Posts by mdx

    Hi Ulli!


    Vielen Dank, das ist ja eine sehr schöne Sammlung! :)


    Ich lade das was ich so finde normalerweise im Internet Archive hoch in der Hoffnung dass es dort erhalten bleibt. Wenn es was passendes für diese Sammlung gibt mache ich dich gerne darauf aufmerksam!


    Ich habe 2 VAXstation 2000 auf denen MicroVMS 4.7 läuft. Eine VAXstation II hätte ich auch gerne mal, ist aber bisher nichts geworden. Ansonsten habe ich ein paar neuere VAXstations aus den 3100 und 4000er Serien, wobei ich die 4000er wohl irgendwann abgeben würde weil mich die älteren einfach mehr interessieren.


    Falls jemand da mal was findet bin ich immer noch auf der Suche nach den VAX Software Engineering Tools für VMS 4.x. VAXSET v8.0 für VMS 5.x habe ich gefunden (auf AD-CONDIST 1989-07 AG-NH36B-RE, siehe archive.org). Version 7.0 oder früher dürfte es nur auf Band gegeben haben, mal sehen ob das irgendwann noch bei jemandem auftaucht... (MMS und CMS hatte ich schon und sind ja bei dir in der Sammlung auch dabei. Besonders der LSE wäre aber noch interessant zu haben!)


    Ich schreibe dir wegen der Suns nachher mal. Prinzipiell habe ich da immer Interesse, kommt aber drauf an was genau und wo.


    Viele Grüße

    Malte

    Danke für den Link, sehr interessant, aber ich denke, dass es noch zu früh ist, das Ding wurde nur an Apples und am Amiga 500 erfolgreich getestet, dort noch nicht mal unter Angabe des Controller-Typs.

    Ja, es ist relativ früh. Das ist aber ein community Projekt ohne finanziellem Interesse der Entwickler bei dem man halt durch testen mithelfen kann. Bisher ist das sicher noch nicht so ausgereift wie ein SCSI2SD.


    iJol Ich bin im Moment nicht im Lande und es wird etwas dauern bis ich selber testen kann (bis dahin bin ich sehr gespannt was deleted_03_24 herausfindet). Aber vielen Dank für das Angebot!

    Danke für den Bericht!


    Hat hier jemand persönliche Erfahrung mit BlueSCSI in SPARCstations? Ich habe auf github gelesen dass jemand Probleme in eine SPARCstation 5 hatte. Von BlueSCSI Seiten wurde mir auf Nachfrage mitgeteilt dass ein BlueSCSI erfolgreich in eine SPARCstation 1 eingesetzt wurde.

    Erstes update zur Bestellung: ich habe eben per E-Mail von yoycart die Frage bekommen welches Display ich denn gerne hätte mit der bitte Fotos zu schicken... Mein Vertrauen ist jetzt nicht gerade gestiegen ;)


    Ich habe Bilder geschickt und nochmal die diversen Modelnummern genannt. Mal sehen was passiert.

    Ein verspätetes Update dazu: nach einigem Warten hatte ich nochmal nachgehakt. Die haben sich nie zurückgemeldet, allerdings mein Geld ohne Kommentar erstattet.


    War also leider nichts und ich muss weiter suchen.

    Rein prinzipiell ist aber so eine { } als Trenner formal schon irgendwie besser.

    Meinst du? Aber warum denn?


    Syntax gibts hier: https://docs.python.org/3/reference/grammar.html


    Warum geht denn keine Vermischung von Formattierung und Semantik? Mein Punkt war ja gerade dass wir die Formattierung sowieso so machen und dann evt. } und end Anweisungen nur für den Compiler machen. Warum also nicht gleich den Compiler schlau genug machen Code-Blöcke genau wie wir anhand der Einrückung zu erkennen?


    Ich bin ja gar kein begeisterter Python-Anhänger sondern muss das halt verwenden und kann mich auch ganz gut damit abfinden. Ich merke nur immer wieder dass viele (gerade aus dem Informatik-Bereich ist mein Eindruck) eine starke Ablehnung dageben haben und versuche zu verstehen warum. Also ob es dafür gute sachliche Gründe gibt oder ob es nur die allgemeine Skepsis gegenüber "neuem" ist ;)

    Ich verstehe immer nicht so richtig was leute gegen das Einrücken bei Python haben... wie rückt ihr denn in anderen Sprachen ein?


