Posts by wizardofOz

    Ich habe DeSegi auf F64 durch einen Deal zum Turbo Chameleon 64 besser kennen gelernt. Da er kleine Besonderheiten aus der Commodorewelt für seine Sammlung sucht, habe ich ihm ein verbasteltes 1570 angeboten. Hat zwei kleine Eigenschaften, die er schön für seine Sammlung fand und bei mir hätte das Laufwerk nur Staub gesammelt.


    Wir haben uns auf ein gegenseitiges Spenden geeignet. Aber so ein geiles MEGA Paket hätte ich dann im Austausch nicht erwartet. Bin immer noch total Happy!


    Bei mir ist Kaufrausch entstanden! Es hat damit angefangen, dass ich den Greaseweasel ausprobieren wollte und dazu auf Amiga Kit gegangen bin.


    Zack, waren auch Memoryerweiterungen für alle meine Geräte gleich mit dem Warenkorb. Plus Knopfzellen, um die aktuellen Memorykarten wieder mit Energie zu versorgen, da die Vartas inzwischen hin sind.


    Weil ich mich so gefreut hatte, gleich noch eine schöne Amigatasse dazu, damit ich daraus den leckeren Kaffee während meinen Bastelstunden genießen kann.


    Ich habe nie verstanden, warum Mindestpreis gemacht wird, aber die Versteigerung dann bei null losgeht.


    Wahrscheinlich ist der Mindestpreis auch 2700 und es soll einfach mal geguckt werden, wie hoch die Bietenden gehen.

    Damals hat ebay eine Einstellungsgebühr erhoben. Nur bei 0 EUR Startpreis war die Einstellungsgebühr auch 0 EUR.


    Mit dem Mindestpreis konnte man die Einstellungsgebühr bei 0 EUR belassen und dennoch vermeiden, dass das Produkt unter einen bestimmten Preis weggeht.


    Aktuell hat ebay aber schon länger die Einstellgebühr bei 0 EUR belassen, daher ist der Mindestpreis eigentlich zur Zeit obsolet.

    Da ist aber ein Denkfehler drin ... wenn man lokal gebraucht aus privater Hand uralten Computerschrott kauft, zahlt man üblicherweise genau keine Mehrwertsteuer. Und das ist eigentlich auch richtig so - sonst wäre es ja eine Transaktionssteuer.

    Warum ist da ein Denkfehler drin?


    Das mit der üblicherweise keine Umsatzsteuer gilt ja nur innerhalb von Deutschland, weil man davon ausgeht, dass damals ja bereits die USt bezahlt wurde. Das wäre dann keine Transaktionssteuer, sondern in diesem Falle eine Doppeltbesteuerung.


    Deshalb kann man gewerblich auch mit gebrauchten Artikel handeln ohne die Umsatzsteuer aufschlagen zu müssen.


    Beim Import geht man üblicherweise davon aus, dass die USt eben auch damals nicht bezahlt wurde, sie wird dann ab Grenzübergang nachträglich berechnet.

    Nicht richtig mein neues Etwas, aber neu zusammengestöpselt :-)



    Meine Frau hatte mir das Tapedeck damals geschenkt, weil ich Daten auf den ZX81 spielen und speichern wollte. Danach lag das Ding ne Weile in der Ecke.


    Jetzt habe ich mit rechnerfreak den HX-20 eingetauscht. Blöderweise war das Microcassetten Deck nach kurzer Zeit hin. Da habe ich mich ans Tapedeck erinnert. Funktioniert super!


    Das CR110 wurde ausdrücklich damit beworben an einen Computer angeschlossen werden zu können. Und erst jetzt habe ich auch die Remote Buchse gesehen, mit dem der Computer das Kassettendeck ansteuern könnte. Der HX-20 hat so eine Remote Buchse.


