Posts by 286Micha

    Edit: welches Lämpchen ist denn drin?

    da war eigentlich die "moderne" 5V Glühlampe drinnen..

    habe diese jetzt durch eine weiße LED mit 100 Ohm Vorwiderstand ersetzt:

    +

    ich hatte erst zwei LEDs mit 100Ohm in Reihe, das war zu dunkel... als nur noch 1 LED mit 100 Ohm...

    (jetzt ist es etwas "hell" (wobei das auf dem Foto schlimmer rüber kommt, werde noch mal 200Ohm einbauen)


    Das hält das (bei mir noch) silberne 110 Volt Netzteil tatsächlich eine Weile aus. Innen hat es dann statt 300 Volt DC eben 600 Volt DC. Wenn der Transistor das abkann :)

    ich weiß nicht, ob es an meinem Fehler lag...

    derzeit funktioniert leider der Floppy-Controller noch nicht.. (der braucht bestimmt auch 12V)..


    ich habe mal am internem Stecker (direkt hinter dem Netzteil , OHNE Last gemessen)..

    es kommen nur -11V (anstatt -12V) und -4,7V (anstatt -5V)..

    ich weiß nicht,.. ob es deswegen bei der Floppy daran liegt.. ich werde mal einen eigenen Reparatur Thread zum Apple IIplus machen..


    Apple II Fans gerne mal gucken ;) => Reparatur / Pflege von einem Apple II plus.. funktioniert noch nicht richtig / Floppy Controller etc...


    mfG. Micha

    Ich habe mir einen Apple II plus aus den "USA importiert" (da ich ja auch eine Ii-Plus Tastatur für meinen Apple1 Nachbau benötige)..


    eigentlich schönes Gerät (eigentlich zu schade "zum ausschlachten" (aber ich "leihe" mir ja nur die Tastatur ;) )

    +



    funktioniert.... ich habe ECHT GLÜCK GEHABT,,. denn es ist natürlich ein 110V Gerät, ich hatte extra

    einen 230V /110V auf den Tisch gestellt,.. dann aber AUS VERSEHEN, doch den 110V Kaltgerätestecker in

    die normale 230V Steckdose gesteckt.. (es hat nix geknallt und der Apple IIplus ging normal an..)

    puh... gluck gehabt, dann ist das Schaltnetzteil von Apple ja "großzüglick" ausgelegt...

    (mache ich natürlich nie wieder..).. ab sofort nur noch an 110V..


    die POWER Anzeige ist natürlich defekt.. (auch schon vorher :) ).. was kommt da rein.. ? eine 6V Glühbirne oder so ?

    a, im Vergleich mit der "alten" Platine ist die natürlich nicht ganz so sexy, obwohl zusammengebaut sieht sie schon ganz gut aus:

    stimmt... in "grün" und mit dem "alten" ?? SUB-D25 Stecker sieht es ganz gut aus...

    (verhält sich deine Platine genauso wie die CCC Variante ?)


    die Leiterbahnen würde ich immer "etwas breiter machen",.. ;) die dünnen sehen immer so "modern" aus :D


    bin gespannt,.. woran es beim CCC gehakt hat...

    Was mache ich falsch, was könnte ich noch prüfen / einstellen ?

    hört sich "falscher" COM-Port Beschattung an... ? Fotos ??

    Jumper alle richtig ? (nachmessen ob die Daten weiter ankommen..)


    PS: Ralf ich finde (meistens ;) ) gut was du machst.. aber den CCC "Nachau" (grüne Platine) ;) finde ich einfach "unsexy ;)" :D sorry...

    Toast_r Bei mir funktioniert witzigerweise der BELL-Standard (mit der etwas anderen Frequenz am besten)...

    ich will aber auch den CCITT Standard ordentlich erfüllen..


    ich wollte daher gerne einmal das CCC Modem direkt auch als 2 Draht Modem (NATÜRLICH an die eigene Haustelefonanlage.. nicht Telekom) direkt anschließen...


    ich überlege gerade nur wie ich es am besten verdrahte ?!


    das CCC Modem kann ja nicht selbstständig wählen ??

    hält es selbst die Leitung sobald man es an die Telefonspannung hängt (mit Dauerpiepen) ?

    kann ich dann einfach ein "Impuls-Wahl-Telefon parallel schalten" und dann auflegen, sobald die Mailbox sich meldet ?

    oder sollte ich einen 2fach-Umschalter nutzen... erst die Leitung an ein Telefon.. und sobald die Leitung steht..

    auf das Telefon wechseln ??


    ansonsten muss ich es einfach mal ausprobieren.. danke...

    mfG. Micha

    Cool! Und gleichzeitig auch schade, dass da irgendwas die Zeichen puffert. Für's echte 300 Baud Feeling müssen die Zeichen doch schön geschmeig langsam hintereinander auf dem Bildschirm erscheinen :D

    ja.. das kommt durch Terminal-Programm auf dem "modernen" Laptop (oder der FIFO-Schnittstelle ?)