    Ich programmiere selbst am liebsten in C (mit embedded Lua falls nützlich) und habe Python vor ein paar Jahren eher widerwillig angefangen. Ich muss aber sagen dass sich mit Python schon ganz gut arbeiten lässt. Und in einigen Bereichen (zB Machine Learning) kommt man sowieso überhaupt nicht darum herum weil Python (+TensorFlow/PyTorch) als Anforderung in 95% der Jobbeschreibungen steht ;)


    Mein Haupt-Kritikpunkt an Python wäre dass es zu einfach ist, bzw. eher dass es Komplexität versteckt. Das erleichtert es Anfängern erstmal den Einstieg zu finden, führt dann aber doch später oft zu Problemen eben weil das tiefere Verständnis fehlt.

    Berthold gelabelt und gelb angemalt. Ich habe sogar passend dazu eine Berthold graystation 12.0 aka SPARCstation 1+. Bin allerdings in nächster Zeit nicht in Deutschland und außerdem hätte ich lieber den Monitor in original Sun design…

    Ich habe mir 2 Kleinigkeiten zugelegt:



    Das eine ist eine Videokonferenz Software mit virtuellem Whiteboard, etc. Das andere ist eine CD mit Fonts und sonstigem "Zubehör" für Suns OpenPrinting Software. Gab es beides auf US eBay und weil ich gerade dort bin habe ich mal zugeschlagen.


    Was das ShowMe genau kann weiß ich noch nicht, das werde ich dann demnächst mal versuchen zu testen. Es liegt leider kein Lizenz-Schlüssel bei, da muss ich mal sehen was sich machen lässt. Der FlexLM Lizenz-Manager ist ein guter bekannter...


    Einen passenden Sun Drucker habe ich und auch die NeWSprint Treiber (gibt es auch hier). Bis ich dazu komme die Sachen zu testen wird es aber etwas dauern.

    Tesseract auf ein Bild anzuwenden um den (englischen) Text zu extrahieren geht ganz einfach mit der Zeile

    Code
    $ tesseract imagename outputbase -l eng

    Ich benutze das regelmäßig so um gescannte Dokumente zu einfachen Text-Dateien umzuwandeln.


    Hier soll aber ja der Text mit ins PDF rein, insofern braucht man sowieso ein anderes Tool dazu (deswegen mein Hinweis auf OCRmyPDF). Oder kann tesseract das selbst auch?

    Ich habe tesseract bisher nur nachträglich auf gescante Bilder angewandt um Text aus gescanntem zu extrahieren. Für die Zwecke hier würde ich es mal mit OCRmyPDF versuchen (das verwendet dann intern tesseract.)

    Sieht nach 501-2325 TGX aus. Kannst du natürlich einfach mal einbauen und im OBP überprüfen.


    Es gab andere Karten mit VGA Anschluss von Drittanbietern, aber diese Variante habe ich noch nicht gesehen.

    Zum Thema X-Windows oder X-Window schrieb Matt Landau (X Consortium release manager) schon 1993:


    Mit anderen Worten: beides gleich falsch oder gleich richtig, wie man so will.


    Heißt also auch das X11 eben nicht nur der Server ist, sondern auch das ganze X Window System, Version 11 bezeichnet.

    Das wird ein 2G Treffen, Niedersachsen plant weitere Begrenzungen erst ab 25 Personen. Ich gehe fest davon aus, dass wir uns wie geplant treffen können.


    EDIT: 25 ist richtig, nicht 15!

    Ich hoffe es sehr. Aber auch in Niedersachsen ist die 4. Welle in vollem Gange und ich wäre nicht überrascht wenn sich bis dahin noch wieder Regeln ändern.

