Reaktivierung IBM Model 5271 mit Monitor 5151

  • Hallo allerseits,



    mein Name ist Bernhard und ich bastle ungemein gerne alles mögliche. Am letzten Wochenende habe ich auf dem Flohmarkt diesen Dinosaurier gefunden und würde ihn gerne in Betrieb nehmen, mich an frühe Zeiten erinnern, sozusagen. Natürlich klappt es nicht wie geplant.
    Zuerst ist mir ein Kondensator im Netzteil abgeraucht, war wirklich übel, aber am nächsten Tag und nach reichlich lüften aber schnell getauscht. An diesen Geräten kann man noch wirklich gut arbeiten.
    Den Monitor angeschlossen gestartet und zuerst gedacht ich bin auf einem Flughafen, man machen die ein Lärm. Respekt.
    Das Display ist dunkel geblieben, erst kam ein langer Ton dann zwei kurze. Nach ca. einer Minute nochmal zwei kurze.
    Zuerst mal, ich gehe davon aus das ich eine Tastatur nicht zwingend brauche. Oder kann es daran liegen?
    Was würdet ihr als nächstes probieren. Ich bin gerade etwas ratlos...


    Gruß, Bernhard


    • Official Post

    In Unkenntnis der Beepcodes erstmal die Standardprozedur:
    Erstmal die Ausgangsspannungen des Netzteils prüfen.
    Wenn der Rechner Piept werden die +5V wohl OK sein, bei den anderen Spannungen könnte aber vielleicht noch was sein.
    Wenn Spannungen OK: Alle Karten bis auf die Grafikkarte raus, und nochmal probieren.
    Läuft der Rechner mit Grafikkarte, die anderen Karten nach und nach rein, bis der Übeltäter gefunden ist.
    Läuft er nicht, wenn möglich die Grafikkarte auch mal in einem anderen Rechner testen.

    • Official Post

    Hi,


    ja da gebe ich Toast_r: auch Recht - am besten ales raus und Stueck fuer Stueck testen. Schau dir auch mal die Elkos/Tantals auf dem Board an...die hauen gerne durch und machen dann auch komische Dinge... falls da welche mit schwarzen Flecken bei sind oder gar "explodierte" erstmal abzwicken und schon rennt der Apparat vlt wieder - 99% Fehlerquelle bei den alten XTs :prof:


    Ansonsten ein echt schoenes Teil :thumbup: Ich liebe ja diese schicken IBMs - laut wie ein Triebwerk (Netzteil + Festplatte) aber zeitlos "schoen" :love:


    Bloss nicht weghauen, auch wenn alle Tests vlt ins Leere gehen sollten...


    Anbei eine nette Seite mit Tips zum IBM (deckt dein Modell 100%ig auch ab) - zu den beep codes: http://www.minuszerodegrees.ne…T%20-%20Some%20errors.htm
    und allgemeine Infos zum System und wie oben, Fehlercodes usw. http://minuszerodegrees.net/51…C/minimum_diag_config.htm


    Gruesse,
    Marcus

  • Was ist das überhaupt für eine Grafikkarte? Ich meine diese kurze Karte ganz außen! Nicht das die VGA macht und der abgebildete Monitor IBM 5151 ( MDA ) kann das nicht darstellen.


    Edit:
    Wenn ich das zweite Foto richtig deute, dann hast du den Monitor an den Terminaladapter angeschlossen und nicht an die Grafikkarte ganz außen.

    Edited once, last by MaTel ().

    • Official Post

    Was ist das überhaupt für eine Grafikkarte? Ich meine diese kurze Karte ganz außen! Nicht das die VGA macht und der abgebildete Monitor IBM 5151 ( MDA ) kann das nicht darstellen.


    Keine Sorge, wenn dem so waere, koennte man den Monitor nicht anschliessen -> VGA andere Pins


    Solche kurzen "Hercules" oder aehnliche Karten waren gar nicht so unueblich..hab ich hier auch schon gehabt bzw. fliegt hier mit Board sogar auch noch rum.


    Interessant waere noch, ob der Monitor beim Einschalten des Rechners leicht knistert? nicht dass der Monitor auch noch was weg hat..alles moeglich.
    Wenns leicht knistert und ggfls. etwas elektrostatisch auf der Roehre kribbelt ist schon mal gecheckt, dass die Roehre heizt :thumbup:


    Gruesse,
    Marcus

    • Official Post

    Es gab früher auch VGA mit 9 Pins.


    Mist... ok, hiessen die nicht dann EGA/CGA und eben 9pins? ;)


    am besten mal ausbauen und kurz ein Foto mit draufsicht - dann ists schnell geklaert.


    Edit: ach warte, auf dem Bild erkennt man ganz klar, der Monitor geht an die lange grosse Karte... sieht aus wie meine in meinem XT und die ist mono/fuer den MDA.
    Die kleine ist bestimmt ne Serielle bzw. parallele, da Port aussen ist laenglich und wenns ne Grafik gewesen waere, dann kommt immer zuerst der kleine port von oben gesehen?