    => wenn es rund läuft ,.. kommt das CCC Modem per RS232 an den C64 :) und dann werde ich mal sehen...

    da kommt alles schön "Buchstabenweise" ;)

    Hurra... so nun ein erster "echte" DFÜ Test "MIT DEM DATENKLO um die halbe" Welt...


    ich habe die TECS angewählt... (die Box / das Modem dort,.. scheint auch BELL103 und CCITT zu verstehen)

    Hatte vergessen den Schalter "umzulegen"..)


    (ich habe standesgemäß die "Muffen" hinten mit "weißem SPEZIALPapier" von der Rolle "gedämmt..)


    +

    Der Empfang war auch quasi 100% Fehlerfrei (als wirklich mit dem "Lautsprecher" als Mikro wie vom CCC vorgesehen,, hätte ich nie gedacht).


    Mein "Senden" kam zwischendurch schwach und etwas fehlbehaftet durch... muss vielleicht auch mal ein anderes Telefon benutzten...

    ich hatte zuerst mit einem "Gehörlosen-Telefon" und BELL103 getestet... dabei 100% Fehlerfrei... Respekt..

    und der Lautsprecher hat einen etwas du "dicken" Magneten..

    Die F-Tasten, korrekt. ;)

    Kein anderer C64. Es gibt ja kaum welche mit orangen F-Tasten, also hab ich mir ne Tastatur gekauft. :D

    Es gibt ja "drei Varianten" mit orangenen F-Tasten (bzw. "PET" Tastatur vom VC20 geklaut)...

    die mit "eckigem" @ Zeichen,.. und / oder breitem "Q"


    darfst also noch weiter sammeln ;)

    wenn man dann Lautsprecher und Mikrofon koppelt, sollte alles was man sendet, auch zurückkommen.

    ich habe mal alle Frequenzen mit dem Oszi nach gemessen...

    ausserdem habe ich (leider) die beiden kleinen "Schiebe-Schalter" wieder ausgelöten müssen...
    (die sehen zwar sehr schön aus.. aber ich kann damit ja keine Loop-Funktion einstellen)..

    (die ICs raus ziehen und einfach dann "löt-brücken" wollte ich auch nicht ;)


    ABER dabei habe ich eine Stelle entdeckt, wo die Leiterbahnen wirklich seh "nah" sind...

    vielleicht war da bis gerade "vielleicht" (??) eine Verbindung...

    Bildschirmfoto 2022-03-08 um 22.24.49.png

    aber auf jedenfalls... das weitere "HURRA ist da :D :weinen::applaus:":... Lautsprecher auf einander legen klappt schon mal

    (also... Buchstaben Tippen -> also Ton senden, wieder empfangen und auswerten..)



    morgen kommt dann der "finale" analoge 300baud Telefon Test :)

    :doc: Hurra... es lebt und "piept" :) (ich weiß noch nicht genau ob in BELL103 oder CCIT21 "Klangfarbe" :) )


    Toast_r : du hast ja den 7911 Chip... nutzt du trotzdem "nur" 300baud Modus ?

    Daher meine Frage: ich kann es auf deinem ersten Bild nicht genau sehen...


    => wie hast du bitte den Mäuseklavier richtig eingestellt... (ON/OFF) ist dabei ja etwas verwirrend...

    wenn man daneben die Jumper nutzen würde (damit es für mich "klarer" wird :) )

    ist dann bei MC2 NUR eine Brücke (1), und die anderen MC0,1,3=0

    oder umgekehrt ? (also nur MC2 offen, und MC0,MC1,MC3= geschlossen) ?


    ansonsten sehe ich es wahrscheinlich wenn ich das erstmal eine piepende Gegenstelle habe :)


    wau.. die kleinen Lautsprecher-Bister sind tanzschön laut :)

    "Piepen" tut der MOdulator, sobald /RTS am AM79xx low ist.

    ich hatte bisher nur kurz /DTR richtig gebrückt.. dann hat es nicht gepiept..

    aber es wird sicher so sein,,.. das /RTS Gleichzeitig auch noch das richtige Signal braucht...

    wird ja auch im 7910 Ablaufdiagramm gezeigt...


    detlef: "bei echten" Akkustikkoppler pfeife ich zum Test einfach rein.. und dann kommt die Antwort... verwirrt hier leider eher ;)


    und was die Standards CCITT "angeht".. kann man ja sogar beim CCC Akustik-Modem, die Variante prima wählen:

    (und sogar BELL103,.. wie praktisch)

    Laser etched


    Bei Deinen ist die Beschriftung aber kaum zu sehen.