    Malte, ich glaube die 3/60 wäre bei Dir oder einem Fan der 3er besser aufgehoben. Ist nicht mein Fokus und sie ist quasi als „Beigabe“ zur Voyager mit im „Paket“ gewesen. Würde mich freuen, wenn sie aber nicht nur im Regal, bei mir, stehen würde. Soll laufen und kommt mit 12MB RAM. Die Original Solaris 2.6 SRC CD‘s sind auch eher was für Deine Sammlung

    Ich würde Dir ja empfehlen selber Fan zu werden ;) In dem Fall könnte ich dir auch mit ein Paar Adaptern und was man so braucht aushelfen. Und ein frame buffer müsste bei den Sachen aus Berlin dabei sein damit du nicht nur mit Terminal daran arbeiten kannst.


    Aber wenn Du entscheidest dass Du sie nicht behalten möchtest, dann habe ich natürlich sehr großes Interesse daran! Ein schönes 3/60 Gehäuse habe ich noch nicht. Kam die dann auch von Walter? Der hat(te) ja ein paar mehr davon.


    Die Solaris 2.6 source CDs würden mich auch interessieren! Die gibt es zwar online, aber original Medien sind immer schön.


    Und wenn du bei Gelegenheit mal Deine Voyager hier vorstellen würdest, das würde mich auch freuen :)


    Meine Voyager Geschichte: Ich bin mal vor ein paar Jahren für eine Voyager 4 Stunden durch die Gegend gefahren nur um am Ende festzustellen dass die (anders als am Telefon beschrieben) doch defekt war. Der Verkäufer war selbst nicht anwesend sondern nur seine Frau, und die meinte ihr Mann ließe ausrichten dass der Preis Festpreis sei. Also musste ich dann ohne Voyager wieder abreisen ::cry::

    Ich habe ein paar neue Erkenntnisse zum Thema save/resume die ich hier festhalten möchte.


    Wichtig dabei sind erstmal:

    1) Es geht um das Tadpole-eigene save/resume Verfahren für Solaris 1.x und Solaris 2.x vor 2.6 wobei der gesamte Arbeitsspeicher in Partition e / slice 4 geschrieben wird. Ab 2.6 gab es ein anderes Verfahren von Sun selbst.

    2) Die Partition e muss exakt die gleiche Größe haben wie der Arbeitsspeicher.

    3) Save/resume verweigert den Dienst wenn externe Laufwerke angeschlossen sind. Ein CD Laufwerk auf SCSI id 6 verhindert den save Vorgang und muss *vor dem booten* ausgeschaltet werden.


    Jetzt zu meinen Tests. Ich habe auf verschiedenen Festplatten jeweils eine minimale Solaris 1.1.2-A.3 Installation durchgeführt und dann das System mit abgeschaltetem CD Laufwerk gestartet.


    Save/resume funktioniert mit einer Toshiba MK2428FB 520MB SCSI Festplatte aber nicht mit einer IBM DPRS-21215 1.2GB SCSI Festplatte. Das sind die einzigen beiden Typen 2.5" SCSI Festplatten die ich hier habe.


    Dann habe ich zwei verschiedene 2.5" SCSI Adapter getestet: den oben schon genannten Stratos SCSI-CF Adapter und einen ADTX SCSI-IDE Adapter. In beiden Fällen funktioniert save/resume nicht.


    So weit, so schlecht. Weitere 2.5" SCSI Platten habe ich nicht.


    Und jetzt die gute Nachricht: save/resume funktioniert mit einem SCSI2SD v5.0a von itead im externen SUN 411 Festplattengehäuse eingestellt auf eine Festplatte mit SCSI id 3 (das ist die default id für den internen Laufwerksschacht). Ansich ist das erstmal nicht so nützlich weil ich ja dieses SCSI Gehäuse nicht immer mit dem Laptop rumschleppen will, aber es gibt mir die Hoffnung dass auch ein 2.5" SCSI2SD (Powerbook Version) funktionieren könnte. Und der sollte dann in den Festplatten-Käfig und damit in den Einbauschacht passen.


