Posts by mdx

    Hier sind das DHL Angestellte mit DHL Fahrzeugen. Weiß ich weil einer letztens in das Auto meiner Eltern gefahren ist und wir uns dann unterhalten haben während wir auf die Polizei gewartet haben.

    Ok, Kunststoff reicht mir, da kannst du nicht jede Chemie nehmen, weil die sonst das Plastik angreift. Wenn man jetzt noch wüsste, was das für eine Farbe ist... Lösungsmittelbasiert oder auf Wasserbasis? Sieht das gepinselt oder gesprüht aus? Ist da noch ein Lack drunter, den du erhalten willst? Was du auf jeden Fall mal ausprobieren kannst, was Kunssttoff nicht angreift, wäre Bremsenreiniger, aber der geht vielleicht durch alle Lackschichten durch. Das wird im Modellbau gerne verwendet, um Kunststoffmodelle komplett zu entlacken.

    Vermutlich was auch immer man Anfang der 90er billig im Baumarkt kaufen konnte. Die beiden Streifen vorne sind die Stellen wo weißes Paketband aufgeklebt war um so "Rennstreifen" zu erzeugen. Als ich die entfernt habe, ist die rote Farbe dort mit runter gekommen. Scheint sich also nicht mit dem Kunststoff "verbunden" zu haben.


    Das Gehäuse sollte unter der Farbe einfach nur irgendwie beige sein. Nicht lackiert denke ich? Aber vielleicht kann das jemand mit besser erhaltener Sun 3 bestätigen?


    Bremsenreiniger fürs Fahrrad habe ich. Der ist zumindest so dass er die Bremsklötze nicht angreifen sollte. Kann ich mal an verdeckter Stelle versuchen.

    Aber die lassen sich doch so gut stapeln ::heilig::


    Meine VLC ist gerade aufgebaut. Bei diesem Stapel müssen alle bis auf 1 erstmal noch repariert werden... (Netzteile)

    Ich möchte versuchen die rote Farbe zu entfernen, über Hinweise wie man da rangehen könnte würde ich mich sehr freuen!

    Du meinst von dem roten "Sockel"? Ist das ein Rechner, aus welchem Material ist das Gehäuse?

    Ja, von dem Deckel der Pizzabox. Das ist das einzige "Kunststoff" Teil des Gehäuses. ABS denke ich? Ist nur geraten weil es auf einigen anderen SUN Kunststoff Teilen drauf steht. Sonst habe ich keine Ahnung woran man das erkennt...

    Nicht ganz neu, aber läuft endlich wieder: mein Ferrari (Sun 3/60). Das Teil soll als Ausstellungsstück auf einer Messe gedient haben und wurde zu diesem Zweck hübsch angemalt. :cry2:



    Ich möchte versuchen die rote Farbe zu entfernen, über Hinweise wie man da rangehen könnte würde ich mich sehr freuen!


    Tastaturadapter (type 4/5 an type 3) habe ich am Wochenende gebastelt, P4 cgfour ist eingebaut. Jetzt laufen SunView und OpenWindows auf der 3/60 und ich bin dabei Software zu installieren, angefangen mit GCC damit ich einen ANSI C Compiler habe...

    Ich müsste in meinem Lager noch einen 17" oder 19" rum stehen haben, der übrig ist.

    Muss aber erst noch mal testen, ob er überhaupt noch geht.


    Gruß Konrad

    Das wäre ganz prima wenn du da mal nachsehen würdest :-)


    Danke und viele Grüße

    Malte

    (Bin nicht sicher in welche Kategorie das hier gehört...)


    Gerade bei Ebay Kleinanzeigen gesehen:


    https://www.ebay-kleinanzeigen…echer/1335805346-228-7619


    Die sollen funktionieren aber seit Jahren nicht gelaufen sein. Meiner Erfahrung mit SUN Lunchboxen nach müssen hier *immer* die Kondensatoren des Netzteils getauscht werden. Ich habe keine einzige mehr bei der ich das noch nicht machen musste.