    :) bei mir ist ja auch noch nix drauf... sind noch "blanko" :)


    ich hatte die Hoffnung, dass vielleicht der 3D Drucker ANYCUBIC PRO das schafft,.. ist aber noch "unterwegs"..

    Hallo Toast_r Christian


    ich frage dich mal direkt,.. da du ja weisst, wie sich das "Gerät" richtig verhält :D

    ich habe nun ein passendes Netzteil aufgebaut (+-12V und +-5V liegen sauber an)...


    ich habe das Kabel für den PC (SUB-D9 oder SUB-25) noch nicht angelötet.. daher auch KEINE Handshake Signal vorhanden..!!

    Daher meine Frage: sollte das Gerät sofort los-piepen ? wenn ich es einschalte ? Bei mir leider nicht :(


    ich hatte auch schon mehrere "Modis" probiert... -> es pfeift aber leider nix... (ich hoffe, ich habe keinen Fake-CHip) glaube aber nicht..

    daher zurück zu den Jumpern.. (MC4 ist immer gebrückt (?), wenn Akustik-Koppler-Mods? (also, Nicht direkt an die Telefonleitung angeschlossen)

    und dann die MC0-MC3 Einstellungen (PS: heißt 0= Masse, und 1 = 5V, was ja normal wäre)

    ich hatte schon beides probiert... Jumper (0-3) auf High und auf low.. es pfeift aber nix...


    daher die wichtigste Frage, piept das Teil bei dir auch sofort los, wenn KEIN PC angeschlossen ist ?


    Danke Micha

    Die Diode auf der Lötseite ist natürlich auch eine Lösung. :)

    eigentlich die "Notlösung".. im Nachhinein hätte ich Sie lieber "geknickt" wie bei dir...

    ich möchte es "optisch" ja auch "Nahe" am Original... ;)


    Gerade im Baumarkt mit 3 Buchstaben gewesen...

    die "passenden Muffen" habe ich schon einmal :D



    Nächster Schritt, dass Netzteil und das SUB-D9 oder SUB-D25...

    Endspurt :)


    bei den Potis muss ich noch "tricksen".. habe nur welche mit zu großem Rastermass ,.. für einen Test werden Sie aber reichen...


    ich muss ja aber auch noch das Netzteil mit den die Spannungen aufbauen...



    Uppss.. sorry wir haben uns zwar auch schon öfters persönlich getroffen.. hatte aber durch das "r" irgendwie Pete´r im Kopf :)


    o.k. jau.. dass auch ein Lautsprecher ein Mikrophone sein kann.. wusste ich zwar.. aber dass wirklich

    bei einem Akkustikkoppler "taugt"... ?! ich werde mal die Kapseln bei einem Post AP611-2 nachmessen...


    und bei den Schaltern / Jumpern muss ich mich noch einlesen ??!


    danke VG Micha

    Hallo CCC Fans :)


    mein aktueller Stand...


    Toast_r Peter.. Hast du in de Gummi-Muffe einfach einen 63mm 8Ohm Lautsprecher ?

    und auf der "Mikro"-Seite ?? einfach z.B. das Mikro von einem Post FETAp 611-2 ?

    oder einfach "beides" ?? also die "Hörer-Muschel" und das Mikro von einem wählscheibentelefon ?


    mfG. MIcha

    Wir hatten damals(TM) was mit dem Datenklo gemacht. Beim AM7911er war auch 1200/75 Baud drin - bedauerlicherweise nicht zeitgleich.

    Das Terminalprogramm musste damals die Sende-Baudrate auf 75 Baud setzen wenn man eine Taste gedrückt hatte. Währenddessen war der Empfang natürlich schrott. Ich muss da meinen Kumpel nochmal fragen wie wir es damals gemacht hatten...

    1200/75 ist ja "fast" eher BTX Standard :) ;)


    mit "Akkustikkoppler" ( den Klo Abwasser-Stöpsel) sind die 300baud auch o.k..

    ich will das Dingen mehr als "Show"-Teil haben... z.B. an meinem APPLE1 clone oder KIM1.


    für "echte" Mailbox-Übungen, nutze ich dann doch lieber ein "echten" 2400/9600 oder mehr Modem... :)

    Bei Ebay wird "analoger" Ätzdienst optional mit Bohren angeboten.. (das Bohren war genauso teuer, wie die Platine).

    In der Summe genau 30 Euro. das ist es mir aber (wobei auch maximal,... gerade noch) so wert :)


    * "wenn man bei Ebay "Platinen ätzen" eingibt)

    Danke schufti auch schöne Anleitung und tolle Beschreibung für das "Drumherum"..

    wenn ich das richtig auf die schnelle gelesen habe, schafft das Teil 600baud auch mit dem 7930 aber einiges mehr an Bauteilen..


    ich will es erstmal "Retro-mässig" als Datenklo "Close" bauen :)


    meine Platine ist heute angekommen, fertig gebohrt und beschichtet...