    Showstopper aktuell ist ein 2,5mm Klinkenkabel mit einer dünnen Ummantelung. Es gibt wohl keine 2,5mm Klinkenkabel dieser Bauart mehr. Es gibt wohl 2,5mm auf 3,5mm Adapter, aber dafür keine 3,5mm auf 2,5mm Adapter. Mist!


    Also wenn jemand in seinem Fundus so ein Kabel hat, wäre das großartig.!

    Wie lang ist den das Ganze mit dem Adapter zusammen? Ich könnte dann mal Maß nehmen, wobei in demTP geht´s schon recht eng zu:grübel:

    Wenn ich nicht gerade alles säuberlich vertäut und den Falcon gerade wieder ordentlich verschraubt hätte ..... angst


    Allerdings ist auch der Platz im Falcon sehr knapp dafür gewesen. Ich musste den Adapter etwas nach unten biegen, damit das Schutzblech sauber montiert werden konnte. Es passten aber nachher zwei Schrauben nicht richtig rein, aber dafür ist jetzt alles schick und sauber verpackt. Es fehlten knapp 2mm.


    Erst zur CC wird er vermutlich wieder aufgeschraubt, weil ich hoffe, dass mir da jemand aus der Reparaturecke mit dem Lüfter helfen kann.

    Delock 91662 Adapter, der zwei CF Karten

    Da Du das Dingen in der Hand hast/hattest :) würde mich Deine Meinung interessieren ob man das Teil in einem Laptop wie dem TP300E einsetzen könnte. Die Sache mit dem Adapter läßt mich allerdings zweifeln...:grübel:

    Hat die Größe eine 2,5" Festplatte. Mit dem Adapter ist das Ding aber leider etwas länger. Kommt also vermutlich auf den Anschluss im TP300E an.


    Ja und die Dokumentation ist nicht zu finden. Ein tolles Gerät, dass der Hersteller selbst wohl für selbsterklärend hält :fp:

    Für mein neues Etwas heute muss ich etwas ausholen ;-)


    Ich habe ja vor einigen Wochen hier im Verein den Falcon von Peter z80.eu gewonnen und bei ihm abgeholt.


    Dankenswerter Weise hat er ihn mit einigem Zubehör aus der Hand gegeben, so dass ich direkt loslegen konnte.


    Das Gerät kam ursprünglich mit dieser Festplatte.

    Die hört sich nicht mehr so frisch an, so dass Peter die Festplatte durch eine moderne Version ersetzt hatte.


    Da war schon einiges drauf, aber es sah nicht so fancy aus, wie auf der alten Festplatte, bspw. fehlten die bunten Icons von einem installierten MultiTOS. Ich liebe bunte Icons :rainbow:


    Magnetische Festplatten?? Ich wollte das System gerne so aufsetzen, dass ich schnell und einfach Daten mit dem PC tauschen könnte. Als Flux den Klassiker organisiert.

    Juppie, da ist er dann endlich angekommen. Schnell die CF mit dem HDDriver partioniert und eine Mischpartion TOS/Windows angelegt. Glücklicherweise lag eine original Lizenz des HDDriver in Version 9.09 in dem Paket bei.


    Datenaustausch funktionierte super. Erste Demos rüber gezogen und auf dem Falcon mit aufgedrehten Boxehn genossen. Sehr cool!


    Oh nein, was aber ist das nach dem erneuten Einschalten des Gerätes? Ich kann von der CF Karte nicht booten. Ein Blick (nach zwei Stunden Suche im Netzt) in den FAQs des HDDrivers sagte mir, dass man nur von einer TOS Partition booten kann, aber nicht von einer TOS/Windows Mischpartition. Verdammt ist mein Versuch einen einfachen Weg für den Datenaustausch mit dem PC gescheitert?


    Nach einigen Recherchen habe ich von diesem kleinen Wunderding erfahren.


