Retro Chip Tester Pro vom 8Bit-Museum.de (vormals "SRAM/DRAM-Tester")

  • Heute sind neue Platinen angekommen. Wer Interesse hat, kann sich für die Rev.7, (DRAM/SRAM mit ATmega2560) und die Rev.3 (DRAM oder SRAM) mit Arduino Mega 2560 melden.



    Weiterhin können mit einem Adapter jetzt auch 6540 identifiziert werden (zumindest wenn die CRC32 in der internen Datenbank vorhanden ist, sonst wird diese nur in HEX ausgegeben). Beispiel:


    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Der AliExpress lässt sich dieses mal besonders viel Zeit ... ?(



    Aber wenn ich statt dem Poti zwei Widerstände anlöten würde, dann könnte ich doch die 5V Typen mal testen, oder??






    Allerdings fehlt mir noch der Sketch für den Arduino? slabbi

    Kannst du mir den bitte zukommen lassen?

  • Die aktuelle Firmware kannst du dir von meiner Website herunterladen.

    Du solltest die aber auch per E-Mail bekommen haben.

    Das Poti dient nur zum Einstellen des Kontrastes des LCDs. Zwei Widerstände sind ok (ausprobieren, wie der Kontrast am besten ist).

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Die aktuelle Firmware kannst du dir von meiner Website herunterladen.

    Hmmm, ich habe schon geguckt, konnte es nicht finden.


    Was nichts zu sagen hat ...


    Du solltest die aber auch per E-Mail bekommen haben.

    Hab gerade alle Mails überprüft, es sind einige, aber kein Dateianhang.

  • Wenn du die Spannungsversorgung über den Arduino (per USB-B) sicherstellst, sollte der Tester auch ohne bestückten DC/DC-Konverter funktionieren.

    Es müssen aber mindestens die folgenden Komponenten noch bestückt werden: p-MOSFET (IRF5305), R7=4,7 Ohm, R6=10K, R8=470 Ohm und D4 LED rot bestückt werden. Vcc wird geschaltet und liegt nicht dauerhaft am Sockel an. Alternativ könntest du den PNP Transistor bestücken (ich würde den MOSFET bevorzugen). Ich überlege, ob ich diese Wahlmöglichkeit bei neuen Platinen entferne.

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Sind unterwegs...

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Es ist jetzt möglich sich die digitale Signatur eines EPROMs anzeigen zu lassen.


    Beispiel die Signatur eines 27C256 von ST Microelectronics (Hersteller 0x20, Device 0x8d).


    Der entsprechende Adapter ist links im Bild zu sehen (der rechte Adapter dient zum Lesen von 6540 ROMs):

    Die benötigten 12V werden bei Bedarf kurz zugeschaltet.

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Die neuen Platinen sind da.


    Die "neue" Schaltung mit einem Recom-Modul scheint auch perfekt zu funktionieren, so dass man jetzt die Wahl hat zwischen

    - einer Platine mit knapp 30 diskreten Bauteilen (recht günstig, wenn man alle Bauteile erst einmal hat)

    - einer Platine mit knapp 20 Bauteilen und einem Recom-Modul (knapp 9 EUR).

    Beides funktioniert gleich gut ;)


    Da ich danach gefragt worden bin:

    Ich lege eine geeignete USB-Buchse bei. Da erspart man sich die Suche.

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Übersicht über alle Adaptersockel für "exotische" Chips (jeweils auch für alle kompatiblen Chips):


    Typ 256x4

    - 2101A (z.B. D2101A, D5101, D8101, AM9101, F93L422, MCM5101, MWS5101, TC5501, HM6551, P4C422, P93U422)

    - 2111 (z.B. D2111, D8111, AM9111, MM2111)


    Typ 128x8

    - 6810 (z.B. MCM6810, NTE6810)


    Zur CRC32 Bestimmung (ggf. Identifikation)

    - 6540


    Auslesen der Digitale Signatur eines Chips (Hersteller und Chip-Typ)

    - EPROM-Adapter 2764-27512

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Update der Kompatibilitätslisten (nicht alle einzeln getestet, sondern nach Datenblatt implementiert).

