    Darf ich das parityerror.jpg fuer meine Signatur benutzen? Passt so gut.


    Nunja, es sind 2 Riegel eingebaut, ich habe einen rausgenommen und beide separat probiert. Nunja, ausschließen kann ich einen Fehler nicht, aber ich gehen davon aus, die Wahrscheinlichkeit ist sehr klein, daß beide defekt sind.


    Klar kannst Du das Bild verwenden, soll ich Dir ein besseres machen ohne Dreck auf dem Bildschirm?

  • es sind 2 Riegel eingebaut, ich habe einen rausgenommen und beide separat probiert


    Also beide Module haben den gleichen Fehler? Genau gleiche Fehlermeldung?
    Getestet im gleichen Slot? Wenn ja, vielleicht hat der Slot eine Macke.



    soll ich Dir ein besseres machen ohne Dreck auf dem Bildschirm?


    Bloss nicht! Das waere ja fern jeder Realitaet. :-)

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Das Board sollte, falls es das erwähnte ist, irgendwo zwischen den Steckplätzen den Aufdruck "Highscreen Universal 486 Board" haben. ^^

  • Board scheint ein FIC 486GIO-VT zu sein. Hatte ursprünglich meisten eine Lithium-Batterie in kleiner Bauform, da der Dallas-Chip hier noch nicht eingegossen war. Wurde wohl sowohl von Vobis als auch von Escom verbaut.


    Ich würde ja zunächst mal nur 30-polige Simms auf dem Board ausprobieren.


    Gruss, Nibble

  • Das Board sollte, falls es das erwähnte ist, irgendwo zwischen den Steckplätzen den Aufdruck "Highscreen Universal 486 Board" haben. ^^


    Nein, kein Indiz dafür zu finden. Vielleicht hilft das Bild ja weiter bei der Identifikation. Dort steht "486-GIO-VT".


    Möglicherweise ist es dieses:


    http://stason.org/TULARC/pc/mo…R-INC-486-486-GIO-VT.html


    Ich vermute, es ist tot.
    Ich habe diverse Konfigurationen 30p SIMMs und PS/2 Simms probiert. Entweder wird der schon beschriebene Fehler gemeldet oder Dauerpiepsen.


    Hat jemand noch eine Idee, bevor ich es rausrupfe und entsorge?

  • Ideen meinerseits, um alle Probleme, die nicht auf das Board selber zurückzuführen sind, auszuschließen:
    - Ausschließlich auf einem anderen Board fehlerfrei getestete SIMMs verwenden. Um sicher zu gehen mit MEMTEST86 testen.
    - Nur 30 pin SIMMS mit Parity bestücken (9 Chips je 1 bit oder 2 Chips je 4 bit + 1 Chip zu 1 bit)
    - 72PIN SIMMS gibt es mit verschiedenenen Adressierungsarten, das gab gelegentlich Ärger
    - Chache SRAMs aus den Sockeln entfernen, Cache per Jumper deaktivieren falls vorgesehen.
    - Als gut getestete 486DX33 CPU verwenden (minimalconfig)
    - Anderes, als gut getestetes Netzteil verwenden
    - Statt der VLB VGA eine ISA VGA reistecken, andere Karten soweit vorhanden rausnehmen


    Und zu guter letzt, um auf das Mainboard zurückzukommen:
    - Versorgungsspannung an den SIMM-Sockeln mit dem Oszi kontrollieren. Vielleicht machen auf dem Board die Elkos schlapp.


    Wenn das alles nicht fruchtet: Trotzdem nicht wegschmeißen, dann würde ich mein Glück auch nochmal versuchen wollen. :)

  • Ich hätte noch den Vorschlag, daß Du mal ein Foto von den RAMs postests.
    Wenn man dem BIOS da glaubt findet es kein Parity zum RAM und ich zumindest würde auf einem Parity RAM irgendwie 8Chips + Parity Chips erwarten, bei Deinem Bild scheinen da aber gerade 8 Chips auf dem Riegel zu sein, auch wenn die andere Hälfte unterm Kabel verschwindet.