Ultraschallspeicher (Computergeschichte)

  • Solche Drahtschleifenspeicher sind auch in der Olivetti Programma 101 und in der P202 drin.

  • Zitat

    Solche Drahtschleifenspeicher sind auch in der Olivetti Programma 101 und in der P202 drin.


    Allgemein in vielen Tischrechnern und auch programmierbaren Rechnern aus dieser Zeit.
    (Canon Canola, Diehl Combitron, Decitron, Sigmatron (einer für die Programme und einer für die Daten), ...)

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, HOHNER GDC,
    ISE, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/ CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I., SIEMAG,
    SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

    2 Mal editiert, zuletzt von horniger ()

  • Was ist denn das für ein altes IBM-Gerät? Echt klasse ...


    Lochkartenlesegerät?


    Lochkartenstanzer?

    Im Prinzip beides. Lesegerät (Prüfer) aber nur soweit, das man Lochkarten einlesen und kopieren (duplizieren) konnte. Gehört zu der IBM Maschine in meinem Avatar (oder unter historic-computer.de.tl). Wenn sich jemand mit einem Lieferwagen findet, der mir hilft, das zu einer CC mitzubringen, wäre das mit Sicherheit ein Blickfänger. Alleine und mit PKW ist der Locher nicht zu transportieren. Hier noch ein paar Bilder:

  • Allgemein in vielen Tischrechnern und auch programmierbaren Rechnern aus dieser Zeit.
    (Diehl Combitron, Decitron, Sigmatron (einer für die Programme und einer für die Daten), ...)


    Einspruch, euer Ehren!


    Bei der Combitron (oder ähnlichen) wird einer der Laufzeitspeicher für eine Art Register-Speicher verwendet (Akkumulator, "Befehlszähler", Backup-Register und eine Art MQ-Register, welches auch für lange Shift-Befehle verwendet wird). Der andere Speicher enthält dann sowohl Code als auch Daten, wobei diese über eine Art "Phasenverschiebung" separiert werden

  • Zitat

    Einspruch, euer Ehren!


    Enspruch gewährt 8-)
    Hab das mit den zwei Laufzeitspeichern durcheinander bekommen, ich wusste nur noch, dass die Combitron/ CombitronS zwei haben...


    Zitat

    Der andere Speicher enthält dann sowohl Code als auch Daten, wobei diese über eine Art "Phasenverschiebung" separiert werden


    Sieh an, das hatte ich so auch nicht mehr auf dem Kasten - ich war mir aber relativ sicher, dass Code- und Datenspeicher getrennt sind (Havard).

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, HOHNER GDC,
    ISE, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/ CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I., SIEMAG,
    SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Sieh an, das hatte ich so auch nicht mehr auf dem Kasten - ich war mir aber relativ sicher, dass Code- und Datenspeicher getrennt sind (Havard).


    Es ist ein Zwischending zwischen Harvard und Von Neumann: Man kann in der Datenphase Daten lesen und schreiben (P-Phase) und in der Code-Phase(P̅-Phase) Code in das "Befehlsregister" laden oder aber Code aus dem Backup-Register abspeichern. Ein Rücklesen des Codes in ein Register ist aber nicht möglich...
    P- bzw. P̅-Phase sind die Zustände des P-Taktes (High bzw. Low)

  • Wie kommt der Code denn ins BackupRegister?
    Warum kennst Du Dich so gut aus?
    Das Know-How bräuchte ich bei der Reaktivierung der CombitronS...! :thumbup:
    Wurden bei der CombitronIC dann einfach die DelayLines in Schieberegister umgewandelt (und die andere Logik 1:1 in die Custom Chips gepackt)?
    Also hatte die CombitronIC dann drei Schieberegister Speicher?

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, HOHNER GDC,
    ISE, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/ CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I., SIEMAG,
    SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Warum kennst Du Dich so gut aus?
    Das Know-How bräuchte ich bei der Reaktivierung der CombitronS...! :thumbup:


    Ich hab am Computermuseum der Uni Stuttgart meine Bachelorarbeit geschrieben. Thema: "Entwicklung einer Programmierhilfe für die Diehl Combitron"
    Viele der Infos kommen von hier: ftp://ftp.informatik.uni-stuttgart.de/pub/cm/diehl/


    Wie kommt der Code denn ins BackupRegister?


    Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen kann beim "Booten" des Gerätes das Backup-Register direkt beschrieben werden. Zum anderen kann man mit dem Befehl "Vertauschen" den Inhalt von Akkumulator und Backup-Register tauschen.


    Wurden bei der CombitronIC dann einfach die DelayLines in Schieberegister umgewandelt (und die andere Logik 1:1 in die Custom Chips gepackt)?
    Also hatte die CombitronIC dann drei Schieberegister Speicher?


    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, von der Combitronic habe ich quasi keine Ahnung, ich weiß nur, dass sie existiert. Die Combitron selbst hat ja nur zwei Laufzeitspeicher, wüsste also nicht, wieso die Combitronic dann drei Schieberegister bräuchte