Schneider Euro PC

  • ich habe einen weiteren Schneider Euro PC reinbekommen, Mir hat schon gegraust, als ich gesehen habe, dass der Service-Siegel noch unbeschädigt, das Gerät also noch nie offen war. Der Akku müsste demnach einen Riesenschaden verursacht haben. Aber dem war nicht so, ein bisschen Schmodder, nur eine Leiterbahn "durchgerostet". Der Rechner war auch schon mal offen, denn der Akku muss schon mal erneuert sein. Offensichtlich hat ein Fachhändler danach das Siegel erneuert.




    Vorsichtshalber habe ich U3 und U36 (RTC) und die dazwischenliegenden Halbleiter rausgenommen, gesockelt, gereinigt, geschliffen, versiegelt und danach alles wieder reingemacht. Dazu eine 2032 mit Sperrdiode. Der Rechner läuft, er erkennt die RTC, die Spannung kommt an der RTC an, die BIOS Einstellungen werden also gehalten. So weit, so gut.




    Leider bootet er nicht von Diskette (DOS 3.3 auf DD-Diskette). Das Laufwerk macht keinen Mucks. Daraufhin habe ich ein funktionsfähiges Laufwerk von einem anderen Rechner ausprobiert, auch kein Mucks. Der Laufwerksmotor läuft nicht mal an, der Kopf bewegt sich sowieso nicht. Man sieht, das am Floppy-Controller U30 (WDC37C65BJM) schon mal einige Pins nachgelötet wurden. Das habe ich jetzt vervollständigt und alle Pins mit frischem Lot versehen. Das Problem ist leider geblieben.




    Macht es Sinn, den WDC auf Verdacht zu wechseln, oder liegt die Ursache wo anders ? Service-Manuals wären hier.

  • Hallo,

    meine Erfahrung hat mir in der Vergangenheit gezeigt, das leider so gut wie nie das Floppy Controller IC defekt ist (FD765, WD37c65, 1771, 1772, 2793 u.s.w.).

    Es waren immer TTL's oder z.Bsp. beim PS2 das Gate-Array defekt.

    Ich hab natürlich auch immer erst den Controller getauscht, da das das einfachste war.

    Den 37c65B bekommt man problemlos - im PLCC ist er sogar billiger und einfacher zu bekommen.

    Ich würde nicht den 37c65c nehmen, da hatte ich schon mal Inkompatibilität im MSX-Floppy-Controller festgestellt!


    PS: Das HAL20L8 ist auch eine Art GateArray, in dem Funktionen zusammengefasst sind - das muss natürlich passend programmiert sein - oder ggf. aus einem anderen EuroPC nehmen. Das HAL ist quasi in PAL/GAL nur hardwareseitig programmiert und sicher nicht auslesbar!


    Christian

  • Hallo,

    meine Erfahrung hat mir in der Vergangenheit gezeigt, das leider so gut wie nie das Floppy Controller IC defekt ist (FD765, WD37c65, 1771, 1772, 2793 u.s.w.).

    Es waren immer TTL's oder z.Bsp. beim PS2 das Gate-Array defekt.

    Hattest du denn schon mal ein ähnliches Problem mit dem Laufwerk ? Wenn ja, welche TTLs kommen da deiner Meinung nach in Frage ?

  • Macht es Sinn, den WDC auf Verdacht zu wechseln, oder liegt die Ursache wo anders ? Service-Manuals wären hier.

    Etwas auf Verdacht zu wechseln macht eigentlich nie wirklich Sinn...

    Ich würde zuallererst mal die Leitungen die zum FDC führen durchklingeln. Und/oder mit Oszi oder Logikstift an den Eingängen des FDC messen.

    Wenn dort alle Signale ankommen, die Ausgänge durchklingeln/messen. Dann die DRVSEL/MOTOR-ON-Signale an U47 und U50 messen.


    Außerdem könntest du messen, ob am Laufwerk die +5v ankommen.

  • Hallo,

    meine Erfahrung hat mir in der Vergangenheit gezeigt, das leider so gut wie nie das Floppy Controller IC defekt ist (FD765, WD37c65, 1771, 1772, 2793 u.s.w.).

    Es waren immer TTL's oder z.Bsp. beim PS2 das Gate-Array defekt.

    Hattest du denn schon mal ein ähnliches Problem mit dem Laufwerk ? Wenn ja, welche TTLs kommen da deiner Meinung nach in Frage ?

