Sun Compiler

  • Hallo zusammen.


    Da mehrfach Fragen aufkamen, habe ich mir erlaubt ein kurzes HowTo-Video bereitzustellen, welches zeigt, wie der Domainname unter Solaris einfach gesetzt werden kann, so dass die Sun Domain-Lizenz (FlexLM) die angegebenen Produkt-Features der Sun Compiler (C, C++, FORTRAN, Pascal, Ada) und Entwicklungstools aktiviert.


    https://youtu.be/wNei6mEBe7E


    Das gilt für die EOSL-Produkte (End-Of-Service-Life) der Medien V3N1, V3N2, V4N1, V4N2 für die Plattformen SPARC, x86 und PowerPC.





    Theoretisch sollte sich damit auch das Medium V5N1 mit "Sun WorShop for Solaris 1.x" aktivieren lassen, die letzte Sun-Compiler für SunOS 4.1.3 und 4.1.4 auf SPARC. Der Nachweis steht bei mir noch aus. Wird nachgereicht.



    Ursprung bzw. Ausgangspunkt für das HowTo-Video ist das Sun Compiler-Paket für PowerPC auf archive.org.


    Für die Medien V5N1 (Sun WorkShop 4.0 mit u.a. Sun Visual WorkShop C++ 3.0) und V5N1 (Sun WorkShop 5.0) gibt es die offiziellen Sun Demo-Lizenzen mehrfach auf archive.org, die nicht Domain-gebunden sind aber dennoch "node-free" (Hegenteil von "node-locked") verwendet werden können.



    Sun WorkShop 4.0 wird im Naming anscheinend selbst von Sun verwechselt. Um zu belegen, dass die Lizenzen der C/C++ Compiler-Versionen 4.2 von WorkShop 4.0 stammen und nicht von WorkShop 3.0, wie in der Lizenzdatei angegeben, nachstehender Screenshot

    als Extra



    Viel Spaß!

  • escimo

    Changed the title of the thread from “Sun Compiler Domain-Lizenz” to “Sun Compiler”.
  • Hast du Images von den CDs? Das einzige was ich habe ist V5N1 für Solaris 2.x . Ich dachte es gab mal mehr bei archive.org? Die Links dorthin funktionieren nicht mehr.


    Für welche von den anderen Versionen funktionieren denn die demo Lizenzen?

    Suche: SGI Indigo (gerne IP12), DEC/DIGITAL CRT Monitor und ein VT240 (inkl. Monitor).

  • Ja, die Archive wurden aufgrund Zwistigkeiten bzgl irgendeiner Datei innnerhalb eines Archives vom User selbst wieder gelöscht. Ich hatte bei ihm angefragt.


    V5N1 geht mit den WorkShop 3 Demolizenzen.


    Ältere wie angegeben mit Domainlizenz, siehe Video.

  • Ja, die Archive wurden aufgrund Zwistigkeiten bzgl irgendeiner Datei innnerhalb eines Archives vom User selbst wieder gelöscht. Ich hatte bei ihm angefragt.

    FYI: Er hat jetzt ein Archiv auf pdp-11.ru. Weiss nicht, ob ich die vollständige URL hier posten darf...

    Besser nicht, soll hier keiner ärger bekommen deswegen. Aber das anlegen verteilter Sicherheitskopien wird immer wichtiger bei älterer Software :)

    Suche: SGI Indigo (gerne IP12), DEC/DIGITAL CRT Monitor und ein VT240 (inkl. Monitor).

  • Ja hatte es kurz bevor die Person mir den Link zukommen hat lassen bereits über die "Suchmaschine" gefunden. Damals war allerdings alles rund um SUN noch nicht wieder verfügbar, wie auch vieles zu anderen, älteren Herstellern und Distributoren. Man sollte von Zeit zu Zeit mal vorbeischauen und den Stand prüfen (lassen). :)

  • Welche Compiler sind eigentlich die richtigen für Solaris 9 auf Sparc?