    Wer die Sachen abholen möchte und behalten/reparieren, gerne. Ansonsten übernehme ich auch gerne Versandkosten wenn sie jemand abholen und mir zuschicken mag :-)

    Vielen Dank für die Angebote! Ich suche allerdings wirklich nur nach einem (oder mehreren) Sun Monitor(en). Monitore die funktionieren an den Suns habe ich, hätte aber gerne was originales :-)


    Auf der Arbeit hatte ich früher mal einen GDM-20D11, der würde gut passen für meine SparcStation 5/20 oder Ultra 2 (oder GDM-20D10, GDM-20E20, etc). Aber auch kleinere gingen (19,17,16 zoll Modelle), die würde ich dann eher an einer Lunchbox betreiben. Und auch für eine Sun 3/60 könnte ich noch einen Farbmonitor brauchen.

    Viel verlangen für Geräte die im ordentlichen Zustand sind ist ja noch das eine (und ja, mir ist der Laden auch zu teuer), aber dann für so einen verbastelten Mist??

    Solange es Menschen gibt, die für sowas den geforderten Preis bezahlen, wird es auch solche Angebote geben. Und, wie ja wohl mittlerweile unbestritten sein dürfte: der "Wert" eines Gerätes für einen Interessenten oder Käufer hängt immer von *dessen* individuellen Präferenzen und Befindlichkeiten ab. Was DIR missfällt oder nichtmal ein Schulterzucken wert ist, ist für einen ANDEREN vielleicht ein langgesuchter Traum oder der heilige Gral... oder ein interessantes Schaustück wenigstens, das DEMJENIGEN das geforderte Geld dann halt wert ist. Ich selbst finde (persönliche Meinung!) die Preise des genannten Anbieters auch sehr ambitioniert und würde dort wohl nie etwas kaufen, aber das muss letztlich jeder mit sich selbst ausmachen...

    Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, das ist schon ganz richtig so und darüber rege ich mich sicher nicht auf. Und wenn der angesetzte Preis zu hoch ist, dann bleibt das Angebot halt lange bestehen (wie hier der Fall.) Ich wollte hier eher die zerstörerische Art der Bastelei kritisieren.

    Moin,


    ich habe hier zwar jede Menge SUNs, aber leider keinen (original SUN) Monitor. Deswegen bin ich auf der Suche :-)


    Viele Grüße

    Malte

    Inzwischen habe ich einen Terminator bekommen und damit läuft dann auch die interne Festplatte:



    Keine Ahnung was der Boot Fehler bedeutet. Ich werde mal eine andere Festplatte einbauen und mich an einer frischen VMS Installation versuchen.

    Na ja, es verschwindet nicht nur der Speicherfehler - es sieht eher so aus, als würde der Test gar nicht bis zum Memory kommen. Da sollten ja vmtl. normalerweise alle relevanten Geräte von oben nach unten aufgezählt werden, weil die Maschine einfach immer in der gleichen Reihenfolge die eingebauten Sachen abfragt und testet - wie so ein POST bei PCs, nur mit dem Unterschied, daß Du hier eine Anzeige bekommst. In Deiner Ausgabe kommen da jetzt aber nur die "Geräte" E, D und C.

    Der Test läuft schon komplett durch, nur das ?B fehlt jetzt. Als erstes sollte man mal in die gespeicherte Config schauen und auf der Console sich mal die devices anzeigen lassen.


    Also du meinst ein test 50 und show dev oder gibt es da noch was anderes? Inwiefern wird denn hier Konfiguration gespeichert? Evt muss ich wohl doch mal eine neue Batterie besorgen, nur falls das fehlen evt doch irgendwelche Nebenwirkungen hat?

    Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber deine Annahmen stimmen so nicht. Es werden zuerst alle tests ausgeführt (Zeile 3 meines codes, das ist die Auflistung und die test werden alle ausgeführt), dann nur die bei denen Fehler (leichte mit ? bzw schwere mit ??) gefunden wurden aufgelistet. Die leichten Fehler E und D hängen mit der fehlenden Batterie (habe ich ausgebaut) zusammen und können getrost ignoriert werden.