    Ich hab keinen Euro PC. das war eine generelle Aussage.

    Welches Signal da schuld ist, kann man nur durch Messungen herausfinden.

    Ich habe dummerweise mal bei einem 8570 das Floppy Laufwerk bei eingeschaltetem Rechner getauscht und dabei das GateArray zerschossen - Totalschaden - brauchte ein neues Mainboard.

    Bei meinem einen 8530 ist auch das GateArray defekt. Dort sind für die Floppy nur zwei Bausteine zuständig: FD765 Controller und GateArray (beinhaltet alles was früher beim PC-Controller in div. TTLs war).

    Außerdem hab ich mal einen alten IBM_Floppycontroller repariert - ich habe die gesamte Funktion mit dem Oszi/Logic-Analyser nachvollzogen und dabei zwei defekte TTL-Bausteine erkannt und nun läuft er wieder. Das waren allerdings mehrere Tage Fehlersuche - Lohnt sich nur wegen der gesammelten Erfahrung ;)

  • Nach dem ich mir mal den Schaltplan angeschaut habe, ist das ja sehr übersichtlich.

    Du kannst am 7406 / U50 messen, ob die Signale vom 20L8 / U47 weitergegeben werden (high geht rein - low kommt raus zur Floppy) oder Du tauscht den einfach mal kurz. Die 7406 gehen ja öfter mal kaputt (in vielen Commodore Geräten).

    Wenn aus dem HAL20L8 keine Signale kommen hast Du verloren, da du hierfür wohl nur Ersatz aus einem anderen EuroPC bekommst. Wenn Jemand die Jedec Datei für das HAL/PAL hat kann man natürlich einfach ein GAL programmieren...

    Ansonsten kannst du nur den WD37 auf Verdacht mal tauschen - das ist mit einem SMD-Föhn auch schnell erledigt.

    Hier bekommst du ihn: https://www.aliexpress.com/who…813&SearchText=wd37c65bjm

    Wenn der WD37 gar nicht angesprochen wird, da das CS FDC nicht ausgesteuert wird, ist wohl das große Array JIM defekt - das wäre schlecht ;) - aber das CS SIgnal kann man ja ggf. auch mal anmessen.


    PS: Mein Tip ist der 7406, da das 20L8, ja keinen direkten Kontakt zur Außenwelt hat und so ein WD37 selten kaputt geht.


    Viel Erfolg

    Christian

  • Die Spannungen am Stecker sind da, das habe ich natürlich schon gemessen, weil die Floppy ja gar nichts tat. Ob die Signale ankommen, muss ich erst. Bin ja (leider) kein Elektroniker, brauche immer Tipps. Ich werd es jetzt mal mit dem 7406 probieren, danach mit dem GAL. Ich hab noch eine total vom Akku zerfressene Platine, da könnte ich mir das GAL rausholen, auch den WDC, wenn es notwendig ist. Danke für deine Tipps, vossi.

  • Ich hänge mich mal mit dran, da ich auch Probleme mit meinen FDD habe.


    Ich habe oder hatte das gleiche Problem. Bei mir spinnt der Taster der die Diskette kontrolliert ob eine eingelegt ist. Mein Kopf bewegt sich wenn man ihn davor mit der Hand verschiebt Gabel). Also scheint ja das zu funktionieren :) Nur leider macht mein Kopf nichts wenn der Zugriff darauf kommt. Mein Motor von der Diskette dreht (wenn ich den Taster betätige). Hattest Du das selbe Problem bzw. eine gute Idee was da noch sein kann. Ich habe jetzt keinen Elko getauscht , da würde micht interessieren welchen hast Du gewechechselt ?

  • Das passt aber nicht zu meinem Fehler, da bei mir der Schrittmotor beim Einschalten arbeitet (wenn er nicht an der Gabel-LS ist). Derzet dreht mein Motor und der Rechner ist damit dann so beschäftigt das er nichts weiteres macht (keine Funktion der Tastatur). Als Alternative wäre ja dann nur noch auf Gotek umzubauen , da ein anderes Laufwerk nicht zu haben ist.

  • War ja mehr oder weniger ein Gedankengang an die Öffentlichkeit :) Vielleicht liest ja wer mit der auch schon mal das Problem hatte.


    Genaugenommen habe ich die Frage gestellt :


    "Hattest Du das selbe Problem bzw. eine gute Idee was da noch sein kann. Ich habe jetzt keinen Elko getauscht , da würde mich interessieren welchen hast Du gewechselt ?"