    Hier mein neues Etwas!! Ein Delock 91662 Adapter, der zwei CF Karten einmal als Master und einmal als Slave aufnimmt. Dokumentation des Gerätes ist aber mies. Perfekt jetzt kann ich eine CF als Bootmedium und eine als Austauschmedium verwenden. Also nichts wie ans Werk.


    Hat jetzt ein paar Anläufe gebraucht, da ich fast den Anschluss des Adapters kaputt gemacht hatte. Ich hatte nicht gesehen, dass ein Adapter bei liegt den man nutzen muss, damit ein Standard 2,5" IDE Anschluss darauf passt. Ohne diesen Adpater passt der Stecker nicht. Das steht natürlich auch nicht in der nicht vorhandenen Dokumentation.


    Aber nach etwas Fleißarbeit erstrahlt die bunte Farbenpracht.


    Es kam auch gleich der passende Controller für eine Runde Racer 2 mit :sunny:


    ........

    Was ist das eigentlich für ein kleines Ding? Peter sagte was von SD Joystick Adapter???


    Oh..........:fp: Da habe ich ja meine einfachere Möglichkeit einfach Daten zwischen den Falcon und PC tauschen zu können. :D


    Hat auch mehrere Anläufe gebraucht, das kleine Ding in Betrieb zu nehmen. Aber damit kann ich den Falcon jetzt wieder komplett verschrauben, da ich die zweite CF Karte wohl nicht mehr für den Datenaustausch rausnehmen muss.


    Ende gut alles gut.



    Habe auf dieser Reise Einiges gelernt, bspw. das die Hälfte aller Software im Atari TOS Universum NICHT auf dem Falcon läuft. Vor lauter Bomben hatte ich schon fast angenommen ein Kriegsspiel zu zocken. :shit:

    Auch habe ich mehrmals einen halben Herzanfall gehabt als der Falcon nicht mal mehr richtig angehen wollte und nur lustige Klickgeräusche gemacht hatte. Doch schlussendlich war alles kein Problem. Dies war eine sehr interessante Reise.


    Next Stop ist, Drucker anschließen und mir Atari Works einen Brief schreiben, um den dann auszudrucken. Das kleine SCSI +#§$fg*' Ding zum laufen zu bekommen (hat sich bisher erfolgreich widersetzt ohne das ich wüßte warum) und ein CD-ROM Laufwerk anzuschließen.

    Es hat lange gedauert, aber ich habe endlich meine erste langersehnte PCMCIA Soundkarte (ich zähle meinen DELL Audioadapter nicht dazu). Jetzt dank eines Tipps über Yahoo Auctions aus Japan bekommen :-)



    Mit der MCB-3 Box können daran auch andere MIDI Geräte angeschlossen werden. Hier wird der digitale Ton aus der Notebooksoundkarte im Line-In der Box eingespeist, um danach gemixt an die Boxen rauszugehen.


    Hat mich anfang etwas Kopfzerbrechen beschehrt, bis ich rausgefunden habe wie ich eine PCMICA Karte unter DOS in den Betrieb nehmen konnte. Danach erklang süße Musik in meinen Ohren. Jetzt auch bei alten Notebooks.


    Der Toshiba 300CDT hat durch seinen Yamaha Chip zwar schon einen sehr schönen Klang, aber es geht nichts über einen klassischen Midi Synthesizer.


    Vor allem wenn ich jetzt mit meinen Compaq LTE Elite 4/75CX rumdaddeln möchte bekomme ich zumindest coole Musik, bspw. bei Pinball Dreams. Soundeffekt gehen mit der Karte unter DOS leider nicht, sondern nur unter Windows.



    Leider ist meine Suche nach einer PCMCIA Soundkarte die Musik als auch digitalen Sound unter DOS kann bisher erfolglos geblieben. Aber Geduld ist die Tugend hier. Selbst diese SCP-55 hat jetzt über 2 Jahre gebraucht, um bei mir ihren Dienst verrichten zu dürfen.