Boards versiegeln mit Plastik 70

  • Hallo,


    zur Zeit bin ich dabei einen Macintosh SE 1/20 wieder auf Vordermann zu bringen. Auf der Hauptplatine liegt eine Leiterbahn leider etwas frei. Ich wollte die mit Plastik 70 versiegeln. Mir ist beim Reinigen aber auch aufgefallen, dass z. B. die Rückseiten des Analogboards und des Netzteils wohl mal irgendwie versiegelt worden sind. Die fühlen sich "speckig an" und beim Rübergehen mit Isopropanol über die Boadrückseiten sah man das sehr deutlich, dass da wohl eine Art Versiegelung drauf sein muss. Macht das Sinn die Rückseiten dieser Boards auch mit Plastik 70 zu besprühen?


    Hat hier sonst noch jemand Erfahrungen mit Plastik 70 oder vergleichbaren Versiegelern? Muss ich auf etwas besonders achten oder habt ihr noch iregendwelche Tipps?

  • Ja Plastik 70 ist dovh sowas wie Urethan? oder ists das ;-)

    Das nehm ich immer für meine Boards - Z.B hatte ich ein Lisa Motherboard an vielen Stellen freigerubbelt auf die blanken Kupferbahnen...nachden das Board fertig war, hab ichs damit wieder versiegelt. sieht gut aus und hält bestens :D


    Grüße,

    Marcus

  • Es gibt Lötlack SK10, das ist ein wenig klebrig. Schützt vor Korrosion und läßt sich gut löten

    Pastik 70 und 70 Super ist ein lötbarer Acrylharzlack, stinkt aber beim Löten.

    Urethan 71 ist das Zeug aus Polyurethanbasis, vermutlich das ungesündeste von den dreien, wenn dann doch noch mal gelötet werden muß.

    Die letzten beiden sind auch gut als Isolierlacke im HV Bereich geeignet.


    Wenn da schon SK10 drauf ist, erst mit einem guten Lösemittel herunterwaschen / entfetten, bevor da Acrylharz oder Polyurethan angewendet wird.

  • Ahh stimmt, Urethan 71 wars ;-) ach löten an sich ist schon ungesund - vorallem wenn jemand wie ich keinen gescheiten Löter mit Abluft hat xD


  • Dann wird wohl auf der Unterseite des Analogboards und des Netzteilboards SK10 drauf sein, weil das schon ganz schön klebt. Aber bevor ich mir die Mühe mache und den komplett runterhole, lasse ich das so wie es ist. So wie es aussieht scheint der SK10 ja nicht zwingend notwendig zu sein auf den Bauteilen und dient nur als Korrosionsschutz.