    Theoretisch sollten alle Pin-kompatiblen Typen getestet werden können.


    DRAMs.pdf


    ROMs.pdf


    SRAMs.pdf

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • ach - gugg mal an: auch im Forum64 wird schon freudig Ram-getestet:


    Zitat von rafi:

    Gestern aufgebaut und heute noch etwas umgebaut.


    [Blocked Image: https://www.forum64.de/wcf/index.php?attachment/205319-ramtest-jpg/&thumbnail=1]

    Ramtester für DRAM und SDRAM.

    Wobei ich leider nur 1 defektes Ram zu Hause hatte zum gegentesten, man sollte nie was wegschmeißen.

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Leider ist die SRAM Seite mit dem falschen ZIF Sockel bestückt. Der sollte breite Schlitze haben.


    Da ich nicht in dem Forum64 bin, könntest du bitte einmal den Link posten?

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Danke. Schöne Idee mit dem gedrehten Display. Auf der Platine wurde es dafür zu eng. Aber mit einem Flachbandkabel geht das natürlich.

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Gar nicht mitbekommen, das hier auch schon eifrig über den juten Tester berichtet wird. :D


    Hier der bisheriger Stand zu meiner Entwicklung eines Gehäuses für das Gerät. Bin noch dran, ist also noch nicht ganz fertig:



    Die STLs werde ich veröffentlichen, sobald alles fertig ist.


    Bleibt gesund.

    Viele Grüße
    Thomas


    - WiC64 - The Commodore 64 Wireless Interface -> Homepage

    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • wow - ich bin sprachlos... sieht jetzt schon richtig gut aus ... ok, das Flachbandkabel gehört noch versteckt -

    mach mal weiter so

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Die PSU-Abdeckung ist nun auch fertig, aber so richtig gefällt mir das noch nicht. Die Sichtfenster vorne könnten weg,

    da man die Status-LEDs für die Spannungsversorgung auch durch das Gitter oben sehen kann:



    wow - ich bin sprachlos... sieht jetzt schon richtig gut aus ... ok, das Flachbandkabel gehört noch versteckt -

    mach mal weiter so

    Jo, wird schon. :)


    Zum Flachbandkabel. Wie stellst Du Dir das "Verstecken" denn vor? Meiner Meinung nach wird das schwierig.

    Ich habe nach einer einfachen Lösung gesucht und da fiel mir ein, das doch (fast) jeder noch ein altes IDE-Kabel

    in seiner Grabbelkiste hat. Für das Display wollte ich jetzt noch ein Gehäuse bauen und dann sollte es das erst mal gewesen sein.

    Wenn Du aber noch eine Idee hast, dann nur zu. Ich bin für alles offen. :)

    Viele Grüße
    Thomas


    - WiC64 - The Commodore 64 Wireless Interface -> Homepage

    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Wie wäre es, das Display ins Gehäuse zu integrieren?

    Könnte vielleicht leicht angewinkelt vor/über dem Netzteil gehen.

    Vorgestellt hatte ich mir das auch schon. Ich könnte die vordere Wand der PSU-Abdeckung nach hinten abschrägen

    und dort dann eine Einschubhalterung für das Display anbringen. So hätte man die freie Wahl, ob man es flach auf den Tisch legt,

    oder aber mittels Halterung befestigt. Das Flachbandkabel würde dann aber bleiben.


    Oder soll das Versorgungskabel auf jeden Fall nach innen verschwinden und das Display fest verschraubt werden?

    Was meint Ihr?


    Beschriftungen für die Schalter kann man vielleicht noch in die Oberfläche mit einbringen?

