Magazin-Scannen - Wer macht was und in welcher Qualität

  • Hier sollten die Leute, die Magazine für den ftp oder ihr archiv scannen, mitteilen welches Heft genau sie derzeit in Bearbeitung haben, damit keine Doppelscannerei erfolgt.


    Auch könnte man hier die derzeit am besten geeignete Scan-Technik (Art, dpi, etc.) aushandeln und im Hauptthread hier dann ergänzen.

  • Ich scanne derzeit:


    Das Schneider Aktiv Sonderheft 4/87, Farbseiten in 300dpi Farbe, die Textseiten in 600dpi S/W
    Den Rundschlag in 600dpi S/W


    Edit:


    Das Schneider Magazin 05/1988, Farbseiten in 400dpi Farbe, die Textseiten in 600dpi S/W

  • ich nehme mir jetzt mal das Schneider Magazin 05/1988 vor. Scaneinstellungen wie oben...


    Gibt es eigentlich empfohlene Geräte (Einzugsscanner, spezielle Buchscanner) oder Methoden (Trennt ihr die Hefte auf oder blättert ihr um? Irgendwelche Nachbearbeitung? Gute OCR-Programme?) mit denen man schnell und in guter Qualität scannen kann? Da könnte man auch mal "best practices" sammeln.

  • Nein, für CPC_Ler ist da nicht viel. Ich suche hauptsächlich alte Hefte(z.B. CPC Magazin) . Wo kann man die denn anschauen. Ich hatte schon den Tip CPC Wiki.
    Aber habe ich nur Cover gefunden.
    Gruss Amigerix


  • Gibt es eigentlich empfohlene Geräte (Einzugsscanner, spezielle Buchscanner) oder Methoden (Trennt ihr die Hefte auf oder blättert ihr um? Irgendwelche Nachbearbeitung? Gute OCR-Programme?) mit denen man schnell und in guter Qualität scannen kann? Da könnte man auch mal "best practices" sammeln.


    Bisher habe ich immer einen Einzugscanner verwendet, aber zu Hause steht noch ein DIN A4 Scanner (ähnlich dem DNT Viewscan USB) herum, allerdings habe ich den aus Zeitgründen bisher noch nicht getestet. Ich trenne auch nichts auf (bringe ich einfach nicht über's Herz :D). Ausserdem wollte ich auch nochmal testen, meine HD Webcam zum "Scannen" zu verwenden. Das machen wohl mittlerweile auch schon viele und mit entsprechender Ausleuchtung geht das dann auch schneller, da man nur blättern und auslösen muss. So viel Aufwand wie beim DIY Bookscanner wollte ich aber nicht betreiben :).
    Zur Nachbearbeitung der Scans verwende ich dann Scan Tailor. Der Vorteil ist dabei, dass man selbst schief eingescannte Seiten wieder gerade rücken kann. Ich kann das Programm jedenfalls beim Scannen sehr empfehlen.

  • Blöde Frage am Rande. Geht das mit einer guten Kamera nicht auch mit photografieren. Oder ist das zu aufwendig,bzw. siehe vorne. Habe so neulich DIA's abgeknipst
    Gruss Amigerix

  • Blöde Frage am Rande. Geht das mit einer guten Kamera nicht auch mit photografieren. Oder ist das zu aufwendig,bzw. siehe vorne. Habe so neulich DIA's abgeknipst
    Gruss Amigerix


    Prinzipiell geht das schon mit einer 4 Megapixelkamera. Du brauchst nur ordentlich Licht und die Sensorebene muss parallel zum Papirr sein. Ohne Staiv kriegst du Trapezverzerrungen. Ausserdem muss die Vorlage wirklich plan liegen. Sonst gibts bei dem geringen Abstand immer Tiefenunschärfen. Ich habs mal eine Zeit probiert. Jetzt scanne ich wieder,das ist unkomplizierter.


    Gruss- Georg B. aus H.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ohne Staiv kriegst du Trapezverzerrungen.


    Trapez kann man ja noch einigermaßen automatisiert korrigieren. Aber was ist mit den Abbildungsfehlern der Linse, die je nach Objektivqualität mehr oder weniger stark ausgeprägt sind? Ich bin nach ein paar Versuchen mit Fotografieren wieder zum gewöhnlichen Scannen übergegangen.


    Im Moment scanne ich die Magazine mit einem Flachbettscanner, immer eine A3-Seite auf einmal, die dann automatisch in zwei A4-Seiten geteilt wird. Je nach Heft hat man dann natürlich in der Mitte Knicke drin, daher hab ich schon mal über einen richtigen Buchscanner - vielleicht so etwas hier http://www.amazon.de/PLUSTEK-OpticBook-3800-Buchscanner-TWAIN-kompatibel/dp/B0052WE4XA/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1331891172&sr=8-2 nachgedacht.

  • Btw, falls ihr die Ergebnisse in PDF umwandelt: Bitte auch kurz noch ein OCR Programm drüberlaufen lassen, dass den Text im Hintergrund abspeichert (gescannte Seiten werden angezeigt). Damit wird das PDF dann durchsuchbar. Braucht ja nicht alles Korrektur gelesen werden, nur Hauptsache es ist mit drin.

  • Hallo, hat da evtl. auch jemand das CPC Magazin 8/86 im Fundus. Dort soll eine RS232 Schnittstelle zum Nachbau beschrieben sein. Evtl. kann mir ja jemand nur die entsprechenden Seiten einscannen. Es soll ja immer wieder solche Überraschungen geben. Bis bald Amigerix

  • Ftp.cpcszene.de


    Auch ein Projekt, das ich gerne abgeben würde. Freiwillige mir Serverbetriebskentniss vor