    Ich würde Studio 12 nehmen. Braucht keine Lizenz und ist die letzte Version die auf Solaris 9 läuft. Studio 11 geht auch, bei noch älteren braucht man Lizenzen.

    Suche: SGI Indigo (gerne IP12), DEC/DIGITAL CRT Monitor und ein VT240 (inkl. Monitor).

  • Der Doku nach ist Studio 11 die letzte, offiziell von Sun unterstützte Ausgabe für Solaris 9

    https://docs.oracle.com/cd/E19…ase_notes.html#SystemReqs

    Ab Studio 12 nur noch Solaris 10 bzw. OpenSolaris.

    Das muss u.U. nicht bedeuten, dass Studio 12 nicht auf Solaris 9 läuft. Ich habe das selbst nicht getestet, da ich Solaris 9 "übersprungen" hatte.


    Btw, die letzte Sun-branded Ausgabe war Studio 12.1. Ab Studio 12.2 war es Oracle-branded.

    https://docs.oracle.com/cd/F24633_01/index.html

  • Die Doku ist da widersprüchlich, an anderen Stellen (https://www.oracle.com/applica…dio-component-matrix.html) findet man die Info dass Studio 12 auf Solaris 9 unterstützt wird, nicht aber die Versionen ab 12u1.


    Ich habe das aber auch nicht selbst getestet. Auf meinen Ultras läuft Solaris 10 mit Studio 12u1, jeweils in der letzten SUN Version. Ich habe früher zwar mal Solaris 9 benutzt, allerdings damals mit GCC.

    Suche: SGI Indigo (gerne IP12), DEC/DIGITAL CRT Monitor und ein VT240 (inkl. Monitor).

  • 384MB ist das Minimum, 512MB sind empfohlenes Minimum. Bei 384MB wirst du im Text-Modus installieren müssen (was nicht weiter schlimm ist.) Worauf würdest du das denn installieren wollen? Eine der schönen Sachen an Solaris 10 ist ZFS, das braucht allerdings ordentlich Speicher.

    Suche: SGI Indigo (gerne IP12), DEC/DIGITAL CRT Monitor und ein VT240 (inkl. Monitor).

  • Theoretisch sollte sich damit auch das Medium V5N1 mit "Sun WorShop for Solaris 1.x" aktivieren lassen, die letzte Sun-Compiler für SunOS 4.1.3 und 4.1.4 auf SPARC. Der Nachweis steht bei mir noch aus. Wird nachgereicht.

    Theoretisch wäre der Nachweis auch interessant (bspw. mittels QEMU, TME), aber praktisch ... so gesehen unnötig, da die FEATURE- bzw. INCREMENT-Zeilen:

    1. Domain-Basiert sind, d.h. "FlexLM" Lic Mgr damit deaktiviert ist, siehe Bild (Lizenz-Hashes entfernt/ausgeblended!)

    2. Minor- und Makro-/Fix-Versionen, laut Aussage Sun, kein erneute Lizenzgenerierung erforderlich werden lassen, siehe generischer Versions-String "x.00"

    Zwei Bilder einer VirtualBox Solaris x86 Instanz mit Infos zu "ProWorks 3.0.1, ProCompiler C/C++" sowie Version integrierten GUI-Builders "ProWorks/Visual".




    Interessant: die Code-Generatoren für x86 ProCompiler wurden scheinbar ursprünglich von MetaWare, ehemaliges Unternehmen hinter "High-C/C++", lizenziert und mindestens in die Produkte "ProCompiler C" und "ProCompiler C++" übernommen. Nur das Compiler-Frontend sowie die ProWorks IDE + Tools für Solaris x86 sind von Sun. Quelle: SunFlash Vol.45 #31 (Sep '92) bzw. Auszug nachstehend. Ob es dabei geblieben ist bis zum fertigen Produkt und allen Nachfolgeprodukten bezogen auf C/C++, k.A. Die Ankündigung erfolgte vor Veröffentlichung des ersten Solaris Release (2.1) für Intel (x86) Plattform in 1993.