Posts by tintin

    Also da bin ich wieder. Sorry für die lange Zwischenzeit.


    Ich habe nun das ST Netzteil bekommen, nochmal optisch und technisch verglichen und dann auf die ST4 Halteplatte umgebaut.



    Fazit:

    Das ST Netzteil hat einwandfrei gepasst, auch die Kabellängen waren passend. Umgedreht, also das ST4-Netzteil passt wegen der zu kurzen Kabel an der 230Vac Buchse und am Schalter nicht mehr drauf.

    Natürlich habe ich auch den Lüfter wieder angelötet. Läuft bisher einwandfrei.


     


    Mittlerweile habe ich auch eine Tastatur bekommen, so dass der Mega ST4 nun erstmal komplett ist.

    Die Viking Grafikkarte bleibt erstmal drin und ich versuche mal einen ECL->VGA Adapter zu kriegen.

    Ob ich an dem Rechner noch ein paar Aufrüstungen mache, entscheide ich später.


    Noch was: Das Bild setzt ab und zu aus (schwarz), mal länger, mal kürzer. Ist das ein Problem vom ST4 oder meinem RGB Umschalter?
    Das hat mein A600 oder A1200 auch ab und zu aber wenig. Mein "normaler" 1040ST hat das garnicht.



    Jetzt warten schon zwei "neue" Projekte, ein US SX64 der an 230Vac gebraten wurde :fp:

    und ein noch Schneider EuroPC II der auch noch eine Innensäuberung nach einer Spannungsspeicherinkontinenz braucht. :tp2:

    ..darf man fragen, was du dafür gezahlt hast? ...bei dem Engländer wolltest wohl keines ordern?


    ..naja - 45Pfund.. sind ca. 53€

    20€ Sofortkauf. Wenn das mit dem Netzteil nicht hinhaut, ich habe mehrere 1040er, da ist erstmal nix verloren.

    Den Enländerladen ist noch nicht aus dem Rennen, ich brauche evtl. noch anderes Zeug.

    Kannst ja mal interessehalber einen kleinen und einen mittleren Kondesator auslöten, damit man drunterschauen kann. Wenn die OK sind, sind es die Großen i.a. auch.

    Werde ich machen, weiß nur nicht ob ich heute dazu komme.

    Hallo Beisammen,


    ich habe gestern auf den Flohmarkt einen Atari Mega ST4 erstanden 8-), leider ohne Tastatur :wacko: , aber dafür mit defektem Netzteil:motz:.

    Im Rechner steckt eine Viking Controller Mono Grafikkarte, die einen 9-Poligen Sub-D-Stecker hat.

    Kann ich das Ding für irgendwas brauchen? Ich habe keinen ECL-Bildschirm wie SM 194/195, nur einen Fernseher (Scart, VGA) und einen 15Khz Monitor (Nec MultiSync 1970NX).

    Lohnt sich ein evtl. umständlicher Umbau oder ein Adapter auf VGA?


    Zum Normalbetrieb brauche ich die GraKa wohl nicht? Wozu war die Karte mal bestimmt, CAD oder DTP?

    Erhellt mich doch bitte mal auf. :sunny:


    Ach ja, wenn jemand ein passendes Netzteil oder eine Tastatur übrig hat, bitte auch meilden.
    Danke schon mal


    Viele Grüße aus München

    TinTin

    Jetzt fehlen mir nur noch W98SE Treiber.

    Den PCMCIA Treiber habe ich installieren können,

    Der Wester Digital Grafikkarten Treiber fehlt mir noch. Jetzt geht nur 640x480 bei 16 Farben.

    Wenn jemand von Euch was hat, bitte Info an mich, wenn man den Treiber mit einem anderen Treiber ersetzen kann, wäre ich auch über Infos dankba.




    Leider fehlen am Gehäuse 2 Gummiecken. Ich habe die von Hinten unten genommen, dass man es nicht sieht. Außerdem fehlt mir die Laufwerkklappe. Dafür habe ich eine andere Klappe übrig. Also falls jemand Gummiecken oder die Klappe hat, bitte gebt mir Bescheid!



    Also mal wieder ein Update. Ich habe die Tastatur gepimpt und die Bios Batterie erneuert.


    Ich habe die Idee von Bernhard aufgegriffen, aber keinen Korken benutzt, ich habe ein Moosgummikossen zusammengebaut.
    Also ich habe Moosgummi-Klebeband in mehreren Schichten zusammengeklebt, dabei aber in den ersten Schichten den IC ausgspart um nich unnötig Druck darauf auszuüben. Das 'Kissen" ist so groß, dass es hauptsächlich die Folienkontakte zusammendrückt, die bei geschlossenem Gehäuse auf die Platine drückt. Läuft bisher schon eine Woche lang problemlos und ohne Fehler. Nur der Trackball hackt einwenig, was damit aber nichts zu tun hat.