    Der Fehler 4001 bei den seriellen Anschlüssen ist im Handbuch erklärt: der wird immer angezeigt wenn man über serielle Konsole verbindet und keine Tastatur/Maus angeschlossen ist. Kann auch ignoriert werden. Ein test C wiederholt nur den Test vom Start und führt wieder zur gleichen Ausgabe.


    Der Bildschirm auf dem alle Geräte aufgeführt werden ist die Ausgabe von test 50 und wird beim normalen Start nicht angezeigt. Ein normaler Start sieht aus wie auf dem Bild in Post #11. Nur dass ich eben alle leichten Fehler verstehe (und weiß dass ich sie ignorieren kann), außer eben den Speicher-Fehler. Und bisher habe ich auch noch keine Erklärung dafür gefunden.


    Der Fehler für B ist nicht nur der Hinweis auf eine RAM Erweiterung, der wird nämlich auf meiner 2en VAXstation nicht angezeigt (trotz RAM Erweiterungsmodul), aber danke, das wäre durchaus eine Möglichkeit gewesen! Wobei die andere RAM-Erweiterung original DEC ist, also vielleicht ist doch was dran? Die die (evt) Probleme macht ist eine Clearpoint DCME-M31/16MB. Es gibt darauf einige Jumper, leider finde ich aber keine Dokumentation dazu. Falls jemand was dazu weiß würde mir das evt auch weiterhelfen!


    Ich glaube übrigens, dass mein Ansatz einfach mal Speicher auszubauen und zu sehen ob der Fehler verschwindet ganz gut ist. Als nächstes werde ich die Speichererweiterung aus meiner zweiten VAXstation hier einbauen und sehen ob die funktioniert. Wenn ja, dann behaupte ich mal dass der Fehler mit dem Erweiterungsmodul zusammenhängt. Falls nein, dann ist vielleicht doch etwas am Mainboard defekt. Und ich passe auf dass ich mein Bier nicht reinkippe, zu dem Zweck gibts bei uns in Bochum beim Fiege den schönen Bügelverschluss :-)


    Und vielleicht ist es ja auch kein Fehler, sondern nur eine reiner Hinweis (wie mit der Tastatur), aber mich wundert halt nur dass ich dazu nichts finde!


    Was hast du denn für Upgrade Büchlein? Das würde mich ja interessieren. Ich habe das Owners Manual und Maintenance Manual zur VS3100 M30 durch und bisher nichts zu meinem Fehler gefunden.

    Ich habe jetzt gerade mal ein paar Sachen getestet. Ein test B liefert nur die gleiche B... Ausgabe wie schon beim start. Der System Exerciser zeigt keine Speicher-Fehler. Ich weiß nicht wie lange man den laufen lassen muss?



    Dann habe ich mal versucht eine NetBSD 1.5 VAX boot floppy zu starten:



    Ich bin nicht sicher ob ich was falsch gemacht habe, evt mit der Diskette (oder dem Image) was nicht stimmt, oder mit dem Laufwerk? Dann habe ich mal den System Exerciser das Laufwerk testen lassen. Es wurden hier zumindest mal keine Fehler angezeigt. Ich habe gelesen es sollte eine spezielle Test-Diskette geben und nur mit der sollte ein Schreibtest durchgeführt werden? Auf dem ersten Screenshot die F000.0001 bedeuten wohl auch dass der nicht durchgeführt wurde; habe den Test dann länger laufen lassen und dann hat sich die Ausgabe doch noch auf 2000.0001 geändert.



    Jetzt habe ich dann noch das Gerät wieder zerlegt und mal nur das Mainboard gestartet. Damit sieht die Start-Ausgabe dann so aus:



    Also zumindest verschindet der Speicher-"Fehler" ohne Erweiterungsmodul. D.h. der Fehler ist dann auch nicht der gleiche wie in dem Thread den ich in Post #15 verlinkt hatte.


    Fotos mache ich dann gleich mal, ist ja eh gerade alles zerlegt.