    Trotzdem, einmal raus und Foto machen und wie oben erwaehnt, Stueck fuer Stueck testen :prof:


    Gruesse,
    Marcus

  • Hier schon mal die Bilder.
    was ist das denn für eine Karte mit dem 386 Prozessor? Einen anderen Anschluss für den Monitor gibt es übrigens nicht.
    Und wenn ich alle Karten rausmache habe ich auch keine Verbindung zum Floppy und zur HD. Das teste ich dann mal heute Abend. Fortsetzung folgt.
    Bernhard




    • Official Post

    Huch, was macht denn diese karte da drinnen?
    Mac auch mal ein Bild vom Mainboard ohne die Karten...


    So kannst du das System auch testen - die Frage ist, aendert sich was am beep-Verhalten?


    Gruesse,
    Marcus

  • Hmmm, das was ich für eine Grafikkarte gehalten habe ist gar keine ;)


    stecke bitte die Grafikkarte ganz nach außen und probier es nochmal mit dem hochfahren.


    Edit:
    lass mich raten, die Karte mit dem i386 ist eine Turbokarte. Das blaue Flachbandkabel geht auf den eigentlichen CPU-Sockel neben dem Netzteil. Ich vermute ohne diese Karte geht der Rechner gar nicht an, weil ihm sonst die CPU fehlt Intel oder AMD 8088.
    Also diese Karte würde auf alle Fälle wieder in das System stecken.

    Edited once, last by MaTel ().

  • Ohne die 386er Beschleunigerkarte brauch man erst mal eine 8088 CPU statt dem Flachbandkabel vom CPU-Sockel zur Beschleunigerkarte.


    Gruss, Nibble

  • sorry für Doppelpost, da war jemand mit edit schneller.


    Gruss, Nibble

    • Official Post

    Ohne die 386er Beschleunigerkarte brauch man erst mal eine 8088 CPU statt dem Flachbandkabel vom CPU-Sockel zur Beschleunigerkarte.


    Gruss, Nibble


    Ah jetzt, ja - es macht Klick... dann macht die Karte Sinn... nicht dass diese nen Hau hat - dann startet ja garnichts ohne diese Karte :-/


    Mist, bin erst wieder ab dem 01.06. zurueck aus dem Urlaub - dann koennt ich ihn (dich, Bernhard) mit ner passenden CPU bewerfen - zumindest fuer die Tests :thumbup:
    Also, falls es bis dahin am Ende Zeit haette, hier hab ich AMD oder/und Intel oder sogar NEC in der Schachtel.


    Gruesse,
    Marcus

  • Die CPU Karte scheint in Ordnung zu sein, ohne geht gar nichts, also auch kein Piepsen. Es kann eigentlich nur die Grafikkarte oder der Monitor sein. Habe fast alle Möglichkeiten durchgespielt. Ohne Erfolg.

    • Official Post

    Die CPU Karte scheint in Ordnung zu sein, ohne geht gar nichts, also auch kein Piepsen. Es kann eigentlich nur die Grafikkarte oder der Monitor sein. Habe fast alle Möglichkeiten durchgespielt. Ohne Erfolg.


    Also Monitor denk ich nicht, der macht nichts, dass der Rechner piept... wenn dann tatsaechlich Grafikkarte.


    Also mit CPU Karte gesteckt, aber ohne Grafikkarte kommen gleiche pieper?
    Wenn es die Grafikkarte ist, koennen es auch da Tantals sein..selten ICs an sich - ich hatte aber auch schon mal ne angehauene Leiterbahn auf so einer Videokarte...bis man da den Fehler gefunden hatte :-/


    Mach wie gesagt auch mal ein Bild des Boards im Gehaeuse ohne die Steckkarten :thumbup:


    Gruesse,
    Marcus

  • Ich sehe als "Grafik"-Karte nur einen "Black&White Parallel" aka Monochrome Display Adapter und eine PTI serielle Karte mit Akkugepufferter Uhr.


    Gruss, Nibble

  • Update,
    ich habe eben noch etwas rumprobiert und plötzlich bin ich bis zu einem blinkendem Unterstrich gekommen. Also Grafigkarte und Monitor sind o.k.. Dabei ist mir aufgefallen, beim ersten Start hat die HD noch gewerkelt, die will jetzt auch nicht mehr.
    Wegen Kabel, da war eigentlich nur das am Monitor hängende dabei, sonst nichts. Der 36pin Stecker ist doch kein Farbmonitor Anschluss, oder?
    Das Bild vom Board, ohne Karte kommt noch, Apropos, es sollte doch egal sein wo welche Karte steckt.


    Bernhard

  • Und was ist das für eine Karte? Bitte vergleiche mal mit dem Monitoranschluss ...


    Floppycontroller mit 37 pol. Anschluss für externe Floppy-Laufwerke


    Gruss, Nibble

  • Mist... ok, hiessen die nicht dann EGA/CGA und eben 9pins? ;)


    Also ich hab einen JVC VGA-Multisync, der per Schalter auch auf TTL eingestellt werden kann, der hat einen 9-poligen Stecker.
    Erst mit einem 9-auf-15-Pol-Adapter wird er an heutige VGA-Karten angeschlossen. Ich meine mich zu erinnern, dass es auch 9-polige
    VGA-Karten gab, die dann oft auch auf EGA/CGA runtergeschalten werden konnten.

    Das Genie beherrscht das Chaos