     




    Die CMOS Baterie habe ich auch ausgetauscht. Die habe ich online gekauft, und hätte laut Verkäufer für den Rechner passen sollen. Hat es auch fast. Die werte waren identisch, nur der Stecker ist um einiges höher, so dass das Netzteil im verbauten Zustand direkt auf den Stecker aufliegt und die Kabel wegdrückt. Das hat mir nicht gefallen, deshalb habe ich den Stecker von der alten Batterie auf die neue angelötet und dann befestigt. Passt also jetzt auch.




    Bei der Gelegenheit hier nochmal ein Blick auf die Platine (ohne Netzteil)




    ...

    Oah, wo soll ich da jetzt nur anfangen.

    Erstmal Danke an alle!


    Im Bios war alles richtig eingestellt. Das mit den vergessenen Biosdaten war nach dem Erststart, da habe ich mich bei Foto vergriffen. Die Pufferbatterie hält ca. 1-2 Tag alle Daten im Bios. Tausch ich aber noch. Da aber eine andere PS/2-Tastatur und Maus am selben Anschluss funktioniert haben, liegt es wohl auch nicht an der Einstellung. Außerdem gibt es im Bios keine Einstellung zur Tastatur oder Maus außer der Num-Taste on/off.


    Erstelle bitte noch weitete die detailreichere Bilder für die Identifizierung,

    vom PG 740 gab es meines Wissens 3 oder 4 differenzierte Hardware Versionen

    Hier ein Blick aufs Bios:




    Mit ein wenig Druck an den richtigen Stellen (ich hatte mir ein passendes gemachtes Stueck einen Korkens auf die Kontaktstreifen...

    Dein Korkentipp war schon mal goldrichtig. Beim Starten leicht auf die Folie drücken und schon geht die Tastatur und der Trackball. Nach einer Weile hat sich die Verbindung dann wieder gelöst und der Rechner piept nur noch. Doch einem Neustart mit Handauflegung hat es wieder funktioniert. Ich werde die Korkenvariante mit Moosgummistreifen auch machen. Ich berichte.


    Die Folientastatur erinnert mich ein bisschen an die aus dem Sinclair Spectrum. Dort sind mehrere Folienlayer übereinander gelegt, die mit Klammern am Gehäuse fixiert und niedergedrückt werden um Kontakt herzustellen.

    Kannst du auch noch Bilder erstellen von der Internen Adaption innerhalb der Tastatur,


    Dies wäre die damalige Ersatzteilnummer der Tastatur

    C79451-A3461-D26

    Ein Blick in die Tastatur findest du im ersten post ein Bild. Oder was soll ich forografieren?


    Mit den Treibern komme ich aufs erste nicht zurecht, ich muss mich nochmal etwas genauer damit auseinandersetzen, die sehen aber nach Win3.1x aus.

    Hallo beisammen,


    ich habe hier einen Siemens PG 740 (486DX100) hier. Das Gerät läuft bis auf die Tastatur soweit gut, nur sind beim Vorgänger keine Windows 98 Treiber installiert worden. Hat jemand von euch einen Link wo ich die Treiber für die Com-Ports, die Grafikkarte und Simatic Net finden kann?



    Simatic NET ist die Schnittstelle zum Programmieradapter, oder?



    Außerdem läuft die „integrierte“ Tastatur/Trackball nicht. Rechner läuft hoch, es leuchtet keine LED, auch nicht die Num-Taste bei Betätigung. Wenn der Rechner hochgefahren ist, reagiert die Tastatur weder auf eine Taste noch über den Trackball. Das Kabel hat einen PS/2 Stecker und laut klingeltest ist es ok.


    Eine andere Tastatur über einen Maus/Tastaturadapter an einem PS/2 Splitt-Adapter funktioniert einwandfrei.

    Was kann ich an der Tastatur machen? Bringt es was, wenn ich nachlöte, oder zerstöre ich damit die Folientastatur endgültig?


       


    Hat jemand Tipps zur Tastatur oder zu den Treibern?


    Danke schon mal.


    Viele Grüße


    Klaus

    Ich habe hier einen PowerPC G4 (Nachtischlampe) den muss ich erst aufbauen. Ich habe hier einen MacBook Air (M1), kann der sowas auch?

    Ich kenn mich halt nicht so wirklich aus.


    Die 10.6.3 habe ich noch und auch probiert, da kommt nur das Verbotsschild und das Windrad, mehr passiert nicht. Mit Ubuntu kam ich bisher am weitesten.