    Recht gut erkannt. Das sind eine SGI Indy, 2xSS20 und dazwischen eine SS1+ (in gelb von der Firma Berthold übermalt), und dann eine Ultra 2. Meinen einzigen SUN Monitor (GDM 20D11) hat schon vor Jahren mal jemand umgerannt, da war nichts mehr zu retten. Seitdem benutze ich Fachbildschirme oder halt serielle Verbindung. Aber ich hätte sehr gerne mal wieder einen ordentlich großen SUN Monitor! Leider mag die immer keiner versenden (und ich habe kein Auto.)


    Die IPC hat ein Cycle upgrade board, ist also heimlich eine SS5 mit 170MHz TurboSPARC :-)

    Ich hätte gerne irgendwann mal ein SUN 411er Gehäuse mit eingebautem CDROM Laufwerk, oder auch ein leeres 411er mit entsprechender Öffnung vorne. Ich habe zwar solche Gehäuse, aber ohne die Aussparung/Öffnung, so dass ich immer diese Konstruktion mit offenem Gehäuse verwenden muss:



    Es käme auch ein Tausch gegen ein geschlossenes 411 Festplattengehäuse in Frage.


    Auch über sonstige (natürlich auch defekte) SUN lunchboxen und pizzaboxen freue ich mich immer, aber da bin ich sicher nicht der einzige hier :-)


    Vielen Dank für deine Kommentare, ich werde da heute Abend (hoffentlich) mal ein paar sachen testen und Fotos machen.


    Also beim start wird u.a. diese Zeile gezeigt:


    Code
    1. ?  B  0010  0014.0081


    Ich dachte dass test B nur den memory test vom start wiederholt, oder wird da noch mehr getestet? Ich werde das mal ausführen und auch auf diesem board mal den system exerciser laufen lassen.


    Gebootet habe ich bisher noch nichts. Ich werde mal ne alte NetBSD boot floppy testen.


    Der von dir angesprochene Netzwerkfehler ist auf dem test 50 foto drauf (letzte Zeile), für das vorherige Bild vom Startbildschirm (post #11) hatte ich den schon behoben (T-Stück und 2 Abschlusswiderstände auf BNC.) Ansonsten gab es laut Anleitung wie du schon meintest von DEC für AUI einen Loopback Aufsatz. Man brauch aber nur eines von beiden.

    Ich hatte schon vergessen dass ich tatsächlich ein evt relevantes Ergebnis bei meiner Suche gefunden hatte: http://www.vcfed.org/forum/archive/index.php/t-41704.html . Ich werde wohl mal Mainboard ohne Speichererweiterung bzw die Speichererweiterung mit einem anderen Mainboard testen. In dem verlinkten Thread hatte das Mainboard schaden durch ausgelaufene Batterie erlitten. Bei mir habe ich das auf den ersten Blick nicht feststellen können als ich die Batterie ausgebaut habe.


    Ich habe keine Erfahrung mit VAXstations bisher und aus der Maintenance Manual werde ich nicht 100% schlau, das nur vorweg. Aber ich hatte das so verstanden dass wenn kein Fehler vorliegt hier 0014.0001 stehen sollte, und der status 0081 eben auf irgendein Problem hindeutet. Explizit steht aber in der Maintenance Manual nichts zu diesem status code und auch Google hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Meine 2e VS3100/M30 zeigt eben auch kein "? B" an und bei "test 50" ein "MEM 0008.0001", also alles in Ordnung.


    Die M30 haben keine Speicherbänke mit Modulen sondern 4MB "onboard" und dann eine Erweiterungskarte (und bei einigen lässt sich auf der dann noch eine weitere aufstecken.)


    Ich würde mich ja freuen wenn das ganze kein Fehler ist :-) Vielleicht weiß ja hier jemand was status 0081 bedeutet? In der Maintenance Manual steht halt auch dass bei einem Fehler zwei 8-stellige Zahlen in der Ausgabe von "test 50" unter der "MEM" Zeile stehen sollten, hier steht allerdings nur eine.



    edit: Mit Maintenance Manual meine ich EK-285AA-MG-001, also das hier: https://vaxstuff.files.wordpre…100-maintenance-guide.pdf

    Bzgl. Netzteil sind es bei der fast immer die Elkos. Manchmal Zucken die Lüfter noch kurz und manchmal starten die bei Wärme.