    Falls save/resume nicht automatisch aktiviert ist, muss der Befehl enable_saveresume /dev/sd0e ausgeführt werden und anschließend das SPARCbook ohne externe Laufwerke neu gestartet werden. Danach sollte es sich mit dem Befehl save bzw. der Tastenkombination Break+O in den Winterschlaf (hibernate / save to disk) versetzen lassen. Ich hänge meine SCSI2SD Konfiguration an: scsi2sd.txt. Wichtig scheint eigentlich nur die Änderung der heads auf 64 da der SunOS 4.x format Befehl nicht mit mehr zurechtkommt. (Deaktivierte Festplatte mit der SCSI id 0 bitte ignorieren, die ist für einen anderen Rechner. Beide möglichen Einstellungen mit der SCSI id 3 funktionieren bei mir.)

    Durch normales Glas geht doch schon kaum UV durch. Durch das Dickere erst recht nicht - glaube ich.

    Dass kommt sowohl auf die Art Glas als auch auf die Art UV Strahlen an.


    Z.B. lässt gewöhnliches Glas was man so zuhause im Fenster hat zwar kaum UV-B durch, wohl aber den großteil der UV-A Strahlen. Du wirst also nicht braun, aber die Haut altert trotzdem. Und wenn du eine Sonnenallergie hast reicht der Schutz auch nicht.

    MiNT ist gut und man fühlt sich schon recht unixig damit - es ist aber auch etwas gewöhnungsbedürftig weil es unten drunter doch etwas anders funktioniert. Das Atari System-V-Unix für den TT wird nicht darauf laufen, weil es z.B. keine IDE-Laufwerke unterstützt. Auch z.B. ein Debian-Linux wird auf einem Falcon mit (mehr oder weniger) Serienausstatung keinen Spaß machen, da braucht man eine Turbokarte und mehr RAM (X-Window sollte man unter 128 MB RAM eher nicht ausprobieren...).


    Man sollte aber mit dem Falcon das machen, was er am Besten kann, Multimedia und Zocken, und zwar Sachen die speziell für den Falcon gemacht wurden, welche die speziellen Auflösungen, den Falcon-Sound und den DSP zum Kochen bringen.


    Für echte Unix/Linuxe sollte man IMHO einen leistungsfähigeren PC benutzen, oder ein RaPi oder sowas.

    Danke, das MiNT klingt sehr interessant! Das Debian läuft war mir nicht klar, und NetBSD auch habe ich gelernt. Hätte ich mir auch denken können mit der 68030.


    Für ein zeitgemäßes X11 reichen die maximal 14mb des Falcon locker (auf meiner Sun 3/80 mit 68030 und 16MB läuft X11 perfekt, auch mit 4MB geht es.) Auf die Idee ein aktuelles Xorg zu versuchen wäre ich auch nicht gekommen :)


    Ich hoffe der Falcon landet bei jemandem der den gut zu nutzen weiß, ich bleibe bei meinen Workstations ;)

    Ich hab noch älteren Siemens Notebooks die Displays durch elko Tausch wiederbeleben können.

    Das waren smd-elkos und bei einigen auch Tantal-smd.

    Ich sehe bei dir da rechts oben auch vier schwarze Tantals?

    Ja, die Kondensatoren sind ausgelaufen und müssten normalweise getauscht werden, allerdings hat dieses Display auch unabhängig davon einen Schaden. Als ich das ThinkPad bekommen habe war es so dass das Display beim einschalten aussah als wäre es vom Blitz getroffen worden. Man kann das in den Fotos nur ganz leicht rechts oben in der Ecke erkennen.

    Erstes update zur Bestellung: ich habe eben per E-Mail von yoycart die Frage bekommen welches Display ich denn gerne hätte mit der bitte Fotos zu schicken... Mein Vertrauen ist jetzt nicht gerade gestiegen ;)


    Ich habe Bilder geschickt und nochmal die diversen Modelnummern genannt. Mal sehen was passiert.

    Ich habe da gerade mal ein Exemplar bestellt und hoffe dass das auch irgendwann hier ankommt. Wäre ja sehr schön wenn das ThinkPad damit wieder läuft! Jedenfalls ist mir der Versuch die 30€ inkl. Versand wert!