    Wie sehe ich was ich welche Hardware-Version ich genau habe?
    Einen Screenshot vom MemTest habe ich hier.

    1. Drücken Sie den Einschaltknopf und sobald das Startsignal ertönt, drücken Sie die Tastenkombination: Command-Alt-P-R
    2. Halten Sie diese vier Tasten gedrückt, bis der Gong ein zweites Mal ertönt

    Ok, hab ich gemacht.



    Hast Du einen bootfähigen Installatick erstellt? Dies geht so: https://support.apple.com/de-at/HT201372


    Dann steckst Du ihn an den Mac, schaltest diesen ein und hältst option fest. Nun sollte der Stick bei den Verfügbaren Bootmedien aufscheinen.

    Ich habe die Software (Lion) als dmg von Apple geladen und per TransMac bootbar gemacht.

    Eingeschaltet+Option gedrückt gehalten,

    dann kommt Festplattensymbol (siehe oben) und Pfeilsymbol gedrückt

    -> Rechner wurstelt ewig rum und bootet dann neu und endet am Sperrbildschirm (siehe auch oben)


    Mir scheint, dass ich irgendwo was ausgelassen habe.

    So, jetzt hab ich mal rumprobiert.


    Ich hab das Lion von der Apple-Seite runtergeladen und auf nen USB-Stick gebannt.


    Einschalter+Apfel+R -> geht zu Linux über -> auf „Ubuntu“ geklickt startet Ubuntu und landet am Sperrbildschirm des Vorgängers. Habe leider keine Passwörter


     




    Nach Neustart +alt kommt HDD Symbol mit Pfeil -> Drücke auf Pfeil->Rechner macht Neustart und kommt wieder zu „Ubuntu“



    Auf „Erweiterte Optionen für Ubuntu“ -> „Ubuntu mit Linux 1.15.0.-55.generic“ -> Sperrbildschirm



    Auf „Erweiterte Optionen für Ubuntu“ -> „Ubuntu mit Linux 1.15.0.-55.generic (recovery mode)“ ->


    Resume -> unterbricht die Ubuntu installation->Sperrbildschirm


    Clean -> Macht Speicher frei-> wieder zu Menü


    Bei failsafex -> Fehlermeldung (ok) -> unterbricht Ubuntu installation -> nur blinkender Curser -> Nur mit Neustart zu unterbrechen


    Hast du schon mal ein PRAM-Reset gemacht? Mindestens 3 mal Gongen lassen.

    Was hat es mit der PRAM-Reset aufsich? Wie kann ich 3x Gongen lassen? Ewig lange auf den Einschalter bleiben?

    Wenn ich lange auf dem Einschalter bleibe gibt es einen langen gleichbleibenden Ton, erst beim loslassen kommt der Empfangston.



    So, jetzt weiß ich nicht mehr weiter, wie kann ich das System installieren?

    Danke für's Angebot, darauf komme ich vielleicht noch zurück. Ich möchte es aber erstmal selbst veruchen.

    .
    Ich habe ein "Full DVD install for Snow Leopard 10.6.3" auf einen Stick per TransMac migriet und versucht.

    Welches Snow Leopard ist das richtige?


    Dann versuch es mit 10.6.

    Findest Du bestimmt bei Macintoshgarden.

    Dort bin ich fündig geworden.


    Die HD tausche ich noch aus und versuche es nochmal.

    Hallo beisammen,


    ich habe hier ein MAC Mini A1176 mit Netzteil, das ich vom Flohmarkt habe.

    Leider funktioniert das Ding nicht wie vom Käufer versichert, was mir schon klar war, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. :stupid:


    Also, ich habe nur die Apple Tastatur angesteckt, keine weiteren Geräte, außer dem Bildschirm natürlich. Nach den Einschalten kommt der Startton von Apple, der Bildschirm wird nach ca. 6 Sekunden grau (ohne Apfel, ohne Fortschrittsbalken, einfach nur grau) und dann nach ca. 40 Sekunden wieder schwarz. Weiter passiert nichts.



    Ich habe schon alle möglichen Tastenkombis versucht,


    -> Einschalter halten, es kommt ein langer Piepton, dann kommt der Apple Bestätigungston, dann grau


    -> Apple + R Taste beim Einschalten -> Bestätigungston, dann grau


    -> Apple+ Shift beim Einschalten -> Bestätigungston, dann grau


    -> Apple + Alt + F + P beim Einschalten -> Bestätigungston, dann grau




    Boot-DVD habe ich nicht ausprobiert, weil ich erstmal keine habe, im I-Net hat jemand geschrieben, dass der Mac die ansaugt aber nicht wieder hergibt, auch nicht per Einschalter + C


    Hat jemand einen Tipp?



    Danke schon mal.