    Es müssen alle der orangen/roten getauscht werden. Andere Hersteller hatte ich bisher noch nicht.


    Ich habe mein Netzteil inzwischen "repariert": ich habe es zerlegt und dabei unter der Platine eingeklemmt eine Schraube gefunden. Zum Glück hat sie keinen bleibenden Schaden angerichtet und das Netzteil funktioniert jetzt wieder...


    Leider hat das Gerät wohl einen Memory-Fehler :-( Mal sehen was sich da machen lässt.


    Was ist denn das für eine SCSI-Variante? LVD, HVD, ...?


    Würdest Du auch einen Terminator von IBM oder Amphenol akzeptieren? Habe diverse Typen da.


    Das ist SCSI-1 SE! Aber extern eben mit 68-poligem männlichen Anschluss. Von DEC gibt es dafür diesen SCSI Terminator oder ein Kabel von 68F auf 50 poligen Centronics Stecker (Belegung habe ich inzwischen hier gefunden: http://www.vanade.com/~blc/DS3100/pinouts.html#extscsi ). Terminatoren habe ich hier genügend rumliegen, aber das hilft leider nicht weiter.

    Achja, hier habe ich noch ein paar Bilderschirm-Fotos hochgeladen: https://imgur.com/a/UVNI8rj (leider keine sehr gute Qualität.)

    Fotos bitte hier im Forum hochladen, damit die auch dauerhaft aus dem Beitrag erreichbar bleiben. Danke!

    Ok, hier die Fotos.



    Erster Bootvorgang.



    Configuration.



    Erneutes booten, jetzt mit Netwerk (BNC) Terminierung durch T-Stück und 2x 50 Ohm Widerstand.



    Selbst-Test (system exerciser.)

    Wenn ich nach der Nummer suche, finde ich einen Terminator mit gewöhnlichem 68pol Wide SCSI Stecker.

    Auf alle Fälle wird das Teil bei ebay angeboten. Ich habe aber den Eindruck, daß das nichts spezielles ist.

    Die VAXstation 3100 M30 hat zwar einen 68-poligen Anschluss, dass ist aber ein spezieller von DEC und eben kein standard wide SCSI.


    edit: Bei Ebay gibts das Teil in den USA für 20$ + 20$ Versand nach DE. Wenn ich vorher nichts finde, besorge ich mir wenn ich im April das nächste mal dort bin einen. 40$ ist mir bisher noch zu teuer dafür.

    Achja, hier habe ich noch ein paar Bilderschirm-Fotos hochgeladen: https://imgur.com/a/UVNI8rj (leider keine sehr gute Qualität.)


    Bis auf das Problem mit der SCSI Terminierung scheint alles zu laufen bei dieser einen VAXstation. Es ist eine Festplatte eingebaut, die wird aber nicht angezeigt. Ich werde nachher mal versuchen von Diskette zu booten.


    Mein 2es Exemplar hat leider ein defektes Netzteil. Gibt es hier typische Fehler? Ich würde ohne bisher etwas geprüft zu haben mal auf die beiden sehr dicken Kondensatoren tippen. Aber zumindest ist nichts ausgelaufen und auch sonst sehe ich erstmal kein offensichtliches Problem.

    Moin,


    ich habe hier 2 VAXstation 3100 M30 rumstehen mit jeweils SCSI-1 / ST-506 board, leider ohne die SCSI terminatoren für den externen SCSI Anschluss (DEC P/N 12-29635-01). Hat hier vielleicht jemand einen Tipp wo man die einigermaßen günstig her bekommt? Oder zumindest vielleicht die pinouts für den Anschluss, damit ich evt selbst einen basteln könnte?


    Bin für alle Hinweise dankbar!


    PS: Vielen Dank für die Aufnahme im Forum :-)