    Bin dabei, ein Label zu entwerfen, welches auf das Gehäuse geklebt wird.

    Viele Grüße
    Thomas


    - WiC64 - The Commodore 64 Wireless Interface -> Homepage

    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Wenn Du aber noch eine Idee hast, dann nur zu. Ich bin für alles offen. :)

    ich würde z.B. ein "rundgenähtes" IDE-Kabel nehmen - das kann dann auch in einen schwarzen Kabelhalter geclipt werden:


    https://www.ebay.de/i/35175501…3x7ArGEAQYBCABEgK8X_D_BwE

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Man könnte evtl. ein Rundkabel verwenden (12pol. reicht):

    https://www.reichelt.de/steuer…ng-liycy-14-5-p10323.html




    Das wäre etwas netter als ein breites Flachbandkabel.

    Ich hatte das Display zuvor per I2C angebunden (4pol), aber das war viel zu langsam und hat die Tests gestört.


    Bevor jemand fragt: SPI wäre ggf. eine Alternative, aber dann ist das Programmieren sehr mühsam, da entweder das Display oder der Programmer verwendet werden kann. So kann ich ohne umstecken das Display und den Programmer gleichzeitig verwenden.

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Das PSU-Gehäuse wird nun vorne abgeschrägt und dort wird das Display draufgeschraubt.

    Die Kabelverbindung wird intern verlegt.

    Viele Grüße
    Thomas


    - WiC64 - The Commodore 64 Wireless Interface -> Homepage

    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Ich würde gerne einen kleine Vorstellung auf meine Website setzen. Darf ich die Bilder verwenden?

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Ich könnte versuchen einen 2x6pol. Pfostenleiste oben rechts neben den ATmega oder darüber mit den Display-Signalen hinzusetzen. Würde das helfen?

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Also meine Bilder können hier gerne verwendet werden. Kein Thema. Weiß jetzt nicht, wer gemeint war.


    Ich könnte versuchen einen 2x6pol. Pfostenleiste oben rechts neben den ATmega oder darüber mit den Display-Signalen hinzusetzen. Würde das helfen?

    Das wäre schon mal nicht schlecht, bliebe aber noch die unvorteilhafte 16-polige Stiftleiste auf dem Display.

    Hier grübel ich schon die ganze Zeit drüber nach, wie man das besser machen könnte.

    Viele Grüße
    Thomas


    - WiC64 - The Commodore 64 Wireless Interface -> Homepage

    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

    Edited once, last by GMP ().

  • Also meine Bilder können hier gerne verwendet werden. Kein Thema. Weiß jetzt nicht, wer gemeint war.


    Ich könnte versuchen einen 2x6pol. Pfostenleiste oben rechts neben den ATmega oder darüber mit den Display-Signalen hinzusetzen. Würde das helfen?

    Das wäre schon mal nicht schlecht, bliebe aber noch die unvorteilhafte 16-polige Stiftleiste auf dem Display.

    Hier grübel ich schon die ganze Zeit drüber nach, wie man das besser machen könnte.


    Standardmäßig haben die Displays keine Stiftleiste, da könnte man die Kabel auch einzeln anlöten.

    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.

  • Anbei einmal ein kleiner Überblick über die gesamte Entwicklung.

    Es gab auch zig Zwischenversionen, wie z.B. Rev.1, 2.1, 3.1, 4.1, 4.2, 5, 5, 6.1, 6.2, die nicht im Bild zu sehen sind.

    Da stapelt sich schon eine ganze Menge Hardware in den Regalen ;)



    Erklärung gem. "§ 6 Übertragung von Nutzungsrechten" Abs. (1) der Nutzungsbedingungen:

    Hiermit erkläre ich, dass alle meine Postings mit deren Inhalten nicht der Creative Commons License (CC BY-NC-SA) unterliegen. Ich räume diesem Forum jedoch für meine eigenen Inhalte deren Veröffentlichung bis auf